Schwangerschaft und Schmerzmedis

Dieses Thema im Forum "Rheuma und Schwangerschaft" wurde erstellt von Christin_1983, 1. März 2010.

  1. Mag1983

    Mag1983 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    23. Januar 2012
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Vielleicht ein kleiner Mutmacher

    Hallo Christin,Ich habe einen kleinen, süßen und rundum gesunden 6-monatigen Sohn. Bis zur SS habe ich Remicade, Ciclosporin, Cortison und Celebrex genommen, während der SS dann Cortison und Ciclosporin weiter, gegen die Schmerzen zu Beginn Ibuprofen. Ich hatte mich auch mit Embryotox vorher und während der SS in Verbindung gesetzt und auch mit dem Inselspital in Bern, die auf SS mit Rheuma spezialisiert sind. Mir ging es zwar leider die meiste Zeit über nicht sehr gut, habe mich dann mt Cortisonspritzen in die Gelenke über Wasser gehalten. Ich konnte die Schmerzen für den "guten Zweck" aber auch besser aushalten als sonst. :) Ich hatte auch eine sehr gute Frauenärztin, die sich dann sehr viel mit dem Thema auseinandergesetzt hat und für mich da war. Ich sollte auch auf jeden Fall in ein KH zur Entbindung mt Neugeborenintensiv, nur zur Sicherheit.Unser Zwerg kam dann zwar 4 Wochen zu früh (liegt bei uns in der Familie also nicht am Rheuma), aber da kam ihm dann wahrscheinlich das Cortison zu Gute, die hat man ihm außer beim Gewicht nicht angemerkt.Der Kleine macht mich auf jeden Fall sehr glücklich und ich habe zu keinem Zeitpunkt meine Entscheidung bereut. Auch jetzt wo ich noch nicht wiedeLr gut eingestellt bin und die Hormonumstellung ja auch meist wieder 9 Monate dauert, es mir also immer noch nicht gut geht, bin ich überglücklich diesen Zwerg zu haben. Es scheint auch fast so, als verstehe er, wenn es mir nicht so gut geht, dass ich ihn dann nicht viel rumschleppen kann etc., gerade nachts, wo es meist am schlimmsten mit den Schmerzen ist, ist er sehr lieb.Ich wünsche dir auf jeden Fall alles Gute, genieß deine Schwangerschaft und lass dich nicht verunsichern!!! Ihr macht das schon!
     
  2. licet73

    licet73 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    16. Februar 2008
    Beiträge:
    228
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München

    Hallo Christin,

    vieles wurde ja schon gesagt. So möchte ich kurz eine Lanze für "Frauenärzte" brechen. Sicher war es nicht sehr feinfühlig von Deiner Ärztin wie sie reagiert hat. Wenn Du Dich aber sonst bei ihr wohlfühlst, solltest Du auf Dein Gefühl hören und ihr noch eine Chance geben.
    Frauenärzte sind KEINE Fachärzte für Rheuma. Wenn Du also dorthin gehst und Deiner Ärztin sagst welche Medikamente Du nimmst, dann schaut diese in der "Roten Liste" nach worum es sich bei diesem Medi handelt und entnimmt dieser "Roten Liste" Kurzinformationen zum Medikament.
    Mein Frauenarzt hat genauso wie Deine Ärztin reagiert, nachdem er las was bei Humira (ich nahm anfangs der Schwangerschaft Humira, Cortison, abwechselnd Tillidin und Talvosilen) vermerkt war.
    Ich stand zum Glück bereits mit Embryotox in Verbindung und habe meinem Arzt deren Nummer gegeben, er hat dort angerufen und sich umfänglich informiert. Die beraten nämlich auch Ärzte. Fortan klappte es wieder gut, auch die Zusammenarbeit zwischen Frauenarzt und meinem Rheumadoc.

    Also: Nicht so unsicher sein! Und vor allem keine qualifizierten Auskünfte zu Rheumamedis von einem Frauenarzt erwarten! Dafür ist Dein Rheumadoc da, der weiß wovon er spricht (sofern er up to date ist ;) ).

    Eine wunderschöne Kugelzeit wünsche ich Dir und Deinem Mann.

    Alles Liebe aus München,

    licet
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden