1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Sex und Rheuma

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Christine, 26. Januar 2003.

  1. Christine

    Christine Guest

    Hallo ihr Lieben

    Ich weiß das dieses Thema nicht so üblich ist und mir auch eigentlich unangenehm, aber ich habe mal eine Frage.
    Bei mir wurde letztes Jahr spondylathropathie diagnostiziert und ich bekomme seit dem alzufedine. Kann es sein dass dieses Präperat meine Lust auf Sex verringert, oder kann das was mit dem Reuma zu tun hat?SOnst wüßte ich nicht woher das kommen könnte.
    Würde mich freuen, wennmir jemand helfen könnte
    Grüße Julanda
     
  2. Liebe Julanda,

    also - durch Cortison habe ich einen Verlust der Periode gehabt, vor meiner OP, und dazwischen sehr wohl auch ausserhalb der Schmerzen festgestellt, daß das Sexgefühl geringer wurde - zumindestens bei mir.

    Mein Gyn erklärte mir, daß der Verlust der Libido durch spezielle Medikamente sehr wohl nachgewiesen ist und da die meisten Medikamente auch eine Art Sedierung sind, nimmt wohl das allgemeine Verlangen in Sachen Lust sehr ab.

    Ich denke, da müssen wir alle durch, mehr oder weniger !

    Alles Gute und einen verständnisvollen Partner wünscht dir

    Pumpkin
     
  3. monsti

    monsti Guest

    Hallo Julanda,

    denke mal, dass da beides zusammenkommt. Ist bei mir auch so, obwohl ich andere Medis als Du nehme (bei mir Seroxat und Urbason, bis vor kurzem noch Mtx, demnächst Tauredon).

    Auch ich wünsche Dir einen verständnisvollen Partner (ich hab zum Glück einen solchen!).

    Liebe Grüße aus Tirol von
    Monsti
     
  4. liebelein1

    liebelein1 Guest

    liebe julanda,

    habe fibro und durch diese dauernde erschöpfung, schmerzen, antriebslosigkeit etc. ist die lust so gut wie garnicht mehr vorhanden und wenn dann noch medis dazu kommen........!
    aber wie´die anderen schon schrieben "verständnisvolle partner" sind da sehr wichtig und reden. den der partner kann halt vieles nicht wissen oder erahnen.

    aber schwer ist es dennoch. für beide seiten.

    für dich alles liebe

    [%sig%]
     
  5. Hallo Julanda,
    schön daß Du dieses brisante Thema ansprichst!
    Ich konnte auch seit Beginn meiner Therapie mit Azulfidine einen Rückgang der Libido verzeichnen.Inzwischen habe ich zwar die Therapie gewechselt und nehme nun MTX aber in Bezug auf SEX hat sich nichts geändert.
    Dazu kommt ja nun auch,wie Gabi schon schreibt,daß man mit ständigen Schmerzen,Verlust des Selbstwertgefühls,Müdigkeit etc. kämpft und das einem dabei auch die Lust abhanden kommt,was ich sehr bedaure.
    Aber ich gebe die Hoffnung nicht auf und habe auch festgestellt,daß es auch positiv ist:es passiert zwar nicht mehr sooft,dafür anders,z.B. zärtlicher und rücksichtsvoller oder liebevoller,ja einfach intensiver.Ist doch auch was wert,oder?Hautsache der Partner zieht mit - aber am Anfang ist es erst mal nicht so einfach.
    Ich wünsche Dir viel Liebe Gruß Flora
     
  6. Sia

    Sia Guest

    Hallo Julanda!

    Ich kann mich den anderen nur anschließen. Auch ich hab festgestellt, dass die Lust auf Sex gewaltig gesunken ist, seit ich die vielen Medikamente nehme. Natürlich drückt das allgemeine Befinden manchmal noch zusätzlich auf die Libido.

    Das ist nicht leicht für eine Partnerschaft. Da helfen nur viele Gespräche und Ehrlichkeit. Der verständlisvolle Partner darf natürlich nicht fehlen.

    Gruß Sylvia
     
  7. hallo,

    es geht leider auch männern nicht anders - auch mir kommt die lust zunehmend abhanden - schade, sie war so wichtig und es war so schön.

    ja, viele gespräche sind notwendig, vor allem, um der partnerin nicht das gefühl zu geben, ungeliebt, unbegehrt zu sein.

    mtx, meine lieben, ist ein irrsinn ( muss gerade eine pause machen, weil die lymphozyten plötzlich dramatisch absanken ) - aber wo ist die alternative?

    liebe grüße

    uli
     
  8. Doris

    Doris Guest

    Hallo Ihr alle,


    versucht doch mal beim Bundesverband der Rheuma-Liga in Bonn die Broschüre " Sex und Rheuma " abzurufen.

    In dieser Broschüre findet Ihr auch (soweit ich mich noch erinnern kann) Tipps und Hinweise, wie trotz Schmerzen, Bewegungseinschränkungen usw. doch noch ein Sexualleben stattfinden kann.

    MfrGr

    Doris
     
  9. Kalle

    Kalle Guest

    Hallo Uli, ich ich bekomme seit drei Monaten MTX und habe jetzt Erektionprobleme. Kann das von dem MTX kommen???Maile mir bitte deine Erfahrung.
    internette grüße
    Kalle
     
  10. Holger

    Holger Guest

    Impotenz durch MTX

    Hallo,

    habe ebenfalls Erektionsprobleme bei der Einnahme von MTX bekommen und es daher nach 5-6 Monaten abgesetzt. Bei mir kame die Erektionen komplett zum Erliegen.

    Die Pharmafirma konnte zu dieser Nebenwirkung allerdings keine erschöpfende Auskunft geben...

    Hat sich in den ersten 4-6 Wochen nach Absetzen wieder langsam zurückgebildet habe aber immer noch gelegentlich dieses Problem und frage mich jetzt, ob mein neues Medikament (ARAVA = Leflunomid) der Verursacher ist.

    Wer hat änliche Erfahrungen?

    Gruss

    Holger