Sehnenscheidenentzündung Hand

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von hecate, 31. März 2018.

  1. hecate

    hecate Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. März 2018
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    3
    Hallo ihr Lieben,

    bereits letztes Jahr im August hatte ich eine Sehnenscheindenetzündung in der linken Hand mit starken Schmerzen im Handgelenk und Fingern (konnte die Hand kaum bewegen) und Schwellungen. Habe da natürlich ein paar Wochen ausgesetzt (arbeite im Einzelhandel, da brauche ich beide Hände) und eigentlich war es ausgeheilt. War auch mehrmals bei meinem Physiotherpeuten zur Behandlung.
    Aber schon im Dezember hatte ich immer mal wieder Schmerzen im Handgelenk und in den Finger.
    Und jetzt schon wieder, ohne das ich diese Hand großen Belastungen ausgesetzt habe.

    Habt ihr Erfahrungen damit?
    Was kann ich denn noch machen um die Beschwerden loszuwerden?

    Zur Zeit behelfe ich mich mit einer Arnika-Schmerzsalbe und einem Verband.
    Seit letztem Jahr trage ich auf der Arbeit immer eine Handgelenksbandage.

    Bei mir steht ja Firbomyalgie im Raum, da der Rheumatologe entzündliches Rheuma ausgeschlossen hat (dort wurden übrigens auch die Hände geröngt, keine großen Befunde), aber diese Schmerzen sind so ganz anders als die Schmerzen die ich seit Jahren habe.
    Ich darf nächste Woche wieder arbeiten, nach 11 Wochen Arbeitsunfähigkeit wegen einem Bandscheibenvorfall und will nicht wieder fehlen :(
     
  2. Tinchen1978

    Tinchen1978 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    20. Januar 2014
    Beiträge:
    2.064
    Zustimmungen:
    641
    Ort:
    BW
    Hallo hecate,

    du kannst auch mal Retterspitzwickel versuchen. Meine Tochter hat nun Orthesen, die ihr echt helfen. Weiß allerdings nicht, wie es da bei dir wegen dem Verordnen aussieht. Gute Besserung!

    Gruß Tina
     
  3. Ni.Ka

    Ni.Ka Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    7. September 2009
    Beiträge:
    446
    Zustimmungen:
    23
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Ich habe das auch schon fast chronisch. Ich hatte das letztes Jahr sooo schlimm, das ich nachts nicht schlafen konnte. Da aber die Motorradsaison vor der Tür stand, war ich auch nicht krankgeschrieben, obwohl ich bei der Arbeit beide Hände brauche. Ich habe die Entzündung mit Cortison, Diclo und Kühlen bekämpft, sowie habe ich mehrere starke Bandagen, die ich bei der Arbeit trug. Ich weiß, das war sehr sehr unvernünftig, aber nach 17 Jahren Abstinenz wollte ich unbedingt wieder fahren. ...... Nach 6 Wochen war der Spuk vorbei, aber ein Hügel zwischen Gelenk und Hand ist geblieben, aber seitdem hatte ich keine Entzündung mehr. Ich würde auch vorschlagen, das du beim Facharzt vorstellig wirst, der weiß, was zu tun ist. Gute Besserung!
     
  4. hecate

    hecate Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. März 2018
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    3
    Danke Tinchen für den Hinweis, Retterspitzwickel werde ich mal ausprobieren.
    Eine Orthese wird wahrscheinlich die Alternative zu einem Gips sein, sieht recht stabil aus. Bin mir unsicher wie viel man die Hand dann noch bewegen kann.

    Ni.Ka bei mir war es bei ersten Auftreten auch so schlimm das ich mehrer Nächte lang wenig bis gar nicht schlafen konnte. Auch in der letzten Woche war es mehrmals so :(
    Ich dachte auch das es nach dem ersten Ausheilen vorbei gewesen wäre, scheinbar ist dem nicht so. So ein zurück gebliebener Hügel hatte eine Freundin von mir auch, der wurde ihr letztens Wegoperiert. Ob dies notwenidg war, weiß ich allerdings gar nicht.
    Facharzt, damit meinst du wahrscheinlich einen Orthopäden? Leider habe ich mit mehrern hier in der Nähe keine guten Erfahrungen gemacht =(
     
  5. Katjes

    Katjes Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    18. April 2007
    Beiträge:
    6.917
    Zustimmungen:
    994
    Ort:
    in den bergen
    hallo hecate,
    mein lima arbeitet auch im einzelhandel und hatte jahrelang probleme mit seinen sehnen an den händen und unterarmen.
    durch zufall habe ich dann einen kleinen ball entdeckt (heißt ironpower,gibt es auch leichter und günstiger aus plastik.......frag mal bei der kg oder ergo) und ihm den bestellt.
    er hat erst nur sekunden üben können ,dann langsam gesteigert...........auf alle fälle hat er seitdem keine schmerzen mehr und die sehnenprobleme sind vorbei.
    vielleicht ist das eine möglichkeit noch für dich.........der anfang ist sehr schmerzhaft !
    liebe grüße
    katjes
     
    hecate gefällt das.
  6. hecate

    hecate Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. März 2018
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    3
    Katjes, danke für den Hjnweis.
    Ich dachte erst du meinst so einen Gummiball zum drücken, aber das scheint ja etwas ganz anderes zu sein. Damit beschäftige ich michmal ein bisschen. :)
     
    Katjes gefällt das.
  7. Ni.Ka

    Ni.Ka Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    7. September 2009
    Beiträge:
    446
    Zustimmungen:
    23
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo hecate, ich lasse den Hügel da, wo er ist, er stört ja nicht. Ja, die Schmerzen sind tödlich, echt schlimm. Facharzt kann auch Rheumatologe sein, lt meiner Ärztin sind solche Sehnenentzündungen auch typisch für Rheuma. Wußte ich vorher auch nicht :(.
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden