Skelettszintigraphie bei Sehnenansatzentzündungen

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von Fisshu, 14. September 2019.

  1. Fisshu

    Fisshu Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2019
    Beiträge:
    248
    Zustimmungen:
    46
    Hallo zusammen,

    Ich seit 1 Jahr besteht bei mir der Verdacht auf MB/Spondylarthritis. MRT zeigt Entzündung LWS. Ich habe aber vor allem starke Schmerzen in Fingern, Fußsohlen, Ellebogen und Knien. Bei allem Verdacht auf Sehnenansatzentzündungen. Cortison wirkte hierbei sehr gut, habe ich vor 2 Wochen ausgeschlichen, das Biologikum Amgevita nach 6 Spritzen Anfang August wieder abgesetzt.

    Jetzt soll ich eine Mehrphasenskelettszintigraphie in 2 Wochen machen. Kann man da überhaupt Entzündungen der Sehnen nachweisen oder nur von Gelenken? Dann würde mir das ja gar nix bringen. Wie sind da eure Erfahrungen? Seit ich der Rheumatologin von meiner Depression berichte habe, geht sie von Schmerzsyndrom aus, auch wenn sie selber sagt, dass Lokalität (Hände, Füße) und gute Wirkung von Cortison dagegensprechen.
    Ich hab schon im Internet und hier Forum nach Info bzgl der szintigraphie bei Sehnenansatzentzündungen gesucht, aber nichts gefunden. Aber den Post bitte gerne verschieben, falls er woanders passender ist.
     
  2. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    11.693
    Zustimmungen:
    1.542
    Ort:
    Köln
  3. Kati

    Kati Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    1. Januar 2009
    Beiträge:
    2.595
    Zustimmungen:
    582
    Fisshu ganz wichtig: nimm nichts entzündungshemmendes mehr - also auch kein Ibu und co.
    Mir hat man damals im KH 2 Monate vorher alles verboten außer... Paracetamol!

    Kati
     
  4. Fisshu

    Fisshu Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2019
    Beiträge:
    248
    Zustimmungen:
    46
    Danke kukuna für den Link. Ich verstehe es zwar nicht vollständig, aber ich nehme mal die Info mit, dass auch Sehnenansatzentzündungen sichtbar werden.

    Kati, ja die Ärztin hat mir dazu nix gesagt, aber ich dachte es mir fast. Bei der Szintigraphie werde ich 7 Wochen nach dem biologikum und 3,5 Wochen ohne Cortison sein. Hoffe das reicht. Aber den Termin weiter nach hinten verschieben schaffe ich nicht. Bin jetzt schon ohne jede Schmerzmedikamente physisch wie psychisch absolut am Limit. In der Apotheke wurde mir gesagt, dass selbst Paracetamol leicht antientzündlich ist. Vielleicht geh ich nochmal zu meinem HA. Meinst du die 3,5 Wochen ohne Medikamente reichen?

    Ich hab Bedenken, dass man in der Szintigraphie nicht ganz klar was sieht, da ich vermute, dass ich derzeit ein zu sensitives Schmerzempfinden habe. Und der Radiologe ist Mi*t. Der hat schon beim letzten MRT den Rheumaverdacht seines Chefs (der das 1.MRT machte) und der Rheumatologin als Unfug abgetan.
     
  5. Ducky

    Ducky Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    30. April 2011
    Beiträge:
    2.664
    Zustimmungen:
    747
    Ort:
    Panama
    3,5 wochen langen locker.
    Mir wurde damals 1 woche gesagt
     
  6. Sinela

    Sinela Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    25. März 2006
    Beiträge:
    3.643
    Zustimmungen:
    1.223
    Ort:
    Stuttgart
    Ich war vor fast genau einem Jahr bei der Szintigrafie (wegen meines linken Ellenbogens, da wurde dann eine Radiosynoviorthese gemacht) und man hat auf den Bildern gesehen, dass rechts am Oberschenkelkopf die Sehnen- und Muskelansätze entzündet sind. Und habe im Vorfeld weder das Kortison noch das Enbrel absetzen sollen.
     
  7. schnurrie

    schnurrie Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    24. August 2007
    Beiträge:
    520
    Zustimmungen:
    63
    Ort:
    Mönchengladbach, NRW
    Ich war vor einem Jahr auch in einer Ganzkörper Szintigrafie. Hauptsächlich wegen Beurteilung der HWS, Hände und Knie. Da eine RSO geplant war.
    Die Auswertung hat mich überrascht. Wirklich jede kleinste Entzündung wird erfasst. Egal ob knöchern oder Weichteile.
    Hatte echt viele in der Auswertung gehabt. Auch viele Stellen, der ich selbst gar keine größere Aufmerksamkeit geschenkt habe. Selbst mein Zeh, der durch das Tragen eines falschen Schuhwerks etwas gequetscht gewesen ist, wurde farblich erfasst.

    Ich könnte keine so lange Zeit ohne Entzündungshemmer überleben. Ich habe aus dem Bauchgefühl die Medis wie Kortison, Diclo, Ibu usw. etwa 5 Tage vorher nicht mehr genommen. Meine Basistherapie z.B. MTX oder Biological habe ich nicht ausgesetzt.
     
  8. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    11.693
    Zustimmungen:
    1.542
    Ort:
    Köln
    Nachdem die Substanz gespritzt wurde, werden normalerweise zwei Messungen gemacht. Einmal nach kurzer Zeit, ein zweites Mal nach ein paar Stunden. Dadurch kann man sehr gut sehen, wann und wo sich die Substanz anreichert.

    Danach wird entschieden ob und wo eine Rso gemacht werden soll.

    Ich hab bereits einige hinter mir und das Ergebnis war super.
     
  9. Fisshu

    Fisshu Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2019
    Beiträge:
    248
    Zustimmungen:
    46
    Danke für eure Antworten. Das macht mir schon Mut.
    Wird immer eine RSO gemacht bzw zumindest in Erwägung gezogen oder nur bei Verordnung? Bei mir geht es ja erstmal wieder darum rheuma zu bestätigen oder auszuschließen.

    War heute kurzfristig beim HA. Er fand es unverantwortlich mich so lange ohne Schmerzmittel leiden zu lassen. Er wird morgen die Rheumatologin anrufen und mir dann Tilidin o.Ä. geben.
     
  10. Ducky

    Ducky Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    30. April 2011
    Beiträge:
    2.664
    Zustimmungen:
    747
    Ort:
    Panama
    Nein, RSO ist eine auftragsleistung.
    Dazu braucht es ja erstmal sicher, entzündete gelenk(e)

    Das mit dem schmerzmittel klingt doch gut
     
  11. Fisshu

    Fisshu Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2019
    Beiträge:
    248
    Zustimmungen:
    46
    Mmh, aber die Entzündungen stellt man ja mit der Szintigraphie direkt fest. D.h. für eine RSO braucht es eine Überweisung vom Rheumatologen oder so?
     
  12. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    11.693
    Zustimmungen:
    1.542
    Ort:
    Köln
    Mach doch einen Schritt nach dem anderen.
    1. Szinti um zu sehen ob du überhaupt Entzündungen hast oder aktivierte Arthrose
    2. Besprechung vom Ergebnis
    3. Frage nach der Therapie, Medikamente, Rso oder Physio
    Wer dann die Überweisung ausstellen muss für weiteres, muss mit dem Arzt besprochen werden.
     
    Sinela, Ducky und Lagune gefällt das.
  13. Fisshu

    Fisshu Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2019
    Beiträge:
    248
    Zustimmungen:
    46
    Die Frage war eher so aus allgemeinen Interesse. Momentan ist bei mir die Luft raus und ich mag eigentlich überhaupt keine Untersuchungen, Arzt besuche und Therapien machen. Und die Rheumatologin mag ich derzeit überhaupt nicht sehen, da brauch ich erstmal Abstand. Hab es auch erst nach 2 Wochen jetzt endlich zu meinem HA geschafft, der jetzt mit der Rheumatologin spricht. Die wiederum verschreibt nix anderes als TNF Blocker, keine Physio oder so. Aber das hatte ich schon in dem anderen Thread und führt hier zu weit.

    Ich war nur verunsichert, weil ich hier im Forum einige alte Threads bzgl Szintigraphie gefunden hatte, bei denen unklare Bilder herauskamen oder die Untersuchung scheinbar nicht richtig gemacht wurde (zeitlich Abstand der Bilder nach der Spritze). Und die manchmal eigenwilligen Diagnosen der Radiologen bei doch eindeutigen Bildern. Denn am Ende wird ja nur der Bericht gelesen, ähnlich zu MRT, die Bilder schaut kaum ein Arzt an.
     
  14. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    11.693
    Zustimmungen:
    1.542
    Ort:
    Köln
    Hast du denn überhaupt schon einen Termin? Wenn du grad so negativ denkst, kannst du ja auch immer noch alles absagen, wenns dir zuviel ist.
     
  15. Fisshu

    Fisshu Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2019
    Beiträge:
    248
    Zustimmungen:
    46
    Ja in 2 Wochen. Die Szintigraphie mache ich trotz allem. Ich brauch dringend eine Diagnose, denn die Schmerzen treiben mich an den Rand meiner Kräfte. Am besten geholfen hat nur Cortison und das wurde abgesetzt.
    Es sind nicht unbedingt nur negative Gedanken, sondern schlicht schlechte Erfahrungen mit der Radiologie Praxis, bei ich den Termin habe. Aber dafür muss man auch nicht monatelang warten, was ich derzeit wegen der Schmerzen nicht könnte.
     
  16. schnurrie

    schnurrie Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    24. August 2007
    Beiträge:
    520
    Zustimmungen:
    63
    Ort:
    Mönchengladbach, NRW
    Ich habe im Anschluss der Aufnahmen, die Bilder immer ausgedruckt mitbekommen. Ist ja nicht wie bei einem Ct oder MRT. Eine kurze Besprechung mit dem Radiologen fand auch immer statt. Hat mir schon mal gesagt, was er als nächsten Schritt tun würde. Bzw. welche Gelenke oder Weichteile am schlimmsten betroffen sind und Handlungsbedarf besteht.
     
  17. Ducky

    Ducky Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    30. April 2011
    Beiträge:
    2.664
    Zustimmungen:
    747
    Ort:
    Panama
    Und da kommt dann ins Spiel welcher Arzt was sieht.

    Der Radiologe sah bei mir nur an einem Knie und einem Fuß etwas.
    Der Orthopäde auch an beiden Schultern, die bei mir auch mitbetroffen sind
     
  18. Milica

    Milica Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    27. Januar 2018
    Beiträge:
    1.291
    Zustimmungen:
    331
    Huhu
    Da hast du aber Glück.
    Ich habe den Radiologen nicht zu Gesicht bekommen und bei ihm hieß es, alles gut, obwohl alle MRT Bilder, welche kurz zuvor u kurz danach gemacht worden sind was ganz anderes zeigten. Da schüttelte selbst der Orthopäde mit dem Kopf.
    Aber das ist bestimmt ein "Berliner" Problem und davon gehen wir mal nicht aus, dass es bei dir auch so läuft. Ich drück die Daumen.
    Lg
     
  19. Sinela

    Sinela Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    25. März 2006
    Beiträge:
    3.643
    Zustimmungen:
    1.223
    Ort:
    Stuttgart
    Nach der Szintigrafie bekam hatte ich ein kurzes Gespräch mit dem Arzt, der mir die Bilder erklärt hat, ich habe sie dann mitbekommen. Nach dem MRT (wurde woanders gemacht) habe ich nur die DVD mit den Aufnahmen mitbekommen, alles weitere sollte ich mir dann vom überweisenden Arzt erklären lassen.
     
  20. norchen

    norchen Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    15. Januar 2011
    Beiträge:
    2.237
    Zustimmungen:
    314
    Ort:
    Thüringen
    Bei mir hat nach der szinti auch der radiologe mit mir die Bilder ausgewertet und da vom Rheumatologen eh eine RSO angedacht war, wurde da auch gleich der Termin dafür festgesetzt. Betraf das Knie, aber es wurden noch einige andere Entzündungen aufgedeckt.
    Knie war aber halt zu dem Zeitpunkt eh sehr dich geschwollen und entzündet.
    Ich hatte übrigens keines der Basismedikamente (MTX und Humira)abgesetzt, auch cortison nicht. Im Gegenteil 4 Wochen zuvor wurde das Knie sogar punktiert und cortison zusätzlich eingespritzt.
    Und trotzdem war alles sehr gut sichtbar.
    Ich drück dir die Daumen. Meist ist es bei der szinti auch ein anderer Arzt, sprich bei mir ein Nuklearmediziner und vielleicht ist es bei dir ja auch so.
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden