Sehnenbeschwerden Knie

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von Catwoman55, 6. Februar 2019.

Schlagworte:
  1. Catwoman55

    Catwoman55 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. September 2017
    Beiträge:
    125
    Zustimmungen:
    46
    Ort:
    Irgendwo im Nirgendwo
    Hallo,
    Ich habe auch mal wieder was zu fragen. ;-)

    Habe seit einiger Zeit ziemliche Beschwerden mit meinen Sehnen am linken Knie (vor allem aussen). Kann kaum mehr schlafen. Vertrage keinen Druck und weiss immer kaum wie liegen, ob Knie beugen oder strecken - alles tut weh. Vorletzte Nacht wars besonders heftig. Habe schon mit Weihrauchgel und Panadol und Lagerungskissen gearbeitet. Nichts hat genützt.

    Das Gelenk selbst ist schmerzfrei, wenngleich geschwollen aber nicht gerötet und gestern morgen war es heiss.
    Mein HA glaubt nicht an Zusammenhang mit RA und hat mich erst mal mit ner Bandage versorgt, die auch recht entlastet.

    Mich würde interessieren, ob andere diese Beschwerden ebenfalls kennen und was Euch dann geholfen hat. Vor allem in der Nacht!
     
  2. D-Nice

    D-Nice Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    4. Juni 2012
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Münster
    Hallo, ich habe seitdem ich RA habe, immer wieder eine Sehnenentzündung im linken Fuß. Kann leider sein, dass es dich immer wieder trifft. Mir hilft Kinesiotape U schönen so gut es geht.
     
  3. Dittmarsche

    Dittmarsche Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    13. Juli 2012
    Beiträge:
    285
    Zustimmungen:
    57
    Huhu, Catwoman,

    Dein Beitrag ist ja nun schon ein bisschen her, wie hast Du Dir geholfen?
    Mich haben - erstmalig - auch Knieschmerzen und da vor allem Sehnenansatz und Muskelansatzschmerzen mitten aus meinem Trainings gehauen.
    Entsprechend habe ich Kniebelastendes mal weggelassen, bzw. runtergefahren. Aber moderat weiterbewegt. (Also z.B. Spazierengehen, nicht-kniegelenksbelastende Übungen, bzw. solche gemacht, die eher entlastend wirkten.

    Habe es dann mit Aconit ein paar Tage probiert mit mäßigem Erfolg, Voltarengeschmiere brachte gar nichts.
    Alle Tage auch massiert die Muskulatur (z.B. auch mit Massagestrahl der Dusche), aber auch moderat und nicht so direkt am Schmerzpunkt (pes anserinus-Schmerz, bzw. evt. Schleimbeutel entzündet - dafür habe ich eine Begabung ):-/)
    Dann habe ich zu Stufe 3 gegriffen, Tigerbalm ;). Der hat's dann - mal wieder- gebracht. Auf Kampher spreche ich sehr gut an.

    Beine warm gehalten. Fußbäder und Duschen, Decken, Kniewärmer.

    Dann noch über Tapes gelesen und in Ermangelung eines Tapes einfach Leukosilk genommen und - voilá - noch mal deutliche Verbesserung.
    Die Idee kam mir aufgrund dieses Beitrages ;D: https://www.rbb24.de/sport/beitrag/av7/leichtathletik-deutsche-meisterschaften-50-km-gruenheide.html

    Hab' ich gedacht, was der kann, kann ich auch :D. Naja. Ob ich je noch mal einen Marathon hinkriege, wage ich doch sehr zu bezweifeln. EIn halber tut's auch *lach*. Nee, aber das Tape ist super und ich da werde ich mir nun mal ne Rolle bestellen und mir das dann noch zeigen lassen.
    Scheint gerade bei den genannten Problemen Muskel- und Sehnenansatz zu helfen. Und wenn es nur Placebo war/ist oder doch nur das Wetter mitgeholfen hat (von 95% Luftfeuchtigkeit auf 67%, auf Luftfeuchtigkeit reagiere ich - egal, ob warm oder kalt - besonders empfindlich), ist letztlich egal.

    Manchmal braucht es einfach nur Geduld.
    Hoffe, Du bist Dein Problem auch wieder losgeworden. Lass mal lesen, wie Du Dir geholfen hast.
     
  4. Taz Devil

    Taz Devil Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. März 2019
    Beiträge:
    122
    Zustimmungen:
    89
    Ort:
    Rothenburg ob der Tauber
    Ich habe seit einigen Jahren immer mal wieder die Entzündung im Patella Sehnenansatz und unterstütze es mit Kinesiotape und kann es nur empfehlen.
    Es gibt es auch gute Videos, durch die ich diese Technik (wo mehr oder weniger Zug) gut nachvollziehen konnte. Nach letztem Video hab ich getapt.
    https://kintex.de/Patellaspitzensyndrom

    View: https://www.youtube.com/watch?v=v2xYUxXrjxk


    View: https://www.youtube.com/watch?v=q02SJOKT76Q

    Mittlerweile wende ich sie auch zur Unterstützung vom Daumensattelgelenk an, wenn das mal wieder zickt, oder, oder …
    Vorher die Haut gut enthaaren, dann nutze ich Dolobene Cool Gel, welches gerade bei Entzündung schön kühlt und die Haut entfettet.
    Dann hält das Tape auch gut eine Woche. ;)
     
    #4 1. April 2019
    Zuletzt bearbeitet: 1. April 2019
  5. Texastasha

    Texastasha Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. Januar 2019
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hallo,
    Ich habe seit einigen Wochen ein Problem mit dem Sehnenansatz Oberschenkel - Knie. Quälerei.
    Tape kann ich nicht nehmen weil ich eine pflasterallergie habe
     
  6. Catwoman55

    Catwoman55 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. September 2017
    Beiträge:
    125
    Zustimmungen:
    46
    Ort:
    Irgendwo im Nirgendwo
    Hallo Dittmarsche,
    leider ist's bei mir ein Dauerbrenner (im wahrsten Sinne des Wortes). Offenbar hat's mit einer Fehlbelastung meiner Füsse zu tun. Nachdem ich dort jetzt auch starke Schmerzen habe, hat mich mein HA zu Einlagen verknurrt (wusste ich ja schon lange, hab's bloss aus Eitelkeit nicht gemacht :( ).
    Sneakers und feste hohe Schuhe finde ich auch nicht gerade sexy, aber offenbar muss es wohl sein, denn seit ich meine Sneakers und hohen Turnschuhe anziehe lassen die Schmerzen nach.
     
  7. Dittmarsche

    Dittmarsche Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    13. Juli 2012
    Beiträge:
    285
    Zustimmungen:
    57
    Hi @catwoman, schön und danke, dass Du Dich zum Thema noch einmal gemeldet hast!
    "Dauerbrenner" jaja, netter Kalauer.
    Hoffe, bei mir entwickelt es sich nicht dahin.
    Ganz los bin ich es leider auch noch nicht wieder, immerhin verbessert, aber ich kann auch nicht voll schonen, da meine gesamte Mobilität per Rad stattfindet.
    Da liegt ggf. auch schon der Hase im Pfeffer. Mein Rad ist (für mich) unergonomisch, schwer, ausgenusselt und ensptricht auch nicht mehr dem, was ich damit treibe. Da muss also was Leichteres, Sportlicheres her. Der Rahmen ist schon mal falsch :-( und das seit Ü30 Jahren. Sattel ebenso - Tortour, viiiel zu breit, hab eher Männerbecken wie meine Mama, der man (Ärzte!!) sagte, da würde nie ein Kind durchpassen, nun, ich bin der Gegenbeweis *lach* - (daher könnte das gesamte Problem auch herrühren...
    Heute gehts zu Händler No.2. Lasse mich grad beraten und teste durch. Ravel oder Cyclocross ist im Visier, ggf. mit MB-Lenker, befürchte, dass Rennlenker wiederum mein Handgelenkproblem zu stark belastet... aber mal abwarten.

    Hast Du eine Ahnung, wobei sich bei Dir die Schmerzen verstärken, ergeben oder kommen die "so"?

    Hast Du einen Erfolg mit den Einlagen? Berichte doch mal bitte.

    Ich steh' auf Kriegsfuß mit den Dingern. Nicht, weil "uncool", sondern so von der "Philosophie" her. Ich kann mir schlicht nicht vorstellen - es sei denn mal kurzfristig, um akute Probleme zu beseitigen oder wenn was fundamental und richtig "kaputt" - , dass sämtlich Stützen langfristig helfen. Sondern eher das Problem verstärken, vor allem, wenn im muskulären Bereich.
    Ich mach' grad Fußgymnastik. Gezielt. Dann gibt's ein paar neue Sportschuhe. Ein neues Rad (hoffentlich bald, ist aber finanziell bisserl heftige Belastung).
    Verändertes Training.

    Schön, dass Dir die neuen Schuhe offenbar schon mal nutzen! Ohne oder mit Einlagen?

    Interessanterweise lässt bei mir der Schmerz deutlich nach, wenn ich in meinen gewohnten 4cm-Absätzen durch die Gegend laufe. Ich vermute auch, dass vielleicht meine Achillessehnen sich bisserl gestört fühlen (verkürzt sind + ich habe einen oberen Fersensporn). (Im Sommer allerdings trage ich weitestgehend flache Schuhe/Trekkingsandalen.)
    Bei den Sportschuhen: hast Du Dich da auch beraten lassen, Fußabdruck machen lassen? Ich befürchte nämlich, dass die meisten auf Pronation beim Kunden gearbeitet sind (also selbiger entgegenwirken), ich wiederum laufe in Supination, also Gegenteil. Da wäre ein Schuh, der mich noch bestärkt im Problem kontraproduktiv.

    Mal schauen, was sich so weiter tut. Dir wünsche ich, dass Du Dein Problem nun beseitigt bekommst!
     
  8. Taz Devil

    Taz Devil Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. März 2019
    Beiträge:
    122
    Zustimmungen:
    89
    Ort:
    Rothenburg ob der Tauber
    Ich reagiere auch auf normales Pflaster allergisch, vertrage aber das hautfreundliche.
    Das Tape löst bei mir auch nach einer Woche keine allergische Reaktion aus.

    Zu meinen Laufschuhen bin ich im Sportgeschäft mit Laufband gekommen. Barfuß rauf und laufen, dann wurden mir passende Modelle empfohlen.
     
  9. Catwoman55

    Catwoman55 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. September 2017
    Beiträge:
    125
    Zustimmungen:
    46
    Ort:
    Irgendwo im Nirgendwo
    Hallo Dittmarsche,

    ich habe die Einlagen noch nicht. Noch keine Zeit gehabt. Werde diese Woche mal hin. Die Schuhe sind eher "normale" Sneakers (Geox) und No-name (also eher modisch). Meine Sportschuhe sind mit Laufanalyse ausgesucht und berücksichtigen die Fussfehlstellung. Allerdings gehe ich nicht sporteln und trage sie dementsprechend selten. :D Und beim Radfahren (was mir sehr gut tut) trage ich die nicht. Da muss ich eher auf meine Handgelenke achten und nochmals nach geeignetem Material schauen.
     
  10. Taz Devil

    Taz Devil Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. März 2019
    Beiträge:
    122
    Zustimmungen:
    89
    Ort:
    Rothenburg ob der Tauber
    Zu Euren Handgelenken:
    Ihr benutzt den Lenker als Stütze und das mögen die Handgelenke auf Dauer nicht.
    Ihr "solltet" eine Grundspannung im Rumpf haben, welcher die Körperposition hält. Das wäre auf jeden Fall die richtige Theorie.

    Inwieweit Ihr diese ständige Körperspannung (nicht) halten könnt, ist ein muskuläres Problem.
    Entweder besonders die Rücken- und Bauchmuskulatur aufbauen, damit dieses Stützkorsett seinen Dienst leisten kann
    oder es geht nicht und Eure Körperhaltung muß durch andere Lenker geändert werden. ;)
     
  11. Dittmarsche

    Dittmarsche Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    13. Juli 2012
    Beiträge:
    285
    Zustimmungen:
    57
    @Taz Devil
    Deine These hätte für die Vergangenheit evt. zugetroffen, aktuell ganz sicher nicht. Noch mehr Muskulatur jeht nicht :). Mein Ex meinte neulich (nach "Tastbefund" ;D), ich sei nun die zweite Frau mit Sixpack, die er kenne. Nee, ehrlich, ich mach seit Monaten nichts, als mich vor allem mit meiner Rumpfmuskulatur zu beschäftigen. Da gehen mittlerweile auch Sachen, die ich vor 30-35 Jahren das letzte Mal gemacht habe.

    Aber noch einmal zu den Handgelenken: man schenkte mir freundlicherweise so ergonomische Griffe, wo eben auch ein Teil vom Handballen aufliegt. Seitdem ist dieses Problem echt beseitigt. Es hatte gewiss auch was mit dem Karpaltunnelsyndrom zu tun, aber eben nicht allein. Ich habe auch eher Schlabbergelenke (Hypermobilität, deswegen auch der gezielte Kraftaufbau), allerdings sind meine Handgelenke schon beruflich (u.a. erlerntes Bauhandwerk) eher "stabil" und von reichlich Armmuskulatur umgeben.

    Ich denke, gerade beim Radeln liegt es häufig auch daran, wo halt der Schwerpunkt liegt. Das ist bei den normalen Hausfrauentrekkingrädern ja eher so, dass man aufrecht drauf sitzt und gar nicht so viel Last vorne liegt (Dafür das Treten häufig total unergonomisch, jedenfalls nach meinen Bedürfnissen). Genau deswegen habe ich ja gewisse Bedenken beim Umstieg auf Rennlenker.
    Habe allerdings jetzt bei zwei Radhändlern Cyclocross (mit und ohne Rennlenker) und Rennräder probiert und dasselbe noch mal bei meinem Nachbarn, der die gleiche Rahmengröße hat, wie ich sie brauche. Tatsache ist: ich fühle mich auf Rennrad wohler, allerdings war mir der MB-Lenker auf dem Crossrad angenehmer, wahrscheinlich, weil vertrauter. Auf Rennrad wohler: genau, was die Haltung von Hüfte und den Schwerpunkt beim Treten angeht. Ich hoffe eben auf Entlastung der Knie. Aber ich schau und probiere mal erstmal noch weiter.

    @catwoman: schau doch mal, ob Dir auch was diese ergonomischen Handgriffe weiterhelfen, ich liebe sie und das von Anfang an, heißt: seit Weihnachten :).
    Nu wird nichts mehr taub oder kribbelt.
    Gut, das mit der Laufanalyse. Wer hat die gemacht und was war da mit drin?
    Ich habe hier unten einen Orthopädiemechaniker, der auch Laufschuhe verkauft und wollte evt. mal dorthin.
    Aber das ist halt nur "Füße" und Laufen dann.
     
  12. Dittmarsche

    Dittmarsche Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    13. Juli 2012
    Beiträge:
    285
    Zustimmungen:
    57
    Kleiner Nachtrag:
    Gehe dann jetzt auch zur Sportphysio, Rezept liegt schon bereit. Da hoffe ich auf sinnvolles Input (gezielte Übungen und dann jetzt auch Beseitigung der aktuellen Probleme sowie Beratung Laufen, ggf. Radeln).
     
    #12 9. April 2019
    Zuletzt bearbeitet: 14. April 2019 um 11:34 Uhr
  13. Dittmarsche

    Dittmarsche Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    13. Juli 2012
    Beiträge:
    285
    Zustimmungen:
    57
    GriffRad6474.jpg Unterarme6467.jpg Unterarme6471.jpg

    Ok, nicht wirklich "Knie", aber wenigstens die Fahrradgriffe und mal (meine) Unterarme. Auch sowas kann "Kribbeln" haben ;). Sixpack führe ich jetzt mal nicht vor. (Ganz soweit isses auch nicht. Aber fühlt sich schon gut an... wenn sich die Knie doch ebenfalls schon so toll anfühlen würden *seufz* Beine waren leider noch nie so recht meine Stärke.

    Edit/Nachtrag @Taz Devil: was meine Handgelenke betrifft/Erklärung --> Stichwort Karpaltunnelsyndrom.
     
    #13 9. April 2019
    Zuletzt bearbeitet: 14. April 2019 um 11:35 Uhr
  14. Dittmarsche

    Dittmarsche Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    13. Juli 2012
    Beiträge:
    285
    Zustimmungen:
    57
    Wollte mal für alle Fuß-, Knie- und Hüftleidenden noch zwei Links beisteuern, die mir gerade gut genutzt haben.
    Zum Einen in Sachen Übungen (z.B. für die Füße), zum Anderen in Sachen Verstehen.

    So habe ich nun endlich den Zusammenhang mit meinen Coxa valga (zu steile Hüftgelenke), den (leichten) genu vara (leichte O-Beine) und dann unten leichter Knickfuß nach außen - der seltenere Fall, die meisten haben das nach innen - mit Supination plus moderater Spreizfuß (KEIN Platt- oder Senkfuß!) begriffen. (Was mir dann auch erklärt, weshalb das bei den Schuhen noch mal eine ganz besondere Frage, weil die sich sicher in ihrer Herstellung bei den Fußbetten eher an der Mehrheit orientieren werden, also Platt-Senk-Spreiz und nach-innen-Knick.)
    Und mache artig Übungen :D. Mal gucken, ob es was bringt. (Wo sich mir dann nur die Frage stellt, wie man die wahrscheinliche Ursache - ein zu steiles Hüftgelenk, und das ist wirklich steil, ausgleichen soll muskulär. Das kann man ja nur ändern, wenn man durchsägt und neu ansetzen täte :D. Und nein, ich hab's nicht vor.)

    Hier die Links:

    Hier kann man sich so herrlich immer weiter durchklickern. Bis zur Witzeseite :). Ist keineswegs nur für Sportliche interessant, sondern für jeden, der seine zwei Beine noch benutzt.
    http://www.dr-walser.ch/bein-und-fussfehlstellungen/

    und hier tolle Übungen!
    https://www.thieme.de/de/gesundheit/spiraldynamik-fuesse-47306.htm

    Auch hier kann man wunderbar vom Hundersten in Tausendste klickern. Viel Spaß!
     
    allina gefällt das.
  15. allina

    allina Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juni 2018
    Beiträge:
    1.082
    Zustimmungen:
    436
    Ort:
    Berlin
    Hallo dittmarsche,

    vielen Dank für diese 2 sehr nützlichen Seiten.
     
    #15 14. April 2019 um 11:02 Uhr
    Zuletzt bearbeitet: 14. April 2019 um 12:44 Uhr
    Dittmarsche gefällt das.
  16. josie16

    josie16 PsA

    Registriert seit:
    16. Mai 2010
    Beiträge:
    2.274
    Zustimmungen:
    149
    Hallo Texatasha!
    Ich bin auch pflasterallergisch und habe mich bis vor ein paar Tagen standhaft geweigert, ein Tape zu benutzen, selbst das weiße hypoallergische Pflaster macht bei mir Blasen. Im Urlaub hatte ich jetzt einen akuten Schub und die Masseurin im Hotel hat mich dazu überredet und ich bin wirklich mit sehr viel Skepsis an die Sache ran, das Tape hat gut gehalten, nach 1 Woche habe ich es abgemacht und oh Wunder, nicht eine rote Stelle gehabt, ein Versuch wäre es wert. Es gibt sogar Firmen die ein sensitiv Tape anbieten, meines war aber ein ganz normales
     
  17. Taz Devil

    Taz Devil Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. März 2019
    Beiträge:
    122
    Zustimmungen:
    89
    Ort:
    Rothenburg ob der Tauber
    Damit bestätigst Du meine Erfahrung.
    Mit dem KinesioTape hab ich sehr gute Erfahrungen mit Pflasterallergie.
     
    sumsemann gefällt das.
  18. Katjes

    Katjes Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    18. April 2007
    Beiträge:
    8.176
    Zustimmungen:
    1.770
    Ort:
    in den bergen
    Zu Dittmarsches links,
    Ich hatte eine Gangschule, bei einem Krankengymnasten. Mir hat das nachhaltig geholfen......das wurde in einer Rheumaklinik nochmal intensiviert.
     
  19. anurju

    anurju anurju

    Registriert seit:
    13. März 2011
    Beiträge:
    4.299
    Zustimmungen:
    311
    Ort:
    Im schönen Rheinland
    Hallo Dittmarsche,
    das sind super Links - DANKE!!

    Liebe Grüße von anurju
     
  20. Dittmarsche

    Dittmarsche Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    13. Juli 2012
    Beiträge:
    285
    Zustimmungen:
    57
    Huhu, schön, dass sie Euch auch gefallen.
    Ich lerne seit gestern (Links entdeckt) neu laufen *lach*. Wandere dauernd durch die Wohung :D.

    @Katjes: ja, ich hoffe auch sehr auf die KG und ggf. Gangschule. Leider erst Ende des Monats Termin bekommen :-(. Bis dahin wollte ich aber nicht warten und schon bisschen was hier für mich machen.

    Btw.: die Übung mit den Münzen krieg ich noch nicht hin. Ich habe mir heute mit einem Deckel einer kleinen PET-Flasche geholfen und selbst damit tun sich meine Füße noch schwer, aber es klappt doch mit bisschen Konzentration.
    Irre, was für Muskeln man (im Fuß) NICHT hat :-O!

    Also allein schon die Geschichte, den großen Zeh - alleine, versteht sich und ohne die anderen in Krallen zu verwandeln - in ordnungsgemäßer Geradausstellung (zur Fußkante) hoch und runter zu senken (gegen Widerstand auch noch! Ich muss erstmal ohne), ist ein echter Kraftakt für mich, bzw. da unten war NULL Gefühl, welcher Muskel und welche Sehne grad zuständig *lach*.

    Also, statt Marathon wird das wohl erst einmal "laufen lernen"....

    Viel Vergnügen noch da auf den Seiten, bieten ja auch neben dem Thema noch eine ganze Menge an.
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden