1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Schock!!

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Jula, 18. Januar 2005.

  1. Jula

    Jula Der Solling ist groß

    Registriert seit:
    26. Juli 2004
    Beiträge:
    465
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Am schönen Solling
    Hallo,
    nachdem ich mich hier vor einiger Zeit sehr über meine Weihnachtsüberraschung im Positiven gefreut habe,nun heute der Schock!
    Nochmal ganz kurz,war im Dez. beim Gutachter,da meine Rente Ende Dez. auslaufen sollte.Klappte da auch alles wunderbar.Bekam dann urplötzlich von der BFA,das die rente bis März 05 weitergezahlt wird,da ja noch nicht alle med.Unterlagen vorliegen.
    Heute kommt nun ein Bescheid,das ich erneut zum Gutachter muß,nämlich zu einem Arzt für Nervenheilkunde!!
    Bin natürlich am Boden,was hat der mit Rheuma zu tun(naja,vielleicht habe ich ja tatsächlich ne Macke).Meine Frage,kann und sollte man sich dagegen wehren,denn der Gutachter im Dez bei dem ich auch vor 2Jahren schon war sagte,das ich ebend nicht mehr arbeiten kann.Vielleicht hat er sein jetziges Gutachten ja zu gut gemacht.Auch gehts mir nicht in den Kopf,warum die BFA ihren eigenen Gutachtern nicht glaubt!
    Bin echt traurig und würde mich über ein paar ermunternde Zeilen freuen.
    Lieben Dank und Gruß von Jula
     
  2. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hallo Jula,

    gerate jetzt bitte bloß nicht in Panik, schon gar nicht, während Du mit dem Neuro-Doc zusammen bist! Die bei der BfA sparen jetzt halt, wo's nur geht und schöpfen alles aus. Bleib ruhig und unterhalte Dich anregend mit dem Menschen.

    Alles Gute wünscht Dir
    Monsti
     
  3. berlinchen

    berlinchen Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. September 2003
    Beiträge:
    2.516
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hallo Jula,

    ich habe im Mai 04 bei der BFA einen Umschulungsantrag gestellt, im Nov 04 durfte ich endlich auch zum Gutachter. Es war wie bei Dir ein Arzt für Nervenheilkunde. Trotz eines bitter bösen Briefes das ich bei einem Neurologen falsch wäre usw hat sich nix drann geändert. Bin dann doch hingegangen,weil ich endlich einen positiven Bescheid wollte und wenn ich mich weigere komme ich ja auch nicht weiter....Der Gutachter war ein sehr netter Arzt, nur wußte der auch nicht so recht was mit anzufangen, auf den Bescheid warte ich bis heute noch, habe aber inzwischen einen Rentenantrag gestellt, mal schaun was daraus wird.
    Also nicht ärgern, weiß auch nicht was in so manchem Kopf der BFA Mitarbeiter los ist...vielleicht haben wir ja den selbe Sachbearbeiter?? :D
    Übrigens habe ich noch rausbekommen warum ich zum Neurologen mußte...hatte im Sept 03 bei einer Reha die falsche Diagnose Fibro bekommen.
    Meine aktuellen Arztberichte und der aktuelle Rehabericht von Mai 04 hatte der Gutachter noch gar nicht bekommen.

    liebe Grüße und nicht mehr ärgern, bringt eh nix....
    Sabine
     
  4. Jula

    Jula Der Solling ist groß

    Registriert seit:
    26. Juli 2004
    Beiträge:
    465
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Am schönen Solling
    Hallo sabine,

    das kann schon sein,das der Sachbearbeiter derselbe ist!Was mir nicht in den Kopf will ist,warum ich innerhalb von 1 1/2 Mon. zu zwei Gutachtern der BFA geschickt werde.Wenn ich bedenke,was die bekommen und wie hoch meine Rente ist,dann kann das die BfA aus der Porokasse zahlen!Die Diagnose sek Fibro habe ich auch seit über 7J. aber war deswegen noch nie bei so nem Arzt!Habe doch schließlich auch "richtiges Rheuma"(traurig,das man sich für Fibro dann immernoch schämt)und die Wirbelsäule ist bei mir richtig im Eimer,welches ja auch der Doc im Dez.(Orthopädischer Gutachter) bestätigte.
    Auch Monsti danke !
    Lieben Gruß Jula
     
  5. berlinchen

    berlinchen Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. September 2003
    Beiträge:
    2.516
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hallo Jula,

    ich kann Deine Überlegungen sehr gut verstehen.... Als ich meinen Brief bekam und die Fachrichtung des Gutachters gelesen hatte, war ich so was von sauer und erst recht, als ich keine Antwort auf meinen Brief bekommen habe. Am liebsten wäre ich gar nicht dort hingegangen, aber da ich ja etwas von der BFA will bin ich dann brav dort hingegangen.
    Ich denke die BFA möchte bei Dir beide Krankheiten begutachten.
    Inzwischen finde ich es leichter einen "Psychlogen" von meinen Scherzen zu
    überzeugen als einen Orthopäden oder Rheumatolgen...

    Hast Du Dich schon entschieden, ob Du Deinen Gutachtertermin wahrnimmst???

    ich wünsche Dir ein schönes Wochende.
    Sabine
     
  6. klaraklarissa

    klaraklarissa Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.809
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Sachsen - Anhalt
    hallo jula,

    stopp stopp .........mal keine panik :). so ein neurologe ist oft ein sehr kompetenter ansprechpartner, sogar für uns rheumis :p. und zwar kann man ihm dann zuhören, wenn es z.b. um schmerzbewältigung / schmerzgedächtnis geht.
    auch die frage, wie man die krankheit an und für sich verkraftet, schlafentzug durch schmerzen, leistungsabfall durch wenig schlaf, die sorgen und nöte um die zukunft, familie, beruf, behinderung ....das und noch viel mehr gehört doch alles dazu.

    also ich denke, du solltest diesem gutachter erzähllen, was in dir vorgeht, genau deine problem schildern, direkt bezogen auf die punkte, die ich oben genannt habe. natürlich kann man da noch einiges zufügen. das intimleben nicht vergessen ..schmerzen + sex .... die unzufriedenheit die einen auffrist und die man unbewußt an die familie und freunde weitergibt, das es tage gibt, wo man sich lieber verkriechen möchte... usw. du solltest alllles aufführen, was durch das rheuma direkt oder auch indirekt zu schaden kommt.. und das ist, meiner meinung nach mittlerweile sehr viel.

    wenn du gegen den neurologischen termin angehst, machst du dir keine freunde bei der bfa. du solltest daran denken, das er / sie auch nur mit wasser kocht. also kopf hoch, zur not hilft noch, sich den doc nackt vorzustellen :D :D , dann ist die lage nicht ganz so ernst.

    ich wünsche dir alles gute und halt die ohren steif
     
  7. bise

    bise Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2004
    Beiträge:
    4.654
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    bei Frau Antje
    hallo
    es gibt nen unterschied zwischen
    fach doc für neurologie und
    fachdoc für psychiatrie.
    sind 2 verschiedene fachrichtungen.
    also keine panik.
    gruss
    bise
     
  8. Lilly

    Lilly offline

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.171
    Zustimmungen:
    0
    hallo,

    also ich sehe das sehr pos.! jedem von uns rheumis plagt mehr oder weniger eine depression! eine depression verschlechtert immer den krankheitszustand. hat mit einer *macke* nichts zu tun. du kannst dem doc erzählen, was du alles nicht mehr machen kannst, im gegensatz zu früher und dass dich das sehr belastet. die ganzen einschränkungen und verluste die wir hinnehmen müssen und natürlich die schmerzen nicht zu vergessen.
    ich wurde nach einer solchen untersuchung beim behindertenpass um 10 % mehr eingestuft, weil sich cp und die depression gegenseitig negativ beeinflussen können.
    also kopf hoch! sehe es auch pos.
     
  9. Jula

    Jula Der Solling ist groß

    Registriert seit:
    26. Juli 2004
    Beiträge:
    465
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Am schönen Solling
    Hallo Ihr Lieben,

    erstmal Danke für Eure aufmunternden Zeilen.Habe am Donnerstag die Einladung von dem Doc in der post gehabt.Er ist Arzt für Neurologie,Psychatrie,Psychotherapie und Homöopathie und ich habe am 31.1.05 einen Termin.
    Hatte zwischenzeitlich beim Sozialverband angerufen und die sagten auch,das ich den Termin auf jeden Fall wahrnehmen soll und gaben mir gleich noch ein paar Tipps.U.a. sagten die aber auch,das es in der Stadt einen neurologischen Gutachter gibt,bei dem die Leute heulend rauskommen,läßt z.B. heimlich ein Diktiergerät mitlaufen.Ist aber bei meinem Gutachter wohl nicht der Fall.
    Naja,bin jetzt aber trotzdem um einiges ruhiger,lass es auf mich zukommen und informiere Euch dann,was so dabei rausgekommen ist.
    Lieben Gruß und Danke Jula
     
  10. berlinchen

    berlinchen Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. September 2003
    Beiträge:
    2.516
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    hallo jula,

    finde deine entscheidung richtig, das du den termin am 31.01 wahrnimmst.
    dann kann ich dir nur noch die daumen drücken für deinen termin. :D und das dein gutachter so freundlich ist wie es meiner war.

    liebe grüße
    sabine