Shingrix eure Erfahrungen mit der Impfung

Dieses Thema im Forum "Sonstige Medikamente und Schmerztherapie" wurde erstellt von Sita, 12. Juli 2018.

  1. Sira6868

    Sira6868 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    22. Juli 2009
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    1
    Hallo ,
    Ich habe mich hier durch die Beiträge gelesen. Soll mich auf Anraten meiner Rheumatologin impfen lassen. Ich warte darauf, dass meine Grippe abklingt und meine Ärztin den Impfstoff hat.

    Was ich hier nicht gefunden habe: ich nehme MTX und das Biological Benepali. Habt Ihr für die Impfung mit einem oder evtl mit beiden ausgesetzt? Wenn ja, wie lange vorher/nachher?

    Danke und ein schönes WE
    Sira
     
  2. vienezia56

    vienezia56 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Juli 2019
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    Franken
    Da es ein Totimpfstoff ist muss man nicht aussetzen. Es wäre nur gut wenn man nicht gerade am selben Tag oder kurz vor oder danach das Medi spritzt. Bei wöchentlich ist das etwas schwieriger, als bei denen die man nicht so oft spritzt.
    Gruß Vienezia
     
  3. B.one

    B.one Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    4. Oktober 2005
    Beiträge:
    861
    Zustimmungen:
    1.097
    Gestern erste Shingrix Impfung bekommen. Außer leichtem lokalen Druckgefühl am Oberarm gab es keine NW.
    Heute bin ich was müde, aber das muss nicht mit der Impfung zusammenhängen.
     
    Illyria, Resi Ratlos und Pasti gefällt das.
  4. Claudia1965

    Claudia1965 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    1. Februar 2011
    Beiträge:
    199
    Zustimmungen:
    23
    Ort:
    Meerbusch
    Ich werde mich wohl nicht impfen lassen, eher nehme ich ein anderes Medikament
    Hier sind Berichte über Erfahrungen mit der Impfung , da war auch von Nackensteifigkeit etc. die Rede...ansonsten gleichen sich die NW enorm.
    arznei-news.de/shingrix2-erfahrung/
     
  5. B.one

    B.one Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    4. Oktober 2005
    Beiträge:
    861
    Zustimmungen:
    1.097
    Ich hatte meine zweite Impfung. Die Reaktion fiel etwas heftiger aus. Müdigkeit, Gelenkschmerzen, Kopfschmerzen, leichte Temperaturerhöhung. Also habe ich gestern einen Couchtag eingelegt. Heute ist es schon viel besser, aber ich gebe mir noch etwas Zeit, bis ich wieder "durchstarte". Aber das ist es mir wert, Komplikationen bei einer Gürtelrose sind doch deutlich unangenehmer!
     
    Resi Ratlos gefällt das.
  6. Sinela

    Sinela Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    25. März 2006
    Beiträge:
    5.151
    Zustimmungen:
    2.672
    Ort:
    Stuttgart
    Ich bin ein Befürworter von Impfungen, aber diese Impfung werde ich auch nicht machen lassen. Wenn ich die möglichen Nebenwirkungen betrachte, vertraue ich lieber darauf, dass mein Immunsystem das Windpocken-Virus wie bisher auch unter Kontrolle behält.
     
    Claudia1965 gefällt das.
  7. B.one

    B.one Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    4. Oktober 2005
    Beiträge:
    861
    Zustimmungen:
    1.097
    Bei mir waren es 1,5 Tage wo ich NW hatte. Jetzt schon alles wieder im Lot. Ich finde das besser, als langfristige Auswirkungen.

    Betreute früher eine Patiemit post Zoster Neuralgie - die Pflege war wegen ihrer Schmerzen schwierig und natürlich sehr belastend für sie.
     
    Resi Ratlos gefällt das.
  8. norchen

    norchen Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    15. Januar 2011
    Beiträge:
    2.321
    Zustimmungen:
    385
    Ort:
    Thüringen
    Hallo in die Runde,

    Hat von euch einer einen Ausschlag von der Impfung bekommen?
    Ich hatte die 2. Spritze am Mittwoch und bekam wie beim ersten mal auch einen großen roten Fleck am Oberarm, der auch bei leichtem Druck schmerzt.
    Gestern Spritze ich dann die zweite Stelara und heute habe ich am ganzen Oberkörper rote Flecken die auch anfangen zu jucken.
    Nun ist die Frage was ist dafür verantwortlich?
    Warte auch schon auf Rückruf vom Rheumadoc, nur ist heute Freitag und ich hoffe es passiert da noch was.
     
  9. Katjes

    Katjes Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    18. April 2007
    Beiträge:
    11.823
    Zustimmungen:
    5.187
    Ort:
    in den bergen
    Liebes Norchen,
    in meiner Rheumatologischen Praxis wurde der Fehler gemacht mir die 2.Shingrix und Remicade an einem Tag zu verabreichen.
    Daraufhin war ich eine Woche richtig krank,mit hohem Fieber, starken Schmerzen und Ausschlag (allerdings, nur ein leichter).
    Mir ging es nach der 1.Shingrix aber auch nicht sooo super, da war der Spuk aber nach 3 Tagen vorbei.
    Aber ich habe seitdem Impfen keine einzige Aphte mehr gehabt und auch keinen Herpes.
    Ich hoffe, dir geht es bald besser und Stelara hilft dir.

    Lima wurde unter Imraldi geimpft...... Er war bei der 1.Shingrix schon krank (hohes Fieber usw.), an den Einstichstellen hatten wir beide kleine Pickelchen, ähnlich Windpocken.
     
    Resi Ratlos gefällt das.
  10. norchen

    norchen Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    15. Januar 2011
    Beiträge:
    2.321
    Zustimmungen:
    385
    Ort:
    Thüringen
    Liebe katjes danke für deine Antwort.
    Es ist halt sicher schwer nun herauszufinden welches der beiden Medikamente für den Ausschlag verantwortlich ist.
    Von meinem Rheumadoc bin ich gerade enttäuscht erst hat die Schwester ihn viel zu spät Bescheid gegeben und dann kam der Rückruf der Schwester, ich soll es bildlich festhalten.
    Ja ganz großes Kino, ich wollte wissen was ich gegen den Ausschlag, bei dem ich zusehen kann wie er sich ausbreitet, machen kann.
    Da sagte sie ich soll n allergiemittel ceterizin nehmen und die Schwester hing noch den Satz dran man müsste ja nicht gleich immer mit Cortison drauf hauen. Ach ja und ich könnte auch 116117 anrufen.
    Hätte sie gleich dem Arzt Bescheid gegeben, hätte ich noch hinfahren können. Supi echt und wer weiß wie ich unter cosentyx gelitten habe, kann meine Angst nachvollziehen.
    Nun ja ich muss schauen was ich mache...
    Eins habe ich gelernt, keine Impfung zeitgleich mit Biologica
     
    Resi Ratlos gefällt das.
  11. Sinela

    Sinela Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    25. März 2006
    Beiträge:
    5.151
    Zustimmungen:
    2.672
    Ort:
    Stuttgart
    Das würde ich jetzt nicht verallgemeinern; ich wurde gegen Tetanus, Diphterie, Keuchhusten und Polie geimpft und habe das Enbrel (nach Rücksprache mit meiner Rheumatologin) nicht ausgesetzt. Die Impfung habe ich trotzdem gut vertragen.

    Ich drücke die Daumen, dass der Ausschlag schnell verschwindet und es dir wieder gut geht.
     
  12. teamplayer

    teamplayer Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    8. Februar 2017
    Beiträge:
    5.844
    Zustimmungen:
    3.892
    Ort:
    Norddeutschland
    norchen, ich kann verstehen, dass Du sauer warst, aber gerade bei Deiner Vorgeschichte und Shingrix braucht er Bilder. Du kannst eine allergische (Impf-)Reaktion, eine Aktivierung der Varizella Zoster-Viren oder sonst was haben. Die Behandlung unterscheiden sich. Das ist sorgfältig, finde ich und der Hinweis auf 116117 auch richtig. In dieser Stadt beraten sie, rufen zurück, wenn was fraglich ist, kommen raus und leiten eine Behandlung ein oder sorgen für den Transport ins Krankenhaus. Was ist an Cetirizin falsch, auf blauen Dunst? Gerade bei Deiner Vorgeschichte finde ich es r-/wichtig, sich die Hautveränderungen anzuschauen, bevor behandelt wird.

    Die Praxisorganisation Deines Rheumatologen kenne ich nicht, aber vielleicht hatte die Schwester keine Zeit, einen schlechten Tag oder der Arzt war dicht, alles blöd für Dich, aber möglich. Oder ich liege total daneben, dann entschuldige ich mich.

    Wie geht es Dir jetzt und was hast Du gemacht?

    Gute Besserung.
     
  13. norchen

    norchen Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    15. Januar 2011
    Beiträge:
    2.321
    Zustimmungen:
    385
    Ort:
    Thüringen
    Ich habe zeitig angerufen, er kennt meine schlimme Geschichte mit cosentyx wo ich als Notfall dann in der unihautklinik gelandet bin.
    Es ist überhaupt nicht schlimm, aber wäre es nicht besser gewesen zu sagen, kommen sie her ich schau mir das live an und dann kann ich Ihnen auch gleich helfen? Nicht mehr und nicht weniger hätte ich erwartet.
    Warum die Schwester 45 min gebraucht hat ihn zu informieren weiß ich nicht. Ich weiß aber das er nach jedem Patient nach vorn geht und dann auch persönlich den nächsten abholt und es sitzt bei ihm nie mehr als 2 im Wartezimmer. Ich werde nun morgen doch ins kh fahren müssen, denn der Ausschlag breitet sich immer mehr aus und juckt auch schon,.
    Ich hab auch nichts gegen cetirizin,im Gegenteil nehme es schon lange wg Heuschnupfen und natürlich nun auch aktuell,weiss was es bei mir leistet und weiss das es bei der Medikamentenallergie cosentyx auch nichts gebracht hat, leider eben aktuell auch nichts.
    Nächstes mal gehe ich gleich zum Hausarzt, aber selbst die konnten mir bei cosentyx nicht helfen,auch da breitete sich der Ausschlag immer weiter aus.
    Ich dachte halt das ich dahin gehe wo beide medikamente verordnet bzw verabreicht wurden
     
  14. norchen

    norchen Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    15. Januar 2011
    Beiträge:
    2.321
    Zustimmungen:
    385
    Ort:
    Thüringen
    Erst als ich ein zweites mal anrief hat sie den arzt informiert.
     
  15. stray cat

    stray cat Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    25. Januar 2020
    Beiträge:
    1.441
    Zustimmungen:
    2.505
    Liebe Norchen,

    ich kenne Deine Geschichte nicht, kann aber ja ein bißchen davon hier erkennen. Ich will Dir sagen, dass es mir sehr sehr leid tut, was Du gerade erleben musst. Ich hätte sicher denselben Gedanken gehabt, dort Hilfe zu erhoffen, wo mir beide Medikamente gegeben wurden.
    Hoffentlich ist ein Wunder geschehen und es geht Dir inzwischen besser!
    Falls nicht, bitte warte nicht zu lange mit der 116117, damit Du nicht wieder ein Notfall wirst.
    Zu Deiner gelöschten Frage im so schön erklärenden Thread:
    ich bekam aus jeder "Gruppe" 1-2, welche alle leider nicht wirkten bzw. "nur" nebenwirkten. Daher immer wieder Kortison, welches mir meinen ganzen super eingestellten Diabetes verhaut und ich es daher eigentlich meide wie der Teufel das Weihwasser.
    Mein Rheumadoc entschied dann, mir Tofacitinib zu geben, als "letzte Hoffnung". Es ist das älteste der letzten Gruppe.
    Wie wir alle wissen, hilft dem einen, was den anderen kaputt macht. Ich will Dir aber Mut machen und hoffe sehr, dass auch Dein Rheumadoc nunmehr das genau passende Medikament für Dich findet!

    Viele Gedankengrüße, cat
     
    #75 11. September 2020
    Zuletzt bearbeitet: 11. September 2020
    norchen gefällt das.
  16. Resi Ratlos

    Resi Ratlos Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    31. Januar 2016
    Beiträge:
    7.947
    Zustimmungen:
    7.076

    norchen, ich sehe das ähnlich wie Katjes. Ich persönlich hätte dir das Stelara eine Woche später empfohlen - vielleicht hätte man dann besser differenzieren können, warum du so reagiert hast.

    Weißt du denn schon, was jetzt passiert ist?
    Gute Besserung auf jeden Fall!
     
    norchen gefällt das.
  17. Resi Ratlos

    Resi Ratlos Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    31. Januar 2016
    Beiträge:
    7.947
    Zustimmungen:
    7.076
    Inge, richtig. Aber die Shingrix-Impfung ist eigentlich dafür längst bekannt, dass sie stärkere Impfreaktionen (z. B. leichtes Fieber, Kopfschmerzen, Abgeschlagenheit für 1-2 Tage - s. Beitrag von B.one!) häufiger verursacht. Das kann man ja berücksichtigen ;)
     
  18. B.one

    B.one Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    4. Oktober 2005
    Beiträge:
    861
    Zustimmungen:
    1.097
    So ist es, Resi. Ich habe mir die Impfung so gelegt, dass ich ein paar Tage mich evtl. Nebenwirkungen konzentrieren konnte. Mache ich bei jeder Impfung so. Ist ja alkes planbar. Bei der zweiten Impfung habe ich es auch gebraucht.
     
    Resi Ratlos gefällt das.
  19. Murmelmaus

    Murmelmaus Mitglied

    Registriert seit:
    3. Dezember 2019
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    82
    Hallo Leute,
    habe gestern auch meine erste Shingrix bekommen. Die Impfreaktion ist bisher eine deutliche Schwellung (heiß) am Impfarm mit muskelkaterartigen Schmerzen was völlig normal ist, Kopfschmerzen, leicht erhöhte Temperatur, etwas mehr Abgeschlagenheit als normal üblich bei mir und deutlich mehr Schmerzen in den Armen und Beinen.
    Tja, mein Lupinchen mag halt keine Impfungen und zickt dann gerne mal rum. Allerdings mag mein Lupinchen Infektionen erst recht nicht und würde in dem Fall richtig rabatz machen. Da ist mir dann die Impfung wirklich das kleinere Übel.
    Ich plane die halt, wenn irgend möglich immer Richtung Wochenende wo ich nix vor habe damit ich meinem Körper die Ruhe geben kann, das weg zu Stecken.
    Ob ich morgen das Benlysta spritze entscheide ich morgen, je nachdem wie sich meine Temperatur entwickelt.
    Wenn ich mich richtig erinnere, dann heißt es im Beipackzettel dass man erst bei richtigem Fieber pausieren muss.

    Ich gebe gerne zu, es ist echt lästig mit den Impfungen, aber der Nutzen überwiegt für mich die Unannehmlichkeit.
    In diesem Sinne wünsche ich allen geimpften einen guten Schutz und dass die Impfnebenwirkungen euch nicht zu sehr belasten.

    LG
    Murmelmaus
     
    Pasti und Resi Ratlos gefällt das.
  20. Sinela

    Sinela Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    25. März 2006
    Beiträge:
    5.151
    Zustimmungen:
    2.672
    Ort:
    Stuttgart
    Das weiß ich Resi, deshalb lasse ich mich ja nicht gegen Gürtelrose impfen. ;) Norchen schrieb aber "keine Impfung ..." und das bezieht sich ja auf alle Impfungen, die es gibt, deshalb mein entsprechender Kommentar dazu.
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden