1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

SLE und ne Menge Fragen zu Schwangerschaft/Geburt

Dieses Thema im Forum "Rheuma und Schwangerschaft" wurde erstellt von Cailean, 21. April 2009.

  1. Cailean

    Cailean Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Februar 2008
    Beiträge:
    610
    Zustimmungen:
    0
    Hi, nachdem der Zwerg doch so gut wächst und gedeiht, plagen mich Fragen.
    Man liest ja zuviel und die Ärzte sind mit dem Lupus auch recht unerfahren. Niemand nimmt den wirklich ernst, weil man ja doch recht fit ausschaut. Ich zumindest, wenn ich beim Arzt bin. Gehts mir schlecht siehts natürlich keiner.....

    Muss man bestimmte Punkte beachten? Wäre ein Kaiserschnitt besser, damit die Antikörper nicht aufs Kind gehen? Sie sollen ja dann wieder verschwinden, aber ich bin da etwas ratlos.

    In welchen Zeitabständen sollte man die Antikörper überwachen? hatte positive SS-A-AK, sind nun angeblich wieder weg, muss ich aber erst selber nachschauen. hab jetzt andere AK. Diese Anti-dsDNS. Wie hoch weiß ich leider auch noch nicht.

    Oder weiß jemand nen guten Arzt im Rhein Main Gebiet, der sich in Gynäkologie und mit SLE auskennt?
    Ich hab ja gute Ärzte, aber jeder ist nur auf seinem Fachgebiet gut.

    LG
     
  2. Witty

    Witty Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Dezember 2006
    Beiträge:
    1.810
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Viel weiterhelfen kann ich dir da auch nicht. Bei Lupus od. Kollagenosen sollte man den Cardiolipin-AK testen. Wäre er positiv besteht die Gefahr einer Fehlgeburt. Die meisten Rheumatologen raten generell zum Kaiserschnitt egal um welche rheum. Krankheit es sich handelt. Da solltest du mal mit deinem Rheumatologen sprechen. Ein Kaiserschnitt ist sicher nicht immer erforderlich.Was die Antikörper betrifft, so ist es meines Wissens egal ob Kaiserschnitt od. normale Geburt. Die sollen angeblich automatisch ins Blut des Kindes übergehen, weil es ja am Blutkreislauf der Mutter hängt u. ca. 4 Wochen nach der Geburt (wenn ein eigenes Blutsystem aufgebaut ist) wieder verschwinden. Weiß nicht, ob das überhaupt einen Arzt interessiert u. beim Neugeborenen nachschaut. Aber dein Rheumatologe sollte evtl. mal nachschauen, wie bei dir der aktuelle Stand ist. Der ds-dns soll ja als einziger Antikörper etwas über die Aktivität der Erkrankung aussagen. Hohe ds-dns soll od kann gleichbedeutend mit hoher Aktivität sein. Oft verbessert sich ja die Erkrankung auch während der Schwangerschaft. Also dein aktuelles Befinden sollte vom Doc festgestellt werden. Gibt hier ja auch Threads zum Thema Rheuma und Schwangerschaft. Gibs mal in der Suche ein. Vll. findest du da was dazu.
     
  3. Cailean

    Cailean Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Februar 2008
    Beiträge:
    610
    Zustimmungen:
    0
    Hi, das wurde schon getestet, ist negativ.

    Und hab momentan einen aktuellen Stand, da ich ja erst am Samstag aus der Rheumaklinik kam. Die haben mich komplett auf den Kopf gestellt, so gut es halt ging.
    Warte nur noch auf paar Blutergebnisse, die waren nirgends auffindbar.
    Es hieß nur dass AK da sind und die halt auch sehr aktiv. Aber wie genau die nun hoch waren, weiß ich nicht.

    Soll auch sofort kommen, wenn es sich verschlimmert. Mein HA meinte, er kann das auch (ist Internist) und er würde da anrufen, was er machen lassen muss an Blutwerten.
    Da hab ich schon großes Glück, der ist auf Zack.
    Mach mir halt nur Sorgen wegen diesem neonatalen SLE, aber das soll ja wieder weg gehen.
    Sowas braucht ja niemand, nicht mal geschenkt, schon gar kein Neugeborenes :(

    Vielen lieben Dank für deine Hilfe, ich werde mir mal weniger Stress machen :)

    LG
     
    #3 21. April 2009
    Zuletzt bearbeitet: 21. April 2009
  4. Witty

    Witty Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Dezember 2006
    Beiträge:
    1.810
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Ja - Mach dir da mal nicht so viel Streß. Die scheinen wirklich auf Zack zu sein. Nicht jeder denkt an den Cardiolipin. Toll, dass man das gleich gemacht hat. Und auch der HA denkt mit. Wünsche dir weiterhin, dass das Kleine wächst und gedeiht und eine glückliche schöne Schwangerschaft.
     
  5. Cailean

    Cailean Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Februar 2008
    Beiträge:
    610
    Zustimmungen:
    0
    Danke :)

    Ich hab endlich Glück mit den Rheumatologen. Dadurch, dass es eine Ambulanz ist, ist es ein Team, aber die arbeiten gut zusammen. Ich war übrigens direkt beim ersten Termin beim Chefarzt, und ich bin nicht privat versichert.
    Und stationär kommt auch immer ein Prof. Die nehmen sich auch Zeit, das hat mich noch mehr geplättet. Ich kenne das so: feuchter Händedruck, weg sind se wieder.

    Meine Gyn meint auch, wenn das sich bis jetzt gehalten hat, wirds wohl auch gut ausgehen. genau weiß man es ja nie, nicht mal bei Gesunden, aber sie sieht da gute Chancen und ich schau halt, dass ich die Zeit rumbekomme, mit Kortison gehts einigermaßen und hinterher wollen sie mich gut einstellen.

    Und alles andere sind dann ungelegte Eier :D Kommt ja eh immer anders.
     
  6. Witty

    Witty Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Dezember 2006
    Beiträge:
    1.810
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Mach dir keinen Kopf. Ich denke du bist in guten Händen. Wenn du Cortison nimmst ist auch das Risiko für das Entstehen eines neonatalen Lupus üb. den du dir wohl viele Gedanken machst geringer. Würde man als Gegenmaßnahme bei Anti-Ro und Anti-La Antikörpern einsetzen. Die hast ja gsd ohnehin nicht u. ein gleichzeitig pos. ds-DNA AK sollte sogar das Risiko dafür auch noch zusätzlich verringern. Hoffe, dass es dich etwas beruhigt, wenn du es noch nicht wußtest. Also nicht zuviel darüber nachdenken. Mehr kann man gar nicht tun. Aber auch jede ansonsten gesunde Schwangere würde sich Gedanken um ihr ungeborenes Kind machen. Kann man schon nachvollziehen.
     
  7. Cailean

    Cailean Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Februar 2008
    Beiträge:
    610
    Zustimmungen:
    0
    Hi, das Problem ist ja, meine Antikörper wechseln dauernd. Das ANA Muster auch. Aber ich soll ja sofort hin, wenn was ist.
    Diese Anti ds AK bekomme ich meist dann, wenn sich das Erythem zeigt.
    Irgendwie schon seltsam, wie verschieden das manchmal ist.
    Mit meiner Tochter hatte ich ne fiese Schwangerschaft. Blutungen, Gestose, SS Diabetes, dauerndes Erbrechen, frühe Wehen usw. Aber sie war gesund und munter.

    Bisher bin ich ja vor allem verschont geblieben. Hoffe das bleibt so.
    Werd mal schauen, was meine Gyn sagt, die ist auch auf Zack. Ich hab momentan richtig viel Glück mit den Ärzten :a_smil08:

    LG