1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

schwellung in der Kniekehle

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von JoyTRex, 1. Januar 2008.

  1. JoyTRex

    JoyTRex Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. Oktober 2003
    Beiträge:
    106
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen
    Hallo,


    erst einmal einen schönen Neujahrsgruss an alle.

    ich habe im linken Kniegelenk seid 7 jahren eine Endoprothese. Nun bemerke ich seid einiger Zeit eine schwellung in der Kniekehle. Habe aber ansonsten keinerlei Beschwerden im Knie, keine schmerzen usw.

    Hatte vor Jahren, als Kind mal eine Bakerzyste die aber von alleine wieder verschwand. Nun frage ich mich was das sein könnte. Hat jemand von Euch schonmal ähnliches gehabt?

    LG Joy
     
  2. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.411
    Zustimmungen:
    233
    Ort:
    Köln
    Hallo Joy,
    ich vermute das sich da wieder eine Bakerzyste entwickelt hat. Frag mal den Arzt ob eine Punktion gemacht werden sollte. Ansonsten: Bein hochlagern, kühlen. Und da es eine Reaktion auf eine eventuelle lokale Entzündung sein kann, das Knie mit Voltaren einreiben? Mehr fällt mir als Sofortmaßnahme nicht ein.

    Alles Gute, Gruß Kuki

    Vielleicht auch mal kontrollieren lassen, ob sich die Prothese verlagert hat?
     
  3. Bechtilein

    Bechtilein Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Januar 2004
    Beiträge:
    100
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    CH
    Backerzyste

    Hallo Joy [​IMG]

    Bin selber Meinung wie Kuki, das es sich sehrwahrscheinlich wieder um eine Backerzyste handelt.

    Ich selber habe auch eine die aber zwischendurch sehr Schmerzt. Ich kann es meistens mit Kühlen und salben ein wenig beruhigen, müsste aber, wenn es zu starken Schmerzen führt....die Punktieren lassen.

    Du sagst das es Dir nicht weh tut....ist ja gut aber vielleicht zeigst Du es doch mal Deinem Arzt wenn Du sowieso mal gehen musst, der kann Dir am besten beraten. ;)

    Machs gut und bis bald [​IMG]

    Bechtilein [​IMG]
     
  4. lexxus

    lexxus Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. September 2003
    Beiträge:
    3.972
    Zustimmungen:
    0
    hallo joy,
    ich habe auch seit rund 2 1/2 jahren eine schwellung in der kniekehle, ohne beschwerden. ein sono ergab irgendwann mal eine minimale flüssigkeitsansammlung im gewebe, was für eine entzündung spräche, im wesentlichen wird das ganze aber als bakerzyste beurteilt. bei der größenangabe (1cm) kann ich mir allerdings nicht so recht vorstellen, dass so ein winzling eine sichtbare schwellung verursachen sollte. in der anderen kniekehle habe ich angeblich auch eine von nur unwesentlich kleinerer größe, dort sieht man nix. naja, solang es keine beschwerden verursacht ....
    allerdings wäre es bei dir bezüglich des teps sicher sinnvoll, das bei gelegenheit mal abklären zu lassen, einfach mal beim nächsten rheumadoctermin drauf hinweisen.

    lieben gruß
    lexxus

    ps: lass mal hören, wie es bei dir beurteilt wird.
     
  5. Slash

    Slash Slash

    Registriert seit:
    2. Januar 2006
    Beiträge:
    364
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen
    Was macht man bei einer Bakerzyste?

    Guten Morgen!
    Hm, komme gerade ganz schön ins Grübeln....Ich habe cP und manchmal ist meine linke Kniekehle auch geschwollen und es tut weh. Hab das aber noch nicht beim Rheumadoc angesprochen, weil es immer dann gerade nicht war. Wenn es eine Bakerzyste wäre, wie behandelt man die denn?
    LG
    Sandra
     
  6. Hermann

    Hermann Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. Juli 2003
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ostfriesland
    Hallo Joy.

    Zu einer Bakerzyste kommt es, wenn das Kniegelenk entzündet ist und dadurch mehr Gelenkflüssigkeit entsteht. Wenn der Druck zu groß wird drückt die Flüssigkeit duch eine kleine verbindung nach hinten in die Kniekehle und bildet da eine Zyste. Ich hatte das gleiche Problem und wollte es Punktieren lassen, aber mein Arzt meinte das es nicht das Problem lösen werde, denn die Zyste würde wieder kommen solange nicht die Entzündungen weg wehren. Jetzt habe ich in beide Kniegelenke eine Protesse, weil beide gelenke so kaputt waren und es keine andere Möglichkeit mehr gab. Daher würde ich lieber gleich etwas dagegen unternehmen, auf jedenfall den Arzt aufsuchen.

    LG. Hermann. :)
     
  7. lexxus

    lexxus Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. September 2003
    Beiträge:
    3.972
    Zustimmungen:
    0
    hallo hermann,

    solange eine bakerzyste keine beschwerden verursacht, was ja meist der fall ist, wenn sie noch recht klein ist, wird sie auch kein arzt behandeln. meine rheumadocin hielt es nicht mal für nötig eine sono anzuordnen. da joy ja schreibt, dass sie bereits ein tep hat, wird da sicher auch nicht viel passieren, bestenfalls eine diagnostik per sono und die dokumentation für die nachwelt.

    lieben gruß
    lexxus
     
  8. JoyTRex

    JoyTRex Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. Oktober 2003
    Beiträge:
    106
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen
    Danke

    Hallo,

    erst einmal danke für Eure Antworten. Mittlerweile habe ich auch leichte Schmerzen in der Kniekehle. Habe Ende des Monats einenn Termin beim Rheumadoc. Werde Euch berichten.

    Meine Sorge war eigentlich das mit meiner Prothese etwas nicht stimmt, aber auf der anderen Seite ist sie gerade im November geröngt und für gut befunden worden ;) Es war alles perfekt. Naja ich werde einfach abwarten, was bleibt mir auch anderes *lach*.


    Also wünsch Euch was bis dann

    Joy