1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

schulterschmerzen - angerissene supraspinatus-sehne

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Christi, 9. Mai 2009.

  1. Christi

    Christi Mitglied

    Registriert seit:
    29. März 2007
    Beiträge:
    861
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Bad Urach
    hallo,

    habe seit ca. 6 wochen starke schmerzen in beiden schultern, d.h. zuerst war es nur links, mittlerweile holt rechts so ziemlich auf.

    bei dem mrt des linken schultergelenkes wurde eine schleimbeutelentzünding sowie eine an zwei stellen angerissene supraspinatussehne diagnostiziert.

    mittlerweile ist es an der linken schulter so, dass ich sogar schon angst habe, den arm zu heben, denn bei jeder unkontrollierten bewegung treten extrem starke schmerzen auf und ich habe das gefühl, das gelenk hätte sich irgendwie verhakt und ich bekomme den arm nicht mehr nach unten.

    nächsten dienstag beginne ich mit krankengymnastik und elektrotherapie.
    was nun allerdings meine frage an euch ist: ich habe nach ursachen für die angerissene sehne gesucht. außer sportunfälle, starke überlastung oder ähnlichem habe ich nichts gefunden. dies trifft jedoch alles nicht zu.

    kann das ganze auch mit meiner ra zu tun haben? meine rheumatologin meint, es sei ein rein orthopädsches problem, aber ursache findest sich auch keine andere.

    hat jemand so was schon erlebt?

    liebe grüße
    christi
     
  2. bise

    bise Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2004
    Beiträge:
    4.654
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    bei Frau Antje
    antwort: ja, natürl. hängt das mit ra zusammen.
    ddas schultergelenk ist entzündet und dann entwickelt sich so etwas.
    hatte ich auch und die ruptur noch nicht einmal bemerkt während der entzündungsphase.
    gruss
     
  3. Christi

    Christi Mitglied

    Registriert seit:
    29. März 2007
    Beiträge:
    861
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Bad Urach
    hallo bise,

    danke für deine schnelle antwort.

    im befund steht aber doch: "keine arthritis und kein erguss". das kam mir nämlich doch merkwürdig vor. eine entzündung allerdings wurde nachgewiesen. das verstehe ich nicht, da es ja keine sonstige ursache gibt.

    liebe grüße
    christi
     
  4. bise

    bise Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2004
    Beiträge:
    4.654
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    bei Frau Antje
    ob arthritis oder entzündung, sobald das schultergelenk entzündet ist und die entzündung nicht schnellstens wieder verschwindet, gibt es ärger. ich mache das seit jahren mit. bei mir verabschieden sich mittlerweile alle sehnen.
    wenn du auf beiden seiten gr. probleme hast, unsicher bist, dann solltest du in spezial schultersprechstunde gehen. bist du privatversichert? wenn nein, könntest du evt. privat zahlen? es gibt spezialisten für die schulter. diese würde ich konsultieren.
    gruss
     
  5. Silberpfeil

    Silberpfeil Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    25. Januar 2009
    Beiträge:
    3.444
    Zustimmungen:
    84
    Ort:
    Norddeutschland
    hallo christi,

    wurde ein MRT gemacht?

    meiner Meinung nach ist es gefährlich, denn es kann dir bei einer größeren Anstrenung der Muskel weg reißen, wenn schon die Sehne geschädigt ist , die auch eine " Haltfunktion " hat.

    Ich bin kein Arzt, aber mit der Physiotherapie kann auch viel versaut werden ( auf deutsch gesagt), wenn nicht ausreichende Untersuchungen erfolgen.:mad:

    Pass gut auf dich auf und vermeide Belastungen bzgl. deiner Schultern.

    LG Silberpfeil
     
  6. Gerhard 1848

    Gerhard 1848 der Gerd

    Registriert seit:
    3. Juli 2007
    Beiträge:
    934
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wiehengebierge
    Hallo Christi
    habe auch immer wieder seit 2005 Probleme mit der linken Schulter
    dann Spritzt mein Rheumatologe ein Cortison gemisch in das Gelenk
    und es wird für eine gewisse Zeit besser wielange !! unterschiedlich
    inzwischen ist auch die rechte Schulter betroffen.
    Osteochondrosis bei bekannter cP. Entzündung der Gelenkinnenhaut
    Synovailitis.
    Wie ich in deiner Krankenvita lesen konnte ist bei dir ein verdacht
    auf PSA gestellt worden womit ja oft die Sehnen und Sehnenansätze
    betroffen sind, sollte unbedingt abgeklärt werden ob die Grunderkrankung
    nicht mit diesen Problemen in Zusammenhang steht.

    Wünsche dir alles Gute
     
    #6 10. Mai 2009
    Zuletzt bearbeitet: 14. Mai 2009
  7. Christi

    Christi Mitglied

    Registriert seit:
    29. März 2007
    Beiträge:
    861
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Bad Urach
    hallo,

    danke für eure antworten.

    @ bise
    meine rheumatologin hat mich zu einem schulterspezialisten überwiesen. er heißt dr, schwarz und praktiziert in friedberg bei augsburg. habe da eine anfahrt von 150 km und bin ja nächste woche donnerstag dort.

    @silberrpfeil:
    mrt wurde gemacht,. dabei wurde ja die angerissene sehne festgestellt.
    nehme den befund auch mit zur physiotherapeutin. anstrengungen kann ich eh keine vollbringen, da sind meine schmerzen viel zu heftig.

    @gerhard:

    dachte eigentlich auch, ich würde cortison gespritzt bekommen. meine rheumatologin meinte zu den schmerzen im moment nur "kühlen, kühlen",
    das empfinde ich aber eher als unangenehm.
    wegen der verdachtsdiagnose psa: die konnte nie bestätigt werden, da die hautprobleme lang vor den gelenkproblemen begonnen hatten und damals keine untersuchung auf psa stattgefunden hat. mittlerweile geht ja allerdings der verdacht eher in richtung polychondritis. ausgeschlossen wurde allerdings auch die psa noch nicht.

    liebe grüße
    christi
     
  8. Christi

    Christi Mitglied

    Registriert seit:
    29. März 2007
    Beiträge:
    861
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Bad Urach
    hallo,

    hatte heute meinen termin beim orthopäden in friedberg. der war ganz nett, hat meine schulter noch einmal geröntgt und gemeint, wenn ich es nicht mehr aushalten würde, könnte man operieren, muss aber im moment noch nicht sein. naja, etwas haben sich die schmerzen in den letzten tagen bereits gebessert, außer ich mache eine unkontrollierte, ruckartige bewegung.

    die krankengymnastik (wenn man es denn überhaupt schon als solche betrachten kann, denn viel geht noch nicht) und die elektrotherapie tun auch recht gut. naja, dann wart ich mal noch ab, wie es sich entwickelt.
    da ich ja gerade eine neue basistherapie (enbrel) begonnen habe, bin ich froh, dass nicht operiert werden muss.

    liebe grüße
    christi