1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Schon wieder eine Neue

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von Jeanny, 27. Juli 2011.

  1. Jeanny

    Jeanny Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Juli 2011
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wegberg
    Hallo Ihr alle in diesem Forum,

    ich hab jetzt seit Mitte Mai geschwollene Gelenke und schmerzende Muskeln und hatte insofern ziemliches Glück, dass meine Hausärztin sofort reagiert hat, und mir einen Termin beim Rheumatologen verschafft hat. Ich habe Rheumatoide Polyathritis in der agressiven Variante. Bekomme schon morgen die erste MTX-Sprize.:(

    Was mich interessieren würde: Kann man aus der Höhe des ccp-Wertes etwas ablesen z.B. für die Prognose oder wie schlimm es wirklich ist? Ich habe nirgendwo etwas dazu gefunden.

    Mein Wert letzte Woche: 1648.

    Gut, dass es dies Forum gibt. Hab schon viel nützliches gelesen, zB. der Tipp mit dem Ananassaft.

    Liebe Grüße an alle hier.

    Jeanny
     
  2. puffelhexe

    puffelhexe Bärenmama von Pedro

    Registriert seit:
    20. Februar 2005
    Beiträge:
    12.094
    Zustimmungen:
    5
    huhu,

    erstmal ein herzliches willkommen.

    ich habe auch R.A. mein CRP wert, sowie die blutsenkung sind immer bestens. egal, wie starke entzündungen ich habe oder nicht habe.

    ich glaube, der aussagewert ist somit für jeden verschieden.

    andere können dir zur höhe deines wertes bestimmt noch konkreteres sagen.

    liebe grüße von puffelhexe
     
  3. Jeanny

    Jeanny Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Juli 2011
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wegberg
    Hallo Puffelhexe,

    erstmal herzlichen Dank für dein Willkommen. Ich meinte nicht CRP, der ist bei 28, ich meinte den ccp-Wert.

    Liebe Grüße aus Wegberg
    Jeanny
     
  4. puffelhexe

    puffelhexe Bärenmama von Pedro

    Registriert seit:
    20. Februar 2005
    Beiträge:
    12.094
    Zustimmungen:
    5
    oh. vom ccp wert hab ich leider keine ahnung.

    verzeihung. verlesen.:D
     
  5. Mummi

    Mummi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Februar 2007
    Beiträge:
    427
    Zustimmungen:
    0
    Hej Jeanny,
    bist du bezaubernd :D? Herzlich willkommen hier.
    Der ccp-Wertsoll schon für den Verlauf relevant sein, soviel ich bisher davon verstanden haben. Bei mir wurde er noch nie untersucht, da ich eine reaktive Arthritis habe mit Verdacht auf Kollagenose.
    Andere können dazu bestimmt mehr sagen.

    Liebe Grüße

    Mummi
     
  6. josie16

    josie16 PsA

    Registriert seit:
    16. Mai 2010
    Beiträge:
    2.094
    Zustimmungen:
    24
    Hallo Jeanny!
    Herzlich Willkommen hier im Forum!
    Nach meiner Information ist dieser Wert nur ein "diagnostisches Hilfsmittel", sagt also nichts aus über den Verlauf oder die Behandlung einer Erkrankung, sondern klärt nur die Diagnose eindeutig ab.
     
  7. Fipsi

    Fipsi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22. Juni 2011
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hauptstadt von Niedersachsen
  8. Jeanny

    Jeanny Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Juli 2011
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wegberg
    Hallo Fipsi,


    vielen Dank für den Link. Den hatte ich schon gelesen, aber nirgendwo steht etwas über die Höhe des Wertes und ob die Höhe irgendeine Aussage hat. Na, ja, ich werd heut mal den Rheumadoc fragen.

    Melde mich dann heut Abend wieder.

    Gruß an alle hier.

    Jeanny

     
  9. inselfan

    inselfan Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. Mai 2011
    Beiträge:
    674
    Zustimmungen:
    0
    hallo Jeanny, wünsch dir auch mal ein herzliches Willkommen, bei mir wurde auch RA aufgrund des CCP Wertes festgestellt, hat zum Glück im Mai auch mein HA veranlaßt und so hatte ich sch´nell eine Diagnose, ob er nun etwas über die schwere der Entzündung aussagt weiß ich auch nicht, beim 1.mal war er bei mir 329 und 6 'Wochen später nur noch 78, normal ist glaube ich 2 oder 3
     
  10. Anonyma

    Anonyma Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. April 2011
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Jeanny,

    Anti-CCP sind Antikörper die bei Rheumapatienten gegen ein Fibrin im Gelenkkörper gebildet wird. Patienten mit Anti-CCP im Blut haben einen MÖGLICHERWEISE schwereren Verlauf mit frühzeitiger Knochen und Knorpelschädigung.
    (Ohne Gewähr;) )

    Ich denke, die Höhe des CCP ist dabei egal.



    LG
     
  11. Anonyma

    Anonyma Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. April 2011
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Und was war das noch gleich für ein Tip mit dem Ananassaft? :daisy:
     
  12. orti69

    orti69 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Oktober 2009
    Beiträge:
    83
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nordbayern
    Hallo Jeanny,

    soviel ich weiß läßt die Höhe des CCPs nicht direkt auf die „Schwere“ der Erkrankung schließen. In Deinem Fall ist die Höhe des Wertes also insofern aussagekräftig, als daß kein Zweifel daran besteht, daß Du RA hast.

    Falls Du Dich intensiver mit dem Thema befassen möchtest:
    http://de.wikipedia.org/wiki/ACPA


    Meine Hausärztin sagte mir damals, daß ein Wert von 0 – 7 als negativ gilt, von 7 – 10 ist „grenzwertig“ und alles über 10 gilt als positiv.

    Was das MTX betrifft: Meiner Meinung nach ist MTX das kleinere Übel. Wir alle können froh sein, daß es solche Medikamente gibt – auch wenn sie teilweise unangenehme Nebenwirkungen haben. Aber sie haben eben auch die Wirkung, das Rheuma einzudämmen und vor allem Gelenkschäden zu verhindern. Das ist langfristig gesehen das Wichtigste.

    Ich wünsche Dir viel Erfolg und wenig Nebenwirkungen!

    Viele liebe Grüße
    Bärbel


    PS: Du hattest wirklich Glück, daß Deine Hausärztin so gut reagiert hat. Bei vielen dauert es Jahre, bis überhaupt eine Diagnose gestellt wird.
    [FONT=&quot][/FONT]
     
  13. -Aufrecht-

    -Aufrecht- Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. September 2005
    Beiträge:
    364
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Meerbusch bei Düsseldorf
  14. Jeanny

    Jeanny Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Juli 2011
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wegberg
    1. MTX überstanden

    Hallo und einen wunderschönen guten Morgen,

    habe gestern die erste 50 mg MTX-Spritze (selbst gesetzt) und bin stolz wie Oskar, dass ich mich überwunden hab. Ich hasse Spritzen. Nebenwirkung bis jetzt: Null. Habe mir selbst suggeriert,: Ich werd nicht seekrank, also wird mir auch von so einem kleinen Piek nicht schlecht. Irgendwas hat wohl geholfen.

    @ Anonyma: Habe gestern Abend Ananassaft getrunken, rein prophylaktisch gegen eventuelle Übelkeit. Gib mal unter "Suchen" das Stichwort Ananassaft ein. Da sind ganz viele Threads dazu.

    Cortison (20 mg /Tag) soll ich jetzt langsam ausschleichen. Mal sehn, was passiert.

    Der Rheuma-Doc sagt, dass über die Aussagekraft der Höhe des ccp-Werts noch keine gesicherten, langjährigen Untersuchungen vorliegen, weil der noch relativ neu ist. Sicher ist aber, wenn man beides positiv hat, RF und ccp ist es zeimlich wahrscheinlich, dass die Krankheit einen aggressiveren Verlauf nimmt. Drum auch die hohen Dosen an Medikamenten.

    @ Bärbel (orti69) Ja, da hab ich wirklich Glück gehabt, allerdings sind bei mir auch schon alle Alarmglocken angegangen, als die Finger dick wurden, mein Vater hatte auch cP, so dass ich immer schon damit gerechnet habe und nicht wirklich rumrätseln musste. Aber die frühe Überweisung zum Rheumatologen steigert meine positiven Verlaufschancen um ein erhebliches. vb_biggrin

    Vielen Dank an alle für die Links und die guten Wünsche. Es ist schön zu wissen, dass man nicht allein ist mit dem Sch...!

    LG Jeanny