1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Schwangerschaft und Symphysenprobleme

Dieses Thema im Forum "Rheuma und Schwangerschaft" wurde erstellt von hsaytana, 4. Januar 2011.

  1. hsaytana

    hsaytana Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. Dezember 2006
    Beiträge:
    71
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Süd-Hessen
    Hallo,

    ich habe eine Frage. Ich bin aktuell schwanger in der 26SSW und habe seit Wochen Probleme mit dem Becken.
    ISG_Schmerzen (mal mehr mal weniger) und seit ca. 4 Wochen auch Probleme mit der Symphyse.
    Ich habe PSA, Verdacht auf Kollagenose, dazu FaktorV-Leide het. mit Thrombosen und Embolien in der Vorgeschichte sowie Schilddrüsenunterfunktion.
    Aktuell nehme ich L-Thyrox, Femibion, Magnesium (vorz. Wehen). Auf Cortison konnte ich bislang verzichten, da zudem mein Rheumadoc meinte, dass bei ISG-Problemen dies ohnehin kaum Wirkung zeige.

    Meine übrigen Gelenke sind relativ ruhig. Meine Finger schmerzen etwas, werden auch schiefer, aber es geht. Liegt wohl auch daran, dass ich wegen eines BV nicht mehr so viel tippen muss wie normal an der Arbeit.

    Nun meine eigentliche Frage, wer hat Erfahrungen zum Thema natürliche Geburt bei Symphysenproblemen bei Rheumapatientinnen.
    Meine Docs sind aktuell etwas zwiegespalten und mich würde interessieren ob vielleicht eine andere Patientin mit Erfahrungen aufwarten kann.
    Je nach Stärke der Symphysenprobleme geht wohl eine natürliche Geburt, im Extremfall besteht die Gefahr eines Symphysenrisses, aber bei mir als Rheumapat. haben die Docs wohl Bedenken, dass es eher zum Riss kommen könne und plädieren eher für einen Kaiserschnitt, sind aber unentschlossen.

    Über Erfahrungsberichtewürde ich mcih sehr freuen.

    Viele Grüße

    shay
     
  2. Lynn

    Lynn Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. Februar 2004
    Beiträge:
    145
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Duisburg
    Hallo...

    ... mein Kleiner ist jetzt 10 Wochen alt und ich habe auch zum Ende der Schwangerschaft starke Schmerzen im Bereich ISG/Hüfte gehabt. Man fand dann raus, dass die Kreuzdarmbeingelenke entzündet waren. Das war in der 30. SSW. Mein Rheumatologe war der Meinung ich solle einen Kaiserschnitt machen lassen wegen der starken Schmerzen, die ich so schon habe und bei einer Geburt kommt ja noch einiges dazu an Schmerzen, gerade in diesem Bereich. Irgendwie war ich aber nicht glücklich mit dieser Meinung und bin zu einem Geburtsplanungsgespräch in die Klinik gefahren, in der ich entbinden wollte. Die Ärzte dort waren supernett und haben mir alle Möglichkeiten aufgezählt von wegen schmerzfreiheit während der Geburt. Ich habe mich dann für eine spontane Geburt entschieden und sofort wenn ich es nicht mehr aushalte sollte eine PDA gelegt werden. So kam es dann auch....die Wehen fingen in der 39. SSW an und ich fuhr ins KKH und nach 8 Stunden Wehen bekam ich eine PDA. Allerdings kam es dann doch wieder anders als gewünscht....da die Nabelschnur um den Hals von dem Kleinen lag musste doch ein Kaiserschnitt gemacht werden :o
    Ich kann Dir nur meine Erfahrung erzählen...im Endeffekt musst Du das wahrscheinlich vom Bauchgefühl her entscheiden, es sei denn der Arzt sagt dass ein Kaiserschnitt aus ärztlicher Sicht zwingend notwendig ist, dann würde ich auch darauf eingehen. Ansonstne mach doch auch einfach mal so ein Geburtsplanungsgespräch...mir hat das geholfen.
    Alles Gute für die Geburt und eine schmerfreie Rest-Schwangerschaft !
     
  3. hsaytana

    hsaytana Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. Dezember 2006
    Beiträge:
    71
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Süd-Hessen
    Danke für die schnelle Antwort.

    Ja, das ist eine sinnvolle Idee mit der Geburtsplanung.
    Problem ist einfach, dass zu viele Docs bei mir mitmischen.
    Es sprechen gute Gründe für eine natürliche Geburt (schnellere Mobilisation danach wegen der Thrombosegefahr) andererseits habe ich auch einige Indikationen für einen Kaiserschnitt.
    Naja, wenn der Zwerg sich nicht mal in die richtige Lage bringt (lag bisher einmal in SL) wirds ohnehin nichts, denn quer ist noch nie ein Kind auf die Welt gekommen und der Zwerg liebt die QL :a_smil08:
    Aber der Platz wird ja nun wneiger, dann ändert sich die Meinung vielleicht :D
    Möchte vorher einfach schon ein paar Erfahrungen sammeln, da ich Privat/Beihilfe versichert bin, habe ich bereits in der Schwangerschaft die Erfahrung gemacht, dass man bei der Erkundung der ärtzlichen Meinung auch die Kostenfrage miteinbeziehen sollte.
    So schlimm dies ist :mad:
     
  4. Lynn

    Lynn Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. Februar 2004
    Beiträge:
    145
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Duisburg
    Naja...

    ....der kleine Zwerg kann sich noch drehen, hat ja noch etwas Zeit :rolleyes:
    Ich würde an Deiner Stelle einfach noch ein paar Wochen abwarten und dann ca 4-6 Wochen vor der Geburt in solch ein Planungsgespräch gehen. Bis dahin ändert sich vielleicht eh noch etwas in Sachen Kaiserschnitt oder auch nicht. Ich persönlich kann nur sagen mit einer PDA waren zumindest die Schmerzen und die Geburt dann auszuhalten. Sogar in Wehen ohne die PDA habe ich meine Rheumaschmerzen eh nicht gemerkt, weil ich die gar nicht mehr unterscheiden konnte in dem Moment. Ich hätte mir auf jeden Fall eine normale Geburt gewünscht...alleine schon von der Sache her dass man mit Kaiserschnitt danach die Schmerzen hat und nicht so mobil ist wie ohne.
    Auch wenn das jetzt keine Hilfe von mir ist und man sich eh Gedanken macht bis zur Geburt, aber es wird sich schon alles noch ergeben.....:o
     
  5. Wicky

    Wicky Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. Januar 2007
    Beiträge:
    227
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    mein Kleiner ist nun ca. 7 Monate alt und auch mir wurde ein Kaiserschnitt ans Herz gelegt. Aber damit war ich nicht zufrieden. Je mehr die Schwangerschaft fortgeschritten ist, kam der Wunsch nach einer Spontangeburt. Also habe ich einen Termin zur Geburtsplanung gemacht und wir haben dann zusammen mit dem Oberarzt vereinbart, das ich dann eine PDA bekomme, sobald ich das möchte.

    So war es dann auch....leider musste der Kleine dann doch per KS geholt werden...aber das waren dann andere Gründe.

    Vielleicht wäre das auch ein Weg für dich?
    Und die PDA war wirklich eine richtige Erlösung :)
     
  6. hsaytana

    hsaytana Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. Dezember 2006
    Beiträge:
    71
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Süd-Hessen
    Hallo,

    vielen Dank für die Infos.

    Hihi, ja Zeit zum drehen hat der Zwerg noch genug, er streckt nur so gern seinen
    Po nach vorn raus.:D

    Muss mich mal um die Planungsprechstunde kümmern.
    Problem ist, dass manche Anästhesisten eine PDA ablehen bei meiner Vorgeschichte. Darauf hat meine Gerinnungsambulanz bereits hingewiesen.
    Haben uns schon fast für eine Klinik entschieden, es gibt noch ein KKH, das evtl. noch in Frage käme. Möchte dort nochmal anrufen.
    Ansonsten werde ich in dem anderen KKH mal nachfragen wegen dem Planungstermin.

    Über weitere Berichte wäre ich sehr dankbar.

    Meine Schmerzen an den ISG habe ich Physio und Osteopath sei dank ganz gut im Griff, nur der Symphysenschmerz ist hartnäckig :sniff:.
     
  7. Patty

    Patty Mitglied

    Registriert seit:
    28. September 2007
    Beiträge:
    880
    Zustimmungen:
    0
    Huhu,
    ich hatte in der Schwangerschaft ne Symphysenlockerung und alles war entzündet, laut Frauenarzt. Ich konnte kaum noch laufen.
    Ich bekam ne Beckenringspange, sieht schlimm aus, hat aber super geholfen. Hat sozusagen das Becken stabilisiert und ich konnte endlich wieder laufen und die schmerzen waren erträglich.
    Ich hatte einen geplanten Kaiserschnitt, aufgrund einer anderen Erkrankung, wobei meine Tochter auch Herzprobleme hatte unter den Wehen. Mir sagte der Doc auch besser Kaiserschnitt, mit der Lockerung, da das Risiko nicht gering ist.
    Achja, mit PDA auch wenn die Doc das bei mir auch so nicht wirklich wollten, haben wir uns durchgesetzt.
     
  8. hsaytana

    hsaytana Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. Dezember 2006
    Beiträge:
    71
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Süd-Hessen
    Hallo,

    wollte mich mal melden, Meiner symphyse geht es zur Ziet solala.
    Hatte am Mo Termin zur Gebrutsplanung. Wegen meiner Gerinnungsstörung haben wir nun jedoch einige Probleme (zu wenig Fruchtwasser, Kind wächst nicht richtig, Unterversorgung/schlechte Durchblutung, Plazenta bereits stark gealtert), so dass es wohl auf einen vorzeitigen Kaiserschnitt in den nächsten Tagen rauslaufen wird. Unser Baby wird damit wohl 6 Wochen zu früh kommen. Dies dürfte noch gehen, aber es ist halt für das Alter noch zu leicht, hoffe deshalb dies macht nicht zu sehr Probleme.


    Viele Grüße

    shay
     
  9. Sirsha

    Sirsha Beardiemama

    Registriert seit:
    16. Januar 2011
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe Heidelberg
    Hallo shay,

    ich drück Dir und dem Zwerg mal ganz doll die Daumen, dass alles gut geht!

    LG

    Sirsha
     
  10. knoeppie

    knoeppie Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    272
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Shay,

    auch von mir alles Gute und viel Daumendrücken, dass es mit dem KS gut klappt und das Kleine keine großen Anpassungsschwierigkeiten hat. Ich kenne mehrere Mütter aus der Krabbelgruppe, da musste das Kind auch vorzeitig geholt werden und deren Kleine sind gut damit zurecht gekommen. Wenn der KS zudem gut geplant ist, ist im Zweifelsfall der Kinderarzt schon gleich mit dabei und wenn es Deinem Zwergi nicht gut geht, kann der die richtigen Maßnahmen sofort erreichen.

    Liebe Grüße
    Knoeppie
     
  11. hsaytana

    hsaytana Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. Dezember 2006
    Beiträge:
    71
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Süd-Hessen
    Dankeschön!

    Können wir brauchen, zumindest bis Montag werden wir kommen. Die Werte heute waren unverändert aber nicht schlechter.
    Müssen nun den Dopplertermin am Mo abwarten. Dann bin ich in der 35. SSW und hoffe wenigstens die Lungenreife vom Zwerg zu haben.

    Die Klinik, in die ich gehe hat ein Persinatalzentrum, das auf gleicher Ebene
    wie der Kreissaalbereich und der OP vom Kreißsaal liegt.
    Insofern fühle ich mich gut aufgehoben, denn ein Kinderarzt wäre gleich da.
     
  12. Patty

    Patty Mitglied

    Registriert seit:
    28. September 2007
    Beiträge:
    880
    Zustimmungen:
    0
    Drück euch beiden auch die Daumen.
    Hat man den schon etwas für die Lungenreife gespritzt?

    Wird schon alles gut werden, ganz bestimmt. Meine ist auch knapp 4 Wochen zu früh geboren.

    Schick dir ein paar Schutzengel für euch beide.
     
  13. hsaytana

    hsaytana Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. Dezember 2006
    Beiträge:
    71
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Süd-Hessen
    Danke Ihr seid sehr lieb!

    Nein, eine Lungenreife habe ich nicht bekommen, da ich nun ohnehin seit heute in der 35. SSW bin und die Lungenreife nach natürlichem Ablauf abgeschlossen sein sollte. Ich hoffe es fest.

    Am Montag werde ich mehr wissen. :( Mich drückt nur diese Unwissenheit was passiert. Bin ich leider nicht der Mensch für :o
     
  14. Lynn

    Lynn Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. Februar 2004
    Beiträge:
    145
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Duisburg
    Hallo...

    ...ich drück Dir und dem Zwerg auch ganz fest die Daumen !
    Es wird bestimmt alles gut gehen und werden. Manchmal bekommt man dann doch die Entscheidung abgenommen ob Kaiserschnitt ja oder nein. Auch wenns dann nicht so schön ist. Bei mir musste auch aufgrund von Komplikationen ein Kaiserschnitt gemacht werden. Aber nach ein paar ersten aufregenden Tagen ist jetzt alles gut und mein Kleiner schläft gerade das erste Mal auf dem Bauch (wo er sich ganz alleine hingedreht hat :a_smil08: ) und ist schon 4 Monate alt.

    Also Kopf hoch und alles alles Liebe und Gute ! :)
     
  15. Katharinakauf

    Katharinakauf Mitglied

    Registriert seit:
    3. Februar 2011
    Beiträge:
    125
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Hallo,

    auch von mir Alles erdenklich Gute, das wird schon klappen!

    Ich habe auch zwei Kaiserschnitte bekommen (müssen) und wenn man sich einmal an den Gedanken gewöhnt hat, kann das auch wirklich schön werden! Es ist einfach eine andere Art Kinder auf die Welt zu bringen, aber nicht automatisch schlechter.

    Und das Wichtigste ist doch, dass Ihr beide gesund seid!
    Ich wünsche Dir viel Kraft für die nächsten Tage und wunderschöne erste Momente mit deinem Baby! :top:

    Liebe Grüße
    Katharina
     
  16. hsaytana

    hsaytana Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. Dezember 2006
    Beiträge:
    71
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Süd-Hessen
    Nun endlich komme ich dazu mich auch hier mal zu melden.

    Es kommt immer anders wie man denkt... Scheint wohl doch mein Lebensmotto zu sein.

    Bei der Besprechung am 28.02. kamen einige nicht so schöne Befunde raus und statt einer Geburtsplanung wurde es eher ein Krisenmanagement.
    Nachdem wir noch eine Woche abwarten konnte, dann ging es dem Baby zu schlecht, wurde am 09.03. unser Kleiner Sohn 6 Wochen zu früh per Kaiserschnitt geholt. Tja, das Thema natürliche Entbindung hatte sich damit erledigt.

    Die Spinale hat trotz Gerinnungsproblemen gut geklappt, unser Kleiner verbrachte zunächst einige Zeit auf der Neo und nun endlich dürfen wir ihn seit einer Woche nun hier zu Hause willkommen heißen :D

    Zum Glück ist alles Gut gegangen!
     
  17. Patty

    Patty Mitglied

    Registriert seit:
    28. September 2007
    Beiträge:
    880
    Zustimmungen:
    0
    Glückwunsch, zum Sohnemann.
    Am 9.3 werden Kämpfer geboren...
    war auch unser Entbindungstermin.

    Ich hoffe euch beiden geht es gut.