1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Schub ohne geschwollene Gelenke?

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von Lejonet, 31. Mai 2010.

  1. Lejonet

    Lejonet Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. August 2009
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Groß-Gerau und Stuttgart
    Hallöchen,

    ich war schon ne ganze Weile kaum noch online, weil es mir eigentlich mittlerweile ganz gut ging.

    Jetzt hab ich aber wieder seit einigen Tagen (gut eine Woche) Morgensteifigkeit, v.a. im Daumen (die geht dann gerne auch den Tag über gar nicht weg), und in den Sprunggelenken (nehm ich an, jedenfalls tun morgens die ersten Schritte ins Bad wieder richtig weh - danach ists aber auch wieder gut).

    Kann das ein Schub sein? Ich hab an sich seit der Erkrankung schon lange keine echten Probs mehr gehabt, halt nur bei übermäßiger Belastung hat das Knie weh getan oder derartige Kleinigkeiten. Ich kann noch alles bewegen, also gehts mir ja vergleichsweise echt gut. Nur macht mich eben diese Steifigkeit im Daumen jetzt total nervös, ich will nicht dass es wieder losgeht wie damals .... Es ist aber nichts geschwollen, das irritiert mich schon ein wenig.
     
  2. pelle

    pelle Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Mai 2010
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Im Bergischen Land
    Hallo

    Ich kenne mich da auch nicht so gut aus aber bei mir ist es im Moment auch wieder ganz schlimm.
    Bis die Morgensteife weg ist das dauert bei mir Stunden,der Daumen ist auch schlimm bei mir.
    Ich muß dringend zum Arzt das er mir die richtigen Medis aufschreibt.
    Wegen der anderen Krankheiten nehme ich ja schon Morphin aber so richtig helfen,tut das auch nicht.
    Alles Liebe

    Pelle
     
  3. Esuse

    Esuse Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Februar 2010
    Beiträge:
    586
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nordthüringen
    Bei mir kehrt die volle Beweglichkeit den ganzen Tag über nicht zurück. Aber interessanterweise gehen die Schwellungen an den Knöcheln zurück.
     
  4. Maus634

    Maus634 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. Juli 2007
    Beiträge:
    565
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Lejonet,

    es könnte ein erstes Anzeichen dafür sein, dass die Medis nicht mehr so wie sie sollen ihren Dienst tun. Dafür spräche auch die wiederkommende Morgensteifigkeit. Zumeist sind die Schwellungen ja erst dann da, wenn die Entzündungen aktiv sind.

    Du solltest ggf. deinem Arzt kurz darüber berichten, ich würde meinen, das ginge auch erst einmal telefonisch, aber damit er Kenntnis hat, dass in Zukunft ggf. über eine Erweiterung/Umstellung der Medikamention nachgedacht werden sollte.
     
  5. Lejonet

    Lejonet Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. August 2009
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Groß-Gerau und Stuttgart
    Hallo Maus,

    vielen lieben Dank schonmal.

    Ich habe nächste Woche Dienstag eh nen Termin mit BE, da werde ich ihm dann mal berichten. Ist aber lustig, bei der letzten Kontrolle hab ich gefragt, ob wir MTX nicht ganz absetzen können ...
     
  6. Lejonet

    Lejonet Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. August 2009
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Groß-Gerau und Stuttgart
    So, ich war ja letzte Woche beim Rheumi, der meinte aber, sieht alles gut aus. Die Gelenke sind ja nciht geschwollen und ohne Schwellung müsste es etwas anderes sein. Jetzt hab ich gestern meine Laborwerte bekommen, und bin etwas irritiert (bisher waren immer alle in Ordnung):

    BSG ist erhöht (13 mm/1h, Norm 3-11)
    GPT auch (45,5 U/l, Norm 10-35).

    Muss ich mir Sorgen machen? Oder ist das beides erstmal nur ne leichte Erhöhung, die im Rahmen der normalen Schwankungen auftritt? Die BSG wird doch eigentlich vom MTX nach unten gedrückt, oder?
     
  7. sisu-natascha

    sisu-natascha Was würde die Liebe tun?

    Registriert seit:
    26. Juli 2007
    Beiträge:
    758
    Zustimmungen:
    7
    Ort:
    Ulm
    Hallo Lejonet,

    ich finde, der Arzt kann es sich nicht so einfach machen, zu sagen, wenn die Gelenke nicht geschwollen sind, passt alles.

    Meine cP ist passiv-schleichend ohne starke Schwellungen. Ich hatte nie große Schübe, aber in ganz schlechten Zeiten konnte man das am Blut ablesen.

    Ich würde das nochmal abklären lassen, denn wie du richtig schreibst, das MTX sollte, wenn es richtig wird, dafür sorgen, dass es gar nicht zu einer Entzündung kommt.

    Außer, du hast noch was Anderes "in dir" - einen Infekt oder Ähnliches?

    Ganz liebe Grüße und halte die Ohren steif!
    Natascha
     
  8. Lejonet

    Lejonet Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. August 2009
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Groß-Gerau und Stuttgart
    Also von einem typischen Infekt wüsste ich jetzt erstmal nichts, aber auch das muss ja nichts heißen. Ich hab noch ne autoimmune Schilddrüsenentzündung (Hashimoto Thyreoiditis), aber die hatte ich bei den letzen 3 BE's auch schon nachgewiesen ohne erhöhte BSG.

    Ich schreib Dir nachher mal ne PN, mich würde das mal interessieren, wie sich Deine Beschwerden so äußern. Bin jetzt erstmal wieder völlig verunsichert (nicht durch Dich, keine Sorge).
     
  9. sisu-natascha

    sisu-natascha Was würde die Liebe tun?

    Registriert seit:
    26. Juli 2007
    Beiträge:
    758
    Zustimmungen:
    7
    Ort:
    Ulm
    Klar gerne - und danke, ich war schon etwas beunruhigt... :o
     
  10. Lejonet

    Lejonet Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. August 2009
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Groß-Gerau und Stuttgart
    Hast ne PN
     
  11. sisu-natascha

    sisu-natascha Was würde die Liebe tun?

    Registriert seit:
    26. Juli 2007
    Beiträge:
    758
    Zustimmungen:
    7
    Ort:
    Ulm
    Dankeschön, ich schreibe dir heute Abend zurück! :a_smil08:
     
  12. Lejonet

    Lejonet Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. August 2009
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Groß-Gerau und Stuttgart
    Jetzt muss ich doch wieder nerven:

    Ich bin erstmal davon ausgegangen, dass der Rheumi schon weiß, was er tut. Immerhin hat er sich ja die Gelenke zumindest mal genauer im US angeguckt. Dazu kommt, dass ich nen Knick-Spreiz-Senkfuß habe, genau wie mein Dad. Der meinte neulich, dass meine Probs mit dem Knöchel wohl auch daher kommen könnten.

    War also gestern beim Orthopäden, hab dem geschildert, was so los ist und da meint der zu mir, dass meine Schmerzen im Fuß seiner Meinung nach von "meinem grundsätzlichen Gelenkproblem, also der cP kommen" würden.

    Jetzt will ich ja gar nicht mal sagen, dass der Orthopäde mehr Ahnung hat als der Rheumi :p

    Aber nachdenklich machts mich schon. Immerhin kennt der sich ja zumindest mit Füßen ganz gut aus. :D

    Noch ne Frage, die sich mir seit gestern stellt: Wenn mein Hashi wieder etwas aktiver ist, kann das dann auch Auswirkungen aufs Rheuma haben (und umgekehrt)? Soll heißen, wenn Immunsystem gerade mal wieder fleißig auf die Schilddrüse haut, haut es dann womöglich gleichzeitig mit auf die Gelenke? Kennt sich da wer aus?
     
  13. rheumine

    rheumine Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Juni 2010
    Beiträge:
    99
    Zustimmungen:
    0
  14. Lejonet

    Lejonet Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. August 2009
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Groß-Gerau und Stuttgart
    Ja, Gelenkschmerzen versteh ich ja. Das gibts ja auch bei ner normalen Grippe oder so. Aber beinhaltet das auch Morgensteifigkeit bzw. so ein Steifigkeitsgefühl in den Gelenken?

    Ich hatte das vor der Hashi Diagnose schon, dass mir die Gelenke weh getan haben, aber da war's wirklich so erkältungsmäßig, mit eher dumpf und so. Aber da war es nicht morgens auffällig schlimm...
     
  15. Colana

    Colana Musikus

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    6.173
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo Lejonet,

    Dein Körper kann schon Gelenk- und Muskelbeschwerden bzw. -schmerzen haben, wenn die Werte Deiner Schilddrüse sich am oberen bzw. unteren Rand der Referenzwerte befinden. Hierzu gab es im HT-MB Forum mal eine Umfrage. Deswegen wird dort auch immer wieder darauf hingewiesen, dass die Werte optimal eingestellt sind.

    Solltest noch keinen Endokrinologen haben - die im Hashi-Forum haben eine oder schau mal unter

    www.endokrinologikum.de

    unter Praxisstandorte. Vielleicht ist ja eine in Deiner Nähe.

    Gute Besserung und
     
  16. Lejonet

    Lejonet Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. August 2009
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Groß-Gerau und Stuttgart
    Hihi, beim Endokrinologikum in Frankfurt hab ich meinen Rheumi, und war auch genau einmal dort beim Endo. Mit Befund, der hat mich wieder heimgeschickt und gemeint, ich hätte kein Hashi, AK wären ja unauffällig :rolleyes:

    Kennt man im ht-mb Forum ja auch zur Genüge. Hab aber von 2 Nuks die Diagnose, insofern mach ich mich da jetzt nicht irre. Und mit dem Rheumi da bin ich ganz zufrieden.

    Ist natürlich ätzend, wie soll ich denn da irgendwann mal gescheit einschätzen können, was woher kommt?! :confused: Geht das überhaupt? Oder bin ich nur total unsensibel für meinen eigenen Körper und müsste da eigentlich nen Unterschied feststellen?
     
  17. Cailean

    Cailean Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Februar 2008
    Beiträge:
    610
    Zustimmungen:
    0
    was sagt denn der us deiner kröte aus?
    ich war auch seronegativ und meine kröte war schon fast komplett kaputt.
    war bei der frau dr. s. sie hat sich gnädig herbagelassen ne sono zu machen, weil ich doch schon mal da wäre..... hat sich dann aber entschuldigt, sie wüsst enun wo die beschwerden herkämen. vorher heß es ich hätte blendende werte (alles untere norm....)und die rheumaabteilung(eine frau dr. feldwebel) stock höher, da sieht mich nie wieder einer. :mad:

    alles sehr oberflächlich und unfreundlich dort.

    @colana die werte sind bei jedem anders. also wo sieliegen müssen. die umfragen sind nicht repräsentativ. im genannten forum schießen sich so viele in eine üf, weil sie denken viel hilft viel. dabei ist es verschieden. der eine braucht hohe werte, der andere niedrige, manche in der mitte.
    ich persönlich fühle mich mit niedrigen freien werten wohl.
     
  18. Lejonet

    Lejonet Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. August 2009
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Groß-Gerau und Stuttgart
    Ach ja, die Sache mit dem US....

    Aalso, der erste Arzt (Nuk) meint echoarm, der zweite (Endo) sagt alles blendend und der dritte (anderer Nuk) sagt für mein Alter zu dunkel.

    Insofern sind jetzt zwei für echoarm bzw. echovermindert, das reicht mir an der Stelle.

    Was meine Werte angeht, gehöre ich nicht zu den Leuten, die einfach steigern ohne das mit dem Arzt abzuklären. Ich hab normalerweise mindestens das OK von meiner HÄ oder sehe eben zu, dass ich dann wirklich kurz drauf zur Wertekontrolle gehe. Denn immerhin waren sich alle einig, dass die SD entlastet werden muss/soll.