service, behandlungsdauer bei physiotherapeuten

Dieses Thema im Forum "Physiotherapie, Ergotherapie, Sport usw." wurde erstellt von bise, 21. Dezember 2010.

  1. calla

    calla Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    24. Februar 2005
    Beiträge:
    172
    Zustimmungen:
    1
    [FONT=DejaVu Sans Light, sans-serif]hallo ihrs,[/FONT]
    [FONT=DejaVu Sans Light, sans-serif]habe mir jetzt mal das gesamte posting durchgelesen. die absicht des users war wohl, infos auszutauschen. das halte ich für eine gute idee. ich habe den beitrag deshalb hochgeschoben, um ihn wieder aufleben zu lassen. hoffentlich beteiligen sich noch weitere user und diesmal bitte ohne "torpedos", die nur verwirrung stiften.[/FONT]


    [FONT=DejaVu Sans Light, sans-serif]mein standpunkt ist:[/FONT]
    [FONT=DejaVu Sans Light, sans-serif]gkvpatienten sollten nicht nur ihre pflichten sondern auch ihre rechte kennen und therapeuten nicht nur ihre rechte sondern auch ihre pflichten.[/FONT]


    [FONT=DejaVu Sans Light, sans-serif]laut den derzeitg gültigen verträgen zwischen gkv und physios beträgt die regelbehandlungszeit 15 - 25 minuten. der therapeut soll nach der jeweiligen medizinischen notwendigkeit entscheiden, wie lange er im einzelfall behandelt. seine wirtschaftlichen interessen sind dabei nicht entscheidend, sie sollten dabei keine rolle spielen dürfen (z.b. je kürzer die behandlung. desto mehr gkv rezepte können in der stunde erledigt werden = um so mehr umsatz).[/FONT]


    [FONT=DejaVu Sans Light, sans-serif]auch in diesem jahr bestehen für die ärzte beschränkungen im heilmittelbudget. die ärzte sind gehalten, rigoros zu sparen. die an sich notwendige frequenz wird weiter eingeschränkt. die verordnungen ausserhalb des regelfalles fallen immer mit ins budget. daraus ergibt sich zwangsläufig, dass nur noch die schweren mediz. fälle mit gkv rezepten versorgt werden können. wer ein gkv kg rezept erhält, der hat es tatsächlich nötig.[/FONT]
    [FONT=DejaVu Sans Light, sans-serif]leichte mediz. fälle, die nur eine geringe behandlungszeit bedürften, werden daher immer seltener; sie gibt es, doch sie erhalten kaum noch gkv rezepte. die schweren fälle benötigen tatsächlich häufig 25 minuten und mehr zeit (wg. der reduzierten frequenz). [/FONT]
    [FONT=DejaVu Sans Light, sans-serif]diese entwicklung kann durchaus mal zur unzufriedenheit auf seiten von ärzten und therapeuten führen. doch sollte sie nicht zu lasten der patienten gehen und nicht gegenstand der beiträge sein.[/FONT]


    [FONT=DejaVu Sans Light, sans-serif]zur behandlungszeit zählt die dokumentation und vor- und nachbereitung der behandlung. [/FONT]
    [FONT=DejaVu Sans Light, sans-serif]alles, was der therapeut für und an dem patienten "erledigt" hat, muss er schriftl. festhalten, so dass jederzeit über/geprüft werden kann, wofür die behandlungszeit verwandt wurde.[/FONT]
    [FONT=DejaVu Sans Light, sans-serif]- somit wird dann ggfs im streitfall deutlich, was der therapeut unter vor- und nachbereitung verstanden hat.[/FONT]
    [FONT=DejaVu Sans Light, sans-serif]die erledigung der rein organisatorischen angelegenheiten fällt niemals in die behandlungszeit..[/FONT]


    [FONT=DejaVu Sans Light, sans-serif]musste der therapeut z.b. dem patienten beim an- und ausziehen helfen, vermerkt er es. die zeit zählt selbstverständlich zur behandlungszeit.[/FONT]
    [FONT=DejaVu Sans Light, sans-serif]hat der therapeut nicht geholfen, fällt die umziehzeit natürlich nicht in die behandlungszeit. der therapeut kann natürlich in der doku keine leistung festhalten, die er nicht erbracht hat. (eine dennoch- anrechnung war es wahrscheinlich, was oben einen user wohl so verärgert hat).[/FONT]


    [FONT=DejaVu Sans Light, sans-serif]erhält der patient das mediz. dringend benötigte gkv kg rezept zu ende des quartals nicht mehr, muss er auf weitere behandlungen entweder verzichten oder er muss die behandlung aus eigener tasche bezahlen. das kann richtig teuer werden. doch investition in gesundheit ist niemals billig. selbstzahlerleistungen werden künftig immer häufiger von gkv patienten erwartet. [/FONT]
    [FONT=DejaVu Sans Light, sans-serif]die praxis kann jetzt den preis der behandlung dem patienten vorschreiben. der patient kann einverstanden sein oder er muss auf die behandlung verzichten. [/FONT]
    [FONT=DejaVu Sans Light, sans-serif]deshalb ist es sinnvoll, sich bei der praxis, bei der das gkv rezept abgegeben wird, mal zu erkundigen, was diese in evtuellen überbrückungszeiten von ihren stamm gkvpatienten verlangen würde. jeder mag für sich selber entscheiden, wie er die antwort einstufen soll. einfacher gkv satz oder bis zum 2,5 fachen gkv satz bzw. noch höher? für mich persönlich wäre die antwort bei der letzten alternative ganz klar. ich käme mir vor wie eine kuh, die kräftig gemolken werden soll.[/FONT]


    [FONT=DejaVu Sans Light, sans-serif]nun zu den aufgeworfenen fragen:[/FONT]


    [FONT=DejaVu Sans Light, sans-serif]1 mann praxis ohne rezeptionskraft. weiterbildung in ml, mt, pnf.[/FONT]
    [FONT=DejaVu Sans Light, sans-serif]und computer technisch gesehen in meinen augen ein crack. [/FONT]
    [FONT=DejaVu Sans Light, sans-serif]schon vor der öffnungszeit ist er in der praxis, lüftet, stellt heizung an, druckt seinen behandlungsplan aus, wirft waschmaschine oder trockner an, richtet karteikarten, hört ab ab. er ist ein wahrer meister an organisation, [/FONT]


    [FONT=DejaVu Sans Light, sans-serif]2 praxisräume, in jedem raum hängt 1 gr. wandkalender und 1 grosse wanduhr, die nicht hörbar tickt., garderobenhaken in unterschiedlicher höhe und leichte kleiderbügel, verschieden grosse schuhlöffel vorhanden. die patienten werden abwechselnd in dem einen oder dem anderen raum behandelt.[/FONT]


    [FONT=DejaVu Sans Light, sans-serif]30 minuten takt, behandlungszeit je nach notwendigkeit, d.h. 15 - 25 minuten. in übriger zeit wird organisatorische arbeit erledigt. das geht ruck-zuck. der therapeut ist immer voll konzentriert auf den jeweiligen patienten - er sieht und hört alles. man merkt ihm an, dass er ein überzeugter physiotherapeut ist. [/FONT]

    [FONT=DejaVu Sans Light, sans-serif]5 minuten vor termin wird erscheinen erwartet. nur in diesem fall verlässt der therapeut den patienten, um den neuen einzulassen.[/FONT]
    [FONT=DejaVu Sans Light, sans-serif]die praxistür öffnet sich nicht automatisch. - war von patienten so gewünscht - zur vermeidung von zutritt praxisfremder personen.[/FONT]


    [FONT=DejaVu Sans Light, sans-serif]selbstzahler: praxis-gkvpatienten zahlen gkv preise nach jeder behandlung in bar und passend gegen quittung.[/FONT]
    [FONT=DejaVu Sans Light, sans-serif]für .privatpatienten gelten andere preise[/FONT]


    [FONT=DejaVu Sans Light, sans-serif]versäumte termine? gibt es nicht. jeder patient ist bestrebt, rechtzeitig im verhinderungsfall abzusagen. verspätetes erscheinen geht zu lasten des patienten. die anschliessende behandlung wird deshalb nicht rausgeschoben.[/FONT]


    [FONT=DejaVu Sans Light, sans-serif]SERVICE: wird in dieser praxis tatsächlich gross geschrieben:[/FONT]
    [FONT=DejaVu Sans Light, sans-serif]sauber, auch die toilette ist sauber, seife und ordentliche papierhandtücher vorhanden.[/FONT]
    [FONT=DejaVu Sans Light, sans-serif]freundlich, ruhig,[/FONT]
    [FONT=DejaVu Sans Light, sans-serif]nüchterne einrichtung, kein firlefanz.[/FONT]
    [FONT=DejaVu Sans Light, sans-serif]im interesse von allergikern keinerlei blumen.[/FONT]


    [FONT=DejaVu Sans Light, sans-serif]diskretion:[/FONT]
    [FONT=DejaVu Sans Light, sans-serif]nötige arzttelefonate werden nur im beisein des patienten vorgenommen; [/FONT]
    [FONT=DejaVu Sans Light, sans-serif]es liegt kein zettel herum, aus dem hervorgehen könnte, wer noch die praxis besucht .[/FONT]
    [FONT=DejaVu Sans Light, sans-serif]der ab ist eingeschaltet, doch nicht auf laut gestellt (wie ich das schon in anderen praxen erlebt habe).[/FONT]


    [FONT=DejaVu Sans Light, sans-serif]nach jeder behandlung wird der raum stossgelüftet.[/FONT]
    [FONT=DejaVu Sans Light, sans-serif]hat der patient durch das laken geschwitzt, wird der bezug der liege ausgetauscht.[/FONT]
    [FONT=DejaVu Sans Light, sans-serif]im interesse von umwelt/duftgeplagten oder allergikern werden laken etc nur mit neutralen waschmittteln gewaschen.[/FONT]


    [FONT=DejaVu Sans Light, sans-serif]handy und rauch verbot in der praxis [/FONT]


    [FONT=DejaVu Sans Light, sans-serif]in jedem raum handdesinfektionsmittel für patient und therapeut.[/FONT]
    [FONT=DejaVu Sans Light, sans-serif]bei (leichter) erkältung seinerseits trägt therapeut mundschutz im interesse einiger patienten,[/FONT]
    [FONT=DejaVu Sans Light, sans-serif]patienten tun dies ebenfalls im interesse des therapeuten[/FONT]
    [FONT=DejaVu Sans Light, sans-serif](es gibt in der praxis etl. immunsuppresssiv behandelte patienten)[/FONT]
    [FONT=DejaVu Sans Light, sans-serif]therapeut wäscht sich vor jeder behandlung die hände oder desinfiziert sie.[/FONT]


    [FONT=DejaVu Sans Light, sans-serif]im wartebereich gibt es:[/FONT]
    [FONT=DejaVu Sans Light, sans-serif]2 stühle und 1 kl. wandtischchen, auf diesem[/FONT]
    [FONT=DejaVu Sans Light, sans-serif]papiertrinkbecher und 1 gr. flasche mineralwasser - medium oder still[/FONT]
    [FONT=DejaVu Sans Light, sans-serif]ausserdem im winter eine gr. thermoskanne mit heissem wasser[/FONT]
    [FONT=DejaVu Sans Light, sans-serif]und teebeutel.[/FONT]
    [FONT=DejaVu Sans Light, sans-serif]eine spardose steht daneben. (die patienten schätzen den service, den sie auch entsprechend honorieren, sie werfen ein, so dass weitere annehmlichkeiten wie ventilatoren für die hitzetage im sommer in den praxisräumen angeschafft werden konnten.)[/FONT]
    [FONT=DejaVu Sans Light, sans-serif]. [/FONT]
    [FONT=DejaVu Sans Light, sans-serif]einen grossen ständer mit informationsmaterial.[/FONT]
    [FONT=DejaVu Sans Light, sans-serif]3 bereiche: material zum mitnehmen, material zum ausleihen zwecks photokopie und material zum verbleib in der praxis.[/FONT]


    [FONT=DejaVu Sans Light, sans-serif]ausserdem liegt ein "wohlfühl"buch aus, in dem patienten anregungen/verbesserungsvorschläge schreiben sollen. dies wird fleissig von patienten gelesen und genutzt. (so sind starke raucher jetzt bemüht, nicht mehr mit zu verrauchten klamotten in der praxis zu erscheinen, sie lassen jacke, mantel im auto liegen bzw. wechseln vorher hemd/shirt etc.)[/FONT]
    [FONT=DejaVu Sans Light, sans-serif]garderobenhaken in verschiedenen höhen, leichte kleiderbügel,[/FONT]
    [FONT=DejaVu Sans Light, sans-serif].[/FONT]
    [FONT=DejaVu Sans Light, sans-serif]eigene handtücher und ggf. sporthose können in der praxis deponiert werden. - wird in das fach zum laken gelegt, das kein namensschild trägt sondern eine nummer, die der patient sich merken sollte (und therapeut im pc gespeichert hat).[/FONT]


    [FONT=DejaVu Sans Light, sans-serif]hausbesuche werden 2 x in der woche erledigt.[/FONT]
    [FONT=DejaVu Sans Light, sans-serif]für urlaubs- und krankheitstage wird immer eine vertretung organisiert.[/FONT]

    [FONT=DejaVu Sans Light, sans-serif]wenn am wochenende einschlägige info tage über krankheitsbilder oder -abläufe in der umgebung stattfinden, ist der therapeut dort anzutreffen. er ist immer top up-to-date. dieses wissen kommt seinen patienten zugute.[/FONT]
    [FONT=DejaVu Sans Light, sans-serif]selbstverständlich besucht er auch die veranstaltungen, die umliegende grosskliniken betreiben, um über neuere op techniken und empfohlene pt weiterbehandlungsmöglichkeiten zu berichten. diese veranstaltungen verlangen übrigens keinen beitrag bzw. dieser ist so gering, dass er als unkostenbeitrag für das abgegebene material und die gratis gereichten getränke, snacks etc in den pausen angesehen werden kann. - für die meisten der veranstaltungen werden fobi punkte vergeben - [/FONT]


    [FONT=DejaVu Sans Light, sans-serif]eine traumpraxis für mich, so wie sie sein sollte und sicherlich auch vielerorts ist. ein kompetenter therapeut, von ärzten und patienten geschätzt und anerkannt. ich bin sehr, sehr zufrieden damit und hoffe, dass recht viele user durch solche praxen behandelt werden. vielleicht schreiben jetzt noch mal user über "ihre" tolle praxis.[/FONT]
    [FONT=DejaVu Sans Light, sans-serif]gruss[/FONT]
    [FONT=DejaVu Sans Light, sans-serif]c. [/FONT]
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden