Schwerbehinderung mit Merkzeichen

Dieses Thema im Forum "Ich bin neu!" wurde erstellt von Brie, 21. November 2016.

  1. Brie

    Brie Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Oktober 2006
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Hallo
    Ich bin 55 Jahre und habe seit 15 Jahren Rheuma.Ich habe es endlich geschafft in Rente zu gehen.Seit 6 Jahren habe ich 50 Grad der Behinderung habe vor einen halben Jahr Rheuma Schuhe verschrieben bekommen.Besteht darauf hin die Aussicht das G im Schwerbehinderten Ausweis zu bekommen?? Hat ihr jemand die Erfahrung gemacht. Bitte jetzt schon um Nachsicht bin der Deutschen Sprache und den pc nicht sicher.Danke und LG
    Alma
     
  2. Lagune

    Lagune Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    7.864
    Zustimmungen:
    1.554
    Ort:
    Bayern
    Hallo
    was sind Rheumaschuhe? Ich habe noch nie davon gehört, das jemand wegen irgendwelchen Rheumaschuhen:confused: ein Merkzeichen im Ausweis bekommt. Mein Mann hat 100 Grad GdB und Merkzeichen G und B, aber er hat gar kein Rheuma und keine Rheumaschuhe. Ich hab eine entzündliche Rheumaart und auch einen Schwerbehindertenausweis und Grad der Behinderung aber keine Rheumaschuhe, was sind eigentlich Rheumaschuhe, hab schon über 22 Jahre Rheuma und ehrlich gesagt noch nie was von Rheumaschuhen gehört ?:confused:
     
  3. Strippe-HH

    Strippe-HH Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    15. Februar 2016
    Beiträge:
    400
    Zustimmungen:
    195
    Ort:
    Hamburg
    Ich hab Rheumatoide Arthritis und einen GdB von 40% aber nicht nur wegen Rheuma alleine ( Herzinfarkt aus 2011).
    An sich finde ich es etwas wenig, auch ein Einspruch hatte damals nichts genützt und der Gleichstellungsantrag wurde damals auch abgeschmettert.
    Da wundert mich das schon, das eine das bekommen und die nächsten wieder nicht.
    Auch ich bin wegen mein Rheuma gehbehindert und auch seit einem Jahr berentet.
     
  4. Brie

    Brie Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Oktober 2006
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Hallo
    Da ich so verformte Füsse habe habe ich von meinen Dr die Schuhe verschrieben bekommen.Das sind Luc Ro ergonic Schuhe.Ich hatte nur gedacht wenn man schon solche Schuhe braucht ist es vielleicht möglich ein Merkzeiche zubekommen.LG
    Alma
     
  5. Stine

    Stine Moderatorin

    Registriert seit:
    30. Juni 2005
    Beiträge:
    6.708
    Zustimmungen:
    1.138
    Hallo Alma, ich habe auch Luc Ro Schuhe für meine Polyneuropathie bei Diabetes bekommen und es stimmt, diese sind auch für Rheumatiker. Aber ich habe nicht aufgrund meiner Verordnung von diesen Schuhen eine Schwerbehinderung von 100% und Merkzeichen B, G und aG erhalten sondern aufgrund meiner vielen schwerwiegenden Erkrankungen.
     
  6. Lagune

    Lagune Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    7.864
    Zustimmungen:
    1.554
    Ort:
    Bayern
    Für das Merkzeichen G gelten bestimmte Vorraussetzungen, irgendwelche Schuharten gelten da jedenfalls nicht. Könnte dir das noch genauer aufgliedern, aber habe dafür heute Nacht keine Kraft mehr, vielleicht die nächsten Tage, oder jemand anders erklärt es dir einstweilen.
     
  7. Ducky

    Ducky Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    30. April 2011
    Beiträge:
    3.403
    Zustimmungen:
    1.294
    Ort:
    Panama
    leider kann ich gerade keinen link reinstellen, aber wenn man bei google eingibt:

    wann gibt es das merkzeichen g, kommen viele seiten, teilweise von den versorgungsämtern, wo steht was für voraussetzungen gegeben sein müssen.

    ich habe beispielsweise das g auch bekommen allerdings nicht wegen meiner körperlichen diagnosen.
     
  8. anurju

    anurju anurju

    Registriert seit:
    13. März 2011
    Beiträge:
    5.402
    Zustimmungen:
    681
    Ort:
    Im schönen Rheinland
    Hallo,

    ich glaube Ducky meint diesen link: http://www.versorgungsaemter.de/Schwerbehindertenausweis_Merkzeichen_G.htm

    Ich habe das Merkzeichen, weil ich durch ein Schrottknie und diverse andere Schäden (kaputte Sehnen etc.) ziemlich starke Probleme und einen geringen Bewegungsradius habe.
    Du musst halt nachweisen (auch durch ärztliche Atteste), welche Einschränkungen du beim Gehen hast.
    Vermutlich sind die ja auch beträchtlich, weil du sonst diese SChuhe nicht verschrieben bekommen hättest.
    Gib am besten sehr konkret an, was noch geht und was nicht.
    Denn die Zuteilung eines Merkzeichens orientiert sich an den Einschränkungen, nicht an Hilfsmitteln oder an Diagnosen.

    Leider sind die Erleichterungen mit dem Merkzeichen ja nicht sooo groß wie man vermutet.
    Beispiel: Behindertenparkplätze darf man nur mit dem Merkzeichen aG nutzen - aber das bekommt man nur bei sehr beträchtlichen Einschränkungen (Amputiert, Rollstuhl).
    Zweifellos ist es aber schon eine Hilfe, das G zu erhalten, weil du ja z.B. in Bezug auf Mobilität einige Erleichterungen hättest: http://www.betanet.de/betanetprint/soziales_recht/Merkzeichen-G-680.html

    Liebe Grüße und toi toi toi
    von anurju
     
    #8 21. November 2016
    Zuletzt bearbeitet: 21. November 2016
  9. Clara07

    Clara07 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    19. Oktober 2011
    Beiträge:
    1.157
    Zustimmungen:
    3
    Hallo Alma,

    das Merkzeichen G bekommt man je nach der Wegstrecke, die man zurücklegen kann und die für den Ort üblich ist. Ohne Rollator oder Rollstuhl hängt das vom Ermessen des Bearbeiters ab. - Rheumaschuhe hätte ich auch gern. Ich habe Einlagen, untendrunter ist es jetzt mit Schmerzmittel irgendwie 2 Stunden erträglich, hinten bohren sich die Hacken durch die Kappen.

    Das Versorgungsamt hat mir wegen EMI-Rente und weil ich kaum noch unter Menschen komme Grad 70 gewährt, aber kein 'G'. - Die halten wohl dauerwunde Rheumatikerfüße bei Diabetikern für die bessere Lösung als regelmäßiges Spazierengehen, wenn man schon einen ischämischen Schlaganfall hatte. Denken ist Glückssache und für Runddenken hat heute keiner mehr Zeit.

    Trotzdem, versuche es. Informiere aber auch deine Ärzte, falls die gefragt werden. Immerhin haben sie Rheumaschuhe verordnet.

    Liebe Grüße
    Clara
     
  10. Brie

    Brie Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Oktober 2006
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Hallo
    Ich möchte keine Vergünstigungen geschenkt bekommen.Ich habe Asthma,Copd,und Brustkrebs Jegliche Rheumamedikamente Verträge ich nicht Meine Leber und Nieren spielen verrückt nach kurzer Zeit sobald ich diese Medikamente nehmen müssen sie wieder abgesetzt werden Die Ärzte wissen auch nicht mehr weiter allso nur noch Cortison und Schmerzmittel Am Montag muss ich ins Krankenhaus wieder sehr schlechte Blutwerte Allso ich denke mal das ich krank genug bin um das ich kein schlechtes Gewissen haben muss Ich hatte hier nur gehofft Informationen zu bekommen Und nicht das ich mich rechtfertigen muss warum ich 50 % habe und noch ein merkzeichen möchte und andere nur 40 schade das verstehe ich nicht
    Alma
     
  11. anurju

    anurju anurju

    Registriert seit:
    13. März 2011
    Beiträge:
    5.402
    Zustimmungen:
    681
    Ort:
    Im schönen Rheinland
    Liebe Alma,

    ich hoffe, du hast meinen Beitrag nicht falsch verstanden - ich wollte in keinem Fall ausdrücken, was du da in dem letzten Posting schreibst...
    Ganz bestimmt wollen das die anderen User auch nicht.
    Wir alle können überhaupt nicht beurteilen, wer von uns was für Einschränkungen hat.
    Und ich finde bei deinen Vorerkrankungen schlimm, dass du nicht deutlich mehr GdB hast.
    Da hilft nur die bereits von mir erwähnte genaue Auflistung der Einschränkungen und aussagekräftige ärztliche Unterlagen (will heißen: nicht einfach nur kurze Liste, sondern da sollen deine Ärzte bitte etwas Mühe investieren...).

    Wenn du möchtest, kann ich dir dazu gerne nähere Informationen per PN schicken. Das würde hier den Rahmen sprengen...

    Möge der Klinikaufenthalt gut tun und die Blutwerte wieder stabilisieren. Sprich dort doch mal mit dem Sozialdienst. Wenn die eine Erhöhung des GdBs mit vorbereiten, geht das oft etwas leichter...

    Liebe Grüße und alles, alles Gute von anurju
     
  12. Clara07

    Clara07 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    19. Oktober 2011
    Beiträge:
    1.157
    Zustimmungen:
    3
    Hallo Alma,

    sieh dir mal die Normen an. Was hilft, ist ein Arzt, der schreibt wegen welcher Diagnosen du nur 205 aber keine 1500 Meter schaffst. Es bringt leider nichts gegen die Gesetze anzurennen.

    Leider gilt bei den Versorgungsämtern, dass die Gutachter die größte Beeinträchtigung werten, die anderen werden erwähnt, erhöhen aber nicht den Grad der Behinderung. Etwa COPD ist so ausgeprägt, dass du Merkzeichen 'G' bekommen kannst. Bei Rheuma gibt es viele Medikamente. Da kann ein Gutachter schon Bedenken bekommen.

    Vielleicht versuchst du im Krankenhaus einen Sozialarbeiter zu erwischen. Die haben Erfahrung, was gehen könnte. Ansonsten wünsche ich dir, dass dir der Krankenhausaufenthalt Erleichterung bringt.

    Liebe Grüße
    Clara
     
  13. Granny

    Granny Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    10. Oktober 2005
    Beiträge:
    563
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    Frage wegen Lucro ergonic Schuhe

    Hallo ,
    meine Frage wäre an die User die schon vom Arzt die Lucro ergonic Schuhe verschrieben bekommen haben.
    Könntet ihr mir bitte die Hilfsmittelnummer schreiben ?

    LG Granny
     
  14. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    12.467
    Zustimmungen:
    2.921
    Ort:
    Köln
    @Granny
    Es gibt jede Menge an verordnungsfähigen Schuhen auch für Rheumatiker. Wie schon oft mein Hinweis: bitte mal in der Datenbank von Rehadat gucken. Dort stehen auch die Nummern dabei.

    Aber Schuhe sollte man vorher probieren, pauschal sagen Luc Ro Schuhe wären das optimale ist nicht ganz richtig, da jeder Mensch einen anderen Fuß hat. Manchmal macht es Sinn vorher Schuhe zu probieren, sich die Nummer herauszusuchen und danach die Verordnung ausstellen zu lassen.

    http://www.rehadat-hilfsmittel.de/de/versorgung-hygiene/kleidung-und-schuhe/orthopaedische-schuhe/index.html

    In deren Suchfunktion eingrenzen mit Suche nach Rheuma, da werden auch LucRo Schuhe angezeigt.
    LG Kukana
     
  15. Granny

    Granny Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    10. Oktober 2005
    Beiträge:
    563
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    Danke

    Danke für die schnelle Antwort Kukana :)
    Ich habe nicht gewusst das ich mir Schuhe für Rheumatiker verordnen lassen konnte. Meine Schuhe habe ich immer im Fachgeschäft gekauft. Die hier angegebene Marke kannte ich noch nicht.
    Ich werde mich dann mal in die Datenbank begeben und die Hilfsmittelnummern heraus suchen.

    LG Granny
     
  16. general

    general Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    29. November 2016
    Beiträge:
    1.141
    Zustimmungen:
    766
    Ort:
    Absurdistan
    hallo zusammen!

    also beim ausweis und allem was dazugehört zählen nur die einschränkungen durch eine behinderung. es gibt z.b. nichts, nur weil jemand einen rolli benutzt, ansonsten aber noch srtecke x in zeit y zurücklegen kann. besonders für die merkzeichen gelten eindeutig definierte richtlinien, die mittlerweile zurecht sehr rigide ausgelegt werden, da mMn besonders gerade merkzeichen G wie aG in der vergangenheit zu lax vergeben wurden.

    hier die definition:

    Merkzeichen G
    In seiner Bewegungsfähigkeit im Straßenverkehr ist erheblich beeinträchtigt, wer infolge einer Einschränkung des Gehvermögens auch durch innere Leiden oder infolge von Anfällen oder von Störungen der Orientierungsfähigkeit nicht ohne erhebliche Schwierigkeiten oder nicht ohne Gefahren für sich oder andere Wegstrecken im Ortsverkehr zurückzulegen vermag, die üblicherweise noch zu Fuß zurückgelegt werden.
    Bei der Prüfung der Frage, ob diese Voraussetzungen vorliegen, kommt es nicht auf die konkreten örtlichen Verhältnisse des Einzelfalles an, sondern darauf, welche Wegstrecken allgemein - d. h. altersunabhängig von Nichtbehinderten - noch zu Fuß zurückgelegt werden.
    Nach der Rechtsprechung gilt als ortsübliche Wegstrecke in diesem Sinne eine Strecke von etwa zwei Kilometern, die in etwa einer halben Stunde zurückgelegt wird.
     
  17. Strippe-HH

    Strippe-HH Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    15. Februar 2016
    Beiträge:
    400
    Zustimmungen:
    195
    Ort:
    Hamburg
    Das hieße also im Klartext, ein Querschnittsgelähmter der im Rollstuhl sitzt bekommt kein "G" in seinen Behindertenausweis oder wie ist das zu verstehen?
    Zur Anmerkung, ich laufe auch sehr schlecht, habe aber nur 40% Gdb also keinen Ausweis.
     
  18. Lagune

    Lagune Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    7.864
    Zustimmungen:
    1.554
    Ort:
    Bayern
    Unsinn, natürlich bekommt ein Querschnittgelähmter, der im Rollstuhl sitzt ein G, denn derjenige wird ja keine 2 Km mehr zu Fuß gehen können!
     
  19. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    12.467
    Zustimmungen:
    2.921
    Ort:
    Köln
    Mit Querschnittslähmung sollte es sogar ein aG geben. Mein EX hatte das zumindest.
    Aber das bekommt ein Rheumakranker eher selten.

    Die Versorgungsämter ziehen zur Beurteilung übrigens auch Gutachten der RV mit hinzu, wenn das anhand anderer Befunde nicht eindeutig ist. Man muss das dann nur erlauben, dass sie diese Gutachten anfordern.



    http://www.versorgungsaemter.de/Schwerbehindertenausweis_Merkzeichen_index.htm

    Bei der Frage der Gleichstellung von Schwerbehinderten Menschen mit Schäden an den unteren Gliedmaßen ist zu beachten, dass das Gehvermögen auf das Schwerste eingeschränkt sein muss und deshalb als Vergleichsmaßstab am ehesten das Gehvermögen eines Doppeloberschenkelamputierten heranzuziehen ist. Dies gilt auch, wenn Gehbehinderte einen Rollstuhl benutzen: Es genügt nicht, dass ein solcher verordnet wurde; der Betroffene muss vielmehr ständig auf den Rollstuhl angewiesen sein, weil er sich sonst nur mit fremder Hilfe oder nur mit großer Anstrengung fortbewegen kann.
     
  20. Johanna Nielsen

    Johanna Nielsen Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    5. Februar 2014
    Beiträge:
    1.656
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Hamburg

    Ich habe ein aG bekommen, habe aber seit 2000 meinen Schwer Beschädigtenausweis und 100 Prozent anerkannt und bin auf den Rollstuhl angewiesen, mit derPflegestufe 2.

    Johanna aus Hamburg
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden