Seit vier Wochen Diagnose entzündliches Rheuma

Dieses Thema im Forum "Ich bin neu!" wurde erstellt von Katinka 2017, 19. September 2017.

Schlagworte:
  1. Katinka 2017

    Katinka 2017 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. September 2017
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,
    Ich bin ein Rheumakücken (laut der Arzthelferin)
    Habe vor ungefähr 8 Wochen einen heftigen Schub bekommen, von dem ich dachte es wäre eine Grippe oder so
    Wurde von Tag zu Tag schlimmer ( Gliederschmerzen überall) dann Montag zum Arzt und er vermutet erstmal ein Infekt der sich auf die Knochen gelegt hat oder so .
    Nach zwei Wochen keine Besserung, eher schlechter, allgemein ein starkes Krankheits Gefühl und ohne ende müde Blutabnahme, Ergebnisse: alles gut soweit, etwas erhöhte Entzündung werte und HL -B27 positiv Termin beim Rheumatologen, Ergebnisse: entzündliches Rheuma Infomaterial über Spondyalrthritis und Ernährung mitbekommen und irgendwas von Morbus Bechterew erzählt plus Rezepte für mtx ibo und Rezept für Bindegewebe Massage am linken Fuß, wegen Achillessehne geschwollen und unbeweglich.
    Nun sitze ich Zuhause bin 47 Jahre und chronisch krank.....
    Vor ungefähr 9 Wochen war noch alles anders aber ich lass mich nicht unterkriegen hoffe hier aber auf ein paar nette Gespräche, Austausch und Tipps
    LG katinka
     
    #1 19. September 2017
    Zuletzt bearbeitet: 19. September 2017
  2. Maggy63

    Maggy63 Kreativmonster

    Registriert seit:
    15. Februar 2011
    Beiträge:
    14.115
    Zustimmungen:
    5.517
    Ort:
    Niedersachsen
    Hallo Katinka und herzlich willkommen. Wahrscheinlich wirst du viele Fragen haben, hier findest du jede Menge Informationen.
     
    Katinka 2017 gefällt das.
  3. Catwoman55

    Catwoman55 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. September 2017
    Beiträge:
    215
    Zustimmungen:
    97
    Ort:
    Irgendwo im Nirgendwo
    Hallo Katinka,
    Auch mich hat's vor einigen Wochen erwischt. Der erste Schock ist vorbei. Ganz so heftig wie Dich hat's mich nicht erwischt. Die Schmerzen sind eigentlich erträglich (gut unter Schmerzmedi und Cortison). Jetzt geht's los mit MTX. Ich will mich auch nicht unterkriegen lassen. Und wenn's weiter so geht wie jetzt, ist's erträglich.
     
    Katinka 2017 gefällt das.
  4. Katinka 2017

    Katinka 2017 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. September 2017
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo catwomen,
    So geht es mir auch, fange langsam an zu begreifen was das jetzt bedeutet, aber ich will versuchen mich nicht von der Krankheit unter kriegen zu lassen und mein Leben weiter zu genießen :) hoffe das daß MTX bald zu wirken beginnt, hatte echt Angst vor der ersten Einnahmen und die ersten zwei Tage nach der ersten Einnahme ging es mir nicht besonders, das war aber nach der zweiten schon besser und nun geht es gut, hoffe das es dir auch gut bekommt
    LG Katinka
     
  5. Katy80

    Katy80 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    22. Mai 2017
    Beiträge:
    241
    Zustimmungen:
    6
    Hallo Katinka,

    mich hat es auch erst vor 4 Monaten erwischt, der erste Schock ist überwunden, die Schmerzen weg dank Cortison und das wird jetzt ausgeschlichen und ob ich dann ein Basismedikamt brauche oder nicht, wird dann zu gegebener Zeit entschieden.

    Herzlich Willkommen hier. Lassen wir uns nicht unterkriegen.
     
    Katinka 2017 gefällt das.
  6. jussoe

    jussoe Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    11. April 2006
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    2
    Hallo Katinka,
    nur aus Erfahrung bei mir. Hat man bei dir auf Chlamydia Trachomatis oder Pneumonia, Yersinien oder Mycoplasmen untersucht? Es könnte eventuell eine Infektreaktive Arthritis sein. Wenn du HLAB 27 positiv bist, wie ich auch reagieren wir besonders stark auf solche Infektionen. Gelenkentzündung, ISG - Entzündung manchmal das Auge oder auch Hautveränderungen. Vielleicht, wenn nicht schon geschehen mal in der Richtung abklären lassen, denn das könntest du wieder los werden. Bei mir hat es damals fast 2 Jahre gedauert. Dann war ich beschwerdefrei.

    Viel Glück jussoe
     
    Katinka 2017 gefällt das.
  7. Katinka 2017

    Katinka 2017 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. September 2017
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Jussoe,
    Nein in die Richtung wurde nicht untersucht aber werde das mal ansprechen, bis jetzt zeigt alles in Richtung reumatische Erkrankungen aber ich würde mich freuen es wieder los zu werden:a smil08: hm....... Wer nicht :p
    LG Katinka
     
  8. Katy80

    Katy80 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    22. Mai 2017
    Beiträge:
    241
    Zustimmungen:
    6
    Wie wurdest du denn in den 2 Jahren behandelt und welche Symptome hattest du?
     
  9. jussoe

    jussoe Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    11. April 2006
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    2
    Hallo Katy80,

    damals, leider 3 Monate zu spät, weil man die Infektion nicht erkannte, wurde ich dann im Krankenhaus mit Augmentan behandelt und dann noch einige mMale mit Doxycyclin. Die Infektion ging zurück und der Immunologische Prozess begann. Entzündung Sprunggelenk und ISG. Dann wurde die Entzündung Anfangs mit 40 mg Corti behandelt und parallel Voltaren. Etwas später wurde dann mit Sulfasalazin weiterbehandelt und das Kortison langsam ausgeschlichen. Nach einem halben Jahr gingen dann die Beschwerden langsam zurück. Nach 1,5 Jahren brauchte ich dann auch das Sulfa nicht mehr. Nach etwa 2 Jahren war ich dann beschwerdefrei. Leider flammte der Spass dann 2012 wieder auf. vermutlich eine Chlamydia Pneumonia Infektion. Die war dann nachweisbar. Es tobte sich dann im linken Sprungelenk aus. Nach 1,5 jahren war es wieder gut. Nun hat es mich wider erwischt und ich vermute wieder irgendein Bakterium dahinter. das ging letztes Jahr ganz langsam nach einem Italienurlaub los. Da hatte ich nen üblen Bremsenstich. Föllig geschwollener Unterschenkel. Danach gings abwärts. Zuerst ein übler Tinnitus und ich wunderte mich damals schon weil meine Knie so komisch weich sind. jetzt 10 Monate später sind nun die Gelenke geschwollen.
    Also, ich Wette es hängt alles zusammen. 2 x 20 Tage Doxy habe ich auch hinter mir.
    Vielleicht auch nochmal als Rat für Katinka. Das sollte man unbedingt abklären. Auch Borrelien machen sowas, selbst wenn man keine Wanderröte hatte.
    Liebe Grüße jussoe
     
  10. Katy80

    Katy80 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    22. Mai 2017
    Beiträge:
    241
    Zustimmungen:
    6
    Danke für die Infos. Klingt so, als könnte man bei einer reaktiven Arthritis lange beschwerdefrei leben aber man ist anfällig, sobald man sich wieder mit bestimmten Bakterien infiziert? Kann man sich da schützen? Wahrscheinlich nicht oder?
     
  11. jussoe

    jussoe Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    11. April 2006
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    2
    Das ist die grosse Frage. Durch den HLAB 27 verwechselt das Immunsystem das Ziel. Selbst wenn eigentlich nichts mehr im Körper an Bakterien nachweisbar ist, scheint es ein Gedächtnis zu geben, was bei bestimmten Umwelteinflüssen reaktiviert wird. Dadurch doch relativ häufig die Rezidive bei reaktiver Arthritis. Wie auch immer irgend etwas hat sich damals bei mir durch die Infektion geändert. Chlamydien haben sagenhafte Fähigkeiten. Bei vielen Menschen sind sie für latente Entzündungen zuständig, ohne das man was merkt. Bei uns äußert sich so etwas leider in einer Arthritis und wenn es ganz blöd kommt auch in einem Morbus Bechterew. Leider hat man immer noch nicht ursächlich herausgefunden, ob die Chlamydien selbst für die permanente Entzündung oder nur der rein immunologische Prozess zustänig ist. Man kann nur unterm Mikroskop verschiedene Entwicklungsstadien der Chlamydien beobachten und selbst das ist schwierig, weil das eigentlich im lebenden Gewebe passieren muß. Im Blut ist ein vorhandensein der Chlamydien kaum mehr nachzuweisen.
     
    #11 22. September 2017
    Zuletzt bearbeitet: 23. September 2017
  12. Katinka 2017

    Katinka 2017 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. September 2017
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Ich habe heute die Ergebnisse vom Blut und es zeigt sich das die Medikamente anschlagen :malelovies:soll die Schmerzmittel nun erstmal nur nach Bedarf nehmen bez. Mal gucken wie es ohne geht :luxhello: Da wird sich die Leber und der Magen freuen :1syellow1: Also mit guten Nachrichten in den Urlaub, morgen ab nach Mallorca
     
  13. jussoe

    jussoe Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    11. April 2006
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    2
    Genial, ich wünsche Dir einen schönen Urlaub und es wird bestimmt besser.
    Liebe Grüße jussoe
     
    Katinka 2017 gefällt das.
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden