1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Seit 7 Monaten schmerzen und keiner weiß was ich habe ! Rheuma????

Dieses Thema im Forum "Ich bin neu!" wurde erstellt von awojak, 15. Oktober 2011.

  1. awojak

    awojak Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    15. Oktober 2011
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Hallo ! ich bin neu hier und habe schmerzen im nacken ,rücken ,armen und schulter ! Sie sind brennend ziehend und kribbeln bis in den kopf ! Bekomme jetzt ein medikament das heißt lyrica und ich meine es schlägt auch an !
    Mein hausarzt tippt auf Weichteilrheuma ! im Juli war ich beim Rheumathologen , der Hlba 27 war negativ ! da mir dieser schon mal mit 26 jahren positiv ( Morbus Bechterew) getestet wurde ! mit 30 war ich in bad wildungen in der rheuma klinik dort wurde mir gesagt ich habe es nicht ! wie und wo kann man feststellen ob man nun weichteilrheuma hat oder nicht ! ich renne nur noch von einem zum anderen arzt ! und niemand hilft ! Mrt diese woche in Hws ohne auffälligen befund ! ganz leichter verschleiß ! weiß jemand rat !! danke in voraus und lg anja
     
  2. Colana

    Colana Musikus

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    6.173
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo awojak

    und ein herzliches Willkommen auf R-O....

    Welche Beschwerden und Symptome hast Du genau?
    Was wurde bisher untersucht, vor allem Blutbild technisch?

    Tipp 1:
    Lass Dir alles, was an diagnostischen Ergebnissen (Blutbild, Röntgenbefunde, Reha- und Krankenhausberichte usw.)
    heraus kommt, in Kopieform geben.
    Du legst Dir damit Deine eigene private Krankenakte an und
    kannst alles in Ruhe durchlesen und ggf Fragen notieren

    Tipp 2:
    Liste alles auf,
    wo Dir
    was
    wie (wie ist der Schmerz: feurig, ziehend, stechend, unterschwellig, spitz, gleichbleibend usw.)
    wann (Zeitpunkt, bei Bewegung oder Ruhe, um 4 Uhr morgens - tagsüber - abends, Kälte oder Wärme)
    wehtut und was Dir hilft (Medis, Ruhe, Bewegung, Wärme, Kälte usw.)

    Diese Liste ab und an aktualisieren. Diese kannst Du immer wieder kopieren und z. B. bei einem Arzwechsel oder Krankenhausbesuch oder Antrag auf Schwerbehinderung, Rente usw. vorlegen....
    Denke dann auch an die Medikamenten-Liste....
    ********************************************************************
    Du schriebst, dass Dir Nacken, Schulter, Rücken, Arme schmerzt - WAS tut Dir weh?

    Die Gelenke oder hast Du muskelkater-ähnliche Schmerzen, nur viel schlimmer? Tun Dir vielleicht auch die Oberschenkel weh?

    Wurden z. B.
    die Schilddrüsen-Werte (und zwar alle 5) abgescheckt - ebenso
    Magnesium-, Vit B - Komplex, Eisenwerte und - speicher sowie CK-Werte für die Skelettmuskulatur abgenommen?

    Sie alle könnten für Probleme in der Muskulatur und auch Gelenke verantwortlich sein.

    Wurde auch mal ein Cortison-Stoßtest probiert? Wenn ja - wie war da die Reaktion?
     
  3. anurju

    anurju anurju

    Registriert seit:
    13. März 2011
    Beiträge:
    3.370
    Zustimmungen:
    71
    Ort:
    Im schönen Rheinland
    Huhu,

    es geht hier ja vielen so, dass es (zu) lange bis zur richtigen Diagnose dauert.
    Eine gute neue Untersuchungsmethode nennt sich Xiralite - findet man aber noch nicht in vielen Praxen.
    Wenns dich interessiert - hier ein Link: http://www.xiralite.com/

    Vielleicht sonst einfach mal dort anrufen und fragen, welche Praxis in deiner Gegend so ein Gerät besitzt...

    Toi toi toi, dass dir bald geholfen wird !! Liebe Grüße von anurju :)
     
  4. Martha64

    Martha64 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. August 2011
    Beiträge:
    189
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hallo awojak,
    herzlich Willkommen!
    Das Problem, dass es unendlich dauert bis Du eine richtige Diagnose hast und Medis die Dir helfen, teilst Du mit fast allen. Deshalb, lass nicht nach zu forschen und lass Dich nicht beirren. Du hast die Schmerzen.
    Das allein Lyrica Dir die Schmerzen nimmt, kann ich nicht glauben. Du brauchst bestimmt auch Schmerzmittel.
    Und wenn Du nach einer Woche immer noch Schmerzen hast und nur eine geringfügige Besserung muß eben noch ein Schmerzmittel her und natürlich auch eine Diagnose.
    Ich wünsch Dir baldige Besserung!

    Martha64:redhair:
     
  5. Ducky

    Ducky Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2011
    Beiträge:
    1.690
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    Panama
    hallo martha,

    lyrica wird als schmerzmittel bei neuropathischen schmerzen und fibro gern eingesetzt.
     
  6. awojak

    awojak Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    15. Oktober 2011
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Erst mal lieben Dank ,für die antworten hier ! Schmerzen habe ich in den Muskel und Sehnen ! Sie sind brennend und ziehend vom Nacken an der Wirbelsäule runter ! Kribbeln bis in den Kopf ! Klar ich habe manchmal Schmerzen in den beinen und auch im Hüftbereich ! Ich dachte das kommt vom arbeiten !!Eine 13 % Skoliose in der Wirbelsäule !Immer wieder kehrende Blockierungen die im Moment ruhig sind ! Der Orthopäde sagt es wären Muskelverspannungen !! Das war Mitte März ! Zwischen zeitlich konnte ich auch mal ein paar tage meinen rechten arm nicht mehr richtig bewegen !die schmerzen vom Nacken ziehen bis in den arm ! Die Ärzte sagen es wäre alles Spyche ! oder haben sie Stress ! Nach 5 Minuten Kartoffeln schälen wird die Hand taub und schmerzt ! Das Lyrica schlägt an ,aber nach einer Woche habe ich immer noch schmerzen nur nicht mehr ganz so stark ! Das Kribbeln bis in den Kopf ist jetzt fast weg !Ich weiß auch nicht mehr zu was für einen Arzt ich gehen soll !Neurologe ? oder noch mal zu einen Rheumatologen ! Was meint ihr ???
    Ich habe auch schon so dumme Sprüche bekommen wie zb. MRT was wollen Sie damit ? Das kostet schließlich viel Geld ! das wäre ja wohl nicht nötig ! Ich bin bald vom glauben abgefallen ! Wollte meinen Hausartzt wechseln weil bei dem immer so extrem viel los ist und ich denke das eroberflächig geworden ist,wegen seinen vielen Patienten ! Wenn ich bei ihm bin sagt er ich habe einen schub , hier hast du Cortison für vier Wochen und tschüss! bin aber wieder bei ihm ! wenn ich an die Sache mit dem MRT denke , dann taugt der andere Arzt wohl auch nichts !Denn der hält mich für bekloppt !! Werde mal schauen ob ich die Arzt berichte mir alles zusammen sammeln kann ! Werde wieder berichten ! Bis dahin lg anja
     
  7. awojak

    awojak Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    15. Oktober 2011
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Was Ist ein Cortison - Stoßtest ????
     
  8. josie16

    josie16 PsA

    Registriert seit:
    16. Mai 2010
    Beiträge:
    2.094
    Zustimmungen:
    24
    Hallo awojak!
    Bei einem Cortisonstoßtest fängt man mit einer höheren Dosis an und nimmt diese für 3-4 Tage und dann wird das Cortison wieder reduziert.
    Du solltest einen Termin bei einem internistischen Rheumatologen und bei einem Neurologen ausmachen, damit deine Symptome abgeklärt werden.
     
  9. awojak

    awojak Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    15. Oktober 2011
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Danke für den Tipp Rheuma - online ! habe dort nachgeschaut wo hier ein Arzt ist der sich mit so etwas aus kennt ! habe einen gefunden und schon für Mittwoch einen Termin mit warte zeit bekommen ! Ist Orthopäde und Rheumatologe laut Homepage kennt er sich auch mit Fibro usw aus ! Mal schauen vieleicht bin ich da richtig !
     
  10. awojak

    awojak Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    15. Oktober 2011
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Das habe ich mir gerade nach gelesen ! es stimmt was Ducky da schreibt ! Na ja mir hilft es jeden falls !