Secukinumab (Cosentyx) Erfahrung??

Dieses Thema im Forum "Biologika und niedermolekulare Wirkstoffe" wurde erstellt von Fee9876, 17. April 2016.

  1. sleipnir74

    sleipnir74 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    5. März 2008
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Gießen
    Hallo zusammen,

    ich habe mit großem (eigenem) Interesse diesen Thread zum Thema Cosentyx gelesen. Ich habe 2001 die Diagnose PsA mit einer mehr oder minder stark ausgeprägten Psoriasis vulgaris. Ich wurde anfangs mit MTX, Mobec und Prednisolon behandelt, bis ich 2006 mit Enbrel zu den Biologicals kam. Danach 2007 bis Mai 2017 Humira erst mit MTX und die letzten 3 Jahre in Monotherapie, da ich MTX nicht mehr vertrage.

    Zu meinem Problem:

    Seit Mitte Mai nehme ich nun Cosentyx. Nach der wöchentlichen Shooterphase von 2x150mg für 5 Wochen und nach der ersten Spritze im 4 Wochen-Zyklus muss ich sagen, dass es bei meiner Haut wirkt, aber meine Knochen doch sehr schmerzen. Erst nach der 5. Spritzendublette merkte ich was in den Knochen. Nach der ersten Erhaltungsdosis im 4-Wochen Rhythmus hielt das Gefühl fast bis zur nächsten Dosis an (11.07.). Leider stellten sich Ende Juli, also 2 Wochen nach der 2. Erhaltungsdosis die Probleme ein, die mit meinem Wirkversagen von Humira in Zusammenhang stehen: Brennende, schmerzende Füße (kann nur in Turnschuhen laufen), Finger-/Fußgelenke schwellen an und ich könnte mir die Wirbelsäule rausreißen vor Schmerzen. De CRP-Wert steigt von Woche zu Woche. Ich bin etwas ratlos, wie es weitergehen soll.

    Hattet Ihr auch so Probleme in der Startphase? Wie lange dauerte es bei Euch, bis Cosentyx zu Eurer Zufriedenheit wirkte?

    Danke für Eure Unterstürzung

    Henning
     
  2. Der_Zirbi

    Der_Zirbi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Dezember 2017
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Servus Henning,

    versuch mal Deine D3 und B12 Werte zu bestimmen. Vll. würde eine D3 Therapie mit hohen Dosen bei Dir Sinn machen.

    Ansonsten würde ich die Entzündungshemmende grüne Smoothies und Kräutertees empfehlen.

    Grüße
    Christian
     
  3. fliwatuet

    fliwatuet Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    4. Oktober 2016
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Zusammen,

    ich habe auf Cosentyx 3 Tage nach Injektion einen allergischen Schock erlitten.
    Mit vollem Programm.

    Aber jeder reagiert anders.

    Ich bin seit Juni 2017 auf "Olumiant" keinem Biological sondern "small molecule" welches die TNF a Ausschüttung aus der Zelle vermindert. Keine Gewöhnungsgefahr und keine Allergie Gefahren größeren Ausmaßes.

    Für mich funktioniert es nach Humira, Enbrel, Cimcia und Cosentyx und allen anderen DMARDS......schlicht phantastisch.

    VG Fliwa
     
  4. Resi Ratlos

    Resi Ratlos Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    31. Januar 2016
    Beiträge:
    5.767
    Zustimmungen:
    3.372

    Hallo, Christian,

    Du bist ja noch neu hier, sei also willkommen geheißen.
    Interessanter Ansatz, den Du da vorschlägst, wenngleich ich nicht verstehe, warum der gerade bei sleipnir74 alles Bisherige toppen können soll.....vielleicht kannst Du es mir ja erklären.
     
  5. Der_Zirbi

    Der_Zirbi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Dezember 2017
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Sehen Sie, in dem Moment wo das Immunsystem körpereigene Strukturen angreift fehlt die Ordnung, lebenswichtige Signale richtig zu interpretieren bzw. auszurichten. Sonne gibt Ihnen dieses Lebenssignal, Sie können zumindest wieder "sehen". Dann muss das Immunsystem wieder intakt gestellt werden.
     
  6. Der_Zirbi

    Der_Zirbi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Dezember 2017
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Die größte Aufmerksamkeit würde ich hierbei der Genesung der Darmschleimhaut widmen welche ja bekanntlich unser größtes Immunorgan ist.
     
  7. aischa

    aischa Guest

    dann habe ich ja richtig glück, denn über zuwenig sonne kann ich nicht klagen aber mit dem "sehen" ist das so nee sache! :nixweiss:
     
    Mona-Lisa und Resi Ratlos gefällt das.
  8. Finn89

    Finn89 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    18. Mai 2017
    Beiträge:
    313
    Zustimmungen:
    179
    Ort:
    Nrw am Rhein
    Hallo ihr Lieben
    Ich lese hier schon länger. Cosentyx interessiert mich auch da es im Vergleich zu Humira vom Nebenwirkungsprofil irgendwie positiver klingt aber das kann man ja so nicht wissen. Jetzt habe ich eine Frage. Cosentyx ist für Morbus Bechterew unter anderem zugelassen. Weiß jemand ob es auch für die nicht röngenologische Form der axialen Spondylarthritis zugelassen ist?
     
  9. Tinchen1978

    Tinchen1978 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    20. Januar 2014
    Beiträge:
    3.416
    Zustimmungen:
    1.589
    Ort:
    BW
    You made my day...
     
    Resi Ratlos und aischa gefällt das.
  10. Resi Ratlos

    Resi Ratlos Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    31. Januar 2016
    Beiträge:
    5.767
    Zustimmungen:
    3.372

    Prima Sache, dass Du das würdest....

    Das ist schön formuliert und leuchtet teilweise sogar ein.
    Schade ist nur, dass die Sache so einfach nicht funktioniert mit dem "intakt"-Stellen des Immunsystems.
     
    #190 22. Dezember 2017
    Zuletzt bearbeitet: 22. Dezember 2017
  11. Resi Ratlos

    Resi Ratlos Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    31. Januar 2016
    Beiträge:
    5.767
    Zustimmungen:
    3.372

    Finn, bis jetzt (noch) nicht.
    Die Zulassung beschränkt sich derzeit auf Psoriasis, Psoriasisarthritis und Spondylitis ankylosans.
     
    #191 22. Dezember 2017
    Zuletzt bearbeitet: 22. Dezember 2017
  12. norchen

    norchen Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    15. Januar 2011
    Beiträge:
    2.272
    Zustimmungen:
    353
    Ort:
    Thüringen
    Ich hab mal eine Frage an die Cosentyx Nutzer....

    Ich bin gerade beim auffüllen, hab jetzt 4spritzen drin und bin seit der Spritze 3 und 4 ganz extrem müde. Ich bin oft sehr müde, aber das hier ist gerade wirklich extrem schlimm...
    Kennt das wer vom cosentyx oder überschneidet sich das jetzt nur zufällig
     
  13. Garfield

    Garfield Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    16. Januar 2006
    Beiträge:
    1.549
    Zustimmungen:
    2
    Hallo Norchen und natürlich alle anderen, die es interessiert. :1blue1:
    Das Thema Müdigkeit scheint bei Cosentyx ganz groß geschrieben zu werden.
    Ich nehme an einer Studie teil, bei der ich von Zeit zu Zeit Fragebögen ausfüllen muss.
    Hier kreisen extrem viele Fragen eben um das Thema Müdigkeit. Warum nur??? :group:
    Seit meiner letzten Wortmeldung in diesem Thema hat sich vieles getan.
    Im Sommer letzten Jahres ging es mir recht gut und ich hatte keine Veranlassung
    bezüglich Cosentyx etwas zu verändern.
    Die Laborwerte waren gut, obschon mein Befinden rein subjektiv eher als "ich halte mich
    über Wasser" zu bezeichnen war.
    Jetzt im Winter, gerade wenns feuchtkalt ist, gehts mir doch, trotz Cosentyx, nicht besonders
    gut. Im Labor ist allerdings keine gravierende Veränderung zu sehen - alles "gut".
    Aktuell habe ich jetzt zwei MRT´s hinter mir. HWS und re. Schulter.
    Aktive Entzündungsprozesse sind deutlich zu sehen.
    Nächster Rheumadoc-Termin kurzfristig am 9.3.
    Schaunmermal wie es weitergeht - mit Cosentyx und mir jedenfalls nicht mehr.
    Liebe Grüße an alle
    Euer
    Garfield
     
  14. norchen

    norchen Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    15. Januar 2011
    Beiträge:
    2.272
    Zustimmungen:
    353
    Ort:
    Thüringen
    Hallo Garfield,
    Danke für deine Erfahrung, auch wenn es nun nicht so dolle bei dir ist. Wie lange hast du das Cosentyx genommen?
    Mir erging es jetzt ähnlich wie dir, nur das ich bis jetzt Humira spritzte. Blutwerte waren im Nov in der Klinik noch gut und die sprachen von "fastremission":( obwohl mein Knie stark geschwollen war und noch einiges im Argen war. Ja und dann szinti deckte den Rest auf und Labor 4 Tage nach der Klinik zeigte dann auch Entzündungen an tja und nun Cosentyx.
    Der Winter mit dem feuchten Wetter war auch so gar nicht meins, seit gestern geht's mir auch schlechter. Hoffe cosentyx wirkt dann bald mal an den Gelenken
    , nur ein schickes Blutbild ist mir zu wenig und die Müdigkeit....da muss ich schauen ob es im Verhältnis zur Wirkung steht...
     
  15. Garfield

    Garfield Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    16. Januar 2006
    Beiträge:
    1.549
    Zustimmungen:
    2
    Hey Norchen.
    Cosentyx spritze ich seit 09/2016.
    Natürlich darf man nie vergessen, dass niemand wirklich sagen kann, wie es mir ohne Cosentyx jetzt ginge.
    Ich gehe mal davon aus, dass es deutlich schlechter wäre.
    Nichtsdestotrotz werde ich mich mit unserem Doc L. beraten wie es weiter gehen kann.
    Unterdessen gibt es ja doch wieder neue "Geschütze" für unsereins.
    Werde zur gegebener Zeit wieder berichten.
    Euch allen wünsche ich eine möglichst schmerzarme (besser schmerzfreie) Zeit.
    Ganz liebe Grüße
    Euer
    Garfield
     
    norchen gefällt das.
  16. norchen

    norchen Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    15. Januar 2011
    Beiträge:
    2.272
    Zustimmungen:
    353
    Ort:
    Thüringen
    Ich wollte mal kurz eine Rückinfo zu cosentyx geben.
    Ich musste es Ende Juni absetzen. Erst bekam ich große rote Flecken wie bei her akne, Gott sei Dank net im sichtbaren Bereich, dann ein pilz unter dem Arm und weil das nicht reichte,
    Viele kleine rote Papeln am ganzen Körper und die jucken wie die Pest, absoluter Alptraum.
    Nun liege ich damit in einer Hautklinik und bekomme sehr gute Hilfe, vor allen war wichtig diesen Juckreiz los zu werden.
    Also solche Reaktionen auf ein Medikament hatte ich bis dato noch nie.
    Bin gespannt wie es nun weiter geht...
    Auch stand die Wirkung dazu nicht im Verhältnis, mein knie ist wieder schlimm entzündet und Füße auch...
    Wobei gerade geht s mir so gut wie lange nicht mehr was die gelenkbaustellen betrifft, liegt aber ganz sicher an dem hoch dosierten cortison, welches ich täglich in die vene gespritzt bekomme...
    Immerhin hat das ganze auch was gutes.
    Gestern wurde noch eine Hautbiopsie gemacht, da kann man wohl erkennen ob die Frieseln vom Medikament kommen.
    Die großen hässlichen roten Flecken wären wohl auch ein pliz und das hat man hier schon unter cosentyx gesehen...
     
  17. Kira73

    Kira73 Uveitispapst

    Registriert seit:
    17. April 2006
    Beiträge:
    3.561
    Zustimmungen:
    153
    Ort:
    München
    Ich habe Cosentyx ein dreiviertel Jahr bekommen. Nach der Aufsättigungsphase wurden dann die Zeiträume größer und die Schwierigkeiten auch. Ich habe zu meinen Einschränkungen und Schmerzen, die nicht signifikant verändert waren, einen heftigen Tremor entwickelt , so dass ich
    keinen Schluck mehr trinken konnte ohne mich zu bekleckern, geschweige denn halbwegs
    vorzeigbar essen. Mit meinen Hausarzt habe ich dann entschieden es abzusetzen. Der zum dem Zeitpunkt noch spruchreife Rheumatologe war der Meinung das sei alles nur seelischer Natur. Interessanter Weise war der Tremor nach vier Wochen fort und auch die anderen Einschränkungen , die ich zusätzlich zum Standardpäckchen bekam gingen wieder.

    Ich hatte sehr auf das Cosentyx gebaut, weil es ein ganz anderer Wirkmechanismus ist als bei den Alternativen. Darum war ich einigermaßen enttäuscht, dass das so mies ausging und leider keinen Erfolg brachte.
     
  18. Kittie

    Kittie Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. Januar 2018
    Beiträge:
    359
    Zustimmungen:
    102
    Ich nehme Cosentyx jetzt auch seit 11 Wochen.
    Die täglichen Muskelschmerzen sind deutlich besser bzw. nur noch bei schlechtem Wetter da und Gelenke waren seither auch keine mehr Entzündet. Nun merke ich aber, dass die Beschwerden nach zwei Wochen schon wieder zunehmen (ich spritze nur 1x 150 mg). Auf 300 mg erhöhen und ggf. auf eine Injektion alle zwei Wochen aufteilen wäre natürlich machbar, nur habe ich aktuell sehr oft und vor allem nach dem Spritzen den Anflug einer Halsentzündung und einer Erkältung. Mit Angin Heel halte ich das aktuell gut in Schach, aber ich kann ja nicht ewig immer Angin Heel nehmen.
    Naja, Mittwoch habe ich einen Termin in der Rheumaambulanz. Mal sehen was der Doc sagt wie wir weiter verfahren.
     
  19. Samjo

    Samjo Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    15. Januar 2013
    Beiträge:
    315
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Augsburg
    Ich beende hier nun nach fast 2,5 Jahren meine Cosentyx-Karriere.

    Ich habe seit Herbst 2016 eine Veränderung am Bein, die zwischenzeitlich als (Livedo-)Vaskulitis diagnostiziert worden ist. Im Frühjahr 2018 wurde Cosentyx von 300mg auf 150mg reduziert und nun endgültig abgesetzt, da ein Zusammenhang zwischen Cosentyx und der Vaskulitis nicht ausgeschlossen werden kann. Ein bisschen trauere ich, da Cosentyx mir sehr gut bei meinen Entzündungen und der Psoriasis geholfen hat.
    Ich habe heute mit Stelara angefangen und bin gespannt, ob es ähnlich gut hilft, nur mit etwas weniger Nebenwirkung ;)

    Gruß
     
  20. Kittie

    Kittie Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. Januar 2018
    Beiträge:
    359
    Zustimmungen:
    102
    Achja, Update von mir:
    Ich spritze nun 150 mg alle zwei Wochen und komme damit super zurecht.
    Dieser Anflug von Erkältung nach dem Spritzen ist nun auch nicht wieder aufgetreten.
    Ich merke, dass ich deutlich mehr Energie habe, fitter bin, wieder Tatendrang habe und auch mal was machen und abends weggehen kann ohne am nächsten Tag die Quittung zu bekommen. Endlich habe ich mein Leben zurück :)
     
    pat_blue gefällt das.
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden