Sind Blasenprobleme eine Folge von Vaskulitis?

Dieses Thema im Forum "Erfahrungsaustausch bei einer Vaskulitis" wurde erstellt von LucySky, 14. Mai 2012.

  1. LucySky

    LucySky MPA

    Registriert seit:
    4. Januar 2011
    Beiträge:
    304
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Jetzt habe ich mich ein Weilchen geziert, bzw. da selber noch unschlüssig, wo das Problem liegt, ist das jetzt hier vielleicht verfrüht.

    Um auf den Punkt zu kommen: Seit einiger Zeit habe ich das Gefühl, relativ schlagartig auf die Toilette zu müssen. Die Gynäkologin nennt es Reizblase, meint, es sei ein neurolgisches Problem und verschreibt mir eine lokal wirkende Östrogensalbe. Hilft aber nicht. Beckenbodengymnastik helfe auch nicht, der Neurologe findet auch nichts (wobei ein Ergebnis noch aussteht, aber da kann nichts dramatisches bei rausgekommen sein, sonst wüsste ich das). Die Gynäkologin will mich zum Urologen überweisen, dem habe ich vorgegriffen und habe mich aufgrund eines Tipps bei der urogynäkologischen Ambulanz angemeldet, die sinnigerweise lange Wartezeiten hat. Das ist jetzt noch offen.

    Ursprünglich wollte ich diesen Termin auch noch abwarten, aber nun habe ich mich doch zum Schreiben entschlossen, in der Hoffnung, hier etwas zu erfahren, was mir vielleicht bei dem Termin schon weiterhelfen kann.

    Stehe auch gerne für den Ausstausch über persönliche Mitteilungen zur Verfügung.
     
  2. micha42

    micha42 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    14. März 2011
    Beiträge:
    154
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo Bonnie,wir haben zwar unterschiedliche Chromosomen und damit vermutlich auch einen unterschiedlichen Körperbau>grins,aber ich kenne auch dieses Problem.
    Bis vor gut einem Jahr hatte ich massive Magen-/Darm-und Verdauungsprobleme.Ich bin damals von Arzt zu Arzt von Spezialist zu Spezialist gerannt.Hab an Spiegelungen,Proben,Gesprächen etc.alles hinter mich gebracht.Ohne Befund.In meiner damaligen Reha hatte ich auch psychologische Gespräche.Die Psychiaterin diagnostizierte bei mir eine Soziophobie.Riet mir zu weiteren Sitzungen aber empfahl mir auch zu Entspannungsübungen.Mir half/hilft ganz gut Entspannung nach Jacobson.Ich habe auch die Medikamenteneinnahmezeiten(Gott was ein Wort)geändert.Die beiden Sachen haben mir geholfen.Wichtig ist natürlich das man vorher abklärt keine körperlichen Probleme zu haben.Ich denke aber auch das im Verlauf unserer Erkrankung die mentale Belastung immer größer wird.Man lernt irgendwie mit der körperlichen Einschränkung zu leben.Aber die Psyche paßt sich halt nicht an.
    Allen alles Gute Micha
     
  3. LucySky

    LucySky MPA

    Registriert seit:
    4. Januar 2011
    Beiträge:
    304
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Hallo Micha,

    danke für Deine offenen Worte!

    Habe das Ergebnis vom cerebralen MRT, ohne Befund, wie ich mir schon dachte. Die nächste Station ist jetzt die Urogynäkologie. Ich habe erfahren, dass es anderen so ähnlich geht, ohne dass organisch etwas gefunden wurde, somit bin ich mal gespannt, was bei mir rauskommt. Ich habe auch eine Adresse einer Heilpraktikerin, will auch diese Wege früher oder später ausprobieren, zumindest für die "kleineren" Baustellen.

    Viele Grüße,

    Bonnie
     
  4. micha42

    micha42 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    14. März 2011
    Beiträge:
    154
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo Bonnie,alles ausprobieren und nutzen was immer sich bietet.Offen sein für neue Wege.Wie gesagt ich denke vieles ist "Kopfsache".Aber wenn man mit positivem Denken an die Sache herangeht ist das schon ein großer Schritt voran.
    Viel Glück und alles Gute
    Micha
     
  5. LucySky

    LucySky MPA

    Registriert seit:
    4. Januar 2011
    Beiträge:
    304
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Stand der Dinge: Nach einem Rezept Beckenbodengymnastik und Behandlung mit lokal wirkendem Östrogen habe von der Urogynäkologischen Ambulanz ein Gerät zur Stimulation des Beckenbodens bekommen. Nächste Woche ist der nächste Termin in der Ambulanz, dann kann ich berichten, dass es besser geworden ist, aber nicht so wie früher. Mal sehen, was dann kommt.
     
  6. LucySky

    LucySky MPA

    Registriert seit:
    4. Januar 2011
    Beiträge:
    304
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Diese Woche war ich wieder zur Kontrolle in der Urogynäkologischen Ambulanz, nach drei Monaten Einsatz des Elektrostimulationsgeräts. Protokolle zu Trinkmenge und Harndrang haben ergeben, dass es nicht ganz so wild ist, wenn ich nicht allzu viel Flüssigkeit auf einmal in mich reinschütte. Nun gut, das lässt sich ja regeln.

    Bei diesem Termin hat mich die Oberärztin persönlich empfangen. Und sie sagte dann sehr wohl, was davor nicht so deutlich geäußert wurde, dass das durchaus von der Polyneuropathie, die durch die Vaskulitis verursacht wurde, herrühren kann. Man stelle das auch bei Diabetikern fest, die ja auch immer wieder unter Polyneuropathie leiden. Damit ist mein Verdacht bestätigt worden, auch wenn es an der Hormongemengelage liegen könnte, oder alles miteinander. Aber vermutlich ist die Vaskulitis eben doch nicht ganz unschuldig dran.

    Das Blasenthema ist noch nicht ausgestanden, aber besser geworden, vielleicht darf ich das Gerät nochmals drei Monate benutzen, in jedem Fall soll ich weiter Beckenbodengymnastik machen. Die Beckenbodenschwäche rührt aber schon von der Zwillingsschwangerschaft her.
     
  7. Stine

    Stine Moderatorin

    Registriert seit:
    30. Juni 2005
    Beiträge:
    6.871
    Zustimmungen:
    1.741
    Hi Bonnie,
    habe ja auch gedacht, daß mein Blasendrangproblem vom Blasenkrebs kommt ... war aber gestern beim Neurologen und wie du im letzten Beitrag angesprochen hast ... er fragte mich, ob ich Probleme mit der Blase hätte ... ich habe ihn angeschaut wie ein Auto, woher weiß der denn das????? - nein, meine Polyneuropathie ist viel schlechter geworden und dazu gehören Blasenprobleme - bei mir Drangblase ... - ich solle meinen Urologen fragen, da gibt es Medikamente für .... aber eigentlich will ich ja nicht noch mehr Medis einnehmen ...
    Jetzt wissen wir aber, daß dies wirklich von der Polyneuropathie kommt ...

    Gut, Micha, die Psyche spielt auch mit, sobald ich ein WC sehe, muß ich ... ;) - aber jetzt wissen wir, daß die Psyche nicht verrückt spielt ... ???
     
  8. micha42

    micha42 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    14. März 2011
    Beiträge:
    154
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hi Ihr zwei Beiden und alle Anderen, hab nächste Woche auch einen Termin beim Neurologen(Verdacht auf Polyneuropathie).Neuland für mich.Werd Ihn/Sie mal drauf ansprechen und dann berichten.
    @Stine  Ich habe nie gesagt das Ihr verrückt seid :p und ich würde sowas noch nicht einmal denken ??? ;D
    @Stine Sag mal unter uns kannst Du Gedanken lesen? ???

    LG Micha
     
  9. Stine

    Stine Moderatorin

    Registriert seit:
    30. Juni 2005
    Beiträge:
    6.871
    Zustimmungen:
    1.741
    ad 1)  ;D Micha - willst du gut Wetter machen - hast du Angst vor uns  ;) Wir kommen trotzdem im neuen Jahr ...

    ad 2)  Fällt dir das jetzt erst auf?????? ;)

    Bin gespannt, was dein Neurologe heraus findet - berichte bitte - drücke dir die Daumen .... schönen Abend für dich und deine Familie
     
  10. LucySky

    LucySky MPA

    Registriert seit:
    4. Januar 2011
    Beiträge:
    304
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Das ist ja interessant: Er hat von sich aus gefragt? Ich muss doch mal wieder ein Date mit dem lieben Doc B. ausmachen...
    Ja, es gibt Medikamente, wenn ich mich recht erinnere, wer hat das jetzt wieder erzählt, der Urologe, der letzte Urogynäkologe? Ich meine, dass sind die Tabs, die dann mal gleich einen trockenen Mund machen, brauch ich das?  :-\  Jetzt läuft noch vielleicht noch ne Weile das TENS-Gerät, ich soll auch weiter traditionelle Beckenbodengymnastik machen. Und solange ich keine T*** Lady brauche, verzichte ich mal auf Tabs.
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden