1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Sehr hoher CRP-Wert

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von haesje0307, 29. Januar 2007.

  1. haesje0307

    haesje0307 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Januar 2005
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    64401 Groß-Bieberau
    Hallo,

    ich war jetzt schon 1,5 Jahre nicht mehr drin ... hab ich grad festgestellt :o .... aber Besserung gab es mittlerweile keine, was meinen CRP-Wert betrifft. Man hat mich in die Städtische Klinik in DArmstadt geschickt um einiges zu untersuchen, wo ich aber nach 3 Tagen wieder Heim bin. Diese Untersuchungen kann ich auch ambulant machen lassen.
    Mein Rheumatologe hat mich dann zur Magen- u. Darmspiegelung geschickt und zum Kardiologen ... doch alles ohne Befund. Diesbezüglich hab ich keine Erkrankung.
    Vor 1,5 Wochen hatte ich wieder einen Termin bei meinem Rheumatologen. Er sieht aber kein Handlungsbedarf, da er so nichts feststellen kann ... ich solle dann im Oktober wieder kommen.
    Blut bekam ich noch abgenommen .... das Ergebnis war erschreckend.
    Meine Blutsenkung ist 70 (normal 2-20) und mein CRP ist 66,40 (normal 0-5). Mein Eisen ist auch etwas zu niedrig.
    Bezüglich des Wertes ANA(IFT) weiß ich nicht, was es bedeutet - da steht cyt - damit kann ich nix anfangen. Weiß das zufällig jemand???

    Als ich das Ergebnis gesehen hab, rief ich dann meinen Rheumatologen an und bekam nur wieder gesagt, er sieht keinen Handlungsbedarf trotz der hohen Werte und ich solle in 2 Monaten eine neue Kontrolle bei meinem Hausarzt durchführen lassen.

    Hat jemand auch schon mal solche Erfahrungen gemacht???
    Ich muss noch dazu schreiben, dass ich das ganze seit März 2000 mitmache und man auch sehr viele Medikamente an mir ausprobiert hat ... alle ohne Erfolg. Der CRP-Wert blieb immer hoch.

    Gruß Tanja
     
  2. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    hallo tanja, dies ist ein auszug aus RO......
    vielleicht solltest du tätig werden.......alles gute, marie


    ...................schnipp..........................................................
    Das c-reaktive Protein wird mit verschiedenen Methoden bestimmt (Vorsicht beim Vergleich der Werte von verschiedenen Ärzten und von verschiedenen Laboratorien! Immer auf den Normalwert schauen! Vorsicht auch bei den Maßeinheiten: Einige Werte sind in mg/l angegeben, einige in mg/dl !). Weitverbreitet ist die sogenannte nephelometrische Methode. Dabei ist ein CRP normal, wenn es mit < 0,5 mg/dl gemessen wird. Eine mäßige CRP-Erhöhung liegt etwa im Bereich von 1 - 5 mg/dl, eine deutliche Erhöhung etwa bei 5 -10 mg/dl, hohe Werte liegen über 10 mg/dl. CRP-Werte über 20 mg/dl sind sehr hoch und sollten in jedem Fall zu sehr intensivem Nachdenken und gegebenenfalls raschem Handeln führen, Werte jenseits von 30 bis 40 mg/dl sind exzessiv und deuten mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit auf eine bakterielle Infektion, möglicherweise sogar auf eine lebensbedrohliche Situation.
    ..................................................................schnapp....................

     
  3. ibe

    ibe Guest

    hallo,

    mein Sohn hatte vor 7/8 Jahren mal einen Crp- Wert von über 100, die Ärztin war sehr erschrocken. Schwarz auf weiß habe ich es nicht geséhen, aber verhört habe ich mich nicht. Es müssen ja dann wohl wahnsinnige Schmerzen gewesen sein, denn er war auch bettlägrig, ihn berühren, war unmöglich.

    Er wurde mit Cortison und Indometacin vollgepumpt. Es hat gedauert, aber über Jahre solch hohen Wert habe ich auch nicht beobachtet.

    Gute Besserung wünscht ibe.