1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Schwanger - chronische Polyartritis

Dieses Thema im Forum "Rheuma und Schwangerschaft" wurde erstellt von silkeobmann, 18. Januar 2011.

  1. silkeobmann

    silkeobmann Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. Juni 2009
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Ihr Lieben!

    Jetzt habt ihr schon länger nichts mehr von mir gehört, aber ich melde mich zurück mit einer wunderschönen Nachricht. Ich bin in der 11. Wochen schwanger. Im Oktober habe ich mein Verhütungsmittel abgesetzt und wurde sofort schwanger. Ich habe es jedoch erst in der 9 Woche erfahren und bis dahin auch wöchentlich Enbrel gespritzt. Weiters nehme ich auch 3mg Lodotra täglich. Kurz zu meiner Krankengeschichte: Ich habe seit meinen 10. Lebensjahr chronische Polyartritis. In meiner Jugendzeit lebte ich in Remission. Vor 3 Jahren bekam ich einen gewaltigen SChub. Ich konnte kaum noch gehen, mich anziehen etc.. Dann wurde es dank Enbrel wieder besser. Zwar kann ich noch nicht ganz normal gehen, aber ich habe keine Schmerzen mehr.
    Seit dem absetzen der Spritzen geht es mir sehr sehr gut. Ich habe kaum schmerzen. Hoffe nur das es so bleibt. Ich leide nur unter extremer Übelkeit von morgens bis abends. Werde euch jedes Monat ausführlich von meiner Schwangerschaft berichten. :a_smil08:
     
  2. Kristina cux.

    Kristina cux. Küstenkind

    Registriert seit:
    11. März 2005
    Beiträge:
    2.224
    Zustimmungen:
    0
    Na, dass sind ja tolle Nachrichten :top:

    Herzlichen Glückwunsch zur Schwangerschaft. Die Übelkeit wird sich bald legen, spätestens wenn das Baby da ist ;)

    Ich wünsche Dir eine tolle und gut verlaufende Schwangerschaft.

    Liebe Grüße

    Kristina
     
  3. Lynn

    Lynn Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. Februar 2004
    Beiträge:
    145
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Duisburg
    Herzlichen...

    ...Glückwunsch zur schnellen Schwangerschaft. Die Übelkeit geht von heute auf morgen weg....bei mir war es in der 13. Woche soweit :rolleyes:
    Ansonsten hilft es morgens bevor man aufsteht eine Kleinigkeit (Stück Brot oder Zwieback und etwas Tee) zu essen und zu trinken..also quasi im Bett.

    Alles Liebe und Gute für Dich und Dein Baby und eine wunderschöne "Kugelzeit". Geniess es :a_smil08:
     
  4. zeppelin

    zeppelin Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. August 2010
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    ich habe mich das 1. Mal im Sommer 2010 im Rheuma- forum angemeldet und lese immer interessiert alle News.
    Besonders interessiert mich jedoch das Thema Schwangerschaft bei chronischer Polyarthritis.
    Ich habe diese Rheuma- Diagnose vor 4 Jahren bekommen ( bin jetzt 33 Jahre). Seit 3 Jahren spritze ich Enbrel, etwa alle 3-4 Wochen 50 mg. Habe mich im Verlauf von wöchentlich auf 3-4 wöchentlich gebessert.:)
    Das Thema Kinder ist bei meinen Mann und mir natürlich auch immer im Gespräch. Ich habe jedoch ehrlich gesagt einfach nur Angst, dass das Kind nicht gesund wäre oder es mir so schlecht geht, dass ich mich nicht kümmern könnte. Tagesformabhängig sage ich mir dann immer, okay, es ist alles gut so wie es ist, lieber zu zweit glücklich als zu dritt unglücklich. Aber dann überkommt es mich und ich versinke in Traurigkeit, vielleicht keine Kinder kriegen zu können. Zudem tickt bei mir im Hinterkopf auch immer noch das alter. Okay, 33 ist noch nicht steinalt, aber jünger werde ich auch nicht.
    Ich weiß auch, dass uns keiner die entscheidung abnehmen kann, aber man klammert sich ja an jeden Strohhalm.
    Mein rheumatologe hat mir gesagt, dass ich das Enbrel 3 Monate vorher absetzen müsste. Ich halte es jedoch gerade mal 3-4 Wochen ohne Spritze aus. Und von dauerhaft Cortison bin ich auch noch nicht überzegt. Folgeschäden etc....
    Habt ihr vielleicht einen Tipp oder Ratschlag?

    Danke im Voraus.
    Viele grüße
    Zeppelin
     
  5. mufflon

    mufflon Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Mai 2009
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    @silke.obmann: Herzlichen Glückwunsch zu deiner Schwangerschaft! Das ist wirklich toll. Ich wünsch dir alles Gute. :top:

    @zeppelin: Ich bin 30, habe seit 4 Jahren chronische Polyarthritis. Jetzt bin ich in der 36 Woche Schwanger und teilweise war es kein zuckerschlecken. Ich habe vor der Schwangerschaft MTX genommen, welches ich aber 6 Monate vor dem Versuch Schwanger zu werden abgesetzt habe. Die ersten 3 Monate habe ich rein gar nichts genommen. Im 3 Monat wurde es aber so schlimm, dass ich kaum noch Laufen konnte und ich habe meine Bedenken wegen Kortison über Bord geschmissen und anfänglich 40 mg später 10 mg genommen. Dann hat es nochmal ein halbes Jahr gedauert bis ich schwanger wurde. In der ganzen Zeit habe ich nur Kortison genommen und selbst in der Schwangerschaft muss ich 5 mg nehmen, da ich leider nicht zu den glücklichen zähle bei denen es verschwindet. Laut meinen Ärzten (ich hab mir mehrere Meinungen eingeholt) macht das aber nichts, da Prednisolon die Plazenta nicht durchdringt und somit nicht schädlich für das Kind ist. Und wegen den allgemeinen Nebenwirkungen würde ich mir nicht so einen Kopf machen. Du nimmst es jetzt ja nicht gleich dein Leben lang. Und vielleicht kommst du mit so einer geringen Dosis aus wie ich. Denn je geringer die Dosis umso geringer die Nebenwirkungen (lt. Rheumatologe). (Ich hab zwar noch Beschwerden, aber die sind zum aushalten und ich kann sogar leichten Sprot machen.)
    Ich hatte teilweise auch Angst, dass ich mein Kind nicht versorgen kann. Aber nach der Schwangerschaft kannst du ja wieder andere Medikamente nehmen, wenn es gar nicht anders geht. Und vielleicht hast du Glück und während und nach der Schwangerschaft ist es besser oder "schläft" sogar. Mein Mann nimmt den ersten Monat mit mir Elternzeit, damit er mich unterstützen kann, falls mein Rheuma schlimm werden sollte. (Wovon ich zwar nicht ausgehe, aber man weiß ja nie).

    Also mein Tipp: Wenn du ein Kind möchtest lass dich nicht von deiner Krankheit abschrecken. Meiner Meinung nach ist Kortison nicht mehr so das Teufelszeug wie es früher hingestellt wurde. Und ich bin froh das es dieses Medikament gibt. Ich lebe sehr gut damit.
     
  6. knoeppie

    knoeppie Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    272
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Silke,

    auch von mir herzlichen Glückwunsch!!!!! Gegen die morgendliche Übelkeit soll auch das Knabbern von Mandeln vor dem Aufstehen helfen.

    Alles Gute...
    Knoeppie
     
  7. eierwally

    eierwally Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juni 2004
    Beiträge:
    84
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    wien
    @zeppelin
    Habe auch cP mit allen Gelenken beteiligt, meine Rheumdoc dachte nie an Remission. Unter MTX und Humira ist es aber trotzdem dazu gekommen. Habe 3 Monate vor SSPlanung damit aufgehört, bin sofort nach diesen 3 Monaten schwanger geworden. Nach ca. weiteren 2 Monaten fing es an mir schlechter zu gehen, bis ich mich auch von allen Ärzten (Gynäkologen, Rheumatologen, Internet...) umstimmen ließ und mit Cortison anfing. Das ging ganz gut bis heute. Bin jetzt in SSW 39 und habe mit Cortison vor einer Woche aufgehört, auf Anraten meines Rheumatologen wegen Stillen.
    Mit schon sehr gespannt, nach der Geburt, mit Milcheinschuss soll ein Megaschub kommen. Wenn das so ist, dann hör ich mit Stillen auf und fange mit Basismedis wieder an.
    Das mit dem Cortison während der Schwangerschaft dürfte wirklich nicht so schlimm sein. Da gibt es mittlerweile genug Erfahrungswerte. Versteh dich schon, hab mich auch lange dagegen gesträubt, aber es ging halt nicht anders. Und von nächtlichen Krampfanfällen und Schlecht-gelaunt-sein wegen Unbeweglichkeit und Schmerzen hat mein Kind auch nichts, hab ich mir gedacht. Und scheinbar gibt es genug Frauen (z.b. auch Asthmatikerinnen) die wirklich viel Corti während der gesamten Schwangerschaft nehmen müssen, und das Kind kommt auch gesund zur Welt.

    Lange Rede kurzer Sinn: wenn du ein Kind willst, solltest du dich nicht davon abhalten lassen, find ich. Wenn es dir mit den Medis soweit gut geht, die kannst du ja sofort nach der Geburt wieder nehmen. Ein Kind hat man ja länger als nur während der schlimmen Zeit, die geht vorbei, das Kind bleibt...
    Lg
    Chrissi
     
    #7 28. Januar 2011
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 28. Januar 2011
  8. zeppelin

    zeppelin Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. August 2010
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo chrissi, hallo mufflon,

    danke für eure Nachrichten.
    Erstmal wünsche ich euch für die bevorstehenden Geburten alles erdenklich Gute.
    Wenn ich eure Nachrichten so lese, dann möchte ich am liebsten auch sofort meine Medi's absetzen und dann kommt doch wieder der Kopf.
    Bin von Beruf Kinderkrankenschwester und habe bis zur Erkrankung 9 Jahre in einer Kinderklinik gearbeitet. Weiß also, was es heißt, ein krankes Kind zu haben.
    Aber vielleicht sollte man einfach seinen Gefühlen folgen. Es gibt halt im Leben für Nichts eine Garantie.
    Nochmals Danke und alles Gute für euch.:top:

    viele Grüße
    zeppelin
     
  9. rulasha

    rulasha Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Mai 2010
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    zeppelin
    Lustig, ich bin auch Kinderkrankenschwester!
    Meine Diagnose ist noch neu - und ich bin aktuell mit dem 3. Kind schwanger.
    Ich bin in einer rheumatologischen Spezialsprechstunde für Mütter und Frauen mit Kinderwunsch am Unspital INSELSPITAL Bern, CH (zufälligerweise auch mein Arbeitgeber :o) in Behandlung - und durfte Enbrel bis zum pos. SS-Test weiterspritzen (und zwar wöchentlich). Laut meiner Ärztin ist es nach neusten Erkenntnissen sogar erlaubt, Enbrel bis zur 30. SSW weiterzuspritzen, da weiss ich aber nicht genaueres darüber da es mich nicht betrifft.
    Bitte doch Deinen Arzt, sich bei Fachärzten für Rheuma und SS neu zu erkundigen, ich glaube da geht ungemein viel in der Forschung...

    lg rula
     
  10. silkeobmann

    silkeobmann Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. Juni 2009
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Danke für eure lieben Glückwünsche. Leider machen sich jetzt auch meine Gelenke langsam wieder bemerkbar, aber derweil halte ich es noch mit 3mg Lodotra und ohne Schmerzmittel aus. Mal sehen was der Rheumadoc nächste Woche sagt.Noch kurz zu dir Zeppelin: Ich wusste auch nicht ob ich schwanger werden sollte oder ein Lebenlang Kinderlos bleiben sollte, aber ich habe mich für ein Kind entschieden. Ich habe schon seit meiner Kindheit CP und vor drei Jahren meinen größten Schub. Trotzdem glaube ich das auch gesunde Frauen die keine steifen Gelenke haben immer wieder Ängste haben ob sie für ihr Kind sorgen können oder nicht. Wegen dem Enbrel solltest du nochmal mit dem Arzt sprechen. Mein Rheumadoc meinte immer ich könnte bis zum positiven Test spritzen und das habe ich auch getan bis zur 8 Woche. Entscheiden musst du sich selbst, wir können dir nur unsere ERfahrungswerte mitteilen. Liebe Grüße
     
  11. zeppelin

    zeppelin Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. August 2010
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo silke.obmann,

    sorry, war beruflich im Stress und hatte bisher keine Zeit zu antworten.
    Habe am Montag bei meinem Rheumatologen einen Termin, habe nämlich gerade einen Schub in der rechten Schulter, d.h. eigentlich schon seit September 2010. Es will einfach nicht besser werden. Na ja, auf alle Fälle werde ich ihn dann nochmal auf das Thema Schwangerschaft und Enbrel ansprechen. Hoffe,der Babybauch ist schon ordentlich gewachsen.:a_smil08:

    Viele Grüße
    zeppelin
     
  12. silkeobmann

    silkeobmann Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. Juni 2009
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Hallo ihr Lieben!

    Wollte euch kurz über meine Schwangerschaft auf den laufenden Halten. Ich bin jetzt im 6. Monat.Leider sind die Rheumaschmerzen nicht besser geworden. Ich nehme jetzt 5mg Lodotra und bei Bedarf Iboprofen. So komme ich ganz gut über die Runden. Die Schwangerschaft selbst verläuft ganz normal. Das Kind ist normal groß und alles ist Bestens.
    Werde euch natürlich weiter auf dem laufenden halten.
    Liebe Grüße an alle.:)
     
  13. Steffi80

    Steffi80 Ich bin Ich

    Registriert seit:
    10. März 2005
    Beiträge:
    417
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Hallo,

    an alle Schwangeren erstmal Herzlichen Glückwunsch und viel Erfolg für die anstehenden Geburten.

    Wollte euch eigentlich nur mal kurz mut machen.

    Ich selbst habe auch cp. Habe zwei Kinder geboren mit täglich 5 mg Corti. Hatte in beiden Schwangerschaften keinerlei Schmerzen! So kann es halt auch gehen. Habe beide Kinder gestillt, aber nur max 6 Wochen, weil mein Körper mehr nicht geschafft hätte. Mein R-Doc sagt, sonst käme ein richtig heftiger Schub, wenn ich es länger machen würde.

    Leider kam ein Schub nach einem Jahr (nach der 1. Geburt). Nach der zweiten Geburt stand meine Op an der Hand an und jetzt sind im Moment leider meine Hüften betroffen.

    Aber das alles kommt auf jeden persönlich an und ich kann auch nur sagen, die Schwangerschaften haben mir im größen und ganzen GUT getan. Wer weiß wie es ohne diese verlaufen wäre?

    LG Steffi
     
  14. silkeobmann

    silkeobmann Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. Juni 2009
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Schwangerschaft 8. Monat

    Hallo ihr Lieben!
    Jetzt bin ich schon im 8. Monat und im großen und ganzen muss ich sagen, dass es mir mit dem Rheuma recht gut geht, dafür das ich nur 5mg Lodotra nehme. Habe die letzten 2 Monate kein Ibuprofen mehr genommen, da ich so ganz gut zurecht kam. Meinem Baby geht es sehr gut, es ist alles normal und auch das Cortison hatte keinen Einfluss auf das Kind.
    Wir sind übeerglücklich und freuen uns schon sehr auf die Geburt. Vom Rheuma werde ich mich nicht beeinflussen lassen und werde vorraussichtlich eine normale Geburt haben. Würde sofort wieder schwanger werden, die Schmerzen waren nicht sehr schlimm und so tat mir die Schwangerschaft sehr gut.
    Werde euch nach der Geburt weiter berichten. Bis dahin liebe Grüße an alle.:)
     
  15. Steffi80

    Steffi80 Ich bin Ich

    Registriert seit:
    10. März 2005
    Beiträge:
    417
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Hallo Silke,

    wie die Zeit vergeht, gestern warst noch inder 11 Woche und jetzt schon im 8 Monat!

    Wünsche dir weiterhin alles alles gute für die Schwangerschaft, die Geburt und natürlich für das Rheuma!

    LG Steffi
     
  16. Lynn

    Lynn Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. Februar 2004
    Beiträge:
    145
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Duisburg
    Wünsche Dir...

    ...alles Liebe und Gute für die Rest-Schwangerschaft und für die Geburt :) Übrigens durfte ich ab dem 9. Monat KEINE Ibuprofen Tabletten mehr nehmen, warum weiß ich aber nicht mehr...frag mal Deinen Frauenarzt !
     
  17. taja

    taja Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. Juli 2011
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    ibu

    Hallo! Kein Ibu im 3. Schwangerschaftsdrittel wegen drohendem Herzfehler beim Baby. Parazetamol geht durchgängig aber in Maßen. Schmerzen und Stress sind aber ebenbürtige Risikofaktoren. Also deshalb: nicht verrückt machen und nur Medis wenns nötig ist. 40 Wochen sind eine lange Zeit. Die gilt es auch durchzuhalten.
     
  18. silkeobmann

    silkeobmann Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. Juni 2009
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Endlich unser kleine Maus ist da!

    Hallo ihr Lieben!

    Unsere kleine Maus ist am 20.07 geboren. Es war eine sehr schöne spontan Geburt (kein Kaiserschnitt). Das Rheuma hatte keinerlei Einfluss auf die Geburt. Ich war so stolz auf uns zwei. Auch jetzt danach geht es mir derweil noch sehr gut. Ich stille nicht und habe 1. Woche nach der Geburt wieder mit dem Enbrel angefangen. Ich hoffe dadurch einen Schub zu verhindern.

    Aus meiner Sichtweise war es im großen und ganzen eine sehr schöne Schwangerschaft und Geburt. Zwar hatte ich immer ein wenig Schmerzen, aber das war halb so schlimm.
    Für mich war es der schönste Moment in meinem Leben und ich bin so froh das ich mich dazu entschieden habe schwanger zu werden.

    Liebe GRüße

    Silke
     
  19. knoeppie

    knoeppie Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    272
    Zustimmungen:
    0
    Herzlichen Glückwunsch!!!!!!!!!!!!!!!!!!! Ich freue mich für Dich und Deine kleine Familie. Schön, dass alles auf normalem Wege geklappt hat und es Euch gut geht. Genieße die Zeit und mach´ viele Fotos, man vergißt so schnell, wie klein und murkelig die Knirpse mal waren. Mein Kleiner hat sich z.B. nun doch noch entschlossen zu laufen und die Zeit, wo er mein kleines Baby war ist jetzt endgültig vorbei :sniff:. Jetzt ist die Zeit zwar auch wunderbar, aber Babys haben eben doch keine Wutanfälle, wenn man sie daran hindert, sich vor das heranbrausende Auto zu werfen :rolleyes:.

    Viele liebe Grüße
    Knoeppie
     
  20. Elisa1

    Elisa1 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22. April 2008
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Herzlichen Glückwunsch !!! Genieß die Zeit in vollen Zügen !

    LG Elisa