1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Sendenhorst!

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von Amoricky, 22. Januar 2013.

  1. Amoricky

    Amoricky Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. November 2005
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    ich habe mal eine/mehrere Fragen.
    Ich werde vermutlich im April für 2 Wochen nach Sendenhorst in die Klinik gehen.
    Da meine Medikamente nicht mehr so richtig gegen die Gelenkschmerzen ankommen, soll ich mir da
    die Gelenke spritzen lassen. Cortison soll es wohl sein. Nun meine Frage zum Ablauf so einer "Spritzenkur"?
    Wie geht das Ganze vor sich? Werden mehrere Gelenke gleichzeitig gespritzt? Wird unter Narkose gespritzt?
    Sind die Gelenke eine Zeit lang Bewegungseingeschränkt? Bin ich bei Fuß - Zehengelenken ans Bett bzw. Rollstuhl für eine Zeit "gebunden"? Wie ist die Zeit da nach? Ist man nach so einer "Kur", wenn Sie nach 2 Wochen beendet wird noch 2 - 3 Tage arbeitsunfähig? ......und was habt ihr vielleicht sonst noch für Erfahrungen gemacht?

    Ach so, noch was vergessen: Ich habe chronische Polyarthritis Erstdiagnose Mai / 2004

    Danke für Eure Antworten!
    Gruß
    Amoricky
     
  2. Reisemaus

    Reisemaus Reisemaus

    Registriert seit:
    29. August 2007
    Beiträge:
    563
    Zustimmungen:
    2
    Hallo Amo

    Bin auch schon stationär in der Rheumatologie in Sendenhorst gewesen, gespritzt werden braucht bei mir nichts.
    Zunächst wirst du gründlich untersucht, beraten was das Spritzen ineinzelne Gelenke angeht und du bekommst einen Therapeplan für die physikalischen Anwendungen; bringe also bequeme Kleidung, eigene Handtücher, etc. mit,wie bei einer Kur.

    Nach Beobachtungen von Mitpatienten wird nicht unter Narkse gespritzt, ist wohl nicht sehr angenehm,aber wohl auszuhalten. Wenn es zwei, drei Fingergelenke betrifft, werden die wohl gleichzeitig gespritzt, aber nicht z.b. Knie, Schulter und Handgelenk. Falls die untern Extremitäten gespritzt werden und du dann nicht belasten kannst oder darfst, schiebt dich jemand vom Pflegepersonal mit einem der stationseigenen Rollstühlen.

    Wenn Du noch im Beruf bist, wirst Du von der Klinik nach der Entlassung nicht krank geschrieben. Wenn du der Meinung bist, dass du nicht arbeitsfähig bist, musst du deinen Doc aufsuchen.

    War schon einige Male in Sendenhorst, wegen diversen OPs stationär in der Rheumaorthopädie. Habe bisher mit allen Ärzten, Pflegepersonal, Physiotherapeuten, Verwaltungsangestellten, usw. nur gute Erfahrungen gemacht und für mich kommt nur Sendenhorst in Frage. Benutze mal die Suchfunktion und du wirst viele Beiträge zu Sendenhorst hier finden.

    Viel Glück! :)
     
    #2 22. Januar 2013
    Zuletzt bearbeitet: 22. Januar 2013
  3. anurju

    anurju anurju

    Registriert seit:
    13. März 2011
    Beiträge:
    3.368
    Zustimmungen:
    70
    Ort:
    Im schönen Rheinland
    Hallo,

    ich war auch schon in Sendenhorst und kann Reisemaus nur beipflichten - eine tolle Klinik und die kennen sich perfekt mit Gelenkspritzen aus.

    Nach den Spritzen ist wohl ca. 24 Entlastung angesagt - dort fahren sie dann alle mit Rollstühlen - ist total normal und es werden wirklich sehr viele Spritzen gegeben - ist absolute Routine dort.
    Manchmal eben auch Radiosynoviothesen - ich glaube, da ist die Entlastung noch ein bisschen strenger - ich weiß das aber nicht genau.

    Sehr wirksam war bei mir die Kältekammer - durfte nur nicht so oft rein, weil ich zwischendurch einen Schub im Auge hatte...
    Auch die lokale Kälteanwendung und Ergotherpie sind einfach super !

    Zudem gibt es einfach nur freundliche Menschen in dieser Klinik - vom Chefarzt bis zum Pflegepersonal - ich fand das wirklich erstaunlich.

    Also: alles Gute und hilfreiche Behandlungen wünscht dir
    anurju
     
  4. Leni83

    Leni83 und Erika

    Registriert seit:
    20. Juli 2011
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    48291 Telgte
    perfekte Wahl

    Hallo :) Ich kann meinen Vorschreibern nur beipflichten. Sendenhorst ist die perfekte Wahl. Ich bin vor ca. 1,5 Jahren dort gewesen und mir wurde die linke Hüfte zwei mal mit Cortison gespritzt. Und ich hatte soooooooooooooooooooolche Angst davor. Ich habe richtig geweint, wie ich auf der Pritsche lag. Und dann kam der Doc und setzte sich zu mir und hat mir die Hand gedrückt und gesagt, dass ich keine Angst haben muss. Er hätte das schon vielfach gemacht und hinterher würde es mir besser gehen. Meine Angst war noch da, aber ich fühlte mich so gut aufgehoben, dass ich dem Arzt voll vertraut habe. Es war dann nicht schön, aber auch nicht schlimm. Nach einer Cortison-Spritze muss man das Gelenk kühlen und 24 Stunden entlasten und kein Wasser (schwimmen). Bei einer chemischen Synoviorthese sollen die Schmerzen nach der Spritze etwas schlimmer sein, weil ja die Gelenkinnenhaut "aufgelöst" wird. Aber dafür kann man Schmerzmittel erhalten. Danach muss man sich allerding sogar 48 Stunden schonen. Ich kann nur empfehlen die Spritzen direkt zu Anfang geben zu lassen, da man dann den Rest der Zeit von den anderen Anwendungen profitieren kann. Ich würde es immer, immer wieder machen lassen. Also: keine Angst, Augen zu und durch. Die sind dort mega nett und man ist super aufgehoben. Grüße Leni
     
  5. Amoricky

    Amoricky Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. November 2005
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    :rolleyes:Hallo,
    Danke für Eure Antworten. Lese bei keinem von Euch was von Narkose, also dann einfach wie bei einer normalen Spritze in unter die Haut in die Gelenke!
    Danke!
    Gruß
    Uwe
     
  6. anurju

    anurju anurju

    Registriert seit:
    13. März 2011
    Beiträge:
    3.368
    Zustimmungen:
    70
    Ort:
    Im schönen Rheinland
    Hallo,

    nein -dafür braucht man keine Narkose - ich meine, die spritzen je nach Gelenk was "vorweg" zur örtlichen Betäubung - aber grundsätzlich ist das echt halt so wild (finde ich).
    Ich habe allerdings nur Erfahrungen mit Knie, Schulter, Rücken - die restlichen Gelenke kann ich nicht beurteilen...

    Liebe Grüße von anurju
     
  7. Reisemaus

    Reisemaus Reisemaus

    Registriert seit:
    29. August 2007
    Beiträge:
    563
    Zustimmungen:
    2
    Hatte auch schon 2 x eine chem. Synoviorthese, allerdings nicht in Sendenhorst. Wichtig ist, sich rechtzeitig Schmerzmittel gegen zu lassen und nicht versuchen, den Schmerz aus zu halten. So ging es mir....
     
  8. aggie_s

    aggie_s Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. April 2009
    Beiträge:
    141
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    Hallo Amoricky,

    ich war auch in Sendenhorst und kann den Lobeshymnen das Haus betreffend nur zustimmen. Immer wieder, wenn nötig, würde ich dort hingehen.

    Zu den Spritzen, nein, die werden nicht unter Narkose gegeben, aber du musst schon die Zähne zusammen beissen, ist unangenehm, aber auszuhalten :top:. Wenn deine Füsse gespritzt werden müssen, fährst du einige Zeit im Rollstuhl rum, ich weiß nicht mehr, wie lange!

    Wenn du im Anschluß noch nicht wieder arbeitsfähig bist, musst du deinen Hausarzt aufsuchen. Der Aufenthalt in Sendenhorst gleicht eigentlich eher einer verkürzten Reha! Du bleibst ca. 16 Tage dort, war bei mit und meinen Zimmergenossinen so!

    Also, viel Erfolg dort und lass es dir so gut gehen, wie es eben geht :D

    LG
     
  9. Hatziputzi

    Hatziputzi Mitglied

    Registriert seit:
    3. Mai 2012
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kreis Recklinghausen
    Sendenhorst

    also ich kann mich den anderen nur anschließen. Ich war vor 2 Jahren mal dort.
    Alle ob Ärzte, Schwestern oder Therapeuten, selbst die Reinigungskräfte, erstaunlich nett und hilfsbereit.
    Wenn es mir mal psychisch nicht gut ging, hat sich die Stationsärztin Zeit genommen zum reden(so zusätzlich)
    Ich gehe wahrscheinlich Anfang Februar wieder hin, ist vielleicht sonst noch jemand da um die Zeit.
    Bei mir wurde letztes mal nicht gespritzt, wurde nur neu eingestellt.Von daher tut es wohl eure Erfahrungen zu lesen, denn ein bisschen Muffe habe ich natürlich wegen evtl. Spritzen. Danke
    lG
    Hatziputzi
     
  10. Sabinerin

    Sabinerin Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.235
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Hallo Amoricky,

    ich war Mitte/Ende der 90er oft in Sendenhorst.

    Früher wurden öfter die chemischen Synoviorthesen gemacht, heute wird sehr sehr viel weniger gespritzt und dann überwiegend Cortison.

    Narkotisiert wird niemand ;) und ob die Folgen der Spritzen weh tun oder nicht, hängt ab von der eigenen Belastbarkeit, von dem Entzündungsstatus der Gelenke und von der 24stündigen Ruhe nach dem Spritzen.

    Werden die unteren Extremitäten gespritzt, muß von 24 Stunden im Rollstuhl bleiben, aber das ist halb so wild, weil der Rollstuhl dort ein normales Fortbewegungsmittel ist.

    Wielange nach dem Krankenhausaufenthalt eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung ausgestellt wird, hängt vom eigenen Rheumatologen/Hausarzt ab.

    Wichtig ist zu wissen, daß in Sendenhorst Bewegung und Aktivität groß geschrieben wird. Je nach Umfang der Spritzen ist es manchmal weniger Bewegung, aber es werden viele Seminare angeboten und im Bett liegt man i.d.R. nur nachts ;)

    LG
    Sabinerin
     
  11. Amoricky

    Amoricky Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. November 2005
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    Hört sich gut an!

    Hallo und guten Abend,
    danke für Eure Rückmeldungen. Habe nun von meinem Rheumatologen Bescheid bekommen, das ich für Ende März / Anfang April in Sendenhorst angemeldet bin. Sendenhorst will sich dann bei mir melden und mir den genauen "Antrittstag" mitteilen. Irgendwie freue ich mich auf die Zeit, da ich mir eine Schmerzlinderung erhoffe, besonders in den Schultern ist es schwerlich zu ertragen.
    Nochmal Danke!
    Gruß
    Amoricky
     
  12. Amoricky

    Amoricky Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. November 2005
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    Sendenhorst - Krankenzimmer

    Hallo,

    mein stationärer Aufenthalt in Sendenhorst rückt näher, soll wie schon mal geschrieben Ende 03/ Anfang 04 sein.
    Wie sieht es denn mit der Unterbringung aus? Sind dort Zwei oder Dreibettzimmer in denen man untergebracht ist?

    Danke für Antworten!

    Gruß
    Amoricky
     
  13. anurju

    anurju anurju

    Registriert seit:
    13. März 2011
    Beiträge:
    3.368
    Zustimmungen:
    70
    Ort:
    Im schönen Rheinland
    Hallo,

    es gibt sowohl 2- als auch 3-Bettzimmer - auch Einzelzimmer, allerdings mit recht hoher Zuzahlung.
    Hängt von deinem Tarif ab...
    Die 3-Bettzimmer sind aber recht groß.
    Man ist sowieso sehr selten im Zimmer - ich hatte jedenfalls immer sehr viele Anwendungen und habe auch freiwillig einiges gemacht (man darf bei Vorträgen auch mal so zuhören, wenn man nett fragt).

    Viel Erfolg und Linderung wünscht
    anurju
     
  14. Amoricky

    Amoricky Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. November 2005
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    Zwei - Dreibettzimmer

    Okay,
    das hört sich gut an, wenn man eh viel unterwegs ist.
    Sind denn die Zweibettzimmer auch zuzahlungspflichtig oder nur die Einzelzimmer?

    Gruß
    Amoricky
     
  15. anurju

    anurju anurju

    Registriert seit:
    13. März 2011
    Beiträge:
    3.368
    Zustimmungen:
    70
    Ort:
    Im schönen Rheinland
  16. Hatziputzi

    Hatziputzi Mitglied

    Registriert seit:
    3. Mai 2012
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kreis Recklinghausen
    Sendenhorst

    Hallochen,
    also ich war bis Anfang März in Sendenhorst und es war wieder fantastisch.
    Ich war wieder auf einem Dreibettzimmer, aber wie bereits gesagt sind die sehr groß.
    Jeder hat an seinem Nachttisch einen eigenen kleinen Fernseher, man hat was sonst ein Problem ist genügend Schrank um alles gut unterbringen zu können.
    Selbst im Bad gibt es für jeden einen kleinen Schrank.
    Darüber hinaus hatten wir(ich was auf C1) einen Aufenthaltsraum, der von allen Patienten dort genutzt werden konnte.
    Aber auch darüber hinaus gibt es im gesamten Haus nette Gelegenheiten sich ein Plätzchen zu suchen.
    Das Programm, das jeder Patient hat besteht zu Beginn aus verschiedenen Untersuchungsterminen, aber auch ganz schnell kommen Therapie Termine die man gewöhnlich aus der REHA kennt dazu.
    Das Personal dort ist von Professor Dr. Hammer angefangen, bis zu den Reinigungskräften hin durchweg freundlich und hilfsbereit.
    Das Essen ist für ein Krankenhaus wirklich sehr gut, und ich war drei Wochen dort, auch abwechslungsreich.
    An den sonst eher langweiligen Wochenenden gibt es Zeiten an denen man in die Mukki Bude kann oder zum schwimmen gehen kann. Und der zur Klinik gehörende Park lädt zu einer Walking Runde ein oder einfach zu einem Spaziergang.
    Wenn man sich bei den Schwestern abmeldet, kann man auch in den Ort.(so man kann)
    Man muss nur um 22.00 Uhr wieder zurück sein.
    Ich wünsche dir einen wirklich erholsamen Aufenthalt, und dass sie dir dort helfen können.
    lG
    Hatziputzi
     
  17. inged

    inged Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. Juli 2010
    Beiträge:
    535
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Hatziputzi,
    auf den B-Stationen gibts nur einen Fernseher pro Zimmer. Aber ansonsten hast du Recht. Ich war letztes Jahr im Februar dort. Mir hat es gut gefallen und ich versuche, auch wieder dorthin zu kommen.
     
  18. madmaxi

    madmaxi Gesperrter Benutzer

    Registriert seit:
    14. April 2009
    Beiträge:
    149
    Zustimmungen:
    0
    Sendenhorst

    Hallo,
    auch ich war in Sendenhorst. Mein rechtes Handgelenk wurde von Prof. Dr. Hammer persönlich gepritzt. Ohne Beteubung und es hat überhaupt nicht weh getan. Allerdings eine Stunde später konnte ich das Handgelenk nicht mehr bewegen. So ging das den ganzen Tag. Es war hat schon doll weh getan. In der Nacht wurde ich wach, weil das Handgelenk so doll gekribbelt hat. Und als ich morgens aufgestanden bin, man glaubt es kaum.....war mein gespritztes Handgelenk beschwerdefrei. Ich hatte 2 Jahre lang Ruhe, als hätte ich an der Hand niemals Rheuma gehabt.
    Fazit! RHEUMAKLIMIN SENDENHORST top und sehr empfehlenswert.
     
    #18 11. März 2013
    Zuletzt bearbeitet: 12. März 2013
  19. Amoricky

    Amoricky Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. November 2005
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    Sendenhorst - Aufnahme

    Hallo,
    je näher mein Termin in Sendenhorst kommt, je mehr fällt mir ein.
    Wie sieht das aus? Was muss ich an Unterlagen mitnehmen? Krankenkarte ist klar,
    aber geht die Klink davon aus, das ich Berichte bzw. Diagnosen mitbringe?
    Wie ist das mit der Aufnahmeuntersuchung, umfangreich? Vergleichbar mit der bei einem
    Kurantritt?
    Danke für Eure Antworten!
    Gruß
    Uwe
     
  20. anurju

    anurju anurju

    Registriert seit:
    13. März 2011
    Beiträge:
    3.368
    Zustimmungen:
    70
    Ort:
    Im schönen Rheinland
    Hallo Amoricky,

    du scheinst dir viele Gedanken zu machen ;-).
    Klar macht es Sinn Befunde mitzunehmen - sie werden vermutlich nicht alle angesehen - aber wenn du sie dabei hast, wäre es sicher von Vorteil.
    Die Aufnahmeuntersuchung ist gründlich - bei mir wurden diverse Befunde erfragt, aber auch körperlich untersucht, Ultraschall der Gelenke gemacht und Blut sowie Urin untersucht.
    Das läuft da alles hochprofessionell und routiniert.

    Ich glaube, du solltest da ganz gelassen hinfahren - die werden dir bestimmt helfen und die Zeit wird dir sicher gut tun.
    Sinnvoll ist es, frühzeitig zu klären, welche Anwendungen du brauchst - aber das klärt der Arzt mit dir.
    Ich persönlich fand übrigens das Entspannungstraining (Progressive Muskelentspannung) super - hätte ich mir früher verschreiben lassen sollen...
    Die Ergotherapie und die Kältekammer sowie die Kälteanwendungen für die Gelenke waren ebenfalls einfach super.

    Also: alles Gute und die sind dort unglaublich nett und zugleich hochprofessionell und bestens organsiert. Das war zumindest mein Eindruck...

    Liebe Grüße von anurju :)