1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Schwanenhalsfinger oder Hammerfinger?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Hanski, 9. April 2007.

  1. Hanski

    Hanski Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. April 2007
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!

    Wie unterscheidet man die beiden? Bei beiden ist ja das letzte Fingerglied nach unten geknickt.

    Beim Hammerfinger liegt ein Strecksehnenabriss vor und der Schwanenhalsfinger ist eine Erscheinung der Polyarthritis.

    Woher weiss ich nun, was ich habe??

    Lt. meiner Hausärztin habe ich den Hammerfinger und ich soll eine Schiene ragen. Damit habe ich Probleme, weil das Gelenk immer wieder sehr anschwillt.

    Mein Rheumatologe hat es noch nicht gesehen.

    Danke.
     
  2. Hanski

    Hanski Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. April 2007
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    PS: Falls Schwanenhalsfinger - geht das wieder weg??
     
  3. Rosarot

    Rosarot trägt keine Brille ... ;)

    Registriert seit:
    18. März 2006
    Beiträge:
    1.296
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Saarland in der Landeshauptstadt
    Hallo Hanski,

    kann Dir leider nix dazu sagen, aber schau mal hier in die Bilddatenbank von den ROlern - da findest Du einige Bilder von Hand- und Fingerveränderungen:
    ---> Foto Sammlung Rheuma Bilder

    Evtl. kannst Du auch von Deinen Fingern Bilder reinstellen?

    Schööönen Ostermontag!
    Rosarot
     
  4. Hanski

    Hanski Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. April 2007
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Hallo liebe Rosarot,

    Durch das Bild von Kukana war ich darauf aufmerksam geworden, dass mein "Hammerfinger" durchaus auch ein "Schwanenhalsfinger" sein könnte.

    Ist denn beim Schwanenhalsfinger auch die Sehne abgerissen? Das Gelenk degneriert dann, nehme ich an. Aber so schnell? Ich habe mir vor ca. 3 Wochen den Finger umgeknickt (vllt. auch. weil die Fingerkuppe schon abgeknickt war??) und letztes Wochenende festgestellt, dass ich ihn nicht mehr gerade machen kann (das letzte Stück, ansonsten sieht es normal aus).

    Ich hoffe, Jemand kann mir den Unterschied noch erklären. Wenn es nämlich Schwanenhalsfinger ist, dann brauch ich mich auch nicht weiter mit der doofen Schiene quälen. Das tut nämlich so weh, dass ich nicht schlafen kann und die Haut ist auch schon ganz irritiert und schmerzvoll.

    Ausserdem weiss dann, dass ich wohl doch Rheuma habe :( und kann mich ernsthaft damit beschäftigen, anstatt es ständig nur zu negieren (weil ich es ja noch nicht akzeptiere).
     
  5. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.416
    Zustimmungen:
    239
    Ort:
    Köln
    Hi,
    das hört sich dann aber eher nach einem Abriss an. (Bin aber kein Fachmann). Die Deformierung beim Schwanenhals geht *relativ* langsam, es gibt verschiedene Stadien, meiner ist z.B. Stadium1 , d.h. ich kann den Finger selbst noch bewegen, er schnappt nur machmal bzw. verkrampft. Das Endgelenk ist auf Dauer bei mir nur noch passiv beweglich.

    Wenn du aber den Finger umgeknickt hattest, kanns durchaus ein Abriss / Anriss sein. Dann bitte die Schiene unbedingt tragen. Ich hab an den Kleinfingern 2 kleinen Strecksehnen Ops gehabt. Beide benötigten zum Heilen 3 Wochen in der Schiene.

    Damit die Haut nicht so irritiert ist, kannst du ein dünnes Stück Mull drunterlegen.

    Abgesehen davon: lass es mal beim Rheumatologen zusätzlich checken.

    Alles Gute, Gruss Kuki
     
  6. Hanski

    Hanski Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. April 2007
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Danke Kuki.

    Das mit dem Mull habe ich schon gemacht. Hilft nicht.

    Ich habe die "Schiene" jetzt wieder dran. Sofort puckert es wieder... :( Tagsüber kann ich es ab, aber Nachts, es tat echt zu weh...

    Ich hatte es übrigens dem Rheumadoc am Telefon gesagt. Er meinte, ich solle in 2 Wochen nochmal anrufen. :confused:

    Hier ein Bild. Das war vor einer Woche. Ich glaube, das Gelenk ist nun noch mehr geschwollen.
     

    Anhänge:

  7. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.416
    Zustimmungen:
    239
    Ort:
    Köln
    Beim Schwanenhals ist aber auch das mittige Gelenk verrutscht weil die Sehne dort zu stramm / verkürzt ist. Aussehen tuts wirklich eher wie ein Anriss. Wenn du das ohne Schiene lässt, bleibt der Finger so, weil die Sehne nicht richtig anwächst. das willst du nicht wirklich oder? Das bisschen puckern kriegste schon hin.
     
  8. Hanski

    Hanski Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. April 2007
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    danke. hab gestern ne bessere (passendere) schiene bekommen, drunter creme bzw. nun zinkspray. dazu regelmässig gekühlt. nun klappt es auch.

    meint ihr, dass der abriss auch eine folge von rheuma sein kann, weil sich die sehnen verkürzen können bzw. schwächer werden können?

    bzw. kommt sowas bei rheuma-patienten öfter vor? bleibt es (i.d.R.) bei dem einem abriss od. werden andere folgen? :eek:
     
  9. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.416
    Zustimmungen:
    239
    Ort:
    Köln
    Das ist schwierig zu beantworten. Eine Sehne kann ja auch bei einem Unfall ein - oder abreisssen. Wenn ein Rheuma sehr aktiv ist, dann können auch Entzündungen an den Sehnenansatzstellen auftreten und an den Sehenscheiden, auch die gesamte Sehne kann sich entzünden, verkürzen und dann reissen. Nur leider kann man das nicht vorhersagen.

    Meine Schwanenhalsfinger haben sich entwickelt als meine RA sehr aktiv war, danach (seit 7 Jahren) blieb es aber wie es war und hat sich seither nicht verändert.

    Kauniita unia! GutNacht, Kuki
     
  10. Hanski

    Hanski Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. April 2007
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Ist ja unglaublich, wer hier alles finnisch kann! ;) Ich bin freudig beeindruckt! :)

    Danke für Deine Info. Da der Finger vorher (vor dem Abriss) nicht weh tat od. dergl. war bestimmt keine Sehnenentzündung drin. Also in diesem Falls sicher kein Zus.hang zur Rückenkrankheit. Gut zu wissen.
     
  11. susannegru

    susannegru Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    704
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Hanski,
    ich bin keine Ärztin!!! Aber ich hab RA (CP) und bei mir sind die Strecksehnen gerissen, weil das entzündete Gewebe die Sehnen "angenagt" hat. Der Ringfinger und der kleine Finger fielen einfach nur so runter. Wenn man den Finger trotz größter Anstrengung nicht mehr nach oben kriegt, liegt meistens ein Riss vor. Dann ist schnellstens eine OP angesagt, die Sehne muss geflickt werden. Ich kann mir nicht vorstellen, dass sie von allein zusammenwächst, selbst wenn Du eine Schiene trägst. Bist Du auch bei einem rheumatoligischen Orthopäden? Ich glaube bei Dir besteht akuter Handlungsbedarf! Beste Grüße von Susanne
     
  12. Hanski

    Hanski Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. April 2007
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Danke Susanne. Befürchtet hatte ich ja sowas und nun bestätigst Du es.... Andererseits, ich hatte vor dem Abriss wirklich keine Schmerzen in dem Finger, demnach bestimmt kein entzündetes Gewebe dort.

    Ich auch nicht, aber meine Ärztin und die Fachliteratur versprechen es. Hier mal was dazu aus dem Internet:

    http://members.aol.com/KJSteffens/Strecksehne/sehne.htm

    http://www.handerkrankungen.de/strecksehne/


    Bei einem rheumatologischen Orthopäden bin ich nicht. Ich weiss gar nicht, ob es hier sowas gibt... :rolleyes:

    Sind Deine Finger nach der OP wieder ok geworden? Hattest Du vor den Abrissen Schmerzen in den Händen / Fingern?
     
  13. JMCL

    JMCL Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. Februar 2005
    Beiträge:
    465
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Harzer Umland
    Hallo Hanski,

    ich kann nur aus eigenem Leben bestätigen, dass meine Strecksehne im Mittelfinger durch Schienetragen wieder zusammengewachsen ist.
    Ein Sehnenriß an der anderen Hand (auch Mittelfinger) wurde 2 Jahre vorher operiert und hat kaum etwas gebracht.
    Zur Schiene: der mich behandelnde Hand-Chirurg hat mir den Finger gebeugt eingegipst, war zwar eine blöde Zeit damit, aber ich konnte gut damit "tock tock" machen (;) ) und - es hatte nichts mit cP zu tun, war eindeutig ein Abriß, den ich mir beim Bettenmachen zugezogen hatte.
    Ich hoffe, dass es bei Dir ohne Probleme zusammenheilen wird,
    lG
    JMCL
     
  14. Hanski

    Hanski Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. April 2007
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Danke JMCL, das macht Mut!
    Ich hab nun so eine "Stack'sche Schiene" wie in o.g. Links. Damit komm ich nun gut klar. Finger ist dabei allerdings gerade.