1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Sjögren und Heuschnupfen

Dieses Thema im Forum "Arbeit und Allgemeines" wurde erstellt von calla, 2. März 2011.

  1. calla

    calla Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. Februar 2005
    Beiträge:
    172
    Zustimmungen:
    0
    weiss eine/r von euch, ob die augenmedis, die man unbedingt bei heuschnupfen einsetzen sollte und die bei sjögren wg der trockenen augen verstärkt nötig sind, zu lasten der ges. kasse aufgeschrieben werden dürfen?
    mein augen doc sagt nein, doch das kann ich nicht glauben.
    weiss jem genaueres?
    cortison tropfen werden natürlich verschrieben, doch das sollte wohl nicht ständig geträufelt werden, denn cortison verstärkt die trockenheit.

    gruss
     
  2. Lavendel14

    Lavendel14 Die Echte ;)

    Registriert seit:
    15. Oktober 2007
    Beiträge:
    3.158
    Zustimmungen:
    114
    Ort:
    zu Hause
    Hallo calla,

    ich habe nur diesen Passus in der OTC-Ausnahmeliste gefunden.

    Quelle und vollständige OTC-Ausnahmeliste:
    http://www.g-ba.de/downloads/83-691-174/AM-RL-I-OTC-2010-03-03.pdf
     
  3. albena

    albena Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2004
    Beiträge:
    179
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    hallo,
    ich bekomme vidisic augengel(tränenflüssigkeit)verschrieben.
    muss aber der arzt auf dem rezept(rosa) vermerken das es wegen rheuma ist.

    vielleicht ist es bei diesen augentropfen von dir das gleiche
     
  4. loopy

    loopy Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. März 2009
    Beiträge:
    132
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Großraum Köln
    Hallo,
    so weit ich weiß, werden die gängigen Mittel gegen Heuschnupfen nicht bezahlt. Ich habe Heuschnupfen/Sicca, da hat mir die Augenärztin gesagt, dass ich auf jeden Fall Augentropfen ohne Konservierungsmittel nehmen muss. Ich nehme gegen den Heuschnupfen Zaditen ophtha sine, die werden bezahlt. Tropfen gegen die Trockenheit muss ich selber bezahlen. Ich gleube, da ist es davon abhängig, wie stark die Trockenheit ausgeprägt ist. Ich bekomme 70% Beihilfe (30% privat), das ist so geregelt wie bei Kassenpatienten (hat mir der Sacharbeiter erklärt). Da steht in den Richtlinien erst ab Sicca Stufe II (ich habe zum Glück I), werden die Tropfen übernommen.
    Alles Gute
    Loopy
     
  5. Niagara

    Niagara Mitglied

    Registriert seit:
    14. Mai 2004
    Beiträge:
    87
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Heuschnupfen

    Hallo Calla,
    ich habe schon seit ca. 12 Jahren das Sjögren Syndrom. Ich brauche wie alle die ein Siccaproblem haben ziemlich viele Augentropfen. Mittlerweile hab ich die richtige Kombi für mich gefunden. Ich benutze vor allem Vidisic EDO, weil ohne Konservierungsstoffe. Da laß ich mir immer gleich die 120-Packung verschreiben. Außerdem benutze ich Lacrisic auch EDO und Siccapos Gel. Die Siccapos gibt es ziemlich günstig im 3er-Pack für ca. 8,00 Euro. Da lohnt es sich nicht ein Rezept zu holen, insbesondere dann, wenn man noch die 10 Euro Praxisgebühr bezahlen muss.
    Aber grundsätzlich bekomme ich ALLE Augentropfen von meinem Augendoc verschrieben. Er muss aber auf dem Rezept unbedingt angeben - Sjögren -.
    Dann gibt es keine Probleme.

    Gegen die Allergie nehme ich hin und wieder Cromohexal.

    Ich hatte lediglich mal mit einer Apotheke Probleme, die das Kassenrezept für die Lacrisic nicht annehmen wollten. Weil die halt nicht verschreibungspflichtig sind.

    Lass dich keinesfalls abwimmeln. Sobald Sjögren nachgewiesen ist (bei mir durch eine Biopsie) bekommst du IMMER ein Kassenrezept.

    Sonniges Wochende aus Bayern
    Niagara
     
  6. Mandelbaum67

    Mandelbaum67 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Oktober 2009
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    sjögren-forum

    Hallo,

    ich persönlich finde die euphrasia-augentropfen sehr gut, beruhigen die Augen und sind auch ohne Konservierungsmittel.

    ansonsten frag doch bei dem Expertenforum zum sjögren-Syndrom nach. bis donnerstag 14.4. beantworten zwei rheumatologen und eine Betroffene Fragen:

    www.rheuma-liga.de/forum
    Vielleicht können die was zu den heuschnupfenmitteln sagen.

    LG
    Mandel