1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

sek. raynoud-syndrom

Dieses Thema im Forum "Ich bin neu!" wurde erstellt von frosti, 10. April 2010.

  1. frosti

    frosti Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. April 2010
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hi !
    ich hoffe das einige von euch auch das r-syndrom haben und mir weiter helfen können.ich leide seit ca. 4 jahren an der krankheit und weiss erst seit 3 wochen bescheid.da ich mit den nidefipin tabl. nicht gut zurecht komme.hoffe ich das jemand von euch alternativen für mich hat.ich war die letzten beiden wochen im krankenhaus und habe prostavasin als infusin bek.
    wäre sehr dankbar für weitere tips von euch !!!!

    vielen dank im voraus
    frosti
     
  2. Witty

    Witty Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Dezember 2006
    Beiträge:
    1.810
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Hallo Frosti und herzlich willkomen,

    Beim sekundären Raynaud-Syndrom spielt auch die gute Einstellung der Grunderkrankung eine Rolle. Durchblutungsfördernde Medikamente alleine helfen da nicht viel und manchmal sind dann solche Infusionen nötig. Du schreibst nichts über deine Grunderkrankung und wie diese therapiert wird. Also erstmal abwarten, ob sich jetzt Verbesserungen zeigen. Wünsch dir noch einen schönen Restsonntag.
     
  3. frosti

    frosti Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. April 2010
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    an Witty

    guten morgen !
    bin soweit kern gesund habe nur ab dem fußgelenk viel zu dünne gefäße.
    darf kein coffein und teein zu mir nehmen.bade meine füße in teilbäder die die durchblutung anregen.trage thermosocken und mache sehr viel sport.habe gehört das wacholderbeerentee was bringen soll.probiere das seit gestern aus.
    hast du vielleicht noch eine idee? ciaoi
     
  4. Maike

    Maike Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. November 2008
    Beiträge:
    225
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    wenn du ansonsten gesund bist, dann handelt es sich bei dir doch aber gar nicht um das sekundäre Raynaudsyndrom, sondern um das primäre. Das ist ein Unterschied.
     
  5. Maike

    Maike Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. November 2008
    Beiträge:
    225
    Zustimmungen:
    0
  6. Witty

    Witty Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Dezember 2006
    Beiträge:
    1.810
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Hast du diese Durchblutungsstörungen nur an den Füßen? Da du erst seit 3 Wochen diese Diagnose hast, ist man vielleicht auch noch auf der Suche nach den Ursachen und hat dir vorerst mal die Diagnose "sekundäres Raynaud-Syndrom" gestellt. Nach den Infusionen sollte eigentliche eine Besserung eintrete und da jetzt der Winter (hoffentlich) vorbei ist, kann das auch einen positiven Einfluß haben.
     
  7. frosti

    frosti Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. April 2010
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    hi ! habe die diagnose zwar erst 3 wochen.aber schon seit ca 4 jahren das problem ganz stark an den füßen blaufärbung taub und auf druck empf.an den fingern passiert das gleiche ausser das sie zwischendurch auch noch weiss werden.es sind sämtliche untersuchungen im krakenhaus gemacht worden.deswegen weiss ich das das sek.r-syndrom ist.bräuchte bitte tips was man noch an pflanzlichen medikamenten nehmen kann.die die durchbluntung anregen und evtl auch die gefäße erweitern.ciaoi und danke !!!!!!!!!!
     
  8. Maike

    Maike Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. November 2008
    Beiträge:
    225
    Zustimmungen:
    0
    Wenn du aber das sekundäre Raynaudsyndrom hast, dann wird das durch eine andere Grunderkrankung verursacht und somit gehört auch die Grunderkrankung die das sekundäre Raynaudsyndrom dann zustande kommen lässt behandelt.

    Zusätzlich fällt mir ein, dass Knoblauch die Durchblutung fördern soll. Das wäre dann zB so in der Art was pflanzliches. Wie gesagt, steckt aber beim sekundären Raynaudsyndrom eine andere Erkrankung dahinter, also nur was pflanzliches allein reicht da nicht.
     
  9. Witty

    Witty Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Dezember 2006
    Beiträge:
    1.810
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Wenn es schon soweit gekommen sit, dass du mit Infusionen behandelt wurdest, helfen pflanzliche Mittel eigentlich nicht viel. Dass du mit dem durchblutungsfördernden Medikament nicht zurechtgekommen bist, kann ich mir auch gut vorstellen. Meistens bekommt man davon eine Tachykardie, also hoher Puls und niedrigen Blutdruck. Daraus resultiert dann Schwindel und Benommenheit, bzw. Kreislaufprobleme. Ein pflanzliches Mittel wäre noch Gingkotabletten od. Gingko-Extrakt als Tropfen. Ob es aber die gewünschte Wirkung bringt, ist fraglich. Kannst es ja mal testen. Ich halte es bei einem ausgeprägten Raynaud-Syndrom für zu schwach.
    Wenn die Ärzte "sek." schreiben, dann meinen die ein sekundäres R-Syndrom. Dann muß einfach weitergesucht werden, was die Ursachen sind, auch wenn es lange dauern kann. Warst du denn in einer Rheumaklinik? Die müßten dann doch wissen, welche weiteren Untersuchungen in Frage kommen. Es ist schön, dass du ansonsten keine Beschwerden hast, trotzdem würde ich weitersuchen und falls es keine Rheumaklinik war, mich mal bei einem internistischen Rheumatologen vorstellen.