Shirts

Dieses Thema im Forum "Kinder- und Jugendrheuma" wurde erstellt von lenam, 10. Januar 2018.

Schlagworte:
  1. lenam

    lenam Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. Februar 2017
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Hi,

    mein Kind ist jetzt 4 Jahre alt und ich habe mit seinem Kinderarzt ein Ernährungsplan erstellt ,da er aber selbst nicht genau weiß was er essen darf und was nicht ,und auch die Kindergärtnerin sich manchmal nicht sicher sind ,habe ich überlegt wie so eine art Gedächtnisstütze sowohl für mein Kind als auch für die Erzieherin aussehen könnte.
    Dabei dachte ich an ein Shirt wo alles drauf ist was er essen und trinken darf.
    Aber woher bekomme ich sowas ?
     
  2. Heike68

    Heike68 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    8. Juli 2012
    Beiträge:
    5.322
    Zustimmungen:
    5.361
    Ort:
    Rheinland
    T-Shirts kann man online selber gestalten und bestellen. Dies ist auch mit eigenem Foto machbar.
    Da müsstest Du allerding kreativ im Vorfeld tätig sein und die Lebensmittel irgendwie nett darstellen.
     
  3. Katjes

    Katjes Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    18. April 2007
    Beiträge:
    13.747
    Zustimmungen:
    9.352
    Ort:
    in den bergen
    hallo lenam,
    soll dein kind das shirt tragen ?
    das fänd ich jetzt etwas befremdlich..........
    schreib doch alles auf einen zettel und den übergibst du den erzieherinnen................dann können sie sich bei unsicherheit an hand des zettels vergewissern.
    ich denke dein kind ist nicht das einzige mit unverträglichkeiten.
    für dein kind wäre evt. ein heft nicht schlecht,in dem alle lebensmittel aufgezeichnet sind die es verträgt........wenn es nicht so komplizierte dinge sind,könnte dein kind die ja auch selbst malen.dann lernt es selbst schneller,was es verträgt und nicht.
     
    Lagune und Mara1963 gefällt das.
  4. Tinchen1978

    Tinchen1978 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    20. Januar 2014
    Beiträge:
    4.360
    Zustimmungen:
    3.125
    Ort:
    BW
    Man könnte den Zettel auch folieren, dann ist er robuster. Ein T-Shirt finde ich persönlich auch seltsam. Als wäre er besonders, was auch negativ aufgefasst werden kann ;).
     
  5. Heike68

    Heike68 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    8. Juli 2012
    Beiträge:
    5.322
    Zustimmungen:
    5.361
    Ort:
    Rheinland
    Geht ja auch in witzig, wie so was z.B.
    Werbung vom Mod. entfernt.

    Allerdings IMMER so ein Shirt zu tragen, da schließe ich mich Katjes und Tinchen an, fände ich dann auch befemdlich.
     
    #5 10. Januar 2018
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 11. Januar 2018
  6. saurier

    saurier Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    1. Juli 2009
    Beiträge:
    3.904
    Zustimmungen:
    861
    Ort:
    an einem fluss
    hallo lenam,
    deine frage kann ich verstehen, denn du möchtest gern, dass es deinem kind
    gut geht und in der kita alles mit dem essen dann klappt.
    aber ein shirt mit lebensmitteln, da denke ich guckt eh keiner hin und die
    betreuerInnen haben keine zeit da jedesmal draufzugucken.
    richtiger wäre, dass du einen zettel hast, woraus zu ersehen ist, was nicht
    gegessen werden darf.
    in der kita wird meist in der küche und im gruppenraum in geeigneter form
    den berteuerInnen dann mitgeteilt, was das kind nicht essen darf.
    das wird beim tägl. essen nicht schwer sein. aber bei besonderen anlässen,
    feiern und ähnlichen, wo es dann viele leckere sachen gibt, die auch frei
    auf den tischen stehen, wird es schwer dann im einzelnen für dein kind
    darauf zu achten.
    aber, gut ist, wenn du deinem kind gezielt erklärst, was er darf und was nicht,
    ohne krank zu werden. das lernt es schnell. dumm nur, das verbotenes so
    verlockend ist. das wissen wir alle. heisst also, vermittel, dass was es darf, ist
    das was ihm gut tut und es nicht krank von wird.
    wir haben ein vier jährigen enkel, der schwer nierenkrank ist, aber der passt
    genau auf was er darf und was nicht, wann medis zu nehmen sind usw.
    das hat er schnell gelernt und kann gut damit umgehen, da er weiss das er sonst
    wieder krank wird.
    das ganze benötigt etwas zeit und kraft, aber das schafft ihr bestimmt!
    alles gute!
    saurier.
     
  7. Cinderella75

    Cinderella75 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. Januar 2018
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Natürlich kann man mit etwas kreativität ein lustiges Shirt für dein Kind erstellen. Das kannst du z.B. Shirtcity de bekommen. Aber das sollte dann wirklich nur dafür sein das dein Kind es besser und auf lustiger Weise lernt was es essen darf und was nicht. Den Betreuern im Kindergarten solltest du schon einen Zettel erstellen, denn die haben ja auch die Pflicht auf sowas zu achten.

    Werbelink entfernt
     
  8. Murali

    Murali Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Mai 2018
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    1
    Sehe ich ebenso. Das Kind sollte nicht abgegrenzt werden, zumindest nicht vor anderen Kindern. Ein TShirt mit Ernährungsplan ist schon sehr weit hergeholt. Ich denke auch, dass das Briefing der Erzieher hierbei ausreichend sein sollte!
     
    Lagune gefällt das.
  9. Lagune

    Lagune Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    8.574
    Zustimmungen:
    2.470
    Ort:
    Nürnberg
    Sehe ich ebenso und einem Kind immer nur Tshirt oder Sweatshirt mit Langarm, je nach Jahreszeit mit dem selben Aufdruck anziehen, finde ich echt absurd und hätte ich meinen mittlerweile drei erwachsenen Kinder nie "angetan". Die durften sich dann im Vorschulalter auch schon mal aussuchen im Laden welches Shirt oder Hose und Co wir kaufen, die hätten sich niemals immer das selbe mit diesen Lebensmitteln ausgesucht.

    Auch wenn ein Kind krank oder chronisch krank ist, egal welche Erkrankung, so sollte doch soviel wie möglich an Normalität im alltäglichen Leben stattfinden und das sage ich jetzt mal als Mutter , deren Kinder, bzw. zwei schon lange nicht mehr gesund sind und das dritte auch was hat, was aber noch im Untergrund schwebt und bislang nicht eindeutig diagnostiziert worden konnte.

    So etwas kann doch mit der Kindergärtner/in/Erzieher/in/Kinderpfleger/in im Hintergrund besprochen und auch schriftlich hinterlegt werden. Dem Kind kann von Elternseite auch vieles mit der Zeit ganz selbstverständlich nahe gebracht werden, da brauch es meiner Ansicht nicht so ein Shirt, Kinder, auch kleinere begreifen auch so durch Erklärungen relativ schnell worauf sie selber achten sollten und in der Kita sind ja dann noch Erzieher/in und Kinderpflegerin. So sehe ich das als Mitter von drei Kindern und Ausbildung als Kinderpflegerin und früher auch beruflich noch tätig darin, sogar eine zeitlang in Geschäftshaushalt mit Kleinkind, ich war damals schon fast Muttersatz für den Kleinen, ging mit ihm zum Kinderarzt und Co.

    Hab ihn nach Jahren bei Facebook gefunden, der Kleine, nun große ist natürlich mittlerweile etwas älter als meine großen Kinder.
     
    #9 28. Mai 2018
    Zuletzt bearbeitet: 28. Mai 2018
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden