1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

schwanenhals

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von bise, 22. Januar 2005.

  1. bise

    bise Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2004
    Beiträge:
    4.654
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    bei Frau Antje
    hallo, brauch mal eure infos.
    bei mir entwickelt sich mittlerweile rasend ein

    schwanenhals im endgelenk des zeigefingers.

    was soll ich bloss machen?

    klar habe ich so ne kleine plastikschiene, die ich auch häufig trage; leider schmerzt dann das gelenk und schwillt an; so dass ich sie 1 stunde trage und anschliessend 2 stunden pausiere. die ergo weiss keinen rat. die docs auch nicht. physios haben auch keine idee.
    ich meine, dass irgendeine sehne kürzer wird, so dass es zu dieser erscheinung kommt . da muss doch noch was zu machen sein. (sonst kann ich über kurz oder lang nur noch mit einem stöckchen schreiben - und wäre dann nur noch leserin im forum).
    leute helft mir bitte weiter.
    gruss
    bise
     
  2. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.414
    Zustimmungen:
    236
    Ort:
    Köln
    hi bise,
    habe an der linken hand die finger verbogen. da gibts ja verschiedene grade wie schlimm es ist. bei mir sind die gelenke trotz verkürzter sehnen noch beweglich. aber der mittelfinger hat am endgelenk eine stellung so ca. 25 grad abgeknickt nach unten. zeigefinger links ist besser. rechts bisher keine probleme.
    auch ich habe schienen bzw. meine ringe, die ich aber unregelmässig trage. ob so etwas operiert werden kann weiss ich nicht, vor allem ob der erfolg dann da ist? sonst fält mir auch nur ergo ein dazu.

    alles gute, gruss kuki
     
  3. merre

    merre Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.890
    Zustimmungen:
    24
    Ort:
    Berlin
    Hi Bise
    Ja das kann wohl auch arthrostische Probleme haben oder halt auch eine Chronische Polyarthritis sein.
    Oft kann es auch durch Überstreckung des proximalen und Beugung des distalen Interphalangealgelenkes
    zur charakterischen Schwanenhals-Deformität der Finger kommen.
    Man sagt daß auch operative Möglichkeiten sind.
    Bei mir sind fast alle Gelenkspälte verringert und die Gelenkhaut angegriffen, was sich auch in beginnender Zerstörung der Gelenke zeigt. Leider zieht das bis in das Handgelenk und auch das Daumensattelgelenk ist betroffen. Dafür gibt es wieder eine andere Bezeichnung, aber es kommt aufs gleiche raus.
    Am besten sind Röntgenbilder, die im Abstandszeitraum aufzeigen, wie die Entwicklung ist. Damit kann man auch mögliche oder notwendige Therapien klären.
    Gute Besserung "merre"
     
  4. Klaus

    Klaus Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    106
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Bise,
    Auch ich habe eine Herberdenarthrose/Schwanenhalsdeformitäten an allen Fingern außer den Daumen. Bei mir sieht man es bereits deutlich dass die Finger deformiert sind. Sie Schmerzen sehr und ich kann nicht alles fest halten. Auch habe ich ein Ring und andere Hilfsmittel wie Rutschhilfen, Strumpfanziehhilfe, Flaschen und Glasöffner. Mein Rheumatologe meint es sei nicht so schlimm, außerdem kann er nichts für mich tun ich sei zu krank. Ich habe außerdem noch viele andere Erkrankungen, Wirbelsäule mit 2 facher Versteifung, Pseurasis Arthritis, seron. Spondarthritis mit periph. Gelenkbeteiligung, Fibromyalgie, usw. Ich habe eine volle Ewerbsunf. Rente die im Dez. 05 verlängert werden muss. Außerdem hat man mich in die Pflegestufe I eingestuft.

    mfg
    Heidemarie