Seronegative chronische Polyarthritis

Dieses Thema im Forum "Ich bin neu!" wurde erstellt von Andi13, 23. November 2017.

  1. Strippe-HH

    Strippe-HH Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    15. Februar 2016
    Beiträge:
    400
    Zustimmungen:
    195
    Ort:
    Hamburg
    Sehr merkwürdiger Zustand.
    Wenn du dich bei der AFA als Arbeitslos gemeldet hast, dann bist du auch gesetzlich Krankenversichert.
    Kein Arzt würde dich behandeln sonst, es sei denn du übernimmst die Kosten selber und das wird teuer.
    Entweder hast du mit deinen Arbeitslosigkeiten dich nie rechtzeitig bei der AFA gemeldet, so das sie dir die Gelder und auch die KK-Beiträge gestrichen hatten, ansonsten kann das nicht ganz richtig sein.
    Nach dem Gesetz hat sich jeder der seine Arbeit verliert, sich noch vor Antritt der Arbeitslosigkeit sich bei der AFA zu melden, damit seine Ansprüche auf Fortzahlung von KK und RV gesichert sind und das wurde wohl nicht nachgekommen oder verspätet oder versäumt.
     
    Maggy63 gefällt das.
  2. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    12.713
    Zustimmungen:
    3.566
    Ort:
    Köln
    Ja, das kann wirklich teuer werden, einen Kontrolltermin habe ich mal privat gezahlt und das waren mal eben 120 Euro und eine komplette neue Untersuchung wird wohl etwas ausführlicher und teurer werden. Also nichts wie hin zum Amt damit du versichert bist.
     
  3. Maggy63

    Maggy63 Kreativmonster

    Registriert seit:
    15. Februar 2011
    Beiträge:
    18.470
    Zustimmungen:
    12.044
    Ort:
    Niedersachsen
    Und wer bezahlt deinen Hausarzt???
     
  4. Strippe-HH

    Strippe-HH Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    15. Februar 2016
    Beiträge:
    400
    Zustimmungen:
    195
    Ort:
    Hamburg
    Zumal ist es so, dass gerade bei Arbeitslosigkeit oder Hartz VI eine Teilhabe gesetzlich erforderlich ist.
    Genauso beim Bezug von Leistungen wie Krankengeld gegenüber der KK.
    Wird das von Betroffenen nicht eingehalten, dann gibt es Sanktionen und das wird sich am Finanziellen schnell bemerkbar machen.
    Und bei versagen von Leistungen wegen verschulden werden auch keine Sozial- und Krankenkassenbeiträge erstattet.
     
  5. Birte

    Birte Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    700
    Zustimmungen:
    1.040
    Ort:
    Leipzig
    Verstehe ich das richtig, du bekommst nur deswegen kein Geld vom Amt, weil du mit deinem Ex-Mann in einer Bedarfsgemeinschaft lebst und dieser zu viel verdient? Also so viel, dass er von Amts wegen deine KV bezahlen könnte?

    Falls das so ist - und er sich weigert, deine KV zu bezahlen, dann würde ich dort ausziehen. Glaub mir, mit einer rheumatischen Erkrankung willst du nicht ohne KV sein. Und dein Ex wird das auch nicht wollen (da ihr ja wieder zusammen seid). Allein der Preis für die normalen Allerwelts-Medikamente dürfte die KV-Beiträge, die er ja noch von der Steuer absetzen könnte, übersteigen. Von Arzthonorar, OP's, Untersuchungen mal ganz zu schweigen. Das ist keine Krankheit, die in zwei Jahren wieder weg ist. Sorry, aber du brauchst unbedingt die Krankenversicherung.
     
    Katjes gefällt das.
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden