1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Schub nach Cortisonabsetzung

Dieses Thema im Forum "Cortison / Glukokortikoide" wurde erstellt von Adolina, 17. Februar 2009.

  1. Adolina

    Adolina Mitglied

    Registriert seit:
    6. April 2006
    Beiträge:
    744
    Zustimmungen:
    10
    Ort:
    Erlenbach/ Main
    Hallo,
    letztes Jahr im November war ich auf Reha in Bad Abbach. Mein Problem sind die Hände und Handgelenke. Da in meinen Blutwerten kein Rheumawert zu sehen ist, hatte ich in der Reha wenig Unterstützung bei meinen Beschwerden. Zum Abschluß hat der Chefarzt gemeint: da meine Reumatische Erkrankung wenig aktiv sei, würde es reichen wenn ich weiter MTX spritze und das Cortison ausschleichen lasse. Ich war so dumm und hab das auch gemacht.:mad: Jetzt habe ich seit Januar einen Schub.So schlimm war es noch nie. Es waren alle Gelenke betroffen, sogar meine Kiefergelenke. Mein Rheumatologe zu hause hat mir gleich einen Cortisonstoß verordnet.Er meinte, wenn ich so deutlich auf die Cortisonabzetzung reagiere ist es ein Zeichen dafür, dass es sich bei mir um Rheuma handelt.:(
    Es macht mich ganz schön fertig dass der Schub so lange anhält. Ich fühle mich nur noch krank und schlapp.:eek:Warum hört es nicht auf?? Hat jemand auch so eine negative Erfahrung machen müssen? Jetzt hab ich genug gejammert. Vielleicht weis jemand einen Rat, würde mich sehr freuen.:)

    Lg. Adolina :a_smil08:
     
  2. Siggy

    Siggy Siggy

    Registriert seit:
    23. September 2008
    Beiträge:
    836
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Landkreis Augsburg
    Hallo Adolina,

    Du Arme,lass Dich mal vorsichtig drücken!
    Ich kenne das auch,ich musste Corti langsam ausschleichen,da ich
    davon Diabetes bekommen habe.Ich spitze auch MTX.
    Es dauerte fast 2 J.,bis ich das Corti los war,konnte es nur in 0,5mg
    Schritten alle 4 Wo. runterdosieren,schneller gings nicht,da ich sofort
    einen Schub bekam.Auch mit dem langsam runtersetzten hatte ich noch
    immer Probleme und seit ich es ganz weg habe (Mai08) gehts mir auch
    insgesamt wieder schlechter.
    Ich wünsche Dir,dass es Dir bald wieder besser geht!

    lg Sieglinde
     
  3. Maus634

    Maus634 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. Juli 2007
    Beiträge:
    565
    Zustimmungen:
    0
    Hi Adolina,

    ich war Ende 2007 zur Reha bzw. besser AHB. Ich hatte noch keine Basis, kam direkt aus dem Krankenhaus und hatte nur Cortison und Schmerzmittel.

    Im KH hatte man mir Corti und Barborlösung ins ISG und beide Knie gespritzt, weil die dicken Entzündungen drin waren. In der AHB wollte man mir das Cortison wegnehmen (damals 10 mg täglich). Ich habe mich dagegen gewehrt, weil ich wußte, was kommt. Ich hatte das nämlich vor meinem KH-Aufenthalt....Cortistoßtherapie, mir ging es gut, nach dem Absetzen konnte ich zugucken, wie mir die Knie anschwollen. Ins KH bin ich, da ich konnte ich nicht mal mehr laufen. :uhoh:

    Das hab ich denen in der AHB zwar erzählt, aber.....Dass ich *auf die Cortisongabe bestehe* stand auch ausdrücklich im AHB-Bericht, nur kein Wort zum Warum. :(
     
  4. Sony2009

    Sony2009 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    31. Januar 2009
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Schub nach Cortisonsabsetzung

    Hallo Adelina,

    durchlaufe gerade die selbe Problematik. Meine Diagnose steht seit drei
    Monaten, CCP positive rheumatoide Arthritis, seitdem bin ich krank geschrieben.
    Warte nun auf meine Rhea.
    Während der letzten Wochen habe ich immer wieder hochdosiert Cortison erhalten, was dann nachdem die Schmerzen besser wurden, wieder erstmals auf 5mg, dann auf 7,5mg, 10mg und jetzt nach dem letzten Schub bin ich
    wieder bei 7,5mg angelangt. Genauergesagt seit zwei Tagen. Und schon merke ich die Schmerzen wieder deutlicher.
    Wenn es sich wieder verschlechtert rufe ich bei meiner Rheumatologin an.
    Könnte dann durchaus sein, dass ich wieder höher muß.
    Dieses auf und ab stresst mich schon. Nehme ich eine höhere Dosis Cortison kann ich mich besser bewegen, lagere aber gleichzeitig Wasser ein. Fühl mich im Moment wie ein aufgeblasener Luftballon.
    MTX was ich mir wöchentlich spritze, greift vermutlich noch nicht.
    Für mich steht deshalb fest: Wenn ich schon nichts geregeltes im Moment habe, muss ich mir jeden Tag etwas Gutes tun. Das hilft.

    Wünsche dir auch Gutes.

    Lieben Gruß

    Sony