1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

seropositive PsA??????????

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von jule70, 27. Januar 2011.

  1. jule70

    jule70 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Dezember 2010
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    ich hätte da mal eine Frage, und zwar wurde bei mir eine Spondylarthritis Psoriatica festgestellt.
    Was ich nicht verstehe, ist, daß in meinem Blut RF und CCP-Ak und ANA positiv sind. Ich dachte immer, die PsA wäre seronegativ. Weiter stand in dem Befund:

    seropositiv verlaufende Spondylathritis Psoriarica
    -des Axialskelettes (Sacroiliitis links) und
    -der peripheren Gelenke, polyarthritisches Muster, erosive Form
    -Enthesitiden, Insertionstendinopathien, Bizipitis, Periathritis, humeroscapuliaris bds
    -Z.n.rez. Iritiden
    Sekundäres degeneratives WS-Syndrom
    -Steilstellung, Uncovertebral- und Spondylathrose LWS, Kissing spinae L4/5
    -Sacrum acutum
    - Hashimoto Thyreoiditis (bekannt seit 2009)
    Außerdem wurde ein HLA B7 und HLA B 8 festgestellt.

    Als Medikamente bekomme ich Sulfasalazin 500 mg 1-0-2
    Ibuprofen 600 mg 1-0-1
    Humira 40 mg Inj. alle 2 Wochen

    Könnte mir das wohl jemand erklären? Ich war zwar für 10 Tage in einer Rheumaklinik, dort wurden auch alle Untersuchungen gemacht und auch der vorläufige Krankenhausbericht stammt von da, aber erklärt wurde mir dort gar nichts, außer das ich eine PsA habe. Leider hat sich an meinen Schmerzen, trotz der Medis, noch nichts geändert. Ist es eigentlich normal, das man an eigentlich allen Gelenken Schmerzen hat, und wie lange muß man diese Erkrankung wohl schon haben um schon Gelenksveränderungen und Erosionen zu haben? Denn so wirklich starke Schmerzen habe ich erst seit ca. 2-3 Monaten.
    Irgendwie häng ich im Moment total in der Luft. Mein Hausarzt meinte nur, nachdem er den Bericht gelesen hat, daß das ja eine Hammerdiagnose wäre, mit der er nicht gerechnet hätte. Ich selber bin eigentlich auch mit der Hoffnung in die Klinik gegangen, daß sie mir dort sagen, es wäre doch kein Rheuma.
    So das waren jetzt viele, viele Fragen. Über ein paar Antworten würde ich mich sehr freuen.

    Viele liebe Grüße und vielen Dank!
     
  2. josie16

    josie16 PsA

    Registriert seit:
    16. Mai 2010
    Beiträge:
    2.094
    Zustimmungen:
    24
    Hallo Jule!
    Nicht jede PSA verläuft seronegativ, kann sein, muß aber nicht!
    'Wie lange bekommst Du denn schon Humira?
    Soviel ich weiß, tritt bei den Biologicas die Wirkung schneller ein, als bei MTX. Hast Du nie MTX bekommen?
    Es kann gut sein, daß das Ibuprofen auch nicht richtig wirkt. Ich habe inzwischen auch schon mehrere NSAR ausprobiert (Ibuprofen, Arcoxia, Celebrex darf ich nicht, wegen einer Kolophoniumallergie) die haben alle nicht geholfen, bei hilft Voltaren und das sollte lt. Rheumatologen eigentlich nicht mit MTX verabreicht werden, weil dann meistens die Leberwerte nach oben schnellen. Leider bleibt mir erstmal nichts anderes übrig und die Leberwerte müßen halt regelmäßig kontrolliert werden.
    Vielleicht muß bei dir ein anderes NSAR ausprobiert werden und wenn das nicht hilft, Cortison zum Einsatz kommen.
    Leider helfen die meisten Schmerzmittel häufig nicht bei:
    zumindest habe ich damit massive Probleme an mehreren Stellen und auch
    das
    kann dir natürlich große Probleme machen, wo die Medikamente nicht unbedingt helfen.
    Vielleicht würde dir eine Schmerztherapie bei einem ausgebildeten Schmerztherapeuten weiterhelfen, damit sich der Schmerz nicht chronifiziert, falls es nicht schon so ist.
    Regelmäßige Physio hilft mir persönlich zumindest kurzfristig weiter, ich bin ja schon mit kleinen Schritten zufrieden:D
     
  3. jule70

    jule70 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Dezember 2010
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Josie,

    vielen Dank für die Antwort! Das mit der Schmerztherapie ist eine gute Idee, aber ist dafür nicht noch zu früh? Ich dachte immer, das wäre was, wenn sich der Schmerz schon selbständig gemacht hat, also nach jahrelangen Schmerzen?! Wer macht den so eine Schmerztherapie und kann mich mein HA dahin überweisen?

    Bei dem Befund meiner WS habe ich mich ein wenig verschrieben.
    So ist es richtig:
    Sekundäre degeneratives WS Syndrom
    -Steilstellung, Uncovertebral- und Spondylathrose HWS, Deckenplattenausziehungen c3-c7 Osteochondrose c4/c5
    -Hyperkyphose BWS
    -Skoliose, Hyperlordose, Uncovertebral- und Spondylathrose LWS, Kissing spinea L4/5
    -Sacrum acutum

    Es wäre schön, wenn mir jemand diesen Befund so übersetzen könnte, daß man ihn auch als Laie versteht. Ich bin ja noch neu und unerfahren, was Rheuma angeht und in der Klinik wurde mir eigentlich gar nichts gesagt. Man konnte ruhig fragen, aber irgendwie hatte nie jemand wirklich Zeit für ein Gespräch.

    LG Jule