1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Schweinepest

Dieses Thema im Forum "Kaffeeklatsch" wurde erstellt von engel, 7. März 2006.

  1. engel

    engel Petra aus Gelsenkirchen

    Registriert seit:
    24. Mai 2005
    Beiträge:
    1.689
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Siegen
    Oh mann was ist bloss los
    jetzt ist auch noch die shcweinepest wieder ausgebrochen
    das darf alles nicht mehr wahr sein
     
  2. claudiiah

    claudiiah :-)

    Registriert seit:
    26. Januar 2005
    Beiträge:
    375
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    pillerseetal
    nichts mehr essen? wäre manchmal keine schlechte idee...
     
  3. engel

    engel Petra aus Gelsenkirchen

    Registriert seit:
    24. Mai 2005
    Beiträge:
    1.689
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Siegen
    Hallo

    wie wahr

    :D
     
  4. Melisandra

    Melisandra immer auf der Suche...

    Registriert seit:
    15. November 2003
    Beiträge:
    2.219
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    auf dem Land
    Ein paar Kilo weniger wären zwar auch nicht schlecht für mich, aber den Hungertod sterben wollte ich doch nicht :rolleyes: . Ich bin doch ein Genußmensch! Was auch immer das ist!?!:D :eek: :D

    http://www.was-wir-essen.de/
     
  5. engel

    engel Petra aus Gelsenkirchen

    Registriert seit:
    24. Mai 2005
    Beiträge:
    1.689
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Siegen
    Hallo

    werden wohl irgendwann wirklich nichts mehr essen dürfen?!
    hoffe nur das mein PC das durchhält:D;)

    [​IMG]
     
  6. HermineGranger

    HermineGranger Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Dezember 2005
    Beiträge:
    84
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Öhm, Euch ist aber schon klar, dass Schweinepest nicht auf den Menschen übertragbar ist? :cool: Man sollte lediglich keine Experimente mit rohem Fleisch wie Mett machen. Gegart ist es definitiv unbedenklich.

    Mir tun vor allem die getöteten Tierchen leid und die Bauern. :(

    Herminegruß
     
  7. trombone

    trombone die Schreibtischtäterin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.654
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Brakel, Kreis Höxter
    Tiere die mit dem Erreger der Schweinepest infiziert sein könnten werden generell gekeult - von daher kann entsprechendes Fleisch garnicht in den Handel gelangen!!! Außerdem werden in den Schlachthöfen von jedem (!!) geschlachteten Tier Proben genommen - ist ein Schnelltest positiv wird überlegt, wie das Fleisch noch verwertet werden kann - ggf. (und das sogar in den meisten Fällen) wird das Fleisch als für den menschlichen Verzehr ungeeignet eingestuft und darf dann def. nicht mehr in den normalen Handel!!!! Diese Tests laufen standartmäßig im Hintergrund ab, wovon der normale Verbraucher eigentlich garnichts mitbekommt.
     
  8. Sabrina12682

    Sabrina12682 Ich sage was ich denke.

    Registriert seit:
    31. August 2004
    Beiträge:
    1.591
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Hey Leute,

    ich find es aber doch bedenklich das man einen Hof, der 20 Kilometer von einem befallenen Hof entfernt ist, nicht aufsuchen darf!:eek:

    Leider, leider ist bei uns um die Ecke der erste Hof gewesen (Haltern) und jetzt dürfen wir schon nicht mehr auf die Umliegenden Höfe! Ist strikt untersagt!!!
    Meinem Chef wurde gesagt, als er den Hof gerade betreten wollte, das dürfe er nicht!

    Alle Tiere die gekeult werden tun mir unsagbar leid! Und wenn ich an die Bauern denke, wer weiß wo das dann für die hinführt.

    Lieben Gruß Bine
     
  9. trombone

    trombone die Schreibtischtäterin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.654
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Brakel, Kreis Höxter
    Das sind alles reine Vorsichtsmaßnahmen - die letzte Schweinepest auf hiesigen Grund hat gezeigt, dass die Erreger z.B. durch nicht ordnungsgemäß desinfizierte Kleidung weitergetragen wurde - daher ist es absolut notwendig, die Kontakte mit möglichen Erregern auf ein absolutes Minimum zu reduzieren - Leid können da die einem tun, die auf solchen Höfen wohnen!! Denn frei Bewegen können die sich wahrlich nicht.

    Klar, auch finde ich es Bedenklich, dass wenn auch nur ein Tier positiv getestet wurde der gesamte Bestand - aber das ist nun mal der Wille der Politik (und hier ist Berlin gemeint) - in anderen Ländern werden die Tiere geimpft - in Deutschland ist das - und das bekanntlich schon seit Jahren - politisch nicht gewollt - warum kann ich auch nicht nachvollziehen. Sicherlich gibt es für die betroffenen Höfe eine Entschädigung, aber ob die wirklich ausreicht den entstandenen Schaden (und vor allem auch den zukünftigen Schaden) zu decken wage ich mehr als zu bezeifeln.
     
  10. trombone

    trombone die Schreibtischtäterin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.654
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Brakel, Kreis Höxter


    Klar, auch finde ich es Bedenklich, dass wenn auch nur ein Tier positiv getestet wurde der gesamte Bestand - aber das ist nun mal der Wille der Politik (und hier ist Berlin gemeint) - in anderen Ländern werden die Tiere geimpft - in Deutschland ist das - und das bekanntlich schon seit Jahren - politisch nicht gewollt - warum kann ich auch nicht nachvollziehen. Sicherlich gibt es für die betroffenen Höfe eine Entschädigung, aber ob die wirklich ausreicht den entstandenen Schaden (und vor allem auch den zukünftigen Schaden) zu decken wage ich mehr als zu bezeifeln.

    Klar könnte man auf diesen Gedanken kommen - oder zumindest kein Schwein und kein Geflügel (wg. der Geflügelgrippe) aber so ganz durchzusetzen ist das auch nicht - zum anderen darf man auch hier die Arbeitsplätze die an diesen Produktionszweigen hängen auch nicht ganz vergessen - denn auch durch eine Art "Nahrungs-Boykott" werden unzählige Arbeitsplätze vernichtet - wenn diese denn die derzeitige Kriese (mit mögl. Beständevernichtungen) überhaupt überstehen....
     
  11. KayC

    KayC Stehauffrauchen

    Registriert seit:
    14. Juni 2003
    Beiträge:
    1.160
    Zustimmungen:
    1
    Nun ja,

    so nach und nach steige ich auf Vollkornprodukte um und lasse Fleisch weg. Damit kann ich evtl. Schaden durch irgendwelche Seuchen begrenzen. Wann es wohl den ersten Getreide-Schnupfen gibt? :o

    LG Katharina
     
  12. claudiiah

    claudiiah :-)

    Registriert seit:
    26. Januar 2005
    Beiträge:
    375
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    pillerseetal
    mit vollkornsachen hat man halt gern ungeziefer im haus. ich hab zur zeit besuch von motten, müßen im vollkornmehl drinnen gewesen sein und auch im naturreis.
     
  13. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.417
    Zustimmungen:
    241
    Ort:
    Köln
    das es ab und zu passieren kann, dass trotzdem infiziertes fleisch durch alle kontrollen hindurch in den verkauf kommt, sieht man aber daran, wie viele leute es hier gibt , die mal eine yersinien infektion abbekommen haben, durch nicht durchgegartees schweinfleisch. ich ess schon lange kein mett mehr ...

    http://www.vetline.de/facharchiv/nutztiere/fachinformationen/yersinia_enterocolitica.htm

    http://www.rheuma-online.de/a-z/y/yersinien.html

    http://www.rewe-gvs.de/infothek/dep1/596.html



     
  14. liebelein

    liebelein Carpe Diem.....

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.786
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    NRW bei Dortmund
    ich finde es...

    meistens sehr schlimm, wie bei der vogelpest in den asiatischen breitengraden, wie dort mit dem vieh umgegangen wurde......einfach entsetzlich....haben die tiere nicht einen vernünftigen tod verdient...:(

    zum thema gesunde ernährung habe ich gestern abend einen ganz heissen bericht gesehen:

    es gibt eine neue form der magersucht....die
    "ich esse gesund magersucht"..da der drang nach gesunder nahrung immer wahnsinniger wird und bald garnichts mehr gegessen wird......

    also das ist sicherlich auch nicht der richtige weg.

    alles richtig zu machen...einfach zu schwierig. wir nehmen nicht so oft fleischprodukte, schauen meistens auf den hersteller, essen viel gemüse und obst etc.!

    bin gespannt wie es weiter geht.

    einen lieben genussreichen gruss zum abend

    liebi
     
  15. roco

    roco Guest

    also meine meinung dazu:

    fragt doch mal eure eltern und großeltern! vor 30 jahren und früher müssen die leute ja reihenweise gestorben sein. ich finde die ganze lautstarke schreierei (egal ob schweinepest, vogelgrippe oder rinderwahn) einfach übertrieben. tote vögel gab es schon immer, nur wurden die nie getestet. und schweinepest gab es schon vor hundert jahren. das tote schwein wurde zum abdecker gebracht und das nachbarschwein weiter gefüttert. nach dem schlachten hats gut geschmeckt und die familien wurden "nicht kleiner sondern größer". und ich glaube, gesünder als heute waren die meisten leute auch.
    diese schreierei ist doch nur ablenkung. die ekelfleischskandale sind viel schlimmer. oder die politiker-pensionen, arbeitslosenzahlen, gesundheitsreform..............
    ich laß mir weder mein frühstücksei, noch mein steak noch meine roulade vermiesen. und gemüse? denkt mal an die genmanipulationen. was bleibt da noch übrig? fröhliches verhungern!!!

    die conny
     
  16. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hallo Conny,

    Du sprichst mir ja soooo aus dem Herzen!!! Diesem Medienspektakel liegen vor allem wirtschaftliche Interessen zugrunde. Es war doch schon immer so: Kaum ist BSE in aller Munde, sprießen die Tierseuchen wie die Pilze aus der Erde. Man kann darauf warten, dass die Schüsse demnächst auch gegen Pflanzenproduzenten gehen. Schließlich bleiben noch die Fische übrig - na, da findet sich doch zur rechten Zeit auch noch etwas Beängstigendes (man denke nur mal Quecksilberbelastung oder Wurmeier ...). Es lebe der rücksichtslose Wettbewerb!

    Den einzigen Vorteil, den ich in der Hysterie sehe: Die Verbraucher werden kritischer, Tierproduzenten überdenken zunehmend die Haltung ihrer Schützlinge.

    Ich werde natürlich weiterhin alles essen, was mir schmeckt (und ich mit Kurzdarmsyndrom auch noch vertrage). Ebenso werden wir unsere Katze auch weiterhin ins Freie lassen, obwohl unser Tal ein wichtiger Sammelplatz von (Wasser-)Zugvögeln ist. Unsere Mieze ist zwar mutig, aber so mutig, dass sie einen Schwan oder eine Ente angreift, nun doch wieder nicht ... :D

    In diesem Sinne, liebe Grüße von
    Monsti
     

    Anhänge:

  17. trombone

    trombone die Schreibtischtäterin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.654
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Brakel, Kreis Höxter
    Hallo Monsti,

    hast Du die Zeiten vergessen, in den Würmer in den Fischen gefunden wurden ;-)))

    Nein mal Spass beiseite - findet ihr es nicht auch interessant, dass aus einer ganz normalen Geflügelpest plötzlich - weil es sich ja viel dramatischer anhört plötzlich eine Geflügelgrippe wird...

    Sicherlich darf man dem ganzen nicht tatenlos gegenüber stehen, aber im Rahmen der Geflügelgrippe sprechen wir derzeit von keinen 300 Todesfällen Weltweit - wieviele Tode gibt es allein - und das ohne eine evtl. Epedimie an normalen Grippetoten allein in der Bundesrepublik???? Das sind einige Tausend mehr!!!

    Zur Zeit wird von Seiten der Presse jedes noch so banale Thema wahnsinnig aufgebauscht und auch inhaltlich häufig wissentlich Falsch dagestellt, denn für die Presse gilt nur der Satz: Nur eine schlecht Nachricht ist eine gute Nachricht!!

    Und da sind natürlich auch wir als Konsumenten gefragt - denn wir sind es doch, die auf diese Panikmache und Fehlinformationen hereinfallen und diese mit unseren Geldern auch noch unterstützen!!!