1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

"Schnellender" Daumen - HILFE!

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von Poli, 18. November 2012.

  1. Poli

    Poli Mitglied

    Registriert seit:
    11. Juli 2012
    Beiträge:
    90
    Zustimmungen:
    0
    Hallo !

    Ich habe ein Problem - und zwar ein sehr schmerzhaftes!

    Ich leider seit einem Jahr an Polyarthtritis und habe zur Zeit wieder sehr vermehrte Schmerzen in beiden Händen!
    Seit mind. einer Woche habe ich nun das Problem, dass mein rechter Daumen anscheinend, (allerdings nicht oberflächlich), verdickt ist und höllisch weh tut ! Erst dachte ich, es sei nur eine "normale" morgendliche Versteifung, allerdings halten die Schmerzen den ganzen Tag an. Ich habe gehört, dass es sich um einen "schnellenden" Daumen handeln könnte? Kennt sich damit einer aus?

    Im Moment nehme ich nur 15 mg MTX und kein Prednisolon ( 1mg, 1x tägl)

    Bin über Antworten sehr dankbar !

    Schönen Sonntag!

    LG, Poli:)
     
  2. francop

    francop Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. Mai 2012
    Beiträge:
    134
    Zustimmungen:
    0
    Moin Moin,

    ja, leider kenn ich dass :-(

    Wo ich nicht schlau draus werde, nimmst du nun Cortison, oder nicht? Hab mal gelesen, dass Dosierungen unter 2mg medizinisch sinnlos sind. Guck mal, ob ich das noch finde.

    Könnte auch Harnsäurekristalle sein...sind deine Blutwerte da auffällig gewesen in der Vergangenheit?

    Was mir hilft (Ich geb zu, den nachfolgenden Text hab ich aus einer anderen Antwort von mir teilweise kopiert :):
    1) Schmerzmittel (nehm da Proxen, quasi starkes Ibuprofen) - regelmäßig wenn Schmerzen!!!!
    Total wichtig, dass du mobil bleibst, wenn du also Schmerzmittel hast, nehm die. Bei den Änden hilft bei mir auch Voltaren Salbe

    2) Cortisonstoß (mit meinem Arzt vereinbart 40mg, 30, 20,...dann wieder täglich normale Dosis
    Das natürlich nur in Absprache mit dem Doc...bei mir sieht der Doc keine wesentlichen Risiken und verläßt sich auf mein Körpergefühl. Mag dir jetzt heute nicht helfen, aber vielleicht beim nächsten mal.

    3) Ernährung!!!! "Omega 3" ohne Ende....Schweinefleisch "tötet" mich dann :)
    Ja, die Ernährungsumstelllung, wie unangenehm :) Was soll ich sagen, hilft sicher nicht heute, aber dauerhaft.

    4) Bewegung ohne Belastung in Kälte (Rapssaat bei ebay gekauft, 5l Dose und ab in Kühlschrank)
    Mein persönlicher Geheimtipp...irgendwas hast du sicher zuhause...zur Not Blumenerde, in der du deine Hände trocken kühlen kannst. (In schmerzfreien Zeiten mach ich im Raps Kräftigungs und Koordinationsübungen)

    5) Ruhe! und Entspannung (progressive Muskelentspannung) sollte man aber gemacht haben, wenn man nicht gerade im Schub ist

    Viel Erfolg

    Francop
     
  3. Heidekr

    Heidekr Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. Mai 2012
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Poli,

    schnellender Daumen, ein Problem, das nicht nur Rheumatiker treffen kann. Ich hatte das seit Dez. letzten Jahres, zusammen mit schnellendem rechten Bein. Da entzünden sich Sehnen, die werden dadurch dicker und gleiten nicht mehr glatt in die Sehnenscheide. Mir wurde empfohlen die Sehne spalten zu lassen, damit würde das mechanische Problem behoben. Da gleichzeitig der Karpaltunnel an der Hand muckt, wollte ich beides zusammen in diesem Herbst machen lassen. Aber siehe da, der Daumen ist abgeschwollen, der Karpaltunnel ruhig. Habe jetzt aber das Gefühl, keine spontane Heilung, hat sich irgendwas versteift. Knackt jedesmal wenn ich den Daumen beuge.
    Es war sehr unangenehm, ich konnte keine Flaschenverschlüsse aufdrehen. Überhaupt mit der Hand nicht viel machen.
    Es wundert mich, dass Dir die OP nicht auch empfohlen wurde. Lt. meinem Orthopäden die einzige Therapie.

    LG Petra
     
  4. PiRi

    PiRi IG-Mitglied

    Registriert seit:
    27. September 2006
    Beiträge:
    2.067
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    Herne
    Hallo alle,

    mein Lebensgefährte hatte es am Ringfinger. Der Orthopäde hat hat ihm 2mal, im Abstand von einer Woche eine Spritze gegeben. Nicht sehr angenehm, sagte er, aber, es ist weg. Kann aber wiederkommen und dann bleibt nur noch die OP.
     
  5. Rose72

    Rose72 Mitglied

    Registriert seit:
    15. November 2012
    Beiträge:
    253
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    Vogtland
    Hallo Ihr Lieben,

    ich hatte auch schnellende Finger, Ring- und Mittelfinger der rechten Hand. Bei mir wurde es operiert. Diese Verdickungen bzw. Verhärtungen an den Sehnen meiner Finger konnten nicht gelöst werden, der Arzt öffnete aber die Sehnenscheide, so daß sich diese Dinger nun bewegen können ohne sich zu verklemmen. War ein ca. 45 Min. Eingriff mit nur örtlicher Betäubung wurde ampulant durchgeführt und war wirklich nicht schlimm aber sehr effektiv. Wird aber immer erst gemacht, wenn nichts anderes mehr funktionert. Mußt aber keine Angst haben und im Vergleich zu den Schmerzen davor ist es nur eine Kleinigkeit. Die Hand kann man halt einige Zeit nicht benutzen, daß ist anstrengend.
    Gute Besserung und alles Gute
    Rose
     
  6. Heidesand

    Heidesand Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    21. Dezember 2008
    Beiträge:
    1.709
    Zustimmungen:
    31
    Ort:
    Gelsenkirchen
    Hallo Poli,

    lass doch mal einen Handchirurgen draufschauen und beraten. Die haben die beste Übersicht über das
    Kunstwerk Hände.

    Ich habe den Daumen ambulant oprieren lassen und habe es nicht berreut.

    "alles wird gut"
    Heidesand
     
  7. Adolina

    Adolina Mitglied

    Registriert seit:
    6. April 2006
    Beiträge:
    744
    Zustimmungen:
    10
    Ort:
    Erlenbach/ Main
    Hallo Poli,:)

    mein Daumen wurde auch ambulant von einer Handchirurgin operiert. Seitdem habe ich keine Probleme mehr.

    Lg. Adolina:)
     
  8. Cailean

    Cailean Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Februar 2008
    Beiträge:
    610
    Zustimmungen:
    0
    ich kann auch nur positiv von der op sprechen. seitdem habe ich damit keine probleme mehr.