1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Schub im Kiefergelenk?

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von Melmau, 5. Juni 2013.

  1. Melmau

    Melmau Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Juli 2003
    Beiträge:
    125
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Hallo ihr lieben,

    ich habe seropositive Polyarthritis und befinde mich seit Jahren in einer schmerzfreien Phase. Medikament war ausschließlich 5 mg Prednisolon.

    Inzwischen bin ich bei 3,5 mg Prednisolon angelangt, mein Rheumatologe war dafür, dass wir es reduzieren, da ich schmerzfrei war.

    Bis einschließlich 4 mg war es auch ok, doch langsam bekomme ich Beschwerden.

    Ich habe seit etwa einer Woche starke Schmerzen im Kiefergelenk und kann vormittags bis mittags kaum was festes essen.

    Da ich auch zum Zähneknirschen neige, weiß ich nicht, ob es evtl daher kommt oder doch ein Schub ist? Außerdem habe ich durchs Abnehmen im Moment eine etwas ausgeprägtere "Kaugummisucht"....

    Was denkt ihr und was kann man dagegen tun?

    Danke
     
  2. mondbein

    mondbein Mitglied

    Registriert seit:
    29. Dezember 2006
    Beiträge:
    894
    Zustimmungen:
    22
    Ort:
    RLP, Westerwaldkreis
    Vielleicht kannst du es mit einer Knirsch- bzw. Aufbeißschiene versuchen, ich hab auch so ein Ding. Frag mal deinen Zahnarzt danach. Unabhängig davon könnte es sein, dass du eine Cortisondosis von 4 mg benötigst, da würde ich an deiner Stelle meinen Rheumatologen nach fragen.

    Alles Gute!
     
  3. Fipsi

    Fipsi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22. Juni 2011
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hauptstadt von Niedersachsen
    Hallo melmau,

    mit dem Problem bist du nicht alleine. Ich knirsche auch mit den Zähne. Da der Kieferorthopäde festgestellt hat, dass meine Kiefergelenke "im Eimer sind" und ich halt auch neben den Knirschspuren an den Zähnen auch zu Muskelverspannungen um Nacken- und Rückenbereich neige, hat er mir so eine umgangssprachlich genannte "Knirscherschiene" angepasst. Die hilft mir sehr gut.

    Aber trotz allem habe auch ich gerade einen "Schub" mit geschwollenen und schmerzhaften Kiefergelenken. Wie mein Vorredner auch, würde ich dir empfehlen noch einmal Kontakt mit deinem Rheumadoc aufzunehmen, da du sehr wahrscheinlich eine Erhaltungsdosis von 4mg brauchst.

    Kopf hoch und nicht verzagen. Solche Termine beim Kieferorthopäden sind zwar lästig, aber der Nutzen ist definitiv höher als der Aufwand ;).

    Liebe Grüße

    Fipsi
     
  4. Nachtigall

    Nachtigall Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. März 2012
    Beiträge:
    3.886
    Zustimmungen:
    17
    Ort:
    Bayern
    Ich hatte das auch vor etwa 9 Jahren, das waren schlimme Schmerzen und es half kein Schmerzmittel. Nur die bereits erwähnte Außbeiß-Schiene half. So wurde das Kiefergelenk entlastet und die Entzündung konnte zurückgehen. Ich knische zwar nicht, aber ich presse bei Stress die Kiefer aufeinander, dem wird dann abgeholfen. Und ich kaue immer auf der einen Seite, versuche zwar, die andere Seite zu benutzen, aber das macht man schon automatisch.
    Durch das Kaugummikauen kann sich übrigens das Kiefergelenk auch sehr abnützen.
     
  5. Susanne L.

    Susanne L. Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. August 2006
    Beiträge:
    457
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sachsen
    Praktische Tipps

    Das mit der Schiene dauert einige Zeit, bevor Du sie hast (erst einmal Überweisung holen, den Termin beim Kieferorthopäden bekommen, Schiene anpassen, danach anfertigen lassen, Schiene abholen, Gewöhnungsphase usw.)

    Hier noch einige praktische Tipps bis es soweit ist:

    - Einen größeren Schluck Flüssigkeit wie eine heiße Kartoffel eine Weile im Mund behalten (Muskulatur wird entspannt),

    - Den Mund leicht geöffnet lassen, ca. 10 sec., danach schließen. Das Ganze mehrmals wiederholen.

    - Unterkiefer ab und zu nach vorn schieben, Spannung kurz halten, wieder zurück. Auch das wiederholen.

    Sind so einfache Tricks, die man ganz problemlos in den Tagesablauf einbauen kann. Ja, und noch etwas: Im akuten Zustand sollte Kaugummi-Kauen erst einmal tabu sein.

    Alles Gute.

    Liebe Grüße

    Susanne
     
  6. Nachtigall

    Nachtigall Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. März 2012
    Beiträge:
    3.886
    Zustimmungen:
    17
    Ort:
    Bayern
    Ich hab die Schiene vom Zahnarzt angepasst bekommen. Es dauerte halt, weil der einen Kostenvorschlag bei der KK machen musste, erst nach der Bewilligung konnte die Schiene gefertigt werden. Ich musste nicht zum Kieferorthopäden.
     
  7. mondbein

    mondbein Mitglied

    Registriert seit:
    29. Dezember 2006
    Beiträge:
    894
    Zustimmungen:
    22
    Ort:
    RLP, Westerwaldkreis
    Meine Schiene ist auch vom Zahnarzt und war innerhalb ganz weniger Tage fertig.