1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Schwangerschaft

Dieses Thema im Forum "Rheuma und Schwangerschaft" wurde erstellt von Marcus, 28. September 2001.

  1. Marcus

    Marcus Guest

    Nehme seit ca. 1 Jahr Arava und bin fast schmerzfrei. Bei einer erneuten Untersuchung wurde jedoch festgestellt, daß die Fingergelenke sich weiter verschlechtert haben und deshalb eine Behandlung mit Enbrel in Verbindung mit MTX ansteht. Da wir jedoch unseren Kinderwunsch in naher Zukunft erfüllen wollen bitte ich um Antworten, inwieweit sich Enbrel und MTX auf eine Schwangerschaft auswirken.
     
  2. nati

    nati Guest

    hi, marcus


    die basismedikamente müssen bei kinderwunsch abgesetzt werden. in der regel muss man dann noch ca. 3 monate warten, bis man seinen wunsch in angriff nehmen kann. manchmal auch länger. die nsar sollten auch nur in der niedrigsten dosirung genommen werden. evtl. kann man gerade noch die geringste wirksame dosis an cortison einnehmen. das ist wirklich ein schwieriges problem,da man ja nicht weiss, wie es einem in der zeit ergeht. auserdem solltest du bedenken, dass du deine erkrankung an dein kind weitergeben kannst. es muss icht sein,doch die möglichkeit besteht.


    cu nati
     
  3. Gabi Bösser

    Gabi Bösser Guest

    Hallo, Marcus
    sämtliche Basismedikamente sollten abgesetzt sein, denn es können schwere Schäden beim Kind entstehen.
    Wir selbst haben auch einen Sohn(mittlerweile 19 J.) Zum Zeitpunkt der Schwangerschaft hatte mein Mann bereits 3 Jahre Rheuma und er hatte sämtlich Medis vorher abgesetzt. Angst hat man immer, zumindest am Anfang. Aber wenn Ihr gut kontrolliert seid, dann dürfte das bei der heutigen Medizin gut ausgehen.
    Das wünsche ich Euch jedenfalls.

    PS: Übrigens unser "Markus" ist kerngesund, worüber wir sehr glücklich sind.
    Allerdings haben wir uns zu keinem weiteren entschlossen.


    Alles Gute !!!
     
  4. Franca

    Franca Guest

    Hallo Marcus,

    ich kann nur für mich als Frau sprechen und da darf man unter MTX auf keinen Fall schwanger werden, das ist das erste was einem der verschreibende Arzt sagt. Das Kind kann mit schweren Behinderungen zur Welt kommen, wenn es nicht vorher schon zu einer Fehlgeburt kommt.

    Was MTX für Auswirkungen bei einem Mann hat weiß ich nicht, aber das kann Dir Dein Arzt bestimmt sagen.

    Franca
     
  5. Andrea

    Andrea Guest

    Hallo Marcus,

    ich bin im 9. Monat schwanger und habe ein halbes Jahr bevor ich schwanger wurde das MTX abgesetzt und bekam dafür 5mg Cortison.
    Damit ging es mir sehr gut. Als ich schwanger wurde habe ich auch das Cortison weggelassen und es ging mir bis jetzt sehr gut.
    Nach der Geburt ist wohl ein Schub zu erwarten, aber das kommt ja bei Dir dann nicht in Frage. Mein Arzt sagte aber auch, das man das Cortison auch höher dosiert geben kann um schwanger zu werden. Bei einem Mann ist es sicher sowieso noch was anderes.
    Ich habe auch eine Fruchtwasseruntersuchung machen lassen und danach ist alles was dort festgestellt werden kann o.k.

    Ich wünsche Euch viel Glück bei Eurer Familienplanung

    Gruß Andrea