1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

schutz vor infektionen ~ suche rat

Dieses Thema im Forum "Kaffeeklatsch" wurde erstellt von Lela, 20. August 2007.

  1. Lela

    Lela Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. Oktober 2004
    Beiträge:
    486
    Zustimmungen:
    0
    hallo ihr lieben,

    kennt ihr irgendwelche artikel und tricks, wie man sich vor erregern/viren schützen kann?

    ich habe allermeist ein desinfektionsmittel bei mir für die hände.
    ich denke jetzt darüber nach verschiedene handschuhe zu kaufen für jede jahreszeit.

    habt ihr noch ideen oder kennt ihr gute seiten, wo man artikel zum schutz vor infektionen finden kann? bin gerade am suchen schon.

    ich habe eine immundysfunktion, bei der ich mich sehr leicht anstecke und vor allen dingen, dann manchmal monatelang im bett liege. dieses jahr sind es bisher schon 4.5 monate!! so leicht wie dieses jahr habe ich mich noch nie angesteckt.

    ich denke sogar darüber nach einen mundschutz zu tragen, aber bisher habe ich da hemmungen gehabt.

    mit megadosen vit c habe ich es bisher immer geschafft zumindest nicht monatelang zu liegen. das werde ich wohl jetzt bei jeder ansteckung tun. denn es geht mir im liegen sonst oft auch sehr schlecht. allerdings suche ich maßnahmen, bei denen es schon mal gar nich zu ansteckung kommt.

    habt ihr ideen? kennt ihr seiten, wo artikel angeboten werden? muss es doch geben für patienten mit z.b. stark unterdrücktem immunsystem.

    danke im voraus für antworten. evtl. hat ja auch jemand ähnliche probleme. wie geht ihr damit um? ich möchte schon gar keine menschen mehr treffen, wenn es mir mal gut geht und denke tatsächlich drüber nach, nur noch in die natur zu gehen. die ansteckerei schlaucht.

    immunsystem stärken könnte falsch sein, da mein immunsystem nich einfach nur schwach ist, sondern man sagt eher durcheinander. . und da ich ja auch bereits schon autoimmune probleme hatte (kollagenose) und zudem viele medis/stoffe gar nich vertrage. evlt würde es ja aber auch gehen. oder immunmodulierendes?


    danke nochma für jede antwort die kommt und lg, lela
     
  2. Schnaki

    Schnaki Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. Februar 2007
    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Augsburg
    Hallo Lela,

    das kenn ich leider nur zu gut, diese häufigen ellenlangen Infekte, habe einen IgG-Mangel. Deswegen mein Rat: Frag doch mal in der Geschäftsstelle der "Dt. Selbshilfe für angeborene Immundefekte" nach. Wenn sich welche mit diesem Probelem auskennen, dann die.

    www.dsai.de

    Gruß, Schnaki
     
  3. Lela

    Lela Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. Oktober 2004
    Beiträge:
    486
    Zustimmungen:
    0
    hallo schnaki,

    danke für die flotte antwort und das ist eine superidee!!
    kannte diese selbsthilfe gar nicht.

    werde mich erkundigen :)

    ich wünsche dir wenige infekte,

    lg, lela
     
  4. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    liebe lela,

    es tut mir aufrichtig leid, dass du so unter einer ansteckungsgefahr
    leidest! :)

    zum vitamin c......
    bbc berichtete vor längerer zeit, dass vitamin c NUR bei einer beginnenden erkältung hilft, aber NICHT vorbeugend!
    deshalb fürchte ich, dass du dein vitamin c gänzlich unnütz nimmst,
    vielleicht sogar mit ungünstigen folgen.
    interessant ist auch dieses vllt für dich....
    zu viele vitamine verkürzen offenbar das leben

    täglich 5 x mit seife die hände waschen ist ein guter schutz,
    aber diese banalitäten kennst du ja sicher alle selber :)
    gegen tröpfcheninfektionen kann dir sicher der mundschutz helfen,
    auch wenn es vllt etwas blöd aussieht. in anderen ländern ist es durchaus üblicher, vllt sollte wir davon lernen. mir wär es sehr angenehm, wenn stark erkältete personen einen mundschutz tragen würden, um andere zu schützen.

    ausser desinfektionsspray da und dort kann man sich vermutlich nicht weiter schützen, ausser man bleibt konsequent zuhause oder hält sich nur in der natur auf, so wie du es beschreibst. wer will das aber? das möchtest du wohl auch nicht als dauerlösung...:)

    dann tut sich die gegenteilige frage auf....
    macht man sich durch den konsequenten schutz u.u. noch
    empfänglicher für ansteckungen, weil das immunsystem verlernt, sich zu schützen?

    einen oder den ultimativen rat für dich habe ich leider nicht,
    liebe lela, aber ich wünsche dir von herzen alles gute! marie

    (ps...frag doch mal, wenn du magst, shuidao.......als heilpraktikerin)
     
  5. Schnaki

    Schnaki Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. Februar 2007
    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Augsburg
    Nachtrag:
    nein, Lela, ich meide nicht meine Mitmenschen deswegen... aber Menschenansammlungen...?!... und das mit der Natur ist echt eine Idee...
    Wurde bei Dir mal die einzelnen Immunglubuline getestet?
    Seitdem bei mir neben dem Rheuma der IgG-Mangel festgestellt wurde und nun durch Infusionen ausgeglichen wird, habe ich sowohl weniger Rheumaschübe als auch weniger Infekte.
    Gruß, Schnaki
     
  6. Lela

    Lela Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. Oktober 2004
    Beiträge:
    486
    Zustimmungen:
    0
    hallo liebe marie,

    freu mich von dir zu hören. :) und auch dir ein liebes danke schön für die antwort.

    ich nehme das vit c bisher eigentlich nur wenn ich mich angesteckt habe, vorbeugend habe ich es noch nich wirklich angewandt, nur mal bei langen flugstrecken.

    allerdings ist meine erfahrung über jahre nun, wenn ich das vit c sofort nach der ansteckung und in hohen dosen nehme, ich längst nich so lange liegen muss. könnte mich ohrfeigen es letztes mal unterlassen zu haben. aber man lernt ja nie aus. es geht mir je länger ich liege umso schlechter... es sind keine normalen grippesymptome mehr, schwer zu erklären, ist meine blöde grunderkrankung. man vermutet eine neuro-endokrinologische störung (in zshg mit viren) und dementsprechend sind auch die symptome. werde dem ganzen mal demnächst weiter nachgehen. termin in der endokrinolog. klinik (ambulanz) steht schon.

    dass vitamine leben verkürzen sollen, habe ich auch gehört in den medien. über vit c selbst habe ich es jedoch noch nich gehört und bisher ist vit c das einzige vitamin, dass ich dann nehme. und mir geht es oft in dem maße schlecht dann, dass ich durchaus etwas lebenslänge gegen mehr lebensqualität abgeben würde. aber wie gesagt vit c scheint eh frei gesprochen von der lebensverkürzung. trotzdem danke für den hinweis, denn die ergebnisse dieser vitaminstudien sind sicher noch nich so weit bekannt. und man will ja nicht, dass der schuss nach hinten losgeht.

    dass zu konsequenter schutz vor erregern auch schaden kann, bringt mich auch zum nachdenken, ist wirklich ein blöder zwiespalt.

    aber du hast recht mit dem mundschutz! einer meiner freunde meinte neulich sogar aus spaß, ich solle doch nach tokyo ziehen, da wäre ein mundschutz nichts so auffälliges ;) lach mal gucken, wie ich das weitermache, aber nach tokyo möchte ich dann doch nicht. dann werde ich lieber hier trendsetterin. oder wir führen den mundschutzzwang für erkältete ein, das wäre mir noch lieber ;)

    liebe marie, ich hoffe es geht bei dir gut!?

    war länger nich hier und es ist schön bekannte nicks zu lesen :)

    ich wünsche dir auch von herzen alle gute und danke für deinen input nochmal,

    sei lieb gegrüßt, lela


    ps: shuidao/heilpraktiker fragen ist auch eine gute idee. werde mal sehen was die ergebenisse in der klinik bringen und ob man dann evl auch was naturheilkundliches tun kann.
     
  7. Lela

    Lela Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. Oktober 2004
    Beiträge:
    486
    Zustimmungen:
    0
    hallo schnaki nochmal,

    das letzte mal muss ich mich wohl in einem kleineren kreis angesteckt haben, das andere mal davor beim einkaufen.

    die natur liebe ich eh und bevor ich nun bald wieder angesteckt würde, würde ich die natur durchaus menschen vorziehen. aber manches lässt sich schlechter vermeiden. einkaufen und zb. feierlichkeiten von verwandten, die das evl nich kapieren würden und sauer wären. aber evtl muss ich da noch lernen mich mehr durchzusetzen und konsequenter zu sein oder halt doch mit mundschutz und handschuhen auftreten, auch wenn sie erschrecken. zumindest fragen, ob jemand erkältet ist in der runde und notfalls dann gehen.. .

    gute frage mit den igG. ich hatte schon tests vor langer zeit dieser krankheit wegen, aber ich weiß die ergebnisse nicht mehr alle so genau auswendig. igG, igA etc. ich wusste mal besser bescheid was dies alles bedeutet. momentan bin ich am umziehen bzw umgezogen werden und kann auch gar nich nachsehen, da die unterlagen nicht mehr hier sind.

    kannst du mir auf die sprünge helfen? welche einzelnen IgGs meinst du? und welche art infusionen bekamst du zur besserung? es klingt interessant.

    herzlichen dank, schnaki.

    lg, lela
     
  8. lexxus

    lexxus Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. September 2003
    Beiträge:
    3.972
    Zustimmungen:
    0
    hallo lela,

    nachdem ich mich vor 3 jahren während der abizeit binnen 2 monaten 3x mit nem magen-darm-virus angesteckt hatte, habe ich angefangen auch immer ein desinfektionsfläschen mit mir rumzuschleppen und auch anzuwenden. sämtliche türen in der schule habe ich, soweit möglich, nur noch mit ellenbogen oder füssen geöffnet. sobald ich nach hause komme geht der erste weg zum wasserhahn zum händewaschen. dadurch konnte ich die zahl der infektionen massiv reduzieren. allerdings bin ich da wahrscheinlich auch noch bedeutend weniger empfindlich als du, insofern ist die idee von schnaki, sich mal an die entsprechenden fachleute zu wenden, sicher nicht verkehrt.
    aber allzu viele möglichkeiten dürfte es eh nicht geben, ausser zusätzlich noch den von dir genannten mundschutz, auch wenn es sicher gewöhnungsbedürftig ist :o .
    ansonsten wäre es vielleicht auch interessant rauszukriegen, warum deine infektionen so hartnäckig sind. möglicherweise macht es sinn, gerade bei bakteriellen infektionen, immer eine probe ins labor zu schicken, um nicht unnötig lange mit antibiotika herumzulaborieren, gegen die die entsprechenden erreger möglicherweise bereits resistent sind. das labor kann dann nämlich auch auskunft darüber geben, welche antibiotika noch wirken. blöd ist zwar, dass das etwa eine woche dauert, ehe das ergebnis vom labor kommt, auf der anderen seite kann man aber gezielter und wirkungsvoller behandeln.
    ansonsten bleibt eben nur, es den keimen so ungemütlich wie möglich zu machen, d.h. schuhe gleich an der tür ausziehen, um nicht unnötig viel in die wohnung zu schleppen, keine teppiche oder auslegeware (wahre keimschleudern), gute belüftung der wohnung, reinigungsmittel mit antibakterieller wirkung, möglichst viel wäsche bei 60°C waschen, große menschenansammlungen meiden (sofern möglich). ansonsten fällt mir noch ein, dass viele virenarten bei sonnenlicht inaktiv werden, vielleicht gibt es da eine lösung, wie man da im winter in der wohnung am besten verfährt, weil man sicher trotz großer vorsicht einiges mit einschleppt (möglicherweise anwendung von uv-lampen?).

    so, nun gehen mir langsam die ideen aus. ich drück dir alle daumen, dass du eine hilfreiche lösung findest. falls die dsai-leute noch irgendwelche ideen haben, schreib die doch bitte dann mal hier mit rein. würde mich interessieren.

    und nun wünsche ich dir alles gute und dass du die masse und hartnäckigkeit an infektionen langfristig in den griff bekommst.

    lieben gruß
    lexxus
     
  9. Schnaki

    Schnaki Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. Februar 2007
    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Augsburg
    Hallo Lela,

    eine kurze Übersicht über die Immunglobuline kannst Du hier finden:

    http://www.netdoktor.de/laborwerte/fakten/immunsystem/globuline.htm

    Ausführlicher bei Wikipedia:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Antik%C3%B6rper

    Welche Art der Immunglobuline betroffen ist, läßt sich (natürlich wage) an Deinen Beschwerden/Infekten ableiten.

    Bei mir sind die IgG vermindert bzw. mal produziere ich gar keine und mal ein paar wenige. Deswegen meine Meinung dazu: Deine Werte von vor einigen Jahren sind gut, wenn sie in der Norm waren, aussagekräftiger für Deine jetzige Situation sind neue Werte...

    Es gibt aber verschiedene Formen an Immunglobulinmängel (z.B. auch mit IgA-Verminderung, siehe die Seite von der dsai)

    Bei den Infusionen handelt es sich bei mir um Octagam, das ist reines menschliches IgG aus Blutspenden gefiltert.

    Bei mir wurde der Immundefekt erst in einem Immundefektzentrum festgestellt, selbst Internist und Rheumatologe hatten davon noch nichts gehört. Wenn sich der Verdacht bei Dir erhärten sollte, kann ich Dir die Immunologen der Freiburger Uniklinik oder des Charites oder der Düsseldorfer Uniklinik empfehlen.

    Wenn Du mehr Infos brauchst, dann melde Dich einfach noch mal bei mir.

    Erst mal wünsche ich Dir möglichst Infektfreiheit und einen streßfreien Umzug!

    Alles Gute, Schnaki
     
  10. Lela

    Lela Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. Oktober 2004
    Beiträge:
    486
    Zustimmungen:
    0
    hallo liebe lexxus,

    danke schön für deine ideen und die guten wünsche. :)
    du kennst das problem also auch. und das noch während der abizeit..du arme :(

    mich würde interessieren welches desinfektionsmittel du nimmst und woher du es beziehst? ich habe momentan sterilium aus der apotheke, leider wurde ich trotz konsequenter benutzung krank. ich habe aber gesehen es gibt ein spezielles viren-sterilium und evl lege ich mir das mal zu. die übeltäter bei mir sind wohl grippeviren. (weniger magen-darmvirus oder baktieren)

    einige deiner ideen befolge ich schon, wie z.b. hände sofort waschen, wäsche heiß waschen etc. aber dass einige virenarten sonne nich gut vertragen wusste ich noch nich. evl gibt es da echt tricks, wie z.b. die uv-lampen, ja. ich habe auch gelesen, dass viren sich außerhalb des körpers eh nur schlecht halten und frage mich wieso ich dann dennoch was abkriege, da ich meine hände ja fleißig desinfiziert habe. dann doch durch die luft oder keine ahnung...ich habe eine mini risswunde am daumen, ob sie wohl da durchwitschen konnten....*seufz* evtl. sollte ich vor jeder türklinke 5 min. stehen bleiben ;) bis dahin sollten viele virenarten tot sein, wenn ich richtig verstanden habe. ;) nein spaß. aber mit dem ellenbogen türen öffnen, wenn möglich, werde ich mir angewöhnen.

    ich werde demnächst mal die nebennierenwerte etc. durchchecken lassen und sehen ob evtl. da etwas nich in ordnung ist. evl können die auch gleich nochma einige immunwerte mit veranlassen.

    wenn ich neue ideen bekomme was man noch tun kann außer desinfizieren, mundschutz, handschuhe und co, dann werde ich es hier hineinstellen.

    ich wünsche auch dir wenige infektionen und wenig aua,

    herzliche grüße,

    lela
     
  11. Lela

    Lela Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. Oktober 2004
    Beiträge:
    486
    Zustimmungen:
    0
    hallo schnaki,

    das klingt ja sehr interessant. danke für all die hinweise.

    antikörper allgemein (z.b. gegen viren oder autoimmune antikörper) habe ich bisher zwar immer eher zuviele als zu wenige gehabt, aber andererseits haben meine ANAs z.b. auch schwankungen durchgemacht, die den rheumadoc erstaunen ließen und gegen die allgemeinen theorien war. aber mit den igGs muss ich mich erst noch erkundigen, steige noch nich ganz durch. werde jetzt mal auf die dsai seite gehen. und du hast recht, werte von vor vielen jahren können heute ganz anders aussehen!!

    von octagam habe ich noch nie etwas gehört, das ist wirklich eine interessante methode mit dem filtern der igG. ich werde beim klinikbesuch in einer woche mal den arzt darauf ansprechen, ob er ahnung davon hat.

    ansonsten wäre ich sehr interessiert an deinen ärzteempfehlungen, sowohl für freiburg als auch düsseldorf. war an einem der beiden orte auch das immundefektszentrum, welches dir weiterhelfen konnte? wenn es dir nichts ausmacht, kannst du mir ja die adressen/telefonnummer ja (hier oder per PN) übermitteln. ich würde mich freuen.

    danke nochmal für diese neuen infos und deine guten wünsche.

    alles liebe dir, :)

    lela
     
  12. lexxus

    lexxus Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. September 2003
    Beiträge:
    3.972
    Zustimmungen:
    0
    hallo lela,

    ich benutze auch sterilium, kaufe es als 1-liter-flasche in der apotheke und fülle es dann in eine kleinere kompakte steriliumflasche um. das es da auch die möglichkeit eines speziellen antiviralen effekts gibt wusste ich noch nicht und und wundere mich auch ein wenig drüber, weil ich mich frage, wie das funktionieren soll :confused: . ein virus ist im gegensatz zu einem bakterium keine zelle, die man so einfach abtöten kann. es ist ein parasit, der sich innerhalb von wirtszellen einnistet, sich dort vermehrt und der keinen eigenen stoffwechsel hat, sondern von dem des wirtes profitiert. genau deshalb ist es auch so schwierig passende antivirale medikamente herzustellen, weil man immer riskiert, auch die zellen des wirtes mit zu schädigen. die große preisfrage ist nun also, was will das sterilium da bewirken, da es sich ja nicht um einen wirklich lebenden organismus handelt :confused: ???ich denke, die sicherste methode die hände sauber zu bekommen ist immer noch das händewaschen, weil man so alles einfach wegspült. ich benutze das sterilium auch nicht wirklich oft, weil ich mir eben immer die möglichkeit des händewaschens suche. bei viren kommt insgesamt auch noch die problematik dazu, dass sie keinen reparaturmechanismus für ihre dns besitzen, was bedeutet, wenn eine mutation auftritt, so bleibt diese auch erhalten und entwickelt sich weiter. besonders problematisch für den menschen ist das bei den grippeviren, weil die mutationen nicht vorhersehbar sind und somit erst impfstoffe entwickelt werden können, wenn der erreger bereits mutiert ist. damit das nachvollziehbar ist muss ich noch hinzugügen, dass es sich um punktmutationen handelt, das heisst, ein winziger abschnitt in einem kilometerlangen dns-strang ist plötzlich verändert. das vorherzusehen wäre wie die suche nach der nadel im heuhaufen, also schier unmöglich.

    die offizielle desinfektionsregel in pflegeberufen funktioniert übrigens wie folgt: hände mit desinfektionsmittel behandeln (mindestens 30 sekunden), dabei das desinfektionsmittel gut verteilen auch zwischen den fingern und unter den fingernägeln, soweit das geht. danach gründlich hände waschen. abtrocknen und eincremen.

    allerdings muss ich hinzufügen, dass nicht nur mir diese regel nicht 100%ig einleuchtet, weil leitungswasser schließlich auch nicht komplett keimfrei ist und somit die hände erneut kontaminiert werden, vom darauffolgenden eincremen (creme wird auch binnen kurzem zur keimschleuder) ganz zu schweigen. logisch würde für mich klingen, dass nach dem händewaschen ein erneutes desinfizieren folgt.

    eins würde mich aber noch interssieren: handelt es sich denn bei dir tatsächlich oft um die echte grippe oder lediglich um grippale infekte (die ja dennoch unangenehm sind) ???

    lieben gruß
    lexxus
     
  13. Diana1970

    Diana1970 Ruhrpottgöre

    Registriert seit:
    26. Juli 2005
    Beiträge:
    1.437
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Im Revier
    hallo zusammen,
    dieser thread ist auch für mich sehr interessant!
    seitdem ich immunsupressiva nehme,bin ich von herbst bis frühjahr (jetzt gehts ja wieder los :( )
    durchgehend krank.gegen grippale infekte habe ich einfach keine chance,liege dann tagelang flach
    und schleppe mich danach noch wochenlang dahin.
    habs dann gerade auskuriert und 2/3 tage ruhe,kommt der nächste infekt daher
    und alles geht von vorne los.....
    vor den medis war ich dagegen praktisch resistent.alles um mich herum hat gehustet und geschnieft,
    mich hat es vielleicht alle 2-3 jahre 1mal!! erwischt - jetzt habe ich das krasse gegenteil......
    so komme ich in der zeit auf 5-7 infekte die mich allesamt immer lange und schwer mitnehmen.
    auf vit c verzichte ich da kontraindiziert - die infekte allein sind bei mir schon schubfördernd genug,
    was bei einem infekt noch erschwerend hinzukommt.

    ich denke in diesem jahr werde ich mir wirklich einen mundschutz zulegen,hatte schon vor langer zeit die idee.
    denn da diese infekte auch auf viren basieren wird mir wohl nichts anderes übrig bleiben,um mich zu schützen.....
    ansonsten wasche ich mir auch häufig die hände,schuhe bleiben draußen und ich habe laminat liegen
    - nicht nur aus optischen gründen.

    @lexxus,
    ich frage mich auch wie das funktionieren soll mit dem antiviralen effekt :confused:
    das wäre ja schon revolutionär,wenn aber was dran ist bin ich dafür sehr offen :)
    ich hatte mal einen job in einem altenheim,da wurde das des.-mittel nach dem händewaschen aufgetragen,
    möglichst bis hoch zum ellenbogen,und mit auch mindestens 30 sekunden einwirkungszeit.
    das erscheint mir so auch logischer als die offizielle regel :confused:

    also denn,wappnen wir uns gegen die viren die demnächst wieder um uns herumschleudern - wünsche allen leidensgenossen eine möglichst infektfreie zeit!

    liebe grüße,
    diana :))
     
  14. lexxus

    lexxus Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. September 2003
    Beiträge:
    3.972
    Zustimmungen:
    0
    hallo diana,

    was bei grippalen infekten noch vorbeugend gut funktioniert ist das feuchthalten der schleimhäute mit meersalz-nasenspray. ob das als vorbeugung bei der echten grippe auch funktioniert... keine ahnung. schaden tut es sicher nicht.
    bei mir liegt die sache auch etwas anders. bei mir fing die infektanfälligkeit nämlich schon einige jahre vor ausbruch des rheumas an (war vielleicht ein hinweis auf die fehlsteuerung des immunsystems ???). in meiner kindheit kannte ich eigentlich keine krankheiten, weil ich in der schwimmhalle groß geworden bin und auch sonst viel sport gemacht habe. ich bekomme nun auch keine einfachen grippalen infekte mehr, sondern meist ist es gleich eine nebenhöhlenentzündung mit ohrenbeteiligung. wenn ich zwei, drei tage warten muss, ehe ich zum arzt gehe (z.b. weil wochenende ist), dann mutiert es meist schon in eine vereiterung. 2004, als ich fast das ganze jahr über corti nahm hatte ich 6x ein antibiotikum!!! da es sich aber eben immer um bakterielle infektionen handelt, habe ich das ganz gut mit dem sterilium in den griff bekommen. naja, und die jährliche grippeimpfung ist eh obligatorisch. 2006 habe ich es geschafft mit einer infektion übers jahr zu kommen, die war dann aber leider recht hartnäckig, weil mein hno krank war und der vertretungsarzt zwar nen haufen unnötiger untersuchungen gemacht hat, aber sich weigerte mir ein antibiotikum zu verschreiben und anzuerkennen, dass ich nach etlichen solcher infektionen ganz gut in der lage bin zu erkennen, wann es mehr als ein banaler schnupfen ist. naja, zum glück gibts ja in solchen fällen noch den hausarzt :p :cool:.

    hoffen wir, dass uns der kommende winter keine erneuten infektplagen bringt :) .

    lieben gruß
    lexxus
     
  15. Lela

    Lela Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. Oktober 2004
    Beiträge:
    486
    Zustimmungen:
    0
    hallo lexxus und diana,

    erstmal schnell einen link für euch zu dem sterillium, das präventiv gegen bestimmte viren helfen soll. das normale sterillium soll auch gegen viren vorbeugen, aber wohl gegen weniger virenarten, wenn ich das richtig verstehe. da es ja so viele viren gibt, fehlt wohl ein totaler schutz. influenza steht ja auch nich drauf zb. nehme an sonst hätte man davon auch schon mehr gehört eventuell.

    wie es funktionieren soll.. ich merke ich weiß von viren wenig, aber wie ich eben nachlas könnte es sein, dass eben das "Eindringen der Virionen (Partikel die zur Verbreitung des Virus aus den Wirtszellen ausgeschleust werden) in die Wirtszellen [durch das sterillium] verhindert wird". falls ich falsch liege, berichtigt mich gerne.


    http://www.hygi.de/bode_sterillium_virugard,pd,2055.html


    was antivirale medikamente anbetrifft habe ich auch nur von wenigen gehört. zb. interferon. aber interferon scheint sich außer bei bestimmten fällen (z.b. manchen ms patienten) wohl nich durchgesetzt zu haben. ich nehme an auch wegen der starken nebenwirkungen? evtl weiß jemand was von euch darüber?

    für CFS/postvirale erschöpfung wurde mal das medikament ampligen (ursprünglich ein AIDS medi) getestet. aber es gab sehr viel negative berichte hierüber.

    ich habe eben im netz mal unter pflanzlichen mitteln nachgelesen und da erscheinen eine menge :eek: pflanzen, die angeblich eine antivirale wirkung haben. ob diese jedoch je stark genug ist :( oder nebenwirkungsfrei/bzw. nicht zu immunstimulierend.., keine ahnung. falls ich mal etwas probiere und je erfolg habe, kann ich es ja mitteilen. ;)

    ein wenig hoffnung habe ich, dass eines tage durch die AIDS forschung eine therapie gefunden wird, die evl auch auf andere viren übertragbar ist. sie haben ja jetzt ein enzym gefunden, das die gene des virus aus den zellen schneidet. aber ob das wirklich klappt und überstehbare nebenwirkungen hat, zeigt sich wohl erst in jahren. und ob diese methode dann noch harmlos genug sich auf andere viren übertragen lässt.... aber immerhin wird durch AIDS viel in richtung viren geforscht. es *könnte* ja was davon abfallen für chron. virusinfektionen.

    @lexxus verstehe ich das mit der mutation richtig. also es tritt eine mutation auf und macht dann das erprobte antivirale mittel/bzw. impfung hinfällig, es muss daraufhin ein neues gefunden werden, welches dann aber auch evl schnell wieder wirkungslos werden könnte, da der virus weiter mutiert?

    die desinfektionsanleitungen von euch beiden sind als kombination genommen prima. ich könnte mir durchaus vorstellen, dass ich das zu oberflächlich betrieben habe. wobei der schutz wohl trotz allem nich für alle viren da ist nehme ich an.

    @lexxus: um welche viren es sich jedesmal neu handelt weiß ich nich. vor jahren hatte ich über monate chronisch coxsackievirus b und hhv6 auf einem aktiven titer laufen, also IgM (?). vergangene infektionen, also igG (?) wurden noch für EBV und zytomegalie etc. angezeigt. aber die alle machen ja die meisten menschen durch. die frage ist warum sich mein körper dann wochen-oder monatelang nich zu erholen weiß, während andere nur 3 tage husten. die langzeitsymptome liegen dann auch in einem anderen bereich. eher was man unter postviral versteht. deshalb werde ich mal endokrinologische untersuchungen machen lassen, ob da was gefunden werden kann.

    ich habe den ausdruck grippeviren einfach in abgrenzung zu magen-darmviren benutzt. nich ganz korrekt, weil im prinzip nur influenzaviren dazuzählen nehme ich an. sorry.

    bevors zu lang wird, mach ich schluss, grüße euch herzlich und wünsche gesundheit,

    lela
     
  16. Lela

    Lela Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. Oktober 2004
    Beiträge:
    486
    Zustimmungen:
    0
    hallo diana,

    ich will doch noch schnell etwas zu dir schreiben.

    bei dir klingt das mit den infekten ja auch übelst hartnäckig. ich hatte mich neulich auch ganze 2 tage gesund gefühl und schwupps. . alles fing dann wieder von vorne an.

    ich wollte dich mal fragen ,ob du einen schub durch vitamin c bekommen hast oder ob du es lieber präventiv gar nich riskieren möchtest, was ich gut verstehen kann. ich wäre nur mal an erfahrungswerten interessiert, weil man da sooo widersprüchliches hört. zum einen wird vitamin c ja sogar gegen rheumabeschwerden angeboten, zum anderen warnen andere rheumadocs total davor. ich persönlich nehme es nur gegen die infekte.

    wirklich mistig, wenn man so zwischen schwachem und autoimmunem immunsystem steht. evtl. gibt es ja immun*modulierende*mittel. mittel die das immunsystem einrenken, aber nich einfach nur einseitig stimulieren!? da ich sehr viele medis nich vertrage, habe ich auch noch nicht viel probiert in dieser richtung. und bei dir müsste es ja dann auch zu deinen medis alles passen. .

    also nich einfach das ganze. evl doch wirklich mehr präventiven schutz durch mundschutz etc.? ich grübel die ganze zeit, inwieweit ich das fertig bringe. besonders vor verwandten wäre es mir dann unangenehm. irgendwie schäme ich mich da fürs kranksein, was wohl total dumm ist. weißt du eigentlich wie gut man mit mundschutz atmen kann? den den ich bisher mal zu hause probierte, der ließ mich nich so ganz durchatmen.

    bevor ich das letzte mal wieder krank wurde habe ich mal handschuhe beim einkaufen probiert. ich hatte nur auffällig weiße aus baumwolle und es war ein heißer tag. . zuerst habe ich mich geschämt, dann habe ich vergessen, dass ich sie trage und am ende sogar ein wenig mit den blicken der leute 'gespielt'. . dh. ich fand es amüsant wie sie auf meine hände schielten. nur beim zahlen an der kasse schämte ich mich bei 30 grad mit wollhandschuhen. die kassiererin dachte sicher an eine hautkrankheit.

    ABER evl alles besser als dieses ständige kranksein!

    wenn du methoden für dich gefunden hast bzw. ausprobiert wie z.b. den mundschutz oder bestimmte handschuhe etc., dann kannst du wenn du lust hast, es mir bzw. hier ja mal mitteilen.

    ich wünsche dir wirklich sehr, dass du eine lösung findest und in zukunft von soo häufigen und hartnäckigen infekten verschont bleiben kannst.

    lg, lela
     
  17. lexxus

    lexxus Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. September 2003
    Beiträge:
    3.972
    Zustimmungen:
    0
    hallo lela,

    wie es funktionieren soll.. ich merke ich weiß von viren wenig, aber wie ich eben nachlas könnte es sein, dass eben das "Eindringen der Virionen (Partikel die zur Verbreitung des Virus aus den Wirtszellen ausgeschleust werden) in die Wirtszellen [durch das sterillium] verhindert wird". falls ich falsch liege, berichtigt mich gerne.

    ok, das klingt logisch, weil die virionen sich ja noch nicht in der zelle eingenistet haben.

    was antivirale medikamente anbetrifft habe ich auch nur von wenigen gehört. zb. interferon. aber interferon scheint sich außer bei bestimmten fällen (z.b. manchen ms patienten) wohl nich durchgesetzt zu haben. ich nehme an auch wegen der starken nebenwirkungen? evtl weiß jemand was von euch darüber?

    spontan fällt mir zu antiviralen medis das tamiflu ein, obwohl ich nicht weiss, wie es wirkt. hab das nur in den medien im zusammenhang mit der vogelgrippe mitbekommen, wobei sehr fraglich war, ob es ausgerechnet gegen diese überhaupt wirken würde.

    ich habe eben im netz mal unter pflanzlichen mitteln nachgelesen und da erscheinen eine menge :eek: pflanzen, die angeblich eine antivirale wirkung haben. ob diese jedoch je stark genug ist :( oder nebenwirkungsfrei/bzw. nicht zu immunstimulierend.., keine ahnung. falls ich mal etwas probiere und je erfolg habe, kann ich es ja mitteilen. ;)

    rein interessehalber, kannst du mal ein paar pflanzen nennen? würde mich interessieren.
    @lexxus verstehe ich das mit der mutation richtig. also es tritt eine mutation auf und macht dann das erprobte antivirale mittel/bzw. impfung hinfällig, es muss daraufhin ein neues gefunden werden, welches dann aber auch evl schnell wieder wirkungslos werden könnte, da der virus weiter mutiert?

    das hast du richtig verstanden, und da jeder abschnitt der dns nicht nur einmal mutieren muss, sondern das beliebig oft passieren kann, sind die möglichkeiten unendlich.

    die desinfektionsanleitungen von euch beiden sind als kombination genommen prima. ich könnte mir durchaus vorstellen, dass ich das zu oberflächlich betrieben habe. wobei der schutz wohl trotz allem nich für alle viren da ist nehme ich an.

    naja, wie gesagt, das sicherste ist einfach gründliches händewaschen, so oft wie möglich, da das sterilium ja scheinbar auch nur einen engen wirkungskreis hat. wobei mir gleich auch einfällt, dass es interessant wäre, wie die klärwerke die reinigung vornehmen, weil das abwasser ja auch unmengen von viren enthalten muss. :confused: theoretisch könnte hier erhitzen reichen, denn wenn ein virus eine dns enthält, so müsste diese bei temperaturen über 42°c auch geschädigt werden, oder?

    lieben gruß von einer wissbegierigen
    lexxus :)
     
  18. Lela

    Lela Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. Oktober 2004
    Beiträge:
    486
    Zustimmungen:
    0
    huhu nochma wissbegierige lexxus ;),

    rein interessehalber, kannst du mal ein paar pflanzen nennen? würde mich interessieren.

    *lach*, ich habe zunächst gelesen: kannst du mal ein paar pflanzen _nehmen_? ;)


    hier mal das was ich im netz fand, allerdings nur überflog. . also kein tipp oder so. vieles wohl auch immunsystemankurbelnd...

    http://www.natura-naturans.de/artikel/virus.htm

    http://www.organicnutrition.co.uk/articles/flu.htm




    dann noch

    http://www.modernherbalist.com/list-viral-products.html


    mit dem erhitzen des wassers klingt einleuchtend ja. ich habe keine ahnung wie sie da genau vorgehen. bzw. mit welchen mitteln.

    nochma liebe grüße dir,

    auch wissbegierige lela


    ps: nochma kurz an alle, ich weiß nich wie ich in nächster zeit online kommen kann.. also nich böse sein, wenn antworten PNs etc. etwas brauchen..
     
  19. Monikamuehlenberg

    Monikamuehlenberg Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. September 2007
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bad Bramstedt
    Immunschwäche

    Hallo Lela,
    ich kann dir nur zu Colostrum raten.Im Colostrum sind Prolinreiche Polypetide,die ein überaktives Immunsystem ausgleichen und ein unteraktives ankurbeln.
    Ich habe super tolle Erfahrung damit demacht und man hann nichts verkehrt machen, weil es ein Naturprokukt ist, also ein Immunmodelierendes Produkt.
    Lieben Gruß,
    Monika
     
  20. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    hallo monika,
    sehr interessant deine infos......
    erzähl doch mal etwas über dich, wenn du magst?
    woran bist du erkrankt?
    kann man dir mit irgendwas helfen?

    freundlichen gruss marie