Schwangerschaft unter Humira ???

Dieses Thema im Forum "Rheuma und Schwangerschaft" wurde erstellt von crusty1981, 11. März 2010.

Schlagworte:
  1. _Pia_

    _Pia_ Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. August 2014
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Enbrel


    Hallo Elisa,

    erstmal Glückwunsch zu deiner Tochter.

    Mein Vater hat auch Rheuma bekommen und er musste nachdem Enbrel nicht mehr wirkte ein gleichwertiges Produkt nehmen. (sowas wie Humira und der gleichen). Wenn bei mir Humira nicht mehr wirkt, empfiehlt mir mein Arzt auch, danach Enbrel zu nehmen. Es wirkt etwas anders, sodass der Körper wieder erst lange braucht um was dagegen zu entwickeln. Versuche Enbrel, falls du das noch nicht hattest. Ein Versuch gegen die Schmerzen ist es wert. =)

    Liebe Grüße Pia

    Ps.: vielleicht brauche ich ja auch in 1-2 Jahren Rat bei euch, denn Kinderwunsch besteht.
     
  2. _Pia_

    _Pia_ Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. August 2014
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Rheumatoide Athritis

    Hallo,

    also ich muss dir sagen, mein Vater hat es mir höchstwahrscheinlich vererbt. Bei mir ist es mit 16 ausgebrochen...meinen Vater traf es erst mit 52. Dadurch, dass es keinen bekannten Fall von Rheuma in der Familie gab als es bei mir ausbrach, wusste keiner was ich hatte. Ich quälte mich wochenlang damit herum.
    Zu spät kam meine Diagnose und Behandlung. Vorher war es nur eine Juwenile Athritis...also heilbar. Aber ich muss gestehen, ein Arzt, der monatelang auf "Achilissehnenentzündung plediert, obwohl alles anschwoll wie Ballons, kann kein guter gewesen sein.
    Hätte ich gewusst, dass mein Vater eine Krankheit hatte, die vererbbar ist, hätte ich viel früher was tun können. Wenn ich ein Kind habe und es hat Probleme, weiß ich sofort was ich als erstes untersuchen lassen muss.

    Im Grunde ist es gut, dass du es schon hast wenn du ein Kind bekommst, so kannst du immer sofort reagieren.

    Wenn du einen Kinderwunsch hast, lass ihn dir bei der heutigen Medizin nicht verderben durch deine Krankheit. Das macht dich unglücklich. =)

    Liebe Grüße
     
  3. Semechka

    Semechka Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. Juni 2016
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Humira in der Schwangerschaft durchgehend möglich

    Hallo ihr Lieben,
    Bin auch neu hier. Hab eure Beiträge gelesen und mich auch angemeldet.

    Kurz zu mir, hab seit meinem15.Lebensjahr Morbus Bechterew, welches aber erst vor 3 Jahren erkannt wurde und seitdem spritze ich alle 14 Tage 40mg Humira.
    Bin nach einer Fehlgeburt(9.SSW) im März, jetzt in der 7.SSW. und im Moment sieht alles gut aus...

    Also von allen möglichen Beratungsstellen habe ich folgendes gehört:
    Bis zur der 10.SSW sollte man Humira durchspritzen, damit es nicht zu einem Schub kommt, der zur Fehlgeburt führen kann. Danach sollte man versuchen Humira abzusetzen. Sollten die Symptome unerträglich sein, kann man Humira durchspritzen. Wenn das Kind zur Welt kommt, darf es lediglich keine lebende Impfung bekommen, was in Deutschland eh nicht praktiziert wird, weil das Immunsystem des Kindes schwächer ist als halt ohne Humira. Innerhalb der ersten drei Monate ist der Wirkstoff aus dem Körper des Babys raus und schmerzfreie Mutter und das Baby sind glücklich.

    Mittlerweile gibt es laut Uniklinik Düsseldorf sehr viele Studien über Frauen, die komplette Schwangerschaft mit Humira durchgezogen haben und den Babys geht es blendend.

    Viel Erfolg euch allen!
     
  4. schwester94

    schwester94 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. Januar 2013
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Ja. Meine Tochter ist jetzt 3 Jahre alt. Kerngesund und Intelligent. Ich habe mich lediglich bis zur 31.ss gespritzt. Dann war mein Humira leer und niemand auch die Uni wollten mir ein neues Rezept ausstellen.
    PS rota Viren ist aktiv Immunisierung. Die darfst du dann nicht durchführen lassen.alles Gute!!!!!!
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden