1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Scintigraphie und Diagnose

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von sazusi, 25. Mai 2016.

  1. sazusi

    sazusi Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    21. Mai 2016
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,
    ich weiss nicht ob das Thema in diesen Bereich passt oder nicht. Ich bin noch neu hier.

    Ich hatte heute mein Termin beim Rheumatologen, bei dem ich endlich eine Diagnose erwartet hatte. Der Radiologe hatte Anreicherungen an viele Gelenke bemerkt und seiner Diagnose war chronisch entzündete Gelenke. Meine Überraschung war groß als der Radiologe mir gesagt hat, dass ich keine entzündliche rheumatische Erkrankung habe, mich zum Hausarzt schickt und auf chonischer Schmerzsyndrom tippt!!!???!!!
    Jetzt bin ich total verwirrt, mir tun alle Gelenke und der Rücken weh, es ist so als würden sie brennen. Hände und Füsse sind auch geschwollen (nicht viel). Als ich ihm gefragt habe, was die Anreicherungen bedeuten hat er mir gesagt es könnten Überlastungen sein!.Bei so vielen Gelenke??Er meinte auch, dass ich frei wäre mir eine zweite Meinung zu holen und das werde ich definitiv tun. Ich bin nicht erpicht eine rheumatische Erkrankung zu haben aber sowohl der Hausarzt, als auch der Radiologe waren dieser Meinung.
    Habt ihr auch so viele Probleme gehabt einer richtigen Diagnose zu bekommen? Ich weiss nur, dass ich seit Monaten Schmerzen habe und mir niemand richtig hilft.
    Viele Grüße
    Sazusi
     
  2. Maggy63

    Maggy63 Kreativmonster

    Registriert seit:
    15. Februar 2011
    Beiträge:
    7.367
    Zustimmungen:
    693
    Ort:
    Niedersachsen
    An deiner Stelle würde ich mich auch noch mal woanders vorstellen.
    Natürlich will man nicht unbedingt ne Krankheit haben ;), aber es ist ja auch für Einen selber wichtig zu wissen, welche Ursache die Beschwerden haben.
    Und wenn man ne Diagnose hat, kann das Übel endlich an der Wurzel gepackt werden.

    Dass es bis zur Diagnose sogar Jahre dauern kann, ist leider nicht so selten.
    Ich hoffe für dich, dass du bald weißt, was los ist. Viel Glück!
     
  3. atmosphere

    atmosphere Mitglied

    Registriert seit:
    17. Juli 2014
    Beiträge:
    203
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Das Radiologen und Rheumatologen nicht immer einer Meinung sind passiert so ungefähr täglich.
    Nur eine Szintigraphie sagt gar nix über Rheuma aus ... erstmal. Ist das alles was man Bein Dir getestet hat? Wie ist der erste Rheuma Bluttest denn vom Ergebnis?
    Hat man mal eines Deiner Gelenke im MRT untersucht ?
    Hast Du Wurzel behandelte Zähne? oder Probleme mit Zähnen? ... die können eine Arthritis auslösen. War bei mir mal der Fall ... hat 5 Jahre gedauert bis das einer bemerkt hat.
    Und .... der Radiologe hatte damals recht als er sagte ... kein typischen Anzeichen für Rheuma während Rheumatologe und Orthopäde immer wieder ein Rheuma angedichtet haben.
     
  4. sazusi

    sazusi Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    21. Mai 2016
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Atmosphere,

    danke für Deine Antwort, auch anDir Maggy63.:)

    nein, es wurde auch Blut entnommen. Rheumafaktor negativ, Entzündungswerte negativ, Blutsenkung leicht erhöht. Es wurde auch eine Probe aus der Haut entnommen, um zu sehen ob ich Psoriasis habe, aber das Ergebnis war nicht eindeutig. Die Hände wurden geröngt und da konnte man nichts erkennen. Mir tun alle Gelenke weh und ich glaube kaum, dass sie alles röntgen werden oder eine MRT machen...
    Die Beschwerden fingen schleichen an (Fuß, Rücken, Hüfte), aber jetzt ist es massiv überall.
    Ich hatte einer Wurzelbehandlung 2009 aber bis jezt hatte ich keine Probleme?!? könnte so ein Zahn so massive Beschwerden verursachen?????
    Ich werde ein Termin beim ZA machen.
    LG
    Sazusi
     
  5. atmosphere

    atmosphere Mitglied

    Registriert seit:
    17. Juli 2014
    Beiträge:
    203
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Auf einem Röntgenbild kann man Entzündungen kaum sehen und Knochenveränderungen erst wenn sie DEUTLICH sind.
    Ich weiß wovon ich rede, ich habe Heberden-Arthrose in den Fingern, nicht vom Rheuma aber sie sind deutlich sichtbar und tastbar ... allerdings sieht man NIX auf dem Röntgenbild.

    Aus dem Grund wäre eine MRT sinnvoll von einem Gelenk, das besonders viel Probleme macht. Dort kann man mit Kontrastmittel auch Entzündungen nachweisen und zwar sogar Reizerscheinungen, also Vorstufen von Entzündungen.

    Ja, Zähne können dich komplett kaputt machen ohne das der Zahn an sich selber Probleme macht. Das ist auch bekannt in der Medizin und sogar nachgewiesen aber die meisten Ärzte denken da nicht dran.
    Ich bin 4 Jahre mit einer Arthritis im Fuss rumgelaufen und Verdacht auf PsA (zu meinem Morbus Bechterew oben drauf) , habe sogar MTX gespritzt und NSAR, Cortison usw genommen .... bis auf NSAR hat da nichts von gewirkt.
    Erst als ich mir einen Wurzel behandelten Zahn habe ziehen lassen ging das alles nach Monaten zurück. Du solltest den Zahn aber nur dann entfernen lassen wenn ein begründeter Verdacht einer
    Entzündung besteht. Ein guter Zahnarzt versteht sich auch in Störfeldsuche und sollte das feststellen können.