Schwanger unter MTX und Arava

Dieses Thema im Forum "Rheuma und Schwangerschaft" wurde erstellt von blauermatiz, 24. Mai 2011.

  1. Briddel

    Briddel Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    23. Juni 2011
    Beiträge:
    159
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Langenargen am Bodensee
    Hallöchen,

    das klingt doch super!!
    Ich freu mich sooo für Dich, dass alles so positiv verläuft!!:)

    Das macht mir solchen Mut, denn ich möchte eventuell auch noch irgendwann Kinder und nehme zur Zeit MTX und Enbrel. Ist richtig schön so etwas positives zu lesen!! :)

    Liebe Grüße
    Briddel
     
  2. Sassi

    Sassi Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    10. November 2007
    Beiträge:
    896
    Zustimmungen:
    0
    Na perfekt! So soll das weiter gehen! [​IMG]

    Liebe Grüße
    Sassi
     
  3. knoeppie

    knoeppie Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    272
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Blauermatiz,

    auch von mir die allerherzlichsten Grüße an Dich und Dein Würmchen, schön, dass alles reibungslos verläuft. Ich wünsche Dir weiterhin alles Gute und würde mich freuen, weiterhin auf dem Laufenden gehalten zu werden.

    Viele Grüße
    Knoeppie
     
  4. Jera08

    Jera08 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. September 2011
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo blauermatiz

    Wie gehts euch beiden denn???
    Wünsche euch beiden alles alles Gute!!!
    Hab selbst MTX genommen und vor 6 Monaten wegen Kinderwunsch abgesetzt. Als ich deinen Beitrag gelesen habe, war ich echt geschockt und umso froher zu hören, dass alles gut läuft!!!!
    Liebe Grüße
     
  5. blauermatiz

    blauermatiz Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    7. Juli 2009
    Beiträge:
    229
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Ruhrpott
    Nochmal Update

    So, da bin ich wieder.
    Ich bin jetzt in der 34. SSW. Beim letzten US in der 32. SSW war die "Kleine" 46cm groß und wog ca. 2200g, Kopfumfang 30cm, Füßchen 7cm.
    Im Moment bin ich 2 Wochen weiter als ausgerechnet. Kann aber auch einfach nur ein Wachstumsschub sein.
    Die Kleine entwickelt sich prächtig und liegt leider noch mit dem Popo nach unten.
    Die Plazenta ist leider nicht so hoch gewandert wie sie sollte und zwischenzeitlich stand eine Entbindung mit Kaiserschnitt im Raum. Nun hat sie sich aber doch auf den Weg gemacht und ich darf, vorausgesetzt die Kleine dreht sich noch, auf natürlichem Wege entbinden. Die "Plazentaprobleme" haben nichts mit den Medis zu tun. Das kommt bei 20% aller Schwangeren vor. Leider habe ich nun vermehrt Wassereinlagerungen. Zuerst dachte ich ein Schub bahnt sich an, da die Finger und Hände stark geschwollen sind. Ist aber zum Glück "nur" Wasser.

    So, das wars von mir.

    Liebe Grüße und ganz lieben Dank fürs Daumen drücken.

    Astrid
     
  6. Jess1985

    Jess1985 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Dezember 2011
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo liebe Astrid,
    das freut mich sehr, dass bei dir alles erfeulich läuft.
    Hattest du keinerlei Bedenken wegen Behinderungen etc. deines Kindes in der ersten Phase deiner Schwangerschaft?
    Ich habe gestern erfahren, dass ich schwanger bin und bin total überfordert,
    da ich auch MTX, Arava, Quensyl und Kortison nehme.
    Wegen den ganzen Medis weiß ich nicht, wie mich entscheiden soll.
     
  7. blauermatiz

    blauermatiz Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    7. Juli 2009
    Beiträge:
    229
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Ruhrpott
    Hallo Jess,

    doch wir hatten riesige Angst vor Behinderungen des Kindes.
    Aber durch sehr gute Betreuung durch meinen Rheumatologen und der genetischen Beratung in Düsseldorf wussten wir was auf uns zu kommen kann. Man hat uns sehr gut und vor allem neutral beraten.
    Auch wichtig war mir und meinem Mann, das wir uns einig sind, was im Falle der Behinderung des Ungeborenen zu tun ist.
    Wie weit bist Du denn und wie steht Dein Partner zu Dir und dem Kind?
    Wie ich ja bereits schrieb, haben wir eine Fruchtwasseruntersuchung und einen Organultraschall machen lassen.
    Klar eine 100% Sicherheit gibt es nicht. Aber die gibt es auch in einer normal geplanten Schwangerschaft ohne Medikamente nicht.

    Was hat denn Dein Arzt dazu gesagt? Hat er schon Sofortmaßnahmen wie Cholestyramin eingeleitet?
    Nimmst Du nach dem MTX Folsäure?

    Rückblickend kann ich sagen, dass ich froh bin, nicht "einfach" aus Angst abgetrieben zu haben.

    Ich drück Dir die Daumen, das Du die für Dich richtige Entscheidung mit gutem Gewissen findest.
    Ich weiß in welcher Zwickmühle Du steckst. Wenn Du noch Fragen hast, dann melde Dich.
     
  8. arabeske 20.06.2011

    Registriert seit:
    7. August 2011
    Beiträge:
    1.378
    Zustimmungen:
    6
    Möge die Übung gelingen

    Hu Hu blauermatiz,

    [​IMG] zukünftige Mamma, [​IMG]

    ich habe deinen Thread bis jetzt kommentarlos verfolgt.

    Ich freue mich für dich und ein Baby und das ihr bald zu dritt seid, bald ist die zeit für dich und deinen Mann um wenn die kleine auf die Welt kommt.

    [​IMG]

    Drück dir die Daumen das du eine seeeehhhhr gute Hebamme hast, alles lalles gute für euch drei

    [​IMG] [​IMG] [​IMG] ich will ja nicht böse sein aber


    das wird auch auf euch zukommen [​IMG]


    lg ara
     
  9. Jess1985

    Jess1985 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Dezember 2011
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Astrid,

    meine FÄ hat mir einfach nicht weiter geholfen bzw. mich beruhigt oder sonstiges, ich denke einfach mal, dass Sie sich mit der Thematik nicht auskennt. Leider habe ich am kommenden Montag erst den Termin bei meinem Rheumatologen und hoffe, dass er mir meine ganzen Sorgen etc. nehmen kann.

    In welcher Woche hast du die Fruchtwasseruntersuchung gemacht? Hättest du die Möglichkeit gehabt, falls die Untersuchungen negative Ergebnisse zum Vorschein gebracht hätte, dich noch für eine Abtreibung zu entscheiden?

    Hast du deine Medikamente abgesetzt oder nur umgestellt?

    Ich gebe ganz ehrlich zu, dass ich einfach nicht weiß was ich machen soll...
     
  10. blauermatiz

    blauermatiz Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    7. Juli 2009
    Beiträge:
    229
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Ruhrpott
    Hallo Jess,

    mein FA kannte sich auch nicht aus.
    Ich habe am selben Tag als der Schwangerschaftstest positiv war direkt beim Rheumatologen angerufen und der Sprechstundenhilfe bescheid gesagt. Die hat mich dann sofort zum Doc durchgestellt(machen die sonst nie). Der hat mir erste Instruktionen gegeben. Sämtliche Medis sofort absetzten, außer Kortison, dass durfte ich bis max. 20mg pro Tag weiternehmen. Mit Quensyl kenne ich mich nicht aus. Er hat mir dann Cholestyramin aufgeschrieben. Das ist ein Mittel was man eigentlich nimmt, wenn man zu hohe Cholesterinwerte hat. Damit kann man das Arava über 8-10 Tage aus dem Körper waschen. Wegen dem MTX musst Du Dir Folsäure besorgen und täglich 5mg nehmen.

    Keine Angst, in der Schwangerschaft stellt sich der Körper meistens um. Ich nehme nur 5mg Korstison und mir geht es gut. Kein Schub in Sicht. Da zerbrech Dir erstmal icht den Kopf drüber.

    Ich finds echt besch...... das Dein Rheumatologe Dich so lange warten lässt.

    Die Fruchtwasseruntersuchung wurde in der 16. Woche gemacht. Und ja, wenn Aufälligkeiten vorhanden gewesen wären, hätte ich abtreiben dürfen. Das darfst Du übrigens auch, wenn beim Organultraschall in der 20.-22. Woche was gefunden wird.

    Schau mal hier. Da war ich zur genetischen Beratung.http://www.praenatal.de/cms/
    Ich weiß ja nicht wo Du wohnst. Aber die gibbet bestimmt überall in Deutschland. Google das mal.

    Ansonsten, noch ein Satz den mein FA mir mit auf den Weg gegeben hat.
    Wenn das Kleine es bis zur 13. Woche schafft, ist meistens alles in Ordnung.
    Wenn nicht, ist das die natürliche Auslese.
    Klingt hart, ist aber was dran.

    Wie weit bist Du denn jetzt?
     
  11. Jess1985

    Jess1985 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Dezember 2011
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Astrid,

    erstmal vielen lieben Dank, dass du mir so schnell antwortest.

    Also mein Rheuma-Doc weiß noch gar nicht, dass ich schwanger bin, denn den Termin, den ich habe, der steht schon seid 6 Monaten feste.
    Und ich denke mir es kommt auf die paar Tage jetzt auch nicht mehr an, oder?

    Ich habe meine Medis sofort abgesetzt als der erste Test positiv war, das war vor 2 Wochen. Ich bin jetzt erst in der 4-5 SSW. Mein MTX habe ich schon seit mind. 6 Wochen, wenn nicht sogar länger, schon nicht mehr genommen.
    Wann hat man dich denn zur genetischen Beratung geschickt bzw. war das dein Rheuma Doc?
    Musstest du die Kosten selber tragen?

    LG
     
  12. blauermatiz

    blauermatiz Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    7. Juli 2009
    Beiträge:
    229
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Ruhrpott
    Also ich hätte nicht so lange gewartet. Die ersten 12 Wochen sind die kritischsten. Da werden die Weichen gestellt. Danach muss das Kind "nurnoch" wachsen. Was jetzt versaubeutelt wird, kriegste nacher nicht mehr weg. Daher ist Folsäure sehr wichtig. MTX entzieht dem Körper Folsäure, daher soll man es ja auch einen Tag nach der MTX-Einnahme wieder zuführen. Auch Schwangere ohne Medikamenteneinnahme sollen Folsäure nehmen. Wenn Du einen Folsäuremangel hast, kann das Kind einen "offenen Rücken" haben.
    Ein kleines Beispiel, wie schnell die Entwicklung ist: Meinen ersten US hatte ich in der 8. SSW. Dort konnte man ein 1cm großes "Etwas" mit Dottersack und schlagendem Herzen sehen. Nur eine Woche später war aus dem "Etwas" ein 3cm Baby geworden. Mit Kopf, Armen, Händen, Bauch, Beinen und Füßen. Das ist der Wahnsinn.

    Mein Rheuma-Doc hat sich mit meinem FA kurz geschlossen. Der wiederum hat mir eine Überweisung zur genetischen Beratung ausgestellt. Mir sind dadurch keine Kosten entstanden. Auch die FWU und der Organultraschall waren durch die Überweisungen kostenlos.
     
  13. Jess1985

    Jess1985 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Dezember 2011
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Astrid,
    habe gerade bei meinem Rheuma Doc angerufen, weil ich mir jetzt schon arge Sorgen machen wegen dem was du mir sagst. Ich soll mir jetzt Colestyramin aufschreiben lassen und natürlich Folsäure nehmen. Meine Rheuma-Doc ist aus allen Wolken gefallen und war sehr besorgt, gerade weil ich Leflunomid (Arava) nehme. Einen Rat bzw. eine Tendenz oder Statistik über die Möglichkeit einer Schädigung konnte er mir jetzt auch nicht geben.

    Wie soll ich denn eine Entscheidung treffen, wenn mir die Ärzte noch nicht einmal handfeste Fakten geben können? Ich freue mich sehr für dich, dass es deinem Baby gut geht!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    Entscheide ich mich dafür und bei der Fruchtwasseruntersuchung kommt heraus, dass das Baby doch geschädigt ist, wie kann man denn dann noch die Entscheidung treffen, es abtreiben zulassen? Ich weiß bin ratlos.

    Mir ist nur noch zum heulen....
    Ich möchte dir nochmal danken, dass du mir meine Fragen beantwortest, denn damit hilfst du mir schon sehr!!!
     
  14. blauermatiz

    blauermatiz Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    7. Juli 2009
    Beiträge:
    229
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Ruhrpott
    Hallo Jess,
    lass Dich erstmal drücken.

    Ich verstehe Dein Gefühlschaos. Wenn Du das so einfach weg stecken würdest, wäre das schlimm.

    Mein Rheuma-Doc kannte die genauen Zahlen auch nicht, hatte aber bereits einen guten Ausgang einer Schwangerschaft in der Praxis. Daher hat er mich zur genetischen Beratung geschickt. Die haben genaue Zahlen und können Dich umfassend informieren. Lass Dir eine Überweisung dahin geben.
    Ich habe jetzt mal in meinen Unterlagen gekramt und den Bericht von der genetischen Beratung raus gesucht:
    Da steht zu Arava nur, das nach Beendigung der Auswaschbehandlung mit Cholestyramin das Fehlbildungsrisiko für das zu erwartende Kind eher gering einzuschätzen ist. (im Gespräch hatten die Zahlen genannt, ich weiß die aber nicht mehr. Ich weiß nur noch, das ein Großteil der Frauen aus Angst in den ersten 12 Wochen abgetrieben hat.)

    Was sagt denn Dein Partner dazu?
    Hast Du jemanden mit dem Du sprechen kannst?
    Jemanden der Deine Ängste/Sorgen versteht?

    Ich hatte mir eine "innerliche" Barriere gebaut. Die ersten 12 Wochen waren schlimm.
    Eigentlich wollte ich mich auf das Kind freuen, aber aus Angst das ich eine Fehlgeburt bis zur 13. Woche bekomme, habe ich diese Freude garnicht zugelassen.
    Dann waren die 12 Wochen rum, ich hatte keine Fehlgeburt und trotzdem konnte ich mich nicht freuen.
    Aus Angst das bei der FWU doch noch was gefunden wird. Dann war der Tag der FWU da und wir hatten 75€ extra bezahlt damit wir den Schnelltest bekommen. Dabei wird morgens die Untersuchung gemacht und abends rufen die Dich an und teilen Dir das Ergebnis mit. Wenn Du den Schnelltest nicht machst, kann es bis zu 14 Tagen dauern bis das Ergebnis da ist. Aber das hätten meine Nerven nicht durchgehalten.
    Abends kam dann der Anruf, alles in Ordnung. Meine Mann und ich haben erstmal ne Runde geheult vor Erleichterung.
    Wir hatten uns vorher über die möglichen Schädigungen und deren Folgen unterhalten.
    Für uns war klar, wir lassen dann abtreiben. Wenn auch sehr, sehr schweren Herzens.

    Danach freute ich mich riesig. Der Organultraschall stand zwar noch an, aber irgendwie waren alle Sorgen wie weg gewischt.

    Mein Mann war die ganze Zeit die Ruhe selbst und erzählte jedem der es wissen wollte oder nicht, das ich schwanger bin. Da war ich in der 9. SSW. Er verpackte das ganze vieeel besser als ich. Vielleicht wollte er mir auch einfach nur Mut machen.Ich hoffe, Du hast mit Deinem Partner auch soviel Glück.

    Wenn Du noch Fragen hast, frag.

    Liebe Grüße
    Astrid
     
  15. tina71

    tina71 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    20. August 2010
    Beiträge:
    957
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Hamburg
    Hallo Jess,

    erstmal herzlichen Glückwunsch zur Schwangerschaft! Du schreibst,du hast alle Medis sofort abgesetzt nachdem der Test positiv war. MTX nimmst du schon länger nicht mehr. Also, mach dir bitte jetzt nicht so viele Sorgen, die Kleinen halten weit mehr aus, als wir denken. Folsäure, wenn du noch welche zu Hause hast, kannst du einnehmen, wird dir dein/e Frauenärztin sonst auch empfehlen. Guten Rat bekommt man sonst auch bei pro Familia, die Ärztinnen dort sind sehr engagiert und können dir sicher gut weiterhelfen. Kannst du in der Rheumapraxis anrufen und dort mitteilen, dass du schwanger bist ? Ich denke, du könntest dann einen Akuttermin bekommen. Wichtig ist, dass dein Rheumadoc und Gyno zusammen arbeiten, gerade, wenn Gyno sich nicht mit Rheuma und Schwangerschaft auskennt.
    Bevor du dich verrückt machst, was alles nicht stimmen könnte mit deinem Kind und ob und bis wann du die Schwangerschaft abbrechen könntest, horch doch erstmal nach innen und freu dich !
    Mein Mann und ich haben uns damals ausdrücklich gegen eine Fruchtwasseruntersuchung entschieden. Zum einen, weil man nie weiß, wenn das Ergebnis beispielsweise einen Gendefekt zeigt, wie dieser ausgeprägt ist, zum anderen weil für uns nach der 16. SSW ein Abbruch nicht in Frage kam. Man muss sich vorher überlegen, wie man generell dazu eingestellt ist, um mit dem Ergebnis umgehen zu können. Auch eine positive Untersuchung gibt keine 100 prozentige Sicherheit. Kinder können auch im Laufe ihres Lebens schwer erkranken....das waren Überlegungen, die wir hatten, jeder muss da für sich nach innen horchen. Ich habe alle Untersuchungen gemacht, die nicht invasiv durchgeführt Defekte anzeigen ( Doppler Sono, Nackenfalte usw. ) und war zur genetischen Beratung, weil meine Schwester ein schwerstbehindertes Kind hat. Wenn hier etwas auffälig gewesen wäre, hätte ich vielleicht die Fruchtwasseruntersuchung gemacht. Mein Gyno hat mich sehr engmaschig überwacht, so dass ich mich recht sicher fühlte. Nach der Geburt bekam ich einen heftigen Schub, der bis heute anhält ( drei Jahre ) - ich finde deshalb viel wichtiger, zu schauen,wer nach der Geburt da ist, um dich gegebenenfalls zu unterstützen.
    Ich möchte dir Mut machen, dich auf dein Baby zu freuen !
    Es wird bestimmt alles gut !!

    Liebe Grüße,

    Tina
     
  16. blauermatiz

    blauermatiz Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    7. Juli 2009
    Beiträge:
    229
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Ruhrpott
    Jess, alles klar bei Dir?Mach mir Sorgen. Melde Dich mal.Drück Dich.Astrid
     
  17. Grundina

    Grundina Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    22. Mai 2010
    Beiträge:
    157
    Zustimmungen:
    0
    Hallo ihr lieben und herzlichen Glückwunsch zu eurer Schwangerschaft,
    Ich möchte euch gern was erzählen und hoffe es hilft euch ein bischen?

    Meiner Mama ihre Freundin hat Lupus sogar alle 3 Arten (Haut, Organe, Gelenke).
    Vor drei Jahren wurde sie mit einer sehr hohen Dosis MTX behandelt unter ständiger Ärztlicher Aufsicht meist auch stationär. Sie war damals so ca. 46 Jahre alt hatte bereits 4 Kinder. Als man feststellte sie sein im 7 Monat Schwanger! Sie hat das Kind bekommen, Anchelina ist jetzt drei Jahre Alt und kerngesund sie soll wohl Jährlich beim Hausarzt untersucht werden (da Elli in den ersten 7 Monate und zuvor ja schon eine sehr hohe Dosis MTX und andere Sachen bekam bzw. ob ihre Tochter auch Lupus hat) aber wie gesagt Anchelina ist eine richtiger Wirbelwind.

    Ich hoffe euch geht es gut ich denke an euch.

    LG
    Franziska
     
  18. blauermatiz

    blauermatiz Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    7. Juli 2009
    Beiträge:
    229
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Ruhrpott
    So, da bin ich wieder.
    Am 05.01.12 kam Lina 50cm, 3100g, KU 34cm per Notkaiserschnitt zur Welt.
    Der Kaiserschnitt musste wegen HELPP gemacht werden. Ich war aber schon seit Weihnachten wegen Gestose im KH.
    Am 05.01. hatten sich meine Werte plötzlich rapide verschlechtert, so das der KS fällig war.
    Aber das wichtigste überhaupt: LINA IST GESUND.
    Hier noch ein Bild:
    PICT0316.jpg

    Liebe Grüße von der stolzen Mami
     
  19. Bundesliga

    Bundesliga Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    24. Januar 2011
    Beiträge:
    646
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Leoben Steiermark
    herzliche Gratulation, so ein süßes Baby, alles gute für Mutter und Kind
     
  20. Sassi

    Sassi Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    10. November 2007
    Beiträge:
    896
    Zustimmungen:
    0
    Hallo blauermatiz!

    Herzlichen Glückwunsch zur Geburt deiner kleinen Maus! :) Lina ist übrigens ein sehr hübscher Name.
    Alles Gute und viel Freude für deine kleine Familie und vor allem dir eine stabile Gesundheit!

    LG
    Sassi
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden