1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Selbst spritzen

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Marina2286, 23. September 2008.

  1. Marina2286

    Marina2286 C´est la vie!

    Registriert seit:
    23. Juli 2008
    Beiträge:
    211
    Zustimmungen:
    0
    Halli Hallo.....:winke:
    Alsooo....Ich habe mal ne Frage...wie macht ihr das mit dem selber spritzen?
    Habe früher Mtx als Spirtze genommen;mittlerweile nehme ich Tabletten.....Aber dann kamen die Enbrel Spritzen dazu.. ich nehme mir jede Woche aufs neue vor dass ich es selber versuche, aber ich schaffe das einfach nicht....Ich hab die Spritze in der Hand und möchte mir im Bauch pieksen, aber irgendwie kann ich das nicht.... Wie habt ihr eure Überwindung geschafft?
    Meine Mutter spritzt es mir immer.....aber ich schaff das irgendwie nicht:o:p
     
  2. walo

    walo Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. Januar 2008
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Österreich/Salzburg
    selber spritzen

    hallo Marina


    das selber spritzen ist gar nicht schlimm. Setz Dich ruhig hin, heb mit Zeigefinger und Daumen Deine Bauchhaut hoch halt sie locker fest , desinfisziere vorher natürlich. Dann stich zügig die Nadel schräg ein, nachher nochmals die stelle desinfisziern. Und fertig ist es. Setze beim spritzen nicht ab,langsam und gelassen reindrücken.
    Brauchst echt keine Angst haben. Ich spritz auch Enbrel, hatte noch nie einen blauen Fleck oder ähnliches.
    Das wird schon wirst sehen. Von mir allea Gute dazu ich drück die Daumen.
    Gruß Walo
     
  3. Marina2286

    Marina2286 C´est la vie!

    Registriert seit:
    23. Juli 2008
    Beiträge:
    211
    Zustimmungen:
    0
    Danke Walo, für die Tipps:top::a_smil08:
    genau das ist mein Problem, dieses zügige reinstechen..... ich weiß ja dass es schnell sein sollte mit dem rienpieksen, aber irgendwie, steht/sitze ich dann immer bestimmt ne halbe stunde da...und im endeffekt macht es meine mutter:D...Ja jetzt hab ich noch bis nächsten Montag Zeit, mal gucken ob ich es dann schaffe:)
     
  4. walo

    walo Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. Januar 2008
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Österreich/Salzburg
    da bin ich nochmal.
    Beim ersten mal:) , schau das Du alleine im Zimmer sein kannst, ich könnte mir vorstellen das Zuschauer und die guten Ratschläge nicht so prickelnd
    sind.Wirst sehen wenn Du es einmal geschafft hast dann flutscht es das nächste mal.
    Also Du schaffst es.
    lg.Walo
     
  5. murmel62

    murmel62 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. September 2008
    Beiträge:
    162
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Also ich kann Dich super verstehen. Ich bin eigentlich eine ganz taffe Person, aber als ich mir das erste Mal die Enbrel-Spritze selber geben wollte, habe ich fast eine halbe Ewigkeit da gesessen und hatte unheimliche Probleme zu zustechen. Letztendlich hat mir geholfen, dass ich das Teil ja nun mal in der Hand hatte, und es hieß jetzt oder nie. Ich mache das am liebsten immer recht zügig und gerne unter Zeitdruck. Also nach dem Motto, "Jetzt hätte ich mal 5 Minuten - zack zack" Nur nicht lange überlegen und taktieren, da würde ich dann verlieren. Vor der nächsten Spritze habe ich jetzt allerdings auch ein bisschen Schiss, bisher hatte ich 2 x 25, jetzt soll ich 1 x 50 nehmen. Hoffentlich ist die Nadel auch so schön klein und es dauert nicht so lange.
    Also am Besten ist wirklich, nicht so viel nachdenken.

    LG Viola
     
  6. Marina2286

    Marina2286 C´est la vie!

    Registriert seit:
    23. Juli 2008
    Beiträge:
    211
    Zustimmungen:
    0
    genau das ist es

    @murmel:a_smil08:
    ja genau so ist es...dieses nachdenken dabei....wenn ich dann schon in "startposition" bin:D...denke ich allmögliche sachen:eek:;)....dass ich die Spritze nicht richtig reinbekommen könnte, oder zu weit rein kommt usw. usw.:rolleyes:
    Es geht eigentlich nur um einen kleinen pieks......selber rein gedrückt hab ich schon mal......aber dieses reinstechen:):)
    Ich werds nächsten Montag wieder versuchen und ich seh mich jetzt da schon sitzen und in die Gegend rumgucken:D
     
  7. Miffy

    Miffy Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. April 2008
    Beiträge:
    144
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen, Lüneburger Heide
    Hallo Marina

    ich habe jetzt die zweite MTX Spritze hinter mich gebracht *vollstolzbin*
    War mir ehrlich gesagt nicht ganz sicher ob ich es schaffen würde, aber es ging. Ich hatte auch tierisch bammel vor der ersten. Ich dachte es würde weh tun, aber den Einstich merkt man überhaupt nicht - die Nadel ist ja zum Glück sehr kurz und man spritzt ja nur ins Fettgewebe. Ich hatte so ein schiss irgend etwas falsch zu machen, aber ein guter Freund von mir ist Rettungsassi und meinte, man könne damit überhaupt nix falsch machen - somit war ich natürlich sehr erleichtert.

    Du darfst nicht zu lange drüber nach denken. Bei der ersten Spritze lag das Teil die ganze Zeit neben mir, während ich gebastelt habe. Ich habe immer wieder rüber geluschert und gedacht: Nein, ich schaff das nicht!!! Und dann plötzlich kam der Moment, in dem ich dachte: DOCH - Hallo??? Bin ich eigentlich bekloppt??? Ich halte hier Tag für Tag diese sch....cP Schmerzen aus, quäle mich durch den Tag und mach mir wegen so nem kurzen Moment fast in die Hose??? :o Und dann ging es komischer Weise. Hab zwar etwas gezittert, aber alles verlief gut. Die zweite war dann schon so, als würde ich das schon seit Jahren machen.

    ALSO KOPF HOCH - AUCH DU WIRST DAS SCHAFFEN!!!

    Und mach es alleine - ohne Zuschauer. Am Besten sagst du gar nicht, dass du es vor hast, sondern machst es einfach ohne Komentar. Sollst mal sehen wie stolz du dann am Ende auf dich sein wirst.

    Also, ich schicke dir ganz viele positive Gedanken und gaaaaanz viel Mut :top:

    Lieben Gruß von
    Miffy
     
  8. schnurrie

    schnurrie Mitglied

    Registriert seit:
    24. August 2007
    Beiträge:
    381
    Zustimmungen:
    17
    Ort:
    Mönchengladbach, NRW
    Oh je... dieses Gefühl ich auch sehr gut.

    Ich saß da mit der Spritze in der Hand. Mein Herz raste und meine Hände wurden nass. Tausend Gedanken wirbelten durch meinen Kopf.

    Ich machte den Schritt nach vorne. Ich bin zum Doc gegangen. Dort hat eine Arzthelferin mir Hilfestellung geleistet. Sie hat meine Hand geführt und leichten Druck beim Einstich ausgeübt. So war meine erste selber gesetzte Spritze unter Anleitung.

    In der nächsten Woche hatte ich wenigstens ein Gefühl dafür, wie schnell die Nadel rein geht.
    Trotzdem wurden meine Hände feucht und der Blutdruck stieg.
    Tief einatmen und rein damit. Es tat überhaupt nicht weh! Aber ich war stolz wie Oscar!
    Heute macht es mir nichts mehr aus. Ich habe es zum Schluß zwischen Tür und Angel erledigt.

    Nur Mut! Das erlernen von Fahrradfahren ist viel schwieriger und schmerzhafter!:)

    P.S. Es kann nichts passieren. Dort ist nur Fettgewebe. Und dies ist schmerzunempfindlich! Die Nadeln sind viel zu kurz, um Organe zu verletzen!
     
  9. atti

    atti a boarischer Schwob

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    436
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Forchheim
    Hallo

    ich spritz seit ner gefühlten Ewigkeit ... momentan sogar täglich Heparin. Irgendwann verliert man bei allem die Skrupel ;-)

    Beim ersten Mal war ich in der Praxis, und da wollte ich mir natürlich keine Blöße geben - also zack und rein damit. Da das total unkompliziert war hatte ich beim nächsten Mal zuhause schon keine so großen Hemmungen mehr.

    Was mir hilft ist - flach auf den Rücken legen, Kopf auf ein Kissen, und beim einstechen nicht mal hinsehen. Manchmal bin ich erstaunt, dass die Spritze schon sitzt weil ichs gar nicht bemerkt habe. Mittlerweile bin ich soweit, dass ich meinen Bauch so oft kurz mit der Nadel anpiekse bis ich eine Stelle habe, an der ich nichts spüre - da stech ich dann zu *g*
    Wie gesagt - man wird da mit der Zeit emotionslos :)

    Das schaffst du schon.

    Tip: probier verschiedene Hersteller aus. Manche Nadeln/Spritzen liegen einem besser als andere!

    Grüsse und ich drück die Daumen
    ak
     
  10. hanne77

    hanne77 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Juni 2007
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hallöchen,

    ich spritze täglich Kineret, vorher MTX, dachte am Anfang auch erst....Hm, ob das gut geht?
    Hatte aber eigentlich keine Ängste, mich selbst zu spritzen.


    Ich gebe ähnliche Tipps:

    Natürlich desinifizieren (im Quadrat),
    dann etwas trocknen lassen und die Spritze leicht schräg ansetzen. Mit einem kleinen Ruck (natürlich nicht zuu stark) in die Haut stechen und gleichmäßig nicht zu langsam oder zu schnell reindrücken (beim zu schnellen spritzen kann es leichter brennen etc).
    Ich habe manchmal ganz kurzzeitige Hemmungen.Dann hilft es mir sehr gut, wenn ich bis drei zähle. Das mache ich laut und meine Freundin zählt auch immer laut mit, so ist es fast, als "gäbe es bei 3 kein zurück" :)

    Das mit dem zählen klappt bei mir ganz gut, ob es auch anderen so geht, weiß ich nicht, ist halt meine Art der Überwindung, denn an sich denke ich nur eine Sekunde vor der Spritze überhaupt erst an das Spritzen und es ist auch gut, dass es mich nicht so beschäftigt!
    Wahrscheinlich ist es sogar einfacher, wenn man täglich spritzt, als wenn man nur ein oder zweimal in der Woche spitzt. Das macht dann wohl die Gewöhnung und nimmt dadurch auch die Angst davor!
    Wenn es bei mir mal gar nicht geht, macht es meine Freundin für mich, das habe ich auch manchmal!

    Wünsche viel Glück, denn spritzen ist WIRKLICH GAR NICHT SCHLIMM!!!

    gruß hanne
     
  11. Marina2286

    Marina2286 C´est la vie!

    Registriert seit:
    23. Juli 2008
    Beiträge:
    211
    Zustimmungen:
    0
    ....

    Danke erst mal für die lieben und vielen Tipps.....:top::a_smil08::a_smil08::a_smil08:
    Jetzt bin ich hochmotiviert es mal wieder selber zu versuchen;)...und glaube auch dass ich das schaffen kann.......nur jetzt muss ich ja noch bis Montag warten....:D:eek::D....Ich glaub dann muss ich mir das hier vorher nochmal durchlesen;);)
     
  12. Schnuffel

    Schnuffel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. April 2007
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Wenn du es langsam besser kannst- mach´s langsam. Da muss jeder SEINEN Weg finden. Ich musste mit 10 Jahren anfangen Insulin zu spritzen und ich war immer eher eine, die es langsam besser kann. Ich kann aber auch z.B. beim Pflaster abziehen nicht das "ruckartige", die Überwindung hab ich nicht. Ebenso beim Spritzen. Ich mach das langsam und ruhig:)
     
  13. murmel62

    murmel62 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. September 2008
    Beiträge:
    162
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Als ich Eure Beiträge gelesen habe, ist mir persönlich ein kleiner Stein vom Herzen gefallen. Ich habe mich nämlich mit meiner anfänglichen Angst mich selber zu stechen richtig geschämt. Habe immer gedacht, Mensch wieso bist Du nur so memmenhaft, ist doch sonst nicht deine Art, Millionen tun es, warum fällt es Dir so schwer.
    Es ist auch gut zu lesen, dass jeder eine andere Strategie entwickelt.um dieses Kopfproblem zu lösen und falls ich mal einen Hänger habe werde ich mir dieses Thread auch ganz toll im Kopf behalten. Ich bin richtig froh, hier gelandet zu sein.
     
  14. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hallo Marina,

    meine allererste Spritze, die ich mir vor etlichen Jahren selbst gegeben hatte, war eine i.m.-Spritze (Tauredon, d.h. die Goldspritze). Diese (mit viiiel längerer Nadel) wird senkrecht in den oberen Popo-Muskel gespritzt. Eigentlich darf ich das gar nicht, aber mein Doc war gerade im Urlaub, und zur Vertretung wollte ich unter keinen Umständen mehr gehen, da mir bei dieser schon mal der Ischiasnerv so übel tangiert wurde, dass mit der Spritze urplötzlich das Bein lahm war und ich zu Boden sank. :rolleyes:

    Bei jener ersten Spritze schwitzte ich vorher aus allen Poren vor Aufregung, zumal der Gesäßmuskel beim Selbstspritzen ja nicht unbedingt gut zu erreichen ist und i.m.-Spritzen auch etwas komplizierter sind.

    Und was soll ich sagen? Es klappte alles prima, und ich merkte absolut gar nix! :top:

    Seitdem spritze ich mich am liebsten selbst. Auch die tägliche Heparinspritze nach OPs lasse ich mir nicht von den Pflegekräften geben.

    Glaube mir: Hast Du Dich erst mal überwunden und es einmal geschafft, sind alle weiteren Spritzen für Dich ein Lacher.

    Übrigens kann ich mich nicht in den Bauch spritzen. Das ist bei mir mangels Fettröllchen und etlichen riesigen Narben tierisch schmerzhaft. Also spritze ich in die Oberschenkel, wo ich fast nichts merke (außer wenn die Injektionslösung bei zu schnellem Spritzen höllisch brennt, wie z.B. bei Humira).

    Ich drücke Dir fest die Daumen für Dein erstes Spritzerfolgserlebnis! Du schaffst Du!!!

    Liebe Grüße
    Angie
     
  15. Marina2286

    Marina2286 C´est la vie!

    Registriert seit:
    23. Juli 2008
    Beiträge:
    211
    Zustimmungen:
    0
    ..Ich hoffe...

    Ja das mit dem Spritzen, ist so ne Sache, aber ich hoffe ich schaffe das am Montag mal selber:a_smil08:...wenn da nur nicht immer diese blöden Gedanken/Ängste da wären:uhoh:....Aber naja...Danke für die Tipps nochmal, das hat mich wirklich motiviert mal wirklich reinzustecheb...;)...Ich hoffe ich sehe das Montag abend auch noch so :p:top:
     
  16. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hihi, Marina, das erinnert mich sehr an den erforderlichen Sprung vom Dreimeterbrett zur Erlangung des "Fahrtenschwimmers" anno 1966. :D Ehrlich gesagt fand ich jenen Sprung, den ich nach zehnminütiger Heulerei (sehr zur Belustigung der gesamten Klasse :mad:) mit dem Mut der Verzweiflung tatsächlich gewagt hatte, wesentlich schlimmer als meine erste Spritze. ;) Jedenfalls war das damals mein erster und letzter Sprung vom Dreimeterbrett ...

    Mutmachergrüßle von
    Angie
     
  17. Marina2286

    Marina2286 C´est la vie!

    Registriert seit:
    23. Juli 2008
    Beiträge:
    211
    Zustimmungen:
    0
    ..Stimmt...

    ..so hab ich es noch nicht gesehen... kann mich auch noch gut erinnern wie ich da auf so nem 5m brett stand:D..nur ist das bei mri noch nciht so lange her;)..da hatte ich auch echt schiss inne Backen....:p..da werd ich doch so ne kleine spritze im bauch kriegen!!!:eek::a_smil08::uhoh::a_smil08:
     
  18. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    5 (FÜNF :eek: ) Meter? Also, wenn Du DAS geschafft hast, ist für Dich doch so ein Spritzle unter die Haut geradezu eine Lächerlichkeit.

    Grüßle vom 3-Meterbrett-Angsthasen :D
    Angie
     
  19. Marina2286

    Marina2286 C´est la vie!

    Registriert seit:
    23. Juli 2008
    Beiträge:
    211
    Zustimmungen:
    0
    ...Ja 5 Meter......da hab ich auch blöd geguckt als ich da oben stand.. mir kam es mindestens vor wie 10m:eek::rolleyes::rolleyes:

    naja ob es so eine lächerlichkeit ist, werd ich ja Montag dann sehen, ich glaub jetzt grade im moment könnte ich es spritzen, wo ich das hier alles so lese...aber jetzt kann ich mein mund ja auch aufreißen, ist ja erst Donnerstag;)...aber ich versuch mein bestes:top:
     
  20. Marina2286

    Marina2286 C´est la vie!

    Registriert seit:
    23. Juli 2008
    Beiträge:
    211
    Zustimmungen:
    0
    Geschafft..!!!!!

    Hey ich wollte hier mal schreiben dass ich total stolz bin:a_smil08::a_smil08::a_smil08:
    Ichhabe es gestern endlich geschafft mir die Spritze selbst zu geben....direkt biem ersten mal:top:
    ...puuuh war ich erleichtert und es war so einfach.....:cool::cool: