1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Schwindel durch Omeprazol?

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von Tortola, 8. Januar 2014.

  1. Tortola

    Tortola Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. Januar 2007
    Beiträge:
    1.135
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!

    Ich habe eine Frage. Vielleicht kennt das ja jemand von Euch auch:

    Ich nehme seit ca. zwei Jahren Omeprazol 20 mg abends. Ungefähr seit dieser Zeit bin ich zweimal zu Hause umgefallen, einfach so ohne Grund. Das erste Mal vor ca. einem Jahr, das zweite Mal im Dezember 2013 kurz vor Weihnachten.

    Ich habe keine Erinnerung daran, weiß nur, daß mein Mann mich gefunden hat und
    unsere Nachbarn gerufen hat, weil er mir nicht helfen konnte. Er sitzt im Rollstuhl
    und braucht sein Sauerstoffgerät.

    Im Krankenhaus wurde nichts besonderes festgestellt, jetzt habe ich einen Termin am 29. Januar zum MRT. Hab jetzt natürlich Angst vor jedem Schritt ohne Rollator.
    Ich gehe höchstens mal zum Briefkasten an der Straße und auch dann erst, nachdem ich meinem Mann Bescheid gesagt habe.

    Vorhin habe ich mir den Beipackzettel von Omeprazol durchgelesen und da steht
    unter anderem unter Nebenwirkungen: Verwirrtheit, Schwindel usw.

    Schwindelig bin ich den ganzen Tag, aber nur bei Bewegung. Beim Sitzen und Liegen kein Problem, aber sowie ich aufstehe, habe ich eine totale Gangunsicherheit.

    Ich war schon beim HNO-Arzt und beim Neurologen (2012). Keine Auffälligkeiten.

    Könnte das vom Omeprazol kommen? Kann mir von Euch jemand einenRat geben?
    Hab total Angst vor der nächsten Zeit. Meine Mutter hatte mit 60 Jahren einen
    Hirntumor (gutartig) und ich bilde mir zur Zeit alles mögliche ein!

    Ich würde mich sehr über Antworten freuen.

    Liebe Grüße von Tortola
     
  2. Ducky

    Ducky Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2011
    Beiträge:
    1.690
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    Panama
    hallo Tortola,

    das hört sich ja nicht gut an. ich drücke die daumen, dass nichts gefunden wird beim mrt.

    ob omep dafür verantwortlich sien kann weiß ich nicht.
    vielleicht wäre es eine möglichkeit, einen anderen mageschutz mal auszuprobieren um zu schauen, wie du dich damit fühlst.

    habe omep selber wegen massiver kopfschmerzen und "watte " im kopf, wieder abgesetzt
     
  3. Tortola

    Tortola Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. Januar 2007
    Beiträge:
    1.135
    Zustimmungen:
    0
    an Ducky

    Danke, danke!

    Genau das ist es ja, ich konnte es nur nicht richtig beschreiben.
    Ja, wie Watte im Kopf und mit wackeligen Beinen - genauso fühle ich mich!

    Vielleicht ein Anhaltspunkt?

    Ducky, vielen Dank und vielleicht finde ich ja noch den "Auslöser".

    Liebe Grüße von Tortola
     
  4. Tortola

    Tortola Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. Januar 2007
    Beiträge:
    1.135
    Zustimmungen:
    0
    nochmal an Ducky

    Hab vergessen zu erwähnen, daß ich wöchentlich MTX 15 mg spritze
    und alle zwei Wochen Humira.

    Gruß von Tortola
     
  5. Nachtigall

    Nachtigall Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. März 2012
    Beiträge:
    3.886
    Zustimmungen:
    17
    Ort:
    Bayern
    Ich hatte mal einen seltsamen Schwindel, weswegen man mich auf den Kopf stellte. Der HNO-Arzt meinte, das käme von einem der Medis, der Neurologe meinte, es sei psychisch bedingt, keiner fand irgendwas. Mein Verdacht wurde bestätigt, als meine Reha anfing, denn da hatte ich plötzlich keinen Schwindel mehr. Die Ursache war einfach körperliche Überlastung.

    Ich spritze auch MTX und Humira, hatte jahrelang Magenmittel wie Omeprazol, Pantoprazol usw., ich hatte nie den Eindruck, dass mir von irgendwas schwindelig wurde. Außer einmal von der Höchstdosis Novalgin, die mir wegen der Rippenprellung verordnet wurde, die hat mir den Blutdruck in den Keller gedrückt. Es kann alles mögliche sein, das muss man beobachten.
     
  6. Lagune

    Lagune Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    5.612
    Zustimmungen:
    96
    Hallo Tortola,

    du warst dann quasi zweimal kurz bewusstlos ? Also es waren Synkopen? Wurde denn danach im Krankenhaus oder durch deinen Hausarzt auch ein Langzeit EKG gemacht?

    Es gibt fürs umkippen mehrere Ursachen, wurde mir in der Klinik, in der ich landetete nach einer Synkope erklärt. Es wurden dann mehrere Untersuchungen durchgeführt und beim Langzeit EKG wurde man bei mir fündig. Ich dachte auch es wäre eben Überlastung, war dann aber nicht so und es steckte eben ein AV Block Grad drei dahinter.

    Lass dich durchchecken und erst anderes ausschließen.
     
  7. Mein-Engel

    Mein-Engel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. November 2008
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Tortola,

    ich bin vor ein paar Jahren unter Humira ohnmächtiggeworden. Das wurde dann abgesetzt und danach wurden andere Basismedikamente (MTX,Leflunamid, Sulfasalazin und Etanercept) probiert. Bei allen Medis hatte ich sostark mit Schwindel und Schwäche zu tun, dass sie immer wieder abgesetztwurden. Meine Ärztin ist fast an mir verzweifelt.

    Inzwischen nehme ich die Kinderdosierung von Enbrel undspritze nicht einmal in der Woche sondern jeden zweiten Tag. Zusätzlich mussich allerdings regelmäßig Ibu nehmen. Damit komme ich ganz gut zurecht. MeineÄrztin meint, bei der Kinderpackung wären andere Konservierungsstoffe drin. Obdas stimmt, weiß ich nicht. Ich bin einfach glücklich, dass ich endlich wiedereinigermaßen gut klarkomme.

    Ab und zu habe ich immer mal wieder mit dieser Schwäche zutun, aber es ist auszuhalten. Da das meistens in der Zeit ist, wenn ich auchstärkere Schmerzen habe, habe ich schon mal überlegt, ob es auch von derKrankheit (chron. Polyarthritis) kommen kann. Wahrscheinlich kommt eins zumanderen.

    Ich wünsche dir alles Gute :vb_redface:
    Kuchenfan