1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Schon wieder neue Knoten(Sjögren Syndrom)

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von Michel, 20. Juni 2016.

  1. Michel

    Michel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. Januar 2007
    Beiträge:
    66
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hohenlohekeis
    Hallo Zusammen,

    ich habe Sjögren Sy. und Lupus. Leider hat mein letzter Termin beim Rheumadoc ergeben, dass ich in beiden Achselhöhlen und Leiste schon wieder neue Lhympknoten habe .Meine Angst Lhympknotenkrebs zu bekommen wir immer größer.Mein Doc meinte regelmäßig kontrollieren und Blutabnehmen lassen.
    Hat jemand von Euch Erfahrung oder Tipps. Bin für alles Dankbar!!!!

    Grüßle
    Michel
     
  2. Clödi

    Clödi Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2009
    Beiträge:
    1.766
    Zustimmungen:
    97
    Michel, ich versuche mal, dich etwas zu beruhigen. Der Arzt wird die vergrößerten Lymphknoten doch per Tasten untersucht haben. Sie sind ja bestimmt auch nicht neu gewachsen, sondern waren vorher schon da. Nur eben kleiner. Wenn sie nicht steinhart sind und sich verschieben lassen, würde ich mir erstmal keine zu großen Sorgen machen. Bei einem Lymphom kämen sicherlich noch weitere Beschwerden wie Fieber, Nachtschweiß oder eine unerklärliche Gewichtsabnahme hinzu.

    Meine Lymphknoten fallen im Ultraschall auch zeitweise als vergrößert auf. Aber das soll bei RA wohl auch vorkommen und bei Lupus bestimmt auch.

    Letztens bekam ich aus heiterem Himmel (ohne Infekt) eine dicke Lymphknotenschwellung im Nacken. Ich dachte erst, ich hätte mir den Nacken verrenkt oder einen Wirbel blockiert, da ich den Kopf vor Schmerzen nicht bewegen konnte. Der Arzt hat einmal gefühlt und sofort eine Entzündung des Knotens diagnostiziert. Ich bekam auch direkt AB. Das Blutbild bestätigte dann am nächsten Tag die Entzündung.
    Die Schmerzen gingen mit der Behandlung schnell zurück, aber der Knoten war erst nach drei Monaten wieder auf Normalgröße. Das war für mich auch ziemlich beängstigend, laut Arzt aber wohl völlig normal.

    Wenn dein Arzt dich nicht zur Biopsie schickt, scheint er sich ziemlich sicher zu sein, dass man es beobachten kann.
    Mein Tipp vom Arzt war: Auch wenn es schwerfällt, Finger weg von den Knoten;)...durch ständiges Herumdrücken macht man es leider nicht besser.

    Lg Clödi.
     
  3. Lagune

    Lagune Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    5.616
    Zustimmungen:
    98
    Hallo Michel,

    ich kenne geschwollene Lymphknoten, wenn meine Mischkollagenose aktiver ist. Mir wurde schon zu Anfang, bei Diagnosestellung gesagt, dass es bei aktiven Kollagenosen zu Lymphknotenschwellungen kommen kann. Ich solle dann auch die Lymphknoten abtasten, wenn ich das Geühl habe das die Erkrankung aufflammt. Das sagte mir vor vielen Jahren eine bekannte Ärztin in einer Uniklinik für Rheumatologie/Immunologie.

    Nun ist si ja schon seit sehr vielen Jahren in eigene Praxis tätig und sie gilt als Spezialistin in Sachen systemischer Lupus erythematodes bzw. aller Kollagenosen und dein Sjögren Syndrom ist ja auch eine Kollagenose. Und du wirst doch ärztlich überwacht.;)
     
  4. Michel

    Michel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. Januar 2007
    Beiträge:
    66
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hohenlohekeis
    Hallo,
    ich hab immer wieder neue Knoten. Die auch nichtmehr weg gehen. Bei mir wurde auch schon einer entfernt. Und bei Ss besteht ein höheres Risiko auf Krebs.


    Grüssle
    Michel
     
  5. Lagune

    Lagune Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    5.616
    Zustimmungen:
    98
    Hallo Michel,

    der entfernte Lymphknoten wurde doch sicher untersucht, oder ? Das Sjögren Syndrom ist ja auch eine Kollagnose, wie meine Mischkollagenose auch und ich habe auch Anteile vom Sjögren, bin auch immer SSA Positiv, seit vielen Jahren. Es bedeutet jetzt aber nicht zwangsläufig das du Krebs bekommst, das ist dann doch wieder eine ganz andere "Schiene".

    Wichtig ist das du regelmäßig kontrolliert wirst und das scheint mir doch so, oder ?
     
  6. Michel

    Michel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. Januar 2007
    Beiträge:
    66
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hohenlohekeis
    Hallo,
    natürlich bin ich in ärztlicher Behandung. Ich hab einfach Angst, da mein Arzt sehr komisch reagiert hat als er die neuen Knoten entdeckt hat.
    Naja einfach positiv denken. Enge Kontrollen sind wohl das beste.

    Wünsch euch noch eine schöne Woche
    Michel
     
  7. Lagune

    Lagune Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    5.616
    Zustimmungen:
    98
    Michel, deine Verunsicherung kann ich schon verstehen, aber wenn du in regelmäßiger Kontrolle bist und auch schon was entnommen wurde und untersucht, so würde ich jetzt versuchen zur Ruhe zu kommen. Ja, ich weiss aus langjähriger Erfahrung das all das nicht immer so einfach ist. Dir alles Liebe und Gute und lass dich nicht unterkriegen!:top: