Simponi-Golimumab Wirkungseintritt und Nebenwirkungen

Dieses Thema im Forum "Biologika und niedermolekulare Wirkstoffe" wurde erstellt von Locin32, 27. November 2009.

  1. Meenzer Julchen

    Meenzer Julchen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Dezember 2010
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    3. Spritze Simponi

    Hallo,
    habe mir am Montag die 3. Spritze Simponi verabreicht. Dazu nehme ich täglich Arava 20 mg, Bisprolol 5 mg und 1 x wöchtlich 15 mg Lantarel (Tabletten).
    Mir ging es 3 Wochen nach der 1. Spritze bereits besser und ich konnte langsam von 10 mg Cortison (seit 15 Jahren) auf mittlerweile 5 mg runter.
    Ausschlaggebend für Simponi waren mehrere Stressfrakturen in den Mittelfußknochen, die ich mir wohl seit dem Frühjahr zugezogen hatte - ohne es zu bemerken. Erst im August schwollen die Füße stark an und der Rheuma Doc empfahl mir die Therapie mit Simponi.
    War eher sehr skeptisch, nachdem ich den Beipackzettel gelesen hatte, aber eine befreundete Kinderärztin beruhigte mich, weil sie in der Uniklinik selbst Kindern Simponi und andere Biologicals spritzt.
    Es geht mir gut, jedenfalls besser als vor einem Vierteljahr, nur 3 - 4 Tage nach der Spritze bin ich unendlich müde; kann manchmal kaum noch die Augen aufhalten. Über Infekte kann ich nicht klagen, bin aber eh äußerst selten erkältet. Bin viel draußen (Gartenarbeit) und fahre mit Bus und Bahn zur Arbeit (Universitäts-Verwaltung).
    Bisher hatte ich unter Simponi einen heftigen Schub, der mich 2 Tage zur Bettruhe zwang, aber dann gings auch wieder schnell bergauf - ich war schneller fit als ohne Simponi. :top:
    Liebe Grüße
    Susi
     
  2. Gabi Kemnitz

    Gabi Kemnitz Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    23. August 2007
    Beiträge:
    413
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bingen
    endlich weg von Simponi

    Hallo Ihr Lieben,
    wie oben schon mal geschrieben habe ich ein Jahr Simponi gespritzt und war nie wirklich damit zufrieden.
    Ich hatte unter Simponi zwei ganz besonders schwere Schübe, 3 - 4 mittlere und viele kleine Geplänkel. Außerdem gab es ständig irgendwelche Infekte. Ich war in 2010 mehr krankgeschrieben als in den letzten 4 Jahren davor zusammen. Humira hatten wir nach zwei Jahren und fünf Monaten abgesetzt, weil es einfach nicht mehr richtig wirkte.

    Nach MTX, Arava, Sulfaslazin, Humira und Simponi, versuchen wir es jetzt also mit wöchentlich 50mg Enbrel.
    Das blöde ist halt das wöchentliche Spritzen, denn wenn die Nebenwirkungen ähnlich wie bei Humira und Simponi sind - starke Müdigkeit, deutliche Konzentrationsstörungen und leichte bis mittlere Übelkeit, kann ich am Tag danach nicht arbeiten und am übernächsten werde ich auch erst langsam wieder fit. In unserer ländlichen Gegend ist es besser am Wochenende nicht auf ärztliche Hilfe angewiesen zu sein und so spritze ich Donnerstagabend, damit ich bei Komplikationen Freitags meinen Internisten oder meine Hausärztin erreichen kann.
    Wenn als Notarzt ein HNO-, oder Kinder-, oder Hautarzt unterwegs ist, wäre das schon ein Problem bis ich dem erklärt hätte was mit mir los ist.

    LG Gabi
    bibi, ro-lerin seit 06/2003
     
  3. 2.Leben

    2.Leben Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    7. Juli 2009
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    1 1/2 Jahre Simponi

    Hallo,alle denen es nich so gut geht mit simponi,
    Seid 1 1/2 Jahren spritz ich wöchentlich Simponi. Ich plane mein Leben nach diesen Spritzen, d.h. gespritzt wird Freitag abend, damit ich übers Wochenende mich durchhängen lassen kann und montags wieder langsam in die Puschen komme. Außerdem schlafe ich absolut regelmässig, nehme meist abends gegen 20uhr 3-4 Baldrianpillen und versuche nachts mindestens 7 Stunden Schlaf zu bekommen. Tagsüber trink ich viel Ingwergewürztee (z.B.chai von dm), das hält fit und Erkältungskrankheiten fern. Beim Radfahren trag ich immer ein Halstuch und achte auch so darauf nicht zu warm oder zu kalt gekleidet zu sein. Ich rauche nicht, trinke nur selten mal ein Glas Wein und ernähre mich gesund, also wenig Fleisch und Weißmehle dafür viel Obst, Gemüse und Joghurt .Meine Blutwerte sind 1A:) In meiner Freizeit tanze ich und fahre Rad. Ansonsten hab ich nen 40 Stunden-Job in der Kita...also Ganztagsstress;-)
    Wenn sich insgesamt Streß anbahnt, sag ich auch mal Freunden und Familie ab.Sie haben inzwischen gelernt es zu akzeptieren.
    Ich möchte mit dieser Reflexion allen Mut machen zu schauen, was noch möglich ist, um ein Leben mit dieser Krankheit und den Nebenwirkungen von TnF-Blockern so lebenswert wie möglich zu machen.
    Manchmal kommt der Depri hoch, gerade jetzt zur Zeit ist alles schlimm, da das Wetter so unentschlossen ist und mein Körper jedes Mal mitreagiert..also wird gekühlt, geschmiert und abgelenkt, einfach mal was Lustiges angeschaut, mit Leuten geredet, aufmunterne Musik gehört...
    Ansonsten kann ich nur sagen, daß mein Leben durch simponi wieder lebenswert geworden ist. Ich hatte vor zwei Jahren 160 Krankentage, letztes Jahr waren es nur noch 25, wovon 3 Wochen Hörstürze waren, die wahrscheinlich auf die Medikamentenumstellung zurückzuführen waren.
    Also, Leute, lebt gesund und macht das Beste draus und immer positiv denken;)
     
  4. wilma

    wilma in memoriam 24.11.2012 †

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    498
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Feldkirch
    Hallo 2 Leben

    Hab ich da was falsch verstanden, Du spritzt Simponi Wöchentlich???
    Wie verträgst Du dass ?

    Liebe Grüsse Wilma
     
  5. 2.Leben

    2.Leben Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    7. Juli 2009
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Wilma,
    Oh, tut mir leid, ja hast du falsch verstanden oder ich mich vielmehr oberflächlich falsch ausgedrückt. Nein, ich spritze alle 4-5Wochen, je nach Zustand. Da die Müdikeit so heftig kommt, versuch ich es meist mit alle 5 Wochen, ist mit meinem doc so abgesprochen.
    Schöne Grüsse.
     
  6. Jutta H.

    Jutta H. Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    21. Juli 2011
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Holzwickede/NRW
    Wer hat Probleme mit Simponi-PEN?

    Ich spritze seit 08/2010 Simponi alle 4 Wo.
    Bisher lief alles gut, außer das ich Probleme mit dem Auslöser hatte, da meine
    Finger sehr kraftlos sind.

    Gestern habe ich 3 x Simponi von meiner Apotheke abgeholt um mich zu spritzen.

    Nach dem Aufsetzten des PEN habe ich den Auslöser kaum gedrückt und schon
    ertönte das Klackgeräusch. Nach dem 2. Geräusch hob ich den PEN hoch und
    stellte fest, das das Serum an meinem Oberschenkel runterlief. Es gab auch keine
    Einstichstelle.

    2. Versuch mit neuem PEN verlief wie oben beschrieben.

    Habe dann die Kundenhotline angerufen und das Problem geschildert. Die Dame
    sagte mir, das sie mein Problem an ESSEX weiterleitet.

    Heute bekam ich dann einen Anruf von ESSEX. Ich soll die 2 PEN zu meiner Apotheke bringen und die sollen sie an ESSEX zurückschicken. Dann werde geprüft, ob die PEN´s fehlerhaft sind. Danach würde ich eventuell Ersatz bekommen.

    Das nützt mir leider gar nichts, da das ca. 10-14 Tage dauern kann.

    Habe hier auch schon gelesen, das es schon einmal Probleme mit dem PEN von Simponi gab.

    Kann mir Jemand dazu etwas sagen?

    Danke
     
  7. Jutta H.

    Jutta H. Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    21. Juli 2011
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Holzwickede/NRW
    Hallo,

    ich bin neu hier und spritze Simponi seit 08/2010.

    Bisher hilft es mir recht gut, allerdings muss ich auch sagen, das meine
    Schuppenflechte nicht verschwindet, so ein Ärger! :mad:

    Aber das ist für mich auch nicht so ein großes Übel, sie sieht nur schei... aus.

    Meinen Gelenken hilft es wirklich gut. Total schmerzfrei bin ich natürlich nicht, aber das Leben ist wieder lebenswerter.

    Ich leide jetzt schon seit 36 Jahren an dieser schrecklichen Krankheit, wehe wenn ich den finde, der sie zum Leben erweckt hat. :p

    Also immer recht positiv denken, auch wenn es oftmals sehr schwer fällt.
    Ich persönlich komme dann besser mit der Krankheit klar und hoffe das ich es weiterhin auch so schaffe.

    Einen lieben Gruß an alle Schuppies, Bechties usw.

    Jutta
     
  8. Meerli13

    Meerli13 Meerschweinchen-Guru

    Registriert seit:
    9. August 2008
    Beiträge:
    900
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Soltau
    Hallo!

    Ich finde PEN aus diesen Gründen nicht so toll, klar für welche die die nadel nicht gut sehen können ist er vielleicht gut, aber ich vertraue diesen Geräten nicht.
    Ich hatte beim Ersten mal auch den Simponi-PEN (januar11).
    Das erste mal hatte ich in der Rheumaambulanz gespritzt, da klappte es alles super, hatte leicht ausgelöst usw.
    Die nächste Spritze zuHause, wollte ich genauso machen und drückte auf dem Auslöser: nichts
    Hatte fest in Bauch gedrückt, nichts.
    Hatte packungsbeilage nochmal gelesen, da stand nur den Ring fest aufdrücken.
    Habe dann das Teil genommen und GANZ feste auf mein Oberschenkel gedrückt: dann ließ er sich endlich auslösen.
    Ich bestelle mir nur noch die Fertigspritzen, da sehe ich: Nadel drin und Medikament auch reingedrückt: fertig
    MTX muss ich mich ja auch immer so spritzen, da gibt es auch kein PEN.

    Gruss Meerli
     
  9. Jutta H.

    Jutta H. Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    21. Juli 2011
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Holzwickede/NRW
    Hallo Meerli,

    das Problem mit dem PEN hatte ich ja auch. Die erste Injektion habe ich im Aug. 2010 in der Praxis meines Rheumat. bekommen.

    Ab Sept. habe ich dann selbst gespritzt und war oft verzweifelt, da es manchmal bis zu 6 Minuten dauerte, ehe ich den Auslöser gedrückt bekam. Aber es hat dann doch immer funktioniert.

    Ich habe ganz starke Probleme mit den Händen, für mich persönl. ist der PEN immer noch einfacher zu handhaben als die Spritze. Ich müsste dann zu meinem Hausarzt gehen, damit der die Spritze setzt.

    Aber nach dieser Pleite hätte ich lieber eine Spritze gehabt. :rolleyes:

    Verstehe nicht, das ich immer noch PEN´s auf Rezept bekomme und viele andere hier gar keine mehr bekommen sondern nur noch die Spritzen. :confused:

    Ich werde am Montag wieder bei MSD/ESSEX auf der Leitung stehen und um Stellungnahme bitten.

    Außerdem will ich für die 3 PEN´s Ersatz haben. Da beiße ich mich fest wie ein
    Bullterrier. :D

    Dir alles Gute und noch ein schönes WE.

    LG. Jutta
     
  10. Ömer

    Ömer Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. Januar 2013
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schweiz/ Aargau
    Hallo Zusammen, Neu Patient Simponi

    Habe gestern 08.01.2013 meine 1. Spritze Simponi bekommen, bis jetzt habe ich keine Nebenwirkungen.

    Wollte mal Fragen welche Medikamente Ihr zusätzlich noch nehmen müsst bei der Simponi Therapie (Schmerzmittel)?
    Da die Schmerzen im moment noch gross sind hatte ich diese Nacht eine Schlaflose Nacht

    Da Ich neu bin bin ich natürlich über jeden Tipp sehr dankbar[​IMG]

    Besten Dank
     
  11. Meerli13

    Meerli13 Meerschweinchen-Guru

    Registriert seit:
    9. August 2008
    Beiträge:
    900
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Soltau
    Hallo!

    Ich konnte meine Dauer schmerzmittel komplett absetzen, muss aber zum Simponi noch MTX weiter spritzen und bei 5mg Cortison bleiben.

    Warte mal ab, was passiert. Wie es dir hilft, ich hatte die erste wirkung schon nach 2 Tagen gehabt. Und nach 5 Monaten war es wirklich besser geworden, bzw, ich hab es nicht mehr so sehr gemerkt, dass nach 3 wochen die Wirkung nachläßt.

    Nehme Simponi jetzt seit genau 2 Jahren.

    Gruß Meerli
     
  12. Ömer

    Ömer Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. Januar 2013
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schweiz/ Aargau
    Danke Meerli13

    Besten Dank für deine Antwort
    MTX hatte ich zuvor auch gespritzt leider kein Erfolg gehabt, cortison hab ich noch nie eingenommen, mit der Spritze hast du also keine zusätzlichen Schmerzmittel eingenommen? Hatte zuvor immer Tramadol 100mg jeweils 2Stk am Abend eingenommen die ich jetzt abgesetzt habe (deswegen auch die Schlaflose Nacht).
    Bis jetzt merk ich noch gar nix weder bei der Schwellung noch bei den Schmerzen hoffs jedoch sehr es hilft.

    Gruss, Ömer
     
  13. Fanny

    Fanny Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    23. Juni 2003
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Simponi

    Hallo,
    ich spritze seit 2 Jahren Simponi und komme damit gut zurecht. Zusätzlich nehme ich 15 mg MTX als Tabletten wöchentlich und zwischen 3 und 5 mg Cortison täglich, wobei ich meist einmal im Jahr die Cortisoneinname für einige Tage wegen starker Gelenkschmerzen ziemlich erhöhen muß. Schmerzmittel brauche ich nicht mehr.
    Liebe Grüße Fanny
     
  14. Elke

    Elke wünscht allen

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.353
    Zustimmungen:
    109
    Ort:
    NRW
    Hallo,

    ich sprize seit Juni 2012 Simponi und bin sehr froh dieses Medi zu haben, denn alles amdere hat vorher nie so gut geholfen wie das Simponi

    Ich nehme noch Quensyl 200 mg morgends und abends dazu und tägl 5 mg cortison

    meine gelenkschmerzen sind um bestimmt 80% besser geworden, da ich noch weitere erkrankungen habe die schmerz intensiv sind, konnte ich aus dem Grund meine schmerzmedis nicht reduzieren, aber dennoch hat sich meine lebensqualität insgesamt gebessert.

    ich hoffe das es euch und mir lange hilft!

    ach ja, bei mir began die wirkung erst richtig nach der dritten Spritzt, dann aber mächtig.
     
  15. Regerl

    Regerl Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    20. Februar 2011
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    kärnten
    hallo !

    spritze auch alle 3 wochen simponi mit dem pen.zusätzlich nehme ich 20 mg arava jeden tag und abwechselnd 5 mg und 2,5 mg aprenislon.meine schuppenflechte ist verschwunden,nur mehr rote flecken.es gibt schon noch tage,wo ich mal ein schmerzmittel nehmen muss,aber sonst gehts mir ganz gut.
    lg regerl
     
  16. 2.Leben

    2.Leben Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    7. Juli 2009
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Dauererkältet

    Hallo, Ihr Lieben,
    was meine Gelenke betrifft bin ich immer noch euphorisch positiv drauf. Spritze nach wie vor alle 4 Wochen Simponi setze bei Krankheit aber aus. Und das ist das Problem, ich bin ständig erkältet, Nasennebenhöhlen(NNH-E), Blasenentzündung, Schnupfen, Mittelohrentzündung(MOE), ständig entzündeten Hals...etc.
    Mein Doc ist immer schnell mit nem Antibiotikum bei der Sache und meint, das ist eben so und ohne Antibiotikum könnte es schnell gefährlich werden. Im Sommer hab ich eine NNH-E mit MOE mit Sonne, frischer Luft und alternativer Omamedizin sowie 2 Wochen Krankschrift wegbekommen. Im Dezember gabs dann 10 Tage lang wieder Antibiotika und derzeit kämpfe ich schon wieder seit 2 Wochen ohne diese und bin fast am Verzweifeln: mein Hals brennt wie Feuer, mein linkes Ohr ist zu und zu allem Übel machen sich meine Gelenke bemerkbar, weil sie ihre Spritze brauchen...Ich habe Angst davor irgendwann auf Antibiotika nicht mehr zu reagieren...und dann?
    Schöne Grüsse...
     
  17. TheBlackVelvet

    TheBlackVelvet Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    3. Dezember 2012
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Berlin Britz
    Hallo!
    Ich habe gestern das erste mal simponi abends gespritzt (PEN) da bei mir humira keine Wirkung zeigte. Bin heute früh mit massiven Kopfschmerzen wach geworden und eine Stunde später musste ich mich sogar übergeben vor lauter Kopfschmerzen... Hat heut früh und grade eben je 400mg Ibuprofen genommen, hilft nicht. War eine Stunde spazieren, hat auch nichts gebracht... Wenigstens könnte ich jetzt was essen und es blieb drin und ich hoffe der Schmerz bleibt jetzt ein wenig im Hintergrund... Damit hatte ich nun echt nicht gerechnet. Alle medis die ich vorher hatte hatten bei mir keine Nebenwirkungen, außer MTX, aber da waren es keine Kopfschmerzen. Scheinbar ist das normal, ich hoffe nur das das nur beim 1x jetzt so ist, wenn das immer so ist weiß ich gar nicht wann ich mich Spritzen soll um dann den Tag danach frei zu haben. Ich hoffe es hilft wenigstens.
     
  18. sunshinemomo

    sunshinemomo Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    11. September 2010
    Beiträge:
    210
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    baden-württemberg
    hallo!!!

    habe auch letzte woche das 1.mal simponi mit pen gespritzt.(sehr grosse schwierigkeiten beim auslösen des pens,kann ich nur bestätigen,weder mein sohn noch ich hatten es geschafft,der apotheker nur mit grosser kraftanstrengung!!!)

    habe seitdem echt auch dauerkopfschmerzen,grosse müdigkeit,die schmerzen in den gelenken haben massiv zugenommen.

    bin grad ziemlich depremiert,da ich schon mtx,humira,arava,enbrel,sulfasalazin,roactemra hinter mir habe.

    wegen m.bechterew sollte ich nun das simponi bekommen,da das roactemra da nicht so anschlägt.

    naja,bin ja ein sehr positiver mensch u. hoffe weiterhin,zusätzlich bekomme ich grad noch 20 mg cortison/tag.

    nur wenn man mit so heftigen nebenwirkungen zu rechnen hat u. ist nebenbei noch berufstätig,ist das alles nicht so doll.

    ich drück euch mal die daumen,dass die wirkung schneller eintritt u.die nebenwirkungen nachlassen.

    liebe grüsse von sunshinemomo
     
  19. Leigh

    Leigh Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    28. Juni 2010
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Saarland
    Ich spritze Simponi jetzt seit Oktober 2011. An Nebenwirkungen hab ich nichts bemerkt. Bin da ziemlich robust.
    Vor Simponi hab ich knapp 12 Jahre MTX gespritzt, aber mit der Zeit, nur noch wenig Wirkung gemerkt, so dass ich nach der Kombi MTX und Arava zuerst auf Humira, danach auf Enbrel umsteigen musste, wegen blauverfärbung der Exkremente.
    Simponi alleine hilft bei mir leider auch nicht, da die Wirkung bei mir schon nach 2 1/2 Wochen nachlässt und die Schmerzen und Bewegungseinschränkungen wieder kommen. Jetzt hab ich eine Kombi aus Simponi und MTX, wobei ich vor einigen Wochen von der MTX-Spritze auf Tabletten umgestiegen bin, da mehr als die Hälfte der Spritze wieder aus der Einstichstelle heraus läuft.

    Die Wirkung von Simponi hab ich damals direkt nach einem Tag gemerkt, meine Wirbelsäulenschmerzen wurden besser und die Versteifungen waren nicht mehr ganz so schlimm. Leider hält es wie gesagt nur 2 1/2 bis max. 3 Wochen, bis das alte Lied(Leid) wieder anfängt. Darüber hinaus hab ich durch das Medikament knapp 5 kg zugenommen.
     
  20. TheBlackVelvet

    TheBlackVelvet Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    3. Dezember 2012
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Berlin Britz
    Hallo!

    Ich wollte euch mal was positives berichten ;) ich bekomme seit 30.4. simponi (heute die 3. Spritze als PEN Injektion, der funktioniert perfekt!). Seit ich simponi nehme geht es mir gut! Ich kann es selber kaum Glauben. Vorher hatte ich über ein halbes Jahr schmerzen, sulfasalazin half nicht mehr, dann kam humira und auch wieder MTX. MTX hab ich dann nicht mehr vertragen und humira half mit kein bisschen. Dann kam simponi und schon 1 Woche nach der 1. Injektion merkte ich eine deutliche Verbesserung der Schmerzen. Mittlerweile konnte ich das prednison 5mg runterreduzieren und nehme jetzt morgens gar keins mehr :) nur noch abends lodotra 5mg aber das möchte ich demnächst auch auf 2mg reduzieren und gucken ob ich es sogar ganz ausschleichen kann. Ich bin so dankbar das mein Rheumatologe so mit mir gesucht hat und sich bemüht hat das ich das richtige Medikament für mich finde :) ich wünsche euch allen auch so viel Erfolg mit simponi!

    LG!
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden