1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Sehnenentzündung in der Hand

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von BienchenSumm, 18. Juli 2013.

  1. BienchenSumm

    BienchenSumm summt herum

    Registriert seit:
    26. Februar 2010
    Beiträge:
    1.392
    Zustimmungen:
    13
    Hallo ihr Lieben,
    nachdem ich nach 4 Jahren endlich wieder mal eine kleine Fahrradtour gewagt habe, haben sich Sehnen in meiner Hand entzündet.
    Gestern abend bekam ich plötzlich starke ziehende Schmerzen, die auch in Ruhe vom Handgelenk bis in die Finger ausstrahlten
    und mir wegen der Stärke den Schweiß auf die Stirn trieben.
    Heute früh war die ganze Hand steif und alle Finger zwischen Grundgelenk und Mittelgelenk geschwollen.
    Beim Greifen ziehen furchtbare, stechende Schmerzen insbesondere an der Handaußenseite bis in den kleinen Finger und vom Handgelenk bis in den Daumen hoch.
    Heute hat mir der Orthopäde ein Schmerzmittel + Cortison ins Handgelenk gespritzt und einen Zinkleimverband angelegt.
    Ich tippe deshalb mühsam einhändig...
    Die Schmerzen sind nicht mehr so intensiv wie vorher, aber immer noch da.
    Kennt ihr so etwas auch?
    Wie wurde es behandelt und wie schnell habt ihr es in den Griff bekommen?
     
  2. Monday

    Monday Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Mai 2013
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    0
    Liebe Bienchen,

    o du arme, das kenne ich. Mein Mann war vor ein paar Wochen im Ausland, und ich fühlte mich genötigt mehr zu tun als sonst, nach dem Motto: stell dich nicht an, das schaffst du auch allein! Prednisolon nehme ich ja eh schon, ich habe Ibuprofen geschluckt, Stützverband angelegt und RUHE (na ja, was anderes geht ja eh nicht :mad:). Das hat ein paar Wochen gedauert, bis es wieder ganz in Ordnung war.
    Es ist sooo fies. Ich gucke auch schon seit Wochen mein Fahrrad an, aber ich traue mich nicht....
    Ich wünsche dir eine schnelle Besserung!
     
  3. BienchenSumm

    BienchenSumm summt herum

    Registriert seit:
    26. Februar 2010
    Beiträge:
    1.392
    Zustimmungen:
    13
    Lieben Dank, Monday,
    ich hoffe ja, dass es schneller wieder vergeht. Mist, ich bin Linkshänder und natürlich ist die linke Hand betroffen.
    Vielleicht hilft Reizstrom und Kälte?
    Vor allem bin ich jetzt misstrauisch, was das Fahrradfahren betrifft. Muss ich das jetzt für alle Zeiten streichen?
     
  4. Monday

    Monday Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Mai 2013
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    0
    Hi Bienchen,

    Vielleicht hilft Reizstrom und Kälte?

    Vielleicht einfach ausprobieren? Kälte kommt mir nicht in die Nähe meiner Hände, da ich auch Raynaud habe.

    Vor allem bin ich jetzt misstrauisch, was das Fahrradfahren betrifft. Muss ich das jetzt für alle Zeiten streichen?


    Na ja, wie heißt es so schön: die Hoffnung stirbt zuletzt.. Wie lange bist du denn geradelt? Vielleicht beim nächsten Mal noch etwas vorsichtiger angehen lassen? Als ich vor 2 Jahren noch geradelt bin, hatte ich das Lenkrad schon abwechselnd mit der linken und der rechten Hand fest, also immer nur eine Hand am Lenkrad, damit die Belastung nicht so doll ist. Vielleicht ist das ein Tipp?
     
  5. Mona-Lisa

    Mona-Lisa habe RA seit 2011

    Registriert seit:
    7. November 2011
    Beiträge:
    670
    Zustimmungen:
    22
    Ort:
    ... am Bodden
    Liebe BienchenSumm,
    das tut mir leid für dich, wünsche dir schnelle Besserung!

    Ich kenne das auch zu gut, leider.
    Hast du denn Schmerztabletten bekommen? Ich nehme bei Bedarf Naproxen 500.
    Und Kühlen hilft mir sehr gut.

    Beim Fahrradfahren muss man aufpassen, dass die Handgelenke nicht zu sehr abgeknickt sind.
    Vielleicht kannst du dir Handgelenks-Bandagen verordnen lassen??
    Und was ich noch sehr schmerzhaft beim Radfahren finde: wenn wir über unebenen Untergrund fahren, wie Kopfsteinpflaster oder so. Dann tun die Erschütterungen weh.

    Liebe Grüsse,
    Mona
     
  6. mimi67

    mimi67 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Oktober 2011
    Beiträge:
    1.397
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Berlin
    Oh nein, nicht schon wieder so ein Mist! Du bist in der letzten Zeit aber auch echt geplagt! :(
    Ich hatte letztes Jahr ohne irgendwelche äußere Einwirkung eine Entzündung der linken Handstrecksehne und war da als Linkshänderin natürlich auch erstmal gekniffen. Mein Rheuma Doc hat mir dann Cortison in die Handwurzel gespritzt und mich ein paar Tage krank geschrieben. Es wurde dann recht schnell besser und ging völlig wieder weg.
    Meine Idee zum Radfahren: kannst du auf deinem Rad aufrechter sitzen, also den Lenker höher einstellen? Je höher, desto weniger Druck liegt auf deinen Händen und Handgelenken. Es gibt auch ergonomisch geformte Griffe, die leicht montiert werden können.
    Bist du krank geschrieben? Ich hoffe doch!
     
  7. BienchenSumm

    BienchenSumm summt herum

    Registriert seit:
    26. Februar 2010
    Beiträge:
    1.392
    Zustimmungen:
    13
    Guten Morgen ihr Lieben,

    vielen Dank für eure Tipps.
    Ich nehme ohnehin Arcoxia (1x 90 mg oder 2x 60 mg/Tag), aber Sehnenschmerzen sind so schneidend, da kommen Schmerztabletten kaum gegen an.
    Hatte das vor Jahren schon mal ganz schlimm auf dem Schienbein, da hätte ich bei jedem Schritt schreien können.
    Hab das Gefühl, am besten hilft im Moment die Ruhigstellung durch den Zinkleimverband. Bei der Hitze hab ich gestern so geschwitzt, dass der Verband auch abends noch nicht richtig fest geworden war.:o
    Im Moment sind die Schmerzen zumindest sehr viel gedämpfter. Nach 3 Tagen soll ich den Verband aufschneiden, dann werde ich sehen, ob es wirklich besser ist.
    Und dann werde ich kühlen, kühlen, kühlen...
    Ich werd beim nächsten Arzttermin auch mal nach einer Handgelenksbandage für jeden Tag fragen.
    Echter Mist, bei unsereins führen Tätigkeiten, die für andere Leute ein Klacks sind, zu Problemen.
    Ich habe einen Multifunktionslenker, bei dem ich die Griffhaltung öfter wechseln kann und der ist auch schon recht hoch eingestellt.
    Aber mein Fahrrad stammt noch aus meinen sportlichen Zeiten. Es hat Kettenschaltung, so dass ich mit den Händen bremsen und schalten muss.
    Ich wollte es gerne so lange wie möglich behalten, weil es eine ganz tolle Rahmenfederung hat und ich damit auch über Kopfsteinpflaster fahren kann, ohne Rückenprobs zu bekommen.
    Leider gibt es so ein Fahrrad nicht mit Nabenschaltung und Rücktritt.
    Weil ich ja in den letzten Jahren ständig Entzündungen an den Fingern und Knieprobs hatte, bin ich Ewigkeiten nicht mehr gefahren.
    Ich schätze, mir wird nichts anderes übrig bleiben, als demnächst auf ein E-Bike umzusteigen.
    Hab auch schon mal eins ausprobiert, aber die Teile sind dermaßen schwer, dass ich damit kaum über Bordsteinkanten komme.
     
  8. mimi67

    mimi67 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Oktober 2011
    Beiträge:
    1.397
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Berlin
    Rücktrittbremse ist eh nur noch schwer zu bekommen, jedenfalls wenn man nicht nach einem Billig-Schrott-Rad guckt.
    Ich drück dir die Daumen, dass es sich schnell beruhigt!
     
  9. Bizarro

    Bizarro Mitglied

    Registriert seit:
    21. Februar 2010
    Beiträge:
    134
    Zustimmungen:
    2
    moin moin

    @BienchenSumm
    Dein Rad kann auch auf Nabenschaltung umgebaut werden, dass ist nicht so teuer wie ein Neues und dann hast Du zu der dann vorhandenen Rücktrittbremse auch noch die schon jetzt verbaute Felgenbremse. Da bekommst Du zum Beispiel bei der Fa. Rose,(Rose.de) es gibt auch andere Firmen die so etwas anbieten, einen kompletten Laufradsatz, also Vorderrad mit Nabendynamo und Hinterrad mit 8-Gang-Nexus-Schaltung für 262,- Teuronen.
    Das A und O für ein beschwerdefreies Fahren ist die richtige, auf individuelle Bedürfnisse angepasste Einstellung von Sitz-Sattel-Lenkerposition, eine passende Rahmenhöhe ist dabei Voraussetzung.

    Zitat mimi67:
    Rücktrittbremse ist eh nur noch schwer zu bekommen, jedenfalls wenn man nicht nach einem Billig-Schrott-Rad guckt.

    hier irrt die mimi67 aber ganz gewaltig:), dass Angebot an guten(mittleres Preissegment) und sehr guten(hohes bis sehr hohes Preissegment) Nabenschaltungsfahrrädern, die dann alle eine Rücktrittbremse haben, ist riesig.

    PS: hab doch glatt noch etwas vergessen Bienchensumm, vielleicht rühren die Entzündungen auch vom Druck in den Handinnflächen her und hier könnten Dir eventuell Radhandschuhe helfen, die eine gepolsterte Innenfläche haben.

    Gruß Frajo
     
    #9 19. Juli 2013
    Zuletzt bearbeitet: 19. Juli 2013
  10. BienchenSumm

    BienchenSumm summt herum

    Registriert seit:
    26. Februar 2010
    Beiträge:
    1.392
    Zustimmungen:
    13
    Hallo Bizarro,
    über so einen Umbau meines Fahrrads werde ich mal nachdenken. Für mich stellt sich die Frage, ob sich das lohnt, weil ich schon alleine wegen des hohen Einstiegs
    wahrscheinlich nicht mehr jahrelang damit fahren kann. Irgendwannn kriege ich wegen Knie und Hüfte mein Bein nicht mehr über den Sattel geschwungen.
    Muss mich jetzt schon sehr anstrengen.
    Hast du schon mal ein Fahrrad mit Rahmenfederung und tiefem Einstieg gesehen? Ich glaube, dass ist baubedingt leider nicht möglich, oder doch?
    Fahrradhandschuhe mit dicken Lederpolstern an der Innenseite trage ich schon seit Jahren.
    Leider haben die mir jetzt nicht mehr so gut geholfen.
    Sobald es mir besser geht, werde ich es noch mal wagen. Aber nur auf kurzen Strecken...
     
  11. BienchenSumm

    BienchenSumm summt herum

    Registriert seit:
    26. Februar 2010
    Beiträge:
    1.392
    Zustimmungen:
    13
    Habe gerade ein bisschen in alten Threads gestöbert und dabei einen Beitrag gefunden, der das Fahren mit einer Handgelenkschiene empfiehlt.
    Nun trage ich Nachts wegen des Karpaltunnelsydoms sowieso eine Lagerungsschiene.
    Ich hab schon probiert, ob ich die auch auf dem Fahrrad tragen kann, aber da ist die Aluschiene hinderlich und unangenehm, weil sie bis hoch zu den Fingern geht
    und auch noch nach außen gewölbt ist. Ich komme mit den Finger kaum um den Lenker rum.
    Gibt es evtl. spezielle Schienen für Fahrradfahrer?