Schweinegrippe-Impfung: Erfahrungen von Geimpften

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von Dr.Langer, 3. November 2009.

  1. Erle

    Erle Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    CH
    1. Diagnose PSA
    2. DMARD-Therapie MTX
    3. Cortisondosis -
    4. Datum der Impfung: 20.11.09: Celtura
    5. Reaktionen auf die Impfung:Keine
    6. Eindruck, ob durch die Impfung die Krankheitsaktivität der Grunderkrankung zugenommen hat: Nein
    :mad: Auf die Impfung gegen die saisonale Grippe (Fluarix) hatte ich heftige Reaktion für 2 1/2 Wochen!
    Erle
     
  2. cyriell

    cyriell Sabine

    Registriert seit:
    9. Oktober 2008
    Beiträge:
    97
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Konstanz
    1. Diagnose / Erkrankung
    Rheumatoide Arthritis, Verdacht Fibro, bekannt seit 06/2008 bzw. 03/2009.

    2. DMARD-Therapie
    Arava 20 mg

    3. Cortisondosis
    z.Zt. keine

    4. Datum der Impfung gegen die Schweinegrippe
    17.11.09

    5. Reaktionen auf die Impfung und zeitlicher Abstand zur Impfung
    Ich bekam die Impfung gg. 19.00 Uhr, weshalb ich erst am nächsten Morgen merkte, dass mir der Arm an der Einstichstelle schmerzt. Dies dauerte etwa 2 Tage an. Ansonsten keinerlei Nebenwirkungen.

    6. Eindruck, ob durch die Impfung die Krankheitsaktivität der Grunderkrankung zugenommen hat
    Aufgrund der zur Zeit sowieso bestehenden starken Schmerzen habe ich kein Eindruck gewonnen, dass die Impfung auf die Erkrankung einwirkt.

    Nebi
     
  3. reggi

    reggi Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    30. September 2007
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Osnabrücker Land
    1. Diagnose
    gesicherte fibro, v.a. spondyloarthritis (psa?)

    2. DMARD-Therapie
    mtx seit 8 wochen, celebrex, gabapentin, amitriptylin

    3. Cortisondosis
    keine seit juli

    4. Datum der Impfung
    26.11. 17 Uhr

    5. Reaktionen auf die Impfung und zeitlicher Abstand zur Impfung
    leichtes ziehen an der einstichstelle über 2 tage, müdigkeit am tag danach, nicht anders als bei der normalen grippe-impfung

    6. Eindruck, ob durch die Impfung die Krankheitsaktivität der Grunderkrankung zugenommen hat

    nein, unverändert

    ich kann nur sagen, für mich war es die richtige entscheidung.

    gruß reggi
     
  4. Baghiro

    Baghiro Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    25. Dezember 2007
    Beiträge:
    88
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    1. Diagnose / Erkrankung: chronische Polyarthritis seit Okt.2006
    2. DMARD-Therapie Mtx 20mg s.c., Sulfasalazin 2-0-2,
    Quensyl 1-0-1, Folsäure 10mg, Jodid 100, Omebeta 20,
    3. Cortisondosis keine
    4. Datum der Impfung gegen die Schweinegrippe 20.11.2009 11.00 Uhr
    5. Reaktionen auf die Impfung und zeitlicher Abstand zur Impfung
    am Nachmittag etwas Kopfschmerzen,
    am nächsten Tag minimale Schmerzen an der Einstichstelle,
    danach keine Probleme mehr.
    6. Eindruck, ob durch die Impfung die Krankheitsaktivität der Grunderkrankung zugenommen hat Nein

    Impfstoff war Pandemrix
     
  5. schusti

    schusti Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    15. November 2009
    Beiträge:
    156
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    Rheinland
    1. Diagnose / Erkrankung : RA ( in Finger- und Füßen)

    2. DMARD-Therapie : 15 mg MTX/wöchtlich

    3. Cortisondosis : keine

    4. Datum der Impfung gegen die Schweinegrippe
    01.12.09
    5. Reaktionen auf die Impfung und zeitlicher Abstand zur Impfung:
    leichte Schmerzen am Impfarm, starke Müdigkeit am Tag danach.

    6. Eindruck, ob durch die Impfung die Krankheitsaktivität der Grunderkrankung zugenommen hat:
    Nein. Befinde mich derzeit eh im Schub. Bin sehr froh mich endlich dazu durch gerungen zu haben.
     
    #85 3. Dezember 2009
    Zuletzt bearbeitet: 3. Dezember 2009
  6. trotzdemleben

    trotzdemleben Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    7. November 2009
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Schweinegrippeimpfung

    1. RA
    2. 20 mg Arava jeden 2. Tag
    3. 10 mg Prednisolon wegen Schub
    4. 23.11.2009
    5. nach 4-5 Std. leichte Armschmerzen (2 Tage), und starke Müdigkeit
    6. Die Impfung in den Schub hinein (nahm seit 3 Tagen 10 mg Corti.) war keine gute Idee. Mußte kurzfristig auf 15 mg erhöhen. Schubverschlimmerung dauerte noch 3-4 Tage, danach kontinuierlich besser.
     
  7. Rosenstolz

    Rosenstolz Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    12. April 2007
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    in NRW
    Hier meine Erfahrungen:

    1. Diagnose / Erkrankung : PSA, Sondyloarthritis, Hashimoto

    2. DMARD-Therapie : 20mg Arava, Quensyl, Vitamin D, Selen, Omega § Fettsäuren, L-Thyroxin 100

    3. Cortisondosis : keine

    4. Datum der Impfung gegen die Schweinegrippe
    18.11.09


    5. Reaktionen auf die Impfung und zeitlicher Abstand zur Impfung:
    leichte Schmerzen am Impfarm, sonst nix


    6. Eindruck, ob durch die Impfung die Krankheitsaktivität der Grunderkrankung zugenommen hat:
    Nein


    Für mich war es die beste Entscheidung.

    LG
    Rosenstolz
     
  8. atti

    atti a boarischer Schwob

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    436
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Forchheim
    1. Diagnose / Erkrankung
    --> Sharp-Syndrom (Mischkollagenose)

    2. DMARD-Therapie
    --> Azathioprin 150mg

    3. Cortisondosis
    --> Prednisolon 15mg reduzierend

    4. Datum der Impfung gegen die Schweinegrippe
    --> 01.12.09

    5. Reaktionen auf die Impfung und zeitlicher Abstand zur Impfung
    --> ganz leichte Druckempfindlichkeit an der Einstichstelle etwa ein bis zwei Tage später

    6. Eindruck, ob durch die Impfung die Krankheitsaktivität der Grunderkrankung zugenommen hat
    --> eine sich anbahnende Gastritis (leichte Magenbeschwerden am Impftag) hat sich sehr verschlimmert (Infusionen am 3. Tag) - ein Zusammenhang mit der Impfung wird von der Ärztin aber nicht angenommen. Beschwerden der Grunderkrankung haben sich nicht verändert.


    Impfstoff war Pandemrix, sehr langsam injiziert.

    Grüße
    atti
     
  9. Tibia

    Tibia Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    3. September 2003
    Beiträge:
    953
    Zustimmungen:
    0
    1. Diagnose: Wegenersche Granulomatose

    2. Therapie: 10 mg MTX wöchentlich

    3. Cortisondosis: 2 mg/tgl.

    4. Datum der Impfung: 01.12.2009 / Pandemrix

    5. Reaktionen auf die Impfung: 2 Tage leichter Druckschmerz am Impfarm

    6. Eindruck, ob durch die Impfung die Krankheitsaktivität der Grunderkrankung zugenommen hat: nein

    Gruß Tibi:)
     
  10. gast123

    gast123 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Dezember 2009
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    1
    1. Diagnose / Erkrankung
    RA seit 9 Jahren, nach Lebensmittelvergiftung erstmalig aufgetreten.
    Zum Zeitpunkt der Impfung gut eiingestellt, nur sehr geringe Aktivität.
    2. DMARD-Therapie
    Arava20, täglich
    Humira, 14-täglich
    3. Cortisondosis (z.B. mg Prednisolon)
    vorher nicht, seit einigen Tagen versuchsweise 4mg Prednisolon
    4. Datum der Impfung gegen die Schweinegrippe
    09.11.09
    5. Reaktionen auf die Impfung und zeitlicher Abstand zur Impfung
    1 bis 5 Tage nach der Impfung Schmerzen an der Einstichstelle,
    ca 10 Tagen nach Impfung einsetzende Beschwerden an Händen und Knien (Gelenkergüsse, Steifigkeit)
    6. Eindruck, ob durch die Impfung die Krankheitsaktivität der Grunderkrankung zugenommen hat
    Ja, der zeitliche Zusammenhang legt nahe, dass die jetzt aufgetretenen Probleme als Impfreaktion zu werten sind.

    Es war dumm, die Impfung machen zu lassen, ohne es vorher mit meinem Rheumatologen zu besprechen.
    Bei der gestrigen Untersuchung hat er mir gesagt, er hätte Patienten mit meiner Diagnose und Medikation von der Impfung abgeraten!
     
  11. schulepe

    schulepe Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Dezember 2009
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    1. Diagnose / Erkrankung: Polyarthritis
    2. DMARD-Therapie Arav 20 mg
    3. Cortisondosis z. Z. nicht
    4. Datum der Impfung gegen die Schweinegrippe 28.11.
    5. Reaktionen auf die Impfung und zeitlicher Abstand zur Impfung
    starke Grippesymptome einen Tag nach der Impfung, insbes. Gelenkschmerzen. Am dritten Tag war alles wieder vorbei.:)

    6. Eindruck, ob durch die Impfung die Krankheitsaktivität der Grunderkrankung zugenommen hat
    NEIN!
     
  12. OstfriesenUschi

    OstfriesenUschi Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    15. September 2009
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Ostfriesland
    Habe mich gegen die Schweinegrippe am Freitag, den 13 November impfen lassen.

    KEINE NEBENWIRKUNGEN :D
     
  13. mausbaer_1970

    mausbaer_1970 liebt das Leben

    Registriert seit:
    12. Mai 2009
    Beiträge:
    240
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Neu-Ulm
    Hallo,
    habe mich am 23.11.09 gegen Grippe und Schweinegrippe Impfen lassen. Keine Probleme!
    Diagnose: Morbus Still
    Decortin, Kineret, Metex, Folsan und Calcimagon sind meine ständigen Begleiter.
    Liebe Grüße
     
  14. Johanna1953

    Johanna1953 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    26. Juli 2007
    Beiträge:
    140
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Doch ein Schub nach Impfung?

    Am 4.11. hatte ich meine Impfung, habe auch darüber berichtet. Alles schien okay, aber genau 14 Tage später fing ein neuer Schub an. Voher war ich unter meiner Medikamentation so gut wie beschwerdefrei. Ist das nun ein zufälliges Zusammentreffen mit der Impfung oder hat es doch damit zu tun? :confused: Mit kurzfristig erhöhtem Cortison ist alles wieder im Griff, so dass es mir nach 3 Wochen wieder gut geht und ich wieder bei der alten Dosis bin: 15 mg MTX und 5mg Prednisolon:)
     
  15. chueca

    chueca Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    29. April 2009
    Beiträge:
    284
    Zustimmungen:
    4
    Schweinegrippe Impfung

    Hallo,
    ich habe mich am 10.12.2009 gegen die Schweinegrippe impfen lassen.

    Diagnose: chronische Polyathritis
    Medikamente : MTX 15mg, Prednisolon 10,0mg, Diclofenac 75mg bei nicht
    mehr zu ertragenen Schmerzen,
    sonst Tilidin 50mg (bei Bedarf abends)

    Mir geht es soweit gut, keine besonderen Vorkommnisse, ( da mir z.Zt eh alle Gelenke schmerzen)alles bis jetzt OK

    Liebe Grüße
    Chueca
     
  16. susigo

    susigo Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    21. September 2006
    Beiträge:
    371
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Magdeburg
    1. Diagnose / Erkrankung

    Psoriasis Spondarthritis mit peripherer Gelenkbeteiligung und sek.Fibromyalgie

    2. DMARD-Therapie

    7,5mg MTX,Sulfa 2-0-2,Rantudil 1-0-1

    3. Cortisondosis

    40mg Stoß mit Erhaltung 10mg

    4. Datum der Impfung gegen die Schweinegrippe

    27.11.2009

    5. Reaktionen auf die Impfung und zeitlicher Abstand zur Impfung

    -nach Impfung leichte Muskelverhärtung im Oberarm
    - Oberarm druckempfindlich für 3 Tage mit leichter Schwellung

    6. Eindruck, ob durch die Impfung die Krankheitsaktivität der Grunderkrankung zugenommen hat

    nein...keine Zunahme der Krankheitsaktivität
     
  17. Gropi63

    Gropi63 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    6. Oktober 2009
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hannover
    1. Diagnose / Erkrankung: Rheumatoide Arthritis.COPD

    2. DMARD-Therapie: 25mg Metex Spritze

    3. Cortisondosis: 10mg Prednisolon

    4. Datum der Impfung gegen die Schweinegrippe: 07.12.09

    5. Reaktionen auf die Impfung und zeitlicher Abstand zur Impfung:
    direkt danach und bis jetzt anhaltend Schmerzen im geimpften Arm,
    druckempfindlich an der Einstichstelle 4 Tage lang , heute nix mehr
    Kopfschmerzen wenige Std. nach Impfung und leichte Müdigkeit,
    leichtes Fieber am abend ;);)

    6. Eindruck, ob durch die Impfung die Krankheitsaktivität der Grunderkrankung zugenommen hat:
    Bisher kein deutlicher Hinweis,
    dass Impfung zu erhöhter Krankheitsaktivität geführt hat

    Insgesamt sind die leichten Nebenwirkungen gut zu ertragen.

    Ich glaube das ist besser als die Schweinegrippe:a_smil08::a_smil08:

    Liebe Grüße
    Gropi63
     
  18. Ika

    Ika im Krieg

    Registriert seit:
    7. April 2008
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Rheinland
    1. Diagnose / Erkrankung

    Mischkollagenose

    2. DMARD-Therapie
    150 mg Endoxan (gerade abgesetzt)

    3. Cortisondosis

    35 mg Decortin

    4. Datum der Impfung gegen die Schweinegrippe

    Freitag, 11.12.2009

    5. Reaktionen auf die Impfung und zeitlicher Abstand zur Impfung

    - Oberarm stark druckempfindlich für bisher 3 Tage
    - am nächsten Tag Kopfschmerzen, Schnupfen und starke Müdigkeit (war aber nach einem Tag vorbei)

    6. Eindruck, ob durch die Impfung die Krankheitsaktivität der Grunderkrankung zugenommen hat
    nein

    Alles in allem kein Grund, sich nicht impfen zu lassen.
     
  19. Rainer

    Rainer Rainer

    Registriert seit:
    26. November 2007
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Raum Bremen
    Schweinegrippe-Impfung

    1. Diagnose / Erkrankung
    Churg-Strauss (ANCA-negativ); seit 2 1/2 Jahren

    2. DMARD-Therapie
    Azathioprin 150mg/d

    3. Cortisondosis
    7.5mg/d

    4. Datum der Impfung gegen die Schweinegrippe

    11.12.2009

    5. Reaktionen auf die Impfung und zeitlicher Abstand zur Impfung

    keine; seit 4 Tagen.

    6. Eindruck, ob durch die Impfung die Krankheitsaktivität der Grunderkrankung zugenommen hat
    bisher keine.
     
  20. brimiso

    brimiso Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. November 2009
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!
    1.Rheumatoide Arthritis seit 03/2009
    2.MTX 1x wöchentlich 7,5 mg
    3. Prednisolon 10 mg , täglich 1/4 Tablette(2,5 mg)
    4. Datum der Impfung 11.12.2009 8.00 Uhr
    5. Keine nenneswerten Nebenwirkungen, etwas schmerzempfindlich am Arm
    6. bisher keine Anzeichen

    Kann nur zur Impfung raten
    Schönen Abend noch
    Brimiso
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden