1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Schub trotz MTX?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Silvia, 17. Juni 2003.

  1. Silvia

    Silvia Guest

    Hi Leutz

    Mei, mei kaum ist man ein paar Wochilein weg, schon ist das Forum kaum wieder zuerkennen. :eek: Aber schön ist's doch geworden!

    So hier wieder meine Frage an euch Experten:

    Ich habe cP und nehme seit einem 3/4 Jahr MTX 15mg (vorher andere Therapie). Nachdem das MTX recht schnell gewirkt hat, meine Blutsenkung auch schon bis auf 15/33 runter ging, war ich eigentlich superglücklich. Nun habe ich seit ca. 2 Wochen wohl wieder einen Schub. Superklasse Schmerzen, Morgensteifigkeit, eben wieder die ganze altgewohnte Sche....! :( Ach ja, Blutsenkung ist auch wieder rauf auf 58/95 *heul*

    Mein Doc hat nun die MTX Dosis wieder raufgeschraubt, dabei will ich doch runter von dem Zeug.
    Kann das sein, dass man trotz MTX einen Schub bekommt? Hat das nichts zu bedeuten, oder sind das erste Anzeichen das die Wirkung nachlässt?

    LG
    Silvia
     
  2. gisela

    gisela kleine Käsemaus

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.078
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Silvia,
    laß Dich erstmal vorsichtig umärmeln.

    Das kann schon mal vorkommen das da auf einmal wieder mehr Aktivität ist. Alles mögliche kann das auslösen (das Wetter, Streß, irgendwelche körperlichen Anstrengungen, usw). Das Probelm dabei ist halt auch, es zieht einem halt seelisch total in den Keller.

    Bei mir war es z.B. letztes Jahr genau so. Ich war mit meiner Dosis MTX bei 15mg. Mir ging es 3-4 Monate sehr gut. Dann hatte ich auf Grund von Sorgen um meine Mutter seellische Probleme und von einen Tag auf den anderen waren die starken Gelenkschmerzen wieder da, zwar nicht so wie am Anfang, aber es langte. Mein Rheumadoc hat dann die Dosis des MTX von 15mg auf 20mg erhöht und mir ging es wieder super.

    Also es muß nicht sein das das MTX nicht mehr wirkt. Warte erstmal ab. Meistens geht es einem, wenn die Dosis erhöht wird wieder sehr schnell besser. Mein Rheumadoc hat mir zusätzlich auch noch eine Cortison-Stoß-Therapie verordnet, so das der große Schmerz schnell weg war.

    Liebe Grüße und halte durch, das wird schon wieder
    gisela
     
  3. Silvia

    Silvia Guest

    Hallo Gisela

    Danke für deine rasche Antwort.

    Au weh, au weh. Ich fürchte in dem Fall weiss ich wohl wem ich den Schub zu verdanken habe. Mir selber, ich blöde Kuh!

    Wir haben die letzten 3 Wochen zu Hause renoviert und ich Dussel habe trotz aller Unkenrufe von meinem Göga darauf bestanden die ganzen Malerarbeiten, etc. selbst zu machen.
    Das habe ich wohl jetzt davon, dass ich sooo sparsam bin und die vielen Eurolein für die Maler, zwecks Urlaub und so .....
    Ich höre meinen GöGa schon förmlich mit "ich habs dir gleich gesagt..." Aber es ging mir so gut, wie schon ewig nicht mehr und was soll ich noch sagen, manche lernen es halt nie! :o :o :(

    Zu allem Unglück werde ich wohl auch still und leise vor mich hinleiden müssen, wenn ich mir keine saftige Standpauke einhandeln will.

    LG
    Silvia
     
  4. gisela

    gisela kleine Käsemaus

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.078
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Silvia,
    mach Dir keine Vorwürfe. Jedem geht es mal so, das er sich übernimmt. Wenn es einem gut geht, dann macht man halt mal Dinge, die man vielleicht hätte lassen sollen. Das ist ein ewiges ausprobieren und manchmal geht man halt über seine Grenzen hinaus. Das ist normal und passiert jedem von uns.

    Liebe Grüße
    gisela
     
  5. Daydreamer74

    Daydreamer74 Guest

    MTX-Wirkung

    Hallo Silvia,

    erstmal muss man sagen, das man trotz Basistherapie nicht erwarten kann, das man nie mehr einen Schub bekommt. Nur wenn er bei einer funktionierender Basistherapie kommt, sollte er nicht so lange dauern und nicht so heftig kommen. Auch ist die Wahrscheinlichkeit solcher Schübe unter einer Basistherapie längt nicht so gross als ohne eine solche.

    Zum zweiten ist zu sagen, das ein Schub nicht zwangsläufig der Grund für eine Steigerung in der Stärke der Basistherapie. Wahrscheinlich sollte man sehen ob man den akuten schub nicht mit kortison in den Griff bekommt und dann weiterschaut in wie weit die Basistherapie in der nächsten Zeit in der alten Stärke wieder ihre Wirkung zeigt.

    Und zum dritten stehe, ich auf dem Standpunkt das man so lange es einem gut geht, machen sollte was einem Spass macht und wozu man sich in der Lage fühlt. Man hört schon von alleine auf, wenn man spürt es wird zu viel. Ausserdem ist ja nicht genau zu sagen ob der Schub durch die Malerarbeiten ausgelöst wurde. Vielleicht war es auch was anderes, wer weiss das schon.

    Hoffe konnte dir ein wenig weiterhelfen.

    Gruss

    Karsten
     
  6. Barbara

    Barbara Guest

    Hallo Silvia,

    genau das Gleiche wollte ich heute auch fragen. Ich nehme jetzt seit 3 Monaten MTX (plus 5 mg Cortison und Voltaren), bis jetzt ging's mir relativ gut (allerdings hätte ich keine Wohnung streichen können). Seit heute habe ich wieder eine total dicke und heiße Hand, ekelhafte Schmerzen und leichtes Fieber.
    Ich habe gedacht, mit MTX passiert das nicht mehr, sondern habe darauf gewartet, dass jetzt nach 3 Monaten endlich die super Wirkung eintritt.
    Es ist zum Kotzen!!!!

    Leidensgenossenschaftliche Grüße,

    Barbara
     
  7. Robert

    Robert R-O-süchtiger Freßbär ...

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.438
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bärlin
    Und es geht doch ...

    Hallo Silvia,

    ich habe eine cP und nehme seit neun Monaten MTX. Ergebnis: Die Schübe bleiben zwar nicht ganz aus, aber sie sind deutlich schwächer, als ohne MTX ... von daher bringt es was!

    Halt also die Ohren steif und laß Dich nicht unterkriegen, ich drück Dir die Daumen, daß es Dir bald besser geht.

    Liebe Grüße

    Robert
     
  8. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hallo Silvia,

    die anderen haben es ja schon geschrieben: Mtx schützt nicht vor Schüben. Im Idealfall bleiben sie aus, aber leider ist es nicht ungewöhnlich, dass sich die blöden Gelenke trotz der blöden Medis wieder zurückmelden.

    Unter Mtx hatte ich keine Schübe mehr *freu*, aber ich musste es wegen zu heftiger Nebenwirkungen nach 6 Monaten wieder absetzen :mad: . Seit Anfang März bekomme ich Gold, was leider sehr lange braucht, bis es wirkt. Seit wenigen Wochen spüre ich eine deutliche Besserung. Trotzdem hab ich ab und an Schübe, die aber lange nicht so schlimm wie früher sind, außerdem dauern sie statt mehrerer Monate nur ca. eine Woche an. Damit kann ich leben.

    Wie bei den meisten anderen sind es auch bei mir körperliche oder psychische Überlastung, die die Entzündungsphasen auslösen. Mittlerweile hab ich dazugelernt und versuche möglichst relaxed zu leben. Geht nicht immer, ich weiß ... aber immer öfters :cool:

    Liebe Grüße aus Tirol von
    Monsti