Senkung der Aktivität einer Autoimmunerkrankung durch Langzeitstillen

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von Lilli23, 22. Oktober 2016.

  1. Lilli23

    Lilli23 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Januar 2016
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    ich habe Hashimoto, vor der Schwangerschaft hatte ich einen TPO-Wert von über 800. Ab Beginn der Schwangerschaft und auch in der Stillzeit ist der Wert um die 170.
    Ich habe nun einen Verdacht auf eine Myositis, Ergebnis der Muskelbiopsie steht noch aus.
    Ist es möglich, dass mein Stillen im Moment einen positiven Einfluss auf der Verlauf der Myositis hat?
    Kann es sein, dass ein Abstillen, den Verlauf verschlimmern würde?
    Bin dankbar für jeden Hinweis.
    Vielen Dank!
    Sally
     
  2. Mni

    Mni Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.097
    Zustimmungen:
    12
    erst mal Glückwunsch zum Baby!

    vermutlich wird es dazu keine Studien/Beweise geben...

    Tatsache ist, dass es eine andere Hormonelle Situation ist und der menschliche SToffwechsel ist sehr kompliziert...

    ich würde STillen nicht anders "benutzen" als wofür es gedacht ist!

    alles Gute Dir!
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden