1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Schwerbehindertenausweis

Dieses Thema im Forum "Arbeit und Allgemeines" wurde erstellt von Tigerente151, 17. Juli 2004.

  1. Tigerente151

    Tigerente151 Guest

    Ich leide seit 1996 unter Morbus Crohn und nun besteht der Verdacht auf Morbus Bechterew. Kann ich unter diesen Umständen einen Schwerbehindertenausweis beantragen und welche Vorteile / evtl. Nachteile kann mir das bringen?
     
  2. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.417
    Zustimmungen:
    240
    Ort:
    Köln
  3. Tigerente151

    Tigerente151 Guest

    Hallo Kuki,

    haben gerade noch miteinander gechattet! Danke für die Infos und Links. Werde es mir gleich mal anschauen!

    Viele Grüße
    Tigerente



     
  4. bise

    bise Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2004
    Beiträge:
    4.654
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    bei Frau Antje
    hallo

    es gibt durch den ausweis keine vorteile sondern nur einen nachteilsausgleich gegenüber den gleichaltrigen nichtbetroffenen.
    gruss
    bise
     
  5. Tigerente151

    Tigerente151 Guest

    Und wie sieht das in de Praxis aus? :confused:



     
  6. Uschi

    Uschi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.070
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    überall
    Hallo,

    also ich habe 60% und seit 1999 den Ausweis. Bei der Telekom bekam ich den Job dennoch, aber sofort befristet. Das lag an der Behinderung und dem Rheuma, das ich ja angeben musste. Egal, ich hatte Arbeit.

    Kündigungsschutz gibt es m.M. nach nur für die, die schon lange auf der Arbeitstelle sind und heutzutage ist auch das keine Garantie. Steuern sind ein Punkt, ab 50% sind es € 700 irgendwas.

    Es gibt kaum Ermässigungen, es sei denn, man hat noch den Rentenausweis dabei. Es gibt 3 Tage mehr Urlaub - zumindest im öffentlichen Dienst.

    Sinnvoll sind die Behinderungsgrade ab 80 % und noch ein "G" dabei.

    Viel Vergnügen beim Antrag und viel Ausdauer.

    Pumpkin
     
  7. liebelein

    liebelein Carpe Diem.....

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.786
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    NRW bei Dortmund
    behinderung

    hi anja,

    es gibt eine stelle, wo du dir auch eine umfangreiche broschüre kostenlos bestellen kannst.hatte es hier auch mal eingestellt:
    http://www.rheuma-online.de/phorum/showthread.php?t=11056

    also ich hab mit 60% und G auch nur die hälfte an kfz-steuern bezahlen müssen und in der privaten wirtschaft sind es 5 tage mehr urlaub und du kannst je nach grad auch eine haushaltshilfe absetzen bis zu ca.900€!

    mit morbus-crohn kannst du z.b. dir auch den behinderten-wc-schlüssel auch ohne schwerbehindertengrad bestellen.
    schau mal hier:
    http://www.rheuma-online.de/phorum/showthread.php?t=7155

    hier gibt es mal eine anhaltspunkte für die gutachter in sachen schwerbehinderung:
    http://www.net-art.de/hagobaer/anhalt1.htm
    (und wie kuki schon schrieb, es kommt nicht auf die erkrankung an sich an sondern auf die einschränkungen die sich daraus ergeben ggü. gleichaltrigen nichterkrankten)

    ich denke schon, das du es mal versuchen solltest. mehr als ablehnen können sie es ja nicht.wobei ich auch schon glaube, das du wegen dem morbus crohn auch ´"prozente" bekommen kannst.(siehe dazu die anhaltspunkte ....)

    aber wenn noch MB dazu kommen sollte, dann warte die diagnose vielleicht auch noch ab...

    was sagt denn dein arzt dazu?

    wünsche dir einen schönen sonntag und alles gute
    liebi:)
     
  8. Tigerente151

    Tigerente151 Guest

    Hallo Gabi,

    vielen Dank für Deine ganzen Infos! Werde mich mal durch die Seiten klicken!
    Mit meinem Arzt habe ich noch nicht darüber gesprochen. Ich bin nur durch diverse Forenbeiträge darauf gekommen.
    Der MB scheint sich wohl doch bestätigt zu haben. Habe ein neues Rezept von meinem Rheumatologen bekommen mit der Diagnose "Spondylitis ankylosans mit hochgradiger Funktionsstörung der WS" :(
    Werde meinen Arzt mal darauf ansprechen und dann mal Befunde sammeln!
    Wünsche Dir auch noch einen schönene Abend und bis bald!

    Anja


     
  9. trombone

    trombone die Schreibtischtäterin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.654
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Brakel, Kreis Höxter
    Hallo Tiegerente,

    Ein Kündigungsschutz wie er früher einmal bestand ist durch die Gesetzgebung der letzten Jahre im Grunde abgeschafft. Die einizige "Hürde" die der Arbeitgeber überstehen muss, ist die Anfrage beim Versorgungsamt - ich kenne aber keinen Fall bei dem das Versorgungsamt der Kündigung nicht zugestimmt hat.

    Ein Behindertenausweis ist eh nur zweckmäßig, wenn man schon Arbeit hat - bei Arbeitssuchenden kann er sich sehr schnell als Bumerang erweisen - in dem sich die Chancen auf eine Arbeitsstelle gen null bewegen.

    Bei Vllzeitbediensteten (öffentl. Dienst in NRW) sind 5 Tage mehr Urlaub vorgesehen. Wenn Du diese Tage auch für dieses Jahr haben möchtetes (gilt im übrigen auch für alle sonstigen besonderen Regelungen) solltest Du Deinem Arbeitgeber die Antragstellung zeitnah mitteilen. Der Zusatz-Urlaubsanspruch wird dann für 2004 entsprechend der noch nicht abgelaufenen Monate ermittelt. Teils Du dem Arbeitgeber die Antragstellung nicht mit, sondern erst wenn Du den GdB von 50 % und mehr schriftlich hast, kannst Du keine rückwirkenden Leistungen geltend machen.

    Ab einem GbD von mehr als 30 % kannst Du die Gleichstellung beim zuständigen Arbeitsamt beantragen. Das bedeutet, dass Du zwar keinen Zusatzurlaub erhälst, aber was die Kündigung angeht, einem Behinderten mit einem GbD von mehr als 50 % geleichgestellst wirst.

    Steuermäßig machen sich auch schon geringere GdB aus.

    Ab einem GdB von mehr als 70 % und z.B. einem "G" kannst Du die Entscheiden, ob Du eine 50 %-Ermäßigung der KFZ-Steuer oder gegen einen geringen Geldbetrag (ich glaube ca. 60 €) eine Freifahrtkarte für die Öffis im Umkreis von 50 km vom jeweiligen Standort nimmst.

    Du bist aber mit dem lediglichen "G" nicht berechtigt auf Behindertenparkplätzen zu parken. Es gibt aber einige Kommunen die diese Personengruppe (zumindest für den Wohnort) gleichstellen - muss bei der jeweiligen Kommune dann speziell nachgefragt werden.

    Was die Stellungnahmen und Gutachten angeht, solltest Du soviele Artzberichte wie möglich deinem Antrag beifügen. Das Versorgungsamt ist zwar eigentlich dazu verpflichtet alle von Dir angegebenen Ärzte anzuschreiben, aber auch hier muss natürlich gespart werden, so dass einige Versorgungsämter lediglich einen Arzt anschreiben. Außerdem muss Du damit rechnen, dass eine Stellungnahme Deines Hausarztes wenig Gewicht hat (auch wenn er der Wahrheit entspricht), da man hier von Gefälligkeitsgutachten ausgeht - je mehr Fachärzte Du nachweisen kannst, die Deinen Gesundheitszustand möglichst drastisch darstellen, desto besser für Dich.

    Für Deine Antragstellung wüsche ich Dir viel Glück

    Birgit
     
  10. liebelein

    liebelein Carpe Diem.....

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.786
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    NRW bei Dortmund
    auch im privaten bankgewerbe war das so.....


    ich habe auch mit 60%+G eine steuerermäßigung von 50% erhalten.(diese ist aber auch an bedingungen geknüpft.das man selber fährt oder aber jemand einen fährt etc.)(geht,glaube ich, ab 50 %+G---wichtig ist dabei das "G", denn auch wenn du 90% hast oder so, kannst du keine kfz-steuerermäßigung erhalten..)


    ich hab hier alles versucht.keine chance auf einen behindertenparkausweis.nur wenn ich nachweise, das ich einen verschlimmerungsantrag auf aG gestellt habe, erhalte ich befristet für 6 monate einen ausweis (das habe ich getan) und sollte bis dahin (wie in meinem fall) noch keine entscheidung vorliegen, wird diese ausnahmegenehmigung nochmals verlängert (jetzt nur um 3 monate).
    das macht jede kommune wohl anders...und ein rechtsanspruch besteht wohl nicht auf diese sonderparkgenehmigung......(lt.städtischer auskunft).

    in diesem sinne eine gute nacht wünscht
    liebi:)
    (am besten du bestellst dir mal die broschüre.dort findest du eigentlich so ziemlich alles.....).
     
  11. pumuckl

    pumuckl (Sym)Badisches Mädel

    Registriert seit:
    14. März 2004
    Beiträge:
    1.759
    Zustimmungen:
    9
    Ort:
    Raum Karlsruhe
    Es hat auch Vorteile

    Hallo Tigerente,

    so wie bise es sieht, möchte ich es nicht stehen lassen. Es gibt wohl auch Vorteile! Einige sind schon genannt worden. Im Öffentlichen Dienst gibt es auch 5 Tage Zusatzurlaub, so wie in der freien Wirtschaft.

    Was bisher noch nicht angesprochen wurde ist, dass man ab einem GdB von 50 bereits mit 63 J. in Rente gehen kann ohne Abzug. Und wenn man bereits mit 60 J. berentet werden möchte, hat man nur einen Abzug von 10,8% anstelle von 18%.
    Voraussetzung ist natürlich, dass man die Rentenanwartschaft erreicht hat. Das sind 35 Jahre.

    Noch was: Es ist richtig, dass das Versorgungsamt spart und oft nicht alle Ärzte anschreibt. Dem kannst du entgegenwirken, wenn du dir selbst Atteste und Berichte von verschiedenen Ärzten besorgst und dem Antrag beilegst.
    Wenn du dann den Bescheid bekommst, solltest du auf jeden Fall Widerspruch einlegen mit dem Vermerk: Begründung folgt. Dann hast du das Recht auf Akteneinsicht. Sollte alles zu deiner Zufriedenheit ausgefallen sein, kannst du den Widerspruch zurück ziehen. Wenn nicht, begründest du eben, dass nicht alles berücksichtigt wurde, oder der eine oder andere Arzt nicht angeschrieben wurde. Verlieren kannst du dabei nichts.

    Ich habe bei meiner Antragstellung 50% bekommen und nach dem Widerspruch wurde der GdB auf 60 erhöht. Weil das Versorgungsamt einen Arzt nicht angeschrieben hatte, dessen Bericht noch wichtig war.

    Es hängt sowieso sehr viel davon ab, was und wie die Ärzte den Bericht schreiben. Die eigentliche Diagnose ist weniger wichtig, wichtig ist, welche Einschränkungen du durch die Krankheit hast! Und denke auch an die kleineren Wehwechen, wie z.B. Bluthochdruck oder Kopfschmerzsyndrom. :D

    Ich wünsche dir viel Erfolg bei der Antragstellung. Evtl. holst du dir Hilfe beim VdK oder bei einem privaten Rentenberater.

    Liebe Grüße
    pumuckl
     
  12. lena84

    lena84 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. April 2009
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    brauche dringend antworten...

    hallo ihr lieben!

    ich habe MB und bin erst 24 jahre alt.

    ich habe keine echte chance auf dem arbeitsmarkt und hab das gefühl ich bewege mich immer in einer grauzone...

    die ärzte wollen mich nicht wirklich "kaputt" schreiben weil ich noch so jung bin,
    das arbeitsamt kann mich nicht vermitteln weil ich zu viele einschränkungen habe und maßnahmen für leute mit meinen einschränkungen bekomme ich nicht bewilligt weil die ärzte mich ja nicht "kaputt schreiben" wollen.

    ich bin gerade dabei einen antrag für den schwerbehindertenausweis zu stellen weil ich die hoffnug habe damit mehr chancen auf einen ausbildungsplatz zu haben....

    aber ist das jetzt der richtige weg??

    hat irgend wer einen tip??

    liebe grüsse

    lena