1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

sehnenplastik

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von knöpfle, 25. November 2005.

  1. knöpfle

    knöpfle Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. November 2005
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Raum Stuttgart
    hallo an alle,
    hat jemand erfahrung mit hand-op - strecksehnenplastik? und wurde dabei das ellenköpfchen entfernt, wenn ja, mit welchen folgen?
    werde in 5 wochen operiert und bin verunsichert, ob auch das richtige gemacht wird.
    viiiielen dank für eure antworten!!!!!!!!!!!!! bin sehr gespannt...
     
  2. wolke

    wolke Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Januar 2005
    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    kreis germersheim
    ich habe

    an beiden handgelenken kein ellenköpfchen mehr, damit die wichtige drehbewegung wieder funktioniert wurde aus der kapsel ein band an den stumpf der elle befestigt. das bedeutet für mich das ich 6 wochen keinerlei drehbewegung machen durfte, was ich auch echt nicht empfehlen kann, das tut nämlich höllisch weh aber das beste daran war, gips weg nach 6 wochen und das drehen des handgelenkes geht super ohne schmerzen und wirklich endgradig. echt der hammer
    drehen darf man nicht damit das umgeleitete band nicht vom stumpf abreißt.
    also keine angst, das wird besser wie du erwartest, ich konnte es auch nicht glauben
     
  3. knöpfle

    knöpfle Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. November 2005
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Raum Stuttgart
    hände

    danke für deine antwort! hört sich gut an, hatte aber mit der li. hand irre pech: nach entfernung des köpfchens strecksehnen gerissen, weitere ops, durch lange ruhigstellung teilw. versteifung, abdriften der kompl. hand nach außen, durch starke deformierung nur als behelfshand einzustzen; deswegen unb. auf re. hand angewiesen und aus diesem grund angst vor weiteren verlust der bewegung und funktion meiner einzigen gebrauchshand

    hat jemand erfahrung mit zwei nicht einsetzbaren händen über mehreren wochen? (z.b essen, toilette etc.)??
     
  4. wolke

    wolke Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Januar 2005
    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    kreis germersheim
    das tut mir aber echt leid für dich

    eine versteifung habe ich an der linken hand auch weil die strecksehnen verwachsen sind und jetzt habe ich eine bewegung von 5-10 grad, was nicht so viel ist aber ich kann damit leben. es ist nicht so ein fach alles mit einer eingeschränkten linken hand zu machen, weil meine rechte ja im moment noch im gips steckt aber es geht, man muß halt hilfsmittel einsetzten vorallem die zähne und lange stöcke oder so. abtrockenen nach dem duschen tu ich mich mit dem fön, denn ich komme eh nicht überall dran und es dauert ewig.
    also laut meiner chirurgin sind immer mit funktionseinschränkungen zu rechnen, da es ja ein operiertes gelenk ist aber die schmerzen sind erträglicher.
    wünsch dir viel glück und drück die daumen das es diesmal besser gelingt
     
  5. knöpfle

    knöpfle Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. November 2005
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Raum Stuttgart
    hände

    hi,
    danke für deine antwort, schaut bei dir auch nicht so super aus ...
    bei mir gehts bei der op nicht um schmerzfreiheit im gelenk, - die sind ausnahmsweise dort erträglich -,sondern um gerissene sehnen; und da kann evtl. der grund dafür das ellenköpfchen sein.
    ich lass es jetzt mal auf mich zukommen mit gr. gottvertrauen und auch natürl. in den chirurgen, der sehr kompetent sein soll.
    aus welchen raum kommst du? wie alt bist du denn? und hast du familie, kinder?
    ein gutes möglichst schmerzfreies wochenende für dich!