1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

So ein Schub trotz MTX

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Meyer, 29. September 2003.

  1. Meyer

    Meyer Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. September 2003
    Beiträge:
    84
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen
    Hallo liebe Mitstreiter,

    Seit Mitte September lese ich fleißig hier im R O - Forum und war auch schon kurz im Chat.
    Ich erhalte hier viel Informatives. Dringend notwendig, weil ich durch meinen Hausarzt
    (all. med.+ Internist) behandelt werde und nicht durch einen Rheumatologen.

    Ich stelle mich mal kurz vor. Ich heiße Nea Meyer, bin 43 Jahre alt und habe seit meinem
    20. Lebensjahr die Diagnose lupuide chron. Polyathritis. Ich bin verheiratet und habe 4 Kinder
    ( 19 - 15 - 14 - 11 ). Wurde mit versch. Antirheumatika und Resorchin behandelt.
    Ich kam damit ganz gut zurecht. Habe beim Heilpraktiker auch einiges versucht.
    Ausserdem auch operativ. Gelenkinnenhautentfernung linkes Handgelenk. Beide Handgelenke
    sind versteift. Fingergelenke und Füsse auch betroffen.

    Seit 2 Jahren habe ich massive Probleme vor allem an den Füssen und Fussgelenken.
    Nehme seit 5 Monaten MTX 7,5 mg(Spritze) , Bextra und 7,5 ml Cortison. Ich vertrage das auch gut .
    Mir ging es besser. Um so überrraschter war ich über den jetzigen Schub der mich getroffen hat, mit Schmerzen am Samstag die mich völlig ausser Gefecht gesetzt haben und mich
    nicht mehr schlafen ließen:mad:

    Meine Frage nun an Euch: Warum kommen die Schwellungen und Schmerzen jetzt wieder?
    Ist das normal? Oder muss ich jetz über ein anderes Medikament nachdenken?:confused:

    Bitte antwortet mir schnell, denn ich muss nun mit meinem Arzt sprechen was zu tun ist!

    In der festen Hoffnung das ihr auch mir helfen könnt grüßt Euch ganz herzlich

    Nea Meyer
     
  2. Samira

    Samira Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Juli 2003
    Beiträge:
    1.214
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Westerwald
    Hallo Nea

    erstmal herzlich willkommen bei RO.

    Also ich nehme auch seit mehreren Jahren MTX, erst als Spritzen und jetzt als Tabletten, habe CP und Fibro. Zuerst waren es bei mir 15mg seit ein paar aber schon 20mg. Ich komm ganz gut damit klar.
    Wenn du das MTX gut verträgst, vielleicht wäre eine Erhöhung der Dosis sinnvoll.
    Vor einiger Zeit meinte mein Rheumatologe man könnte mal versuchen die Dosis auf 10mg heruntersetzen, weil es mir über längeren Zeit recht gut ging, aber das war dann nix, die Schmerzen in den Gelenken wurden dann wieder wesentlich schlimmer und meine Fußgelenke fingen an Probleme zu machen, was ich vorher noch nicht hatte. Hab dann wieder erhöht auf 20mg und jetzt geht es wieder.

    ich wünsch dir, das es dir bald besser geht.

    Samira
     
  3. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.417
    Zustimmungen:
    240
    Ort:
    Köln
    hi,

    7,5 mg als spritze erscheinen mir persönlich auch als sehr niedrig dosiert. ich habe vor 3 jahren mit 15 mg als tablette (entspricht ca. 10 mg spritze) angefangen und bin nach 6 montan auf 20 mg herauf. inzwischen aber in remission und bei 5 mg gelandet.

    frag deinen arzt mal nach einer evtl.erhöhung??

    gruss kuki
     
  4. Daydreamer74

    Daydreamer74 Guest

    Hallo Nea,

    mir scheint die Dosierung von MTX auch zu niedrig, zumal ja nebenbei noch relativ viel Cortison und NSAR einzunehmen scheinst. Mit deiner Dosierung bist ja gerade mal bei einem viertel der möglichen Höchstdosierung!

    Aber generell ist zu sagen, das man nicht glauben soll, das es unter der Einnahme von Basismedikament oder neudeutsch Langwirksame Antirheumatika (LWAR) nicht mehr zu schüben kommen kann.

    Man kann und sollte aber sagen können das bei gut eingestellter Basismedikation die Häufigkeit und die Intensität der Schübe nachlassen sollte.

    Hoffe das hilft dir ein wenig weiter.

    Gruss

    Karsten
     
  5. Rollo

    Rollo Meistens Optimist

    Registriert seit:
    6. Mai 2003
    Beiträge:
    110
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Karlstein in Unterfranken
    Guten Tag Nea!

    7,5 mg pro Woche gelten als die Menge in der MTX ebenso gerade noch wirkt. Wenn Du es bisher gut vertragen hast, spricht wohl nichts gegen eine höhere Dosis. Ich schließe mich da meinen "Vorschreibern" an.

    Wenn Du bisher mit so wenig MTX ausgekommen bist, hast Du meiner Meinung nach gute Chancen, nach einer MTX-Dosiserhöhung von den 7,5 mg Cortison ´runterzukommen. Denn langfristig gesehen ist diese Menge wegen möglicher Nebenwirkungen zu hoch. Erstrebenswert sind max. 5 mg Cortison am Tag. In einem Schub kann man dann kurzzeitig Cortison wieder erhöhen. Sprich´doch mit Deinem Arzt ´mal darüber. Über ein anderes Medikament musst Du sicherlich nicht nachdenken. Im Gegenteil: Wenn Du MTX bisher gut vertragen hast, wäre ein Wechsel wie eine Gleichung mit zu vielen Unbekannten.

    Viele Grüße

    Rollo, der hofft, dass Dein Schub bald vorbei ist.
     
  6. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Servus Nea,

    auch aus Tirol zunächst mal ein herzliches Willkommen!

    Wie schon meine Vorschreiber(innen) meine ich, dass 7,5 mg Mtx wirklich sehr wenig sind. Ich selbst bekam zwar auch nur 10 mg i.m. gespritzt, aber nur weil ich ein Superleichtgewicht bin (48 kg bei 168 cm Körpergröße).

    Würde an Deiner Stelle mit dem Arzt über eine Dosiserhöhung reden. 10-15 mg sollten bei normalem Körpergewicht wirklich das Minimum sein! Es ist im übrigen viel besser, Mtx deutlich höher zu dosieren, um mit dem Cortison dauerhaft auf unter 5 mg zu kommen.

    Liebe Grüße von
    Monsti
     
  7. claudia-dd

    claudia-dd Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    217
    Zustimmungen:
    0
    hallo erstmal,

    ich habe cp , morbus sudeck und noch anderes .......

    die cp habe ich seit 12 jahren (bin 32j) und die war immer etwas "sehr" aggressiv zu mir.

    ich habe mtx und andere basismedis genommen und dennoch hatte ich werte bis zu 50.

    als ich nun mein embrel bekommen hatte, wurden die entzündungswerte recht gut.

    ich habe mich daufhin gefreut, eins muß ich aber feststellen , schübe bekomme ich auch noch , dann sind dieser nicht mehr so stark nach "außen", sondern es läuft alles in mir ab.

    deshalb einen schub unter medis zu bekommen ist möglich, ich würde mich mit meinem arzt beraten, was jetzt am besten wäre................

    geh zum arzt ................

    (ich hatte bis vor kurzem mich nie bei einem arzt sehen lassen, wenn ich so starke schmerzen hatte, nun ich habe aus meinen fehlern gelernt :rolleyes: )
    claudia
     
  8. Meyer

    Meyer Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. September 2003
    Beiträge:
    84
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen
    Hallo meine lieben RO-ler,

    Juchu, ich habe gerade meine Thermokanne von unten ohne Probleme aufgedreht. Ich freue mich so. Das konnte ich in den letzten Jahren nicht mehr. Bin dann noch schnell mit meinen
    schmerzfreien Füßen die Treppe raufgeflitzt um euch das zu schreiben. Ich bin so froh. Das MTX haben wir ( so wie ihr mir geschrieben habt) raufgesetzt und ich habe oh Wunder nach der Spritze gestern kaum Nebenwirkungen. Toll oder.

    Außerdem scheint bei uns die Sonne ich habe gerade einen großen Schwarm Graugänse gesehen, die über unser Haus in Form einer "eins" laut kreischend gen Süden flogen.
    Also kommen sie bald bei euch vorbei. Also uffjepaaßt.

    @ marbella
    Sie sind bald bei dir, grüße sie von mir!

    Also sonnige Grüße
    von mir:D
    an Euch alle und vielen Dank des es Euch gibt
    Tschüß
    Nea
     

    Anhänge:

  9. anko

    anko Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.077
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    das ist doch super.

    Freut mich für dich. Ich drück dir die Daumen, dass es so bleibt.

    Aber 7.5 mg waren wirklich sehr wenig. Mein 12-jähriger Sohn erhält schon 20 mg (und selbst darunter leider auch immer wieder neue Schübe, sobald er das Cortison ganz ausgeschlichen hat).

    Gruß

    Anja
     
  10. Samira

    Samira Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Juli 2003
    Beiträge:
    1.214
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Westerwald
    Hallo Meyer

    na das hört sich ja super an

    ich wünsch dir, dass es ganz lange so bleibt


    liebe Grüße

    Samira