1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Schwerbehinderung beantragen?

Dieses Thema im Forum "Kinder- und Jugendrheuma" wurde erstellt von Sunnyschnuppi, 12. November 2008.

  1. Sunnyschnuppi

    Sunnyschnuppi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. April 2008
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Ich habe mal eine Frage:

    Habt ihr für eure Rheuma-Kinder eine Schwerbehinderung beantragt? Wenn ja, zu welchem Zeitpunkt der Krankheit? Ist es sinnvoll?

    Uns hatte der Rheumatologe anfangs erklärt, dass es ggf. für uns in Frage kommt, aber irgendwie sind wir von dem Thema abgekommen. Nun war es bei uns zu Hause irgendwie wieder Thema, aber ich bin mir unsicher, was es uns wirklich bringt bzw. ob es nach wie vor Aussicht auf Erfolg hat, da ja die Gelenke z.Zt. keinen Schub haben; wir aber, wie beschrieben, mit den Augen kämpfen und meine Josefine hiermit ja schon eine entsprechende Beinträchtigung hat. Bin ratlos :confused:
     
  2. Erma64

    Erma64 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2008
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Sunny

    Bei meinem Sohn wurde im Sommer 07, jcP festgestellt, als wir aus dem Krankenhaus kamen habe ich gleich einen Schwerbehindertenausweis beantragt,und auch ohne weiteres bekommen,bis mein Sohn 10 Jahre ist,ist jetzt 4 Jahre. Du kannst Kfz-Steuer ermäßigt bekommen,und bei manchen Veranstaltungen kommst du günstiger rein.Kannst es auch steuerlich geltend machen . Liebe Grüsse Erma
     
  3. Einalemel

    Einalemel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Februar 2009
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Meine Eltern haben relativ bald nach Diagnose einen Behindertenausweis beantragt, hatte damals GdB 40. Mittlerweile bin ich beim Schwerbehindertenausweis angekommen.
    Ist schon vorteilhaft, weil es einen ein bisschen entschädigt für den vielen Mehraufwand, den man mit Rheuma hat (seien es Zuzahlungen zu Medikamenten, 1000 Arztbesuche etc).
    Man bekommt 5 Tage mehr Urlaub, einen Kündigungsschutz, höheren Steuerfreibetrag, billigeren Eintritt in Kino, Museen etc, billigere Zugtickets (bei Gehbehinderung),...
    Ist natürlich kein wirklicher Ausgleich, aber ein bissl was :)
     
  4. Kiki65

    Kiki65 Mitglied

    Registriert seit:
    22. Februar 2007
    Beiträge:
    252
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hagen/NRW
    Hallo!

    Wir haben den Antrag direkt bei dem ersten Klinikaufenthalt gestellt. Das ist jetzt über 12 Jahre her. Dieser wurde bewilligt und alle 3 Jahre gibt es eine Nachprüfung.
    Habe erst letzte Woche den Bescheid für die neue Nachprüfung weggeschickt. Bin jetzt mal gespannt was die schreiben.

    Wie schon Einalemel geschrieben hat, gibt es einige Vergünstigungen.
    Meine Tochter hat eine Fahrkarte vom Versorgungsamt für 60 Euro im Jahr.
    Da spart man einiges.
     
  5. blaubarschbube

    blaubarschbube Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Februar 2009
    Beiträge:
    121
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Darmstadt
    Meine Tochter wurde auch zu 50% Schwerbehindert anerkannt !
    Wenn Man das Auto dann auf das Kind oder dem betroffenen zulässt , dann fährt das Auto komplett Steuerfrei !

    Allerdings wird man schon bei einer Verkehrskontrolle gefragt , wieso das Auto auf eine 4 jährige zugelassen ist !
    Achtung , dass Fahrzeug darf dann aber nicht für gewerbliche Zwecke benutzt werden.

    Man kann sich aber auch die komplette Freifahrt im öffentlichen Nahverkehr holen.
     
  6. Kiki65

    Kiki65 Mitglied

    Registriert seit:
    22. Februar 2007
    Beiträge:
    252
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hagen/NRW
    Hallo blaubarschbube!

    Das komplett steuerfrei und Freifahrt in öffentlichen Verkehsmitteln kommt auf den Grad und die Buchstaben an. Wir haben das nicht, obwohl meine Tochter 60 % G + B hat.

    Welche Buchstaben habt ihr??
     
  7. Einalemel

    Einalemel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Februar 2009
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Die 60€-Karte für den Nahverkehr gibt es nur mit dem Zeichen aG: außergewöhnliche Gehbehinderung.
    Frei Parken ist noch ein zusätzliches Zeichen.

    Ich persönlich habe seit 2007 GdB 70 & aG, aber nur vorübergehend. Davor hatte ich 50 und unbefristet.
    Wie ist das beim Rest von euch? :)
     
  8. Das ist sooo nicht richtig.
    Bei Gehbehinderung billigere Zugfahrkarten? Seit wann das denn? Mein Mann hat einen GdB von 80+G, aber da gibt es bei der Bahn nichts "billiger", es sei denn, du meinst die 60-Euro Fahrkarte. Da kannst du im Nahbereich fahren. Aber die Karte bekommst du nicht erst mit dem aG-Zusatz.
     
  9. Pneumokokke

    Pneumokokke Mitglied

    Registriert seit:
    14. August 2005
    Beiträge:
    122
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Das stimmt so nicht ganz::uhoh:
    auch Gehörlose bekommen die Wertmarke im Wert von 60,-€ für die Freifahrt! :top:
    Da braucht man keine besondere Merkmale wie "aG" oder "G" oder "Bl" ...
    Ich selber habe die Merkmale "RF" und "Gl" (für gehörlos), das "G" ist beantragt worden, dauert mal wieder einige Zeit.

    Parkerleichterung bekommt man nur, wenn man "aG" im Ausweis hat, in wenigen Städten gibt diese Parkerleichterung unter Ausnahme auch bereits mit dem Merkmal "G" (wo genau, kann ich jetzt auf Anhieb nicht sagen)

    Off topic: sind hier im RO auch einige Hörgeschädigte (Gehörlose, stark Schwerhörige, Ertaubte oder gar CI-Träger)? Nur so aus Interesse, damit ich weiß, ob ich hier alleine da stehe (ich selber bin CI-Trägerin)... :)
     
  10. Einalemel

    Einalemel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Februar 2009
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Sorry, zu dem aG und G muss ich dir recht geben, das hab ich verwechselt, aber hab grad bei mir nachgeschaut :o Also ich hab 70& G, damit bekommt man das 60€-Ticket für den Nahverkehr.

    Ich bin jetzt nicht der große zugfahrer, der 3 Mal die Woche im zug sitzt, aber letztes Jahr bin ich die Strecke Garmisch-München viel billiger gefahren, weil ich den Schwerbehindertenausweis hatte.
    Genauer hab ich mich nicht informiert, weil ich eben selten Zug fahre.
     
  11. Einalemel

    Einalemel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Februar 2009
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    hab grad noch was auf der bahn-seite gefunden:

    BahnCard 25 114,- Euro 57,- Euro
    BahnCard 50 450,- Euro (ermäßigt 230,- Euro*) 225,- EUR (ermäßigt 115,- Euro*)
    Mobility BahnCard 100 6.150,- Euro
    (im Abo 565,- Euro/Monat) 3.650,- Euro
    (im Abo 335,- Euro/Monat)
    *Auszubildende, Schüler sowie Studenten bis 26 Jahre, Senioren (ab 60 J.), Personen, die eine Rente wegen voller Erwerbsminderung beziehen und Schwerbehinderte (ab GdB 70)

    vllt interessiert's ja irgendwen :)
     
  12. blaubarschbube

    blaubarschbube Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Februar 2009
    Beiträge:
    121
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Darmstadt

    HAllo , unsere Jill hat G, B, und H und ich hatte komplette Steuerbefreiung bei der Kfz Steuer !
    Wichtig ist , dass DU das Auto auf Deine Tochter dann auch anmelden musst !
    H , bedeutet , dass der jenige auch zusätzliche Hilfe benötigt , und das ist bei Kleinkindern nun mal der Fall !
    Unbedingt beim Versorgungsamt Einspruch einlegen und wegen der Gehbehinderung auch das H beantragen , notfalls vom Rheumathologen einen Bericht schreiben lassen ( Auch wegen der Augenentzündung die ja auch passieren kann , die zur Erblindung und Sehbehinderung füren kann )
     
  13. Kiki65

    Kiki65 Mitglied

    Registriert seit:
    22. Februar 2007
    Beiträge:
    252
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hagen/NRW
    Huhu!

    Leider haben wir das "H" nie bekommen. Nun ist meine auch schon 16 Jahre und die sind eh immer dran uns alles abzuerkennen. Mir ist aufgefallen, dass es immer darauf ankommt, wer deinen Fall bearbeitet. Wir hatten leider immer Pech. Wie ich schon geschrieben habe, haben wir jetzt gerade wieder eine Nachprüfung. Bin mal gespannt, was dieses mal rauskommt.
     
  14. Einalemel

    Einalemel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Februar 2009
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    @Kiki:
    Macht ihr den ganzen Papierkram selbst? Weil ich bin beim VdK, die helfen einem mit sowas (Widerspruch einlegen etc) und haben mir echt viel Arbeit abgenommen. Vielleicht können die euch da helfen, ich denke ohne die hätte ich auch nicht GdB 70 + G bekommen.
     
  15. Sunnyschnuppi

    Sunnyschnuppi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. April 2008
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Also wir haben im Januar den Antrag gestellt und warten..wie lange dauert das wohl, bis man Beschied bekommt????

    Lg, Nadine
     
  16. Pneumokokke

    Pneumokokke Mitglied

    Registriert seit:
    14. August 2005
    Beiträge:
    122
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hi Nadine,
    hast Du einen Eingangsbestätigung bekommen??
    Normalerweise dauert es bis zu einem halben Jahr (oder auch länger), bis man einen Bescheid bekommt.
    Bei meinen letzten Verschlimmerungsantrag dauerte es genau 1 Jahr :eek:, bis ich den Bescheid bekommen habe! Das ist allerdings schon 8 Jahre her.
    In dem Eingangsbestätigung steht eine Telefonnummer, wo Du anrufen kannst.
    Ruf dort mal an und frag nach, wie weit die Bearbeitung ist.
     
  17. motschegiebschen

    motschegiebschen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Mai 2007
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Hallo.
    Die Dauer hängt sehr vom jeweiligen Amt und dem Fall ab.
    Ich glaube bei Kindern sind die Ämter schneller.
    Wir haben max 6 Wochen gewartet, und nach all den Berichten hatte ich mit einer viel längeren Zeit gerechnet.
    Viele Grüße
     
  18. Sunnie

    Sunnie Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. Oktober 2008
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    0
    Wir haben für unsere Tochter auch einen Antrag gestellt. Ich bin mal gespannt, was dabei raus kommt. Sie hat Oligoarthritis mit Augenbeteiligung, bekommt MTX und sie hat mit ihren 3 Jahren bereits dauerhafte Bewegungseinschränkungen an Schulter und HWS. :(
    Den Antrag haben wir am 31.12. abgeschickt (online, zusätzlich noch auf dem Postweg), Ende Januar kam die Eingangsbestätigung. Und nun warten wir eben, wobei das hier in Bayern wohl auch so um die 6 Monate dauert.

    LG,
    Sandra